Select Page

[London 2012] Wie komme ich zum Olympiastadion?

Dieser Artikel ist Teil der Serie Verkehr während der Olympischen Spiele 2012 in London. Eine Übersicht über alle Artikel finden Sie hier.

Da immer mehr Suchanfragen zum Thema „Wie komme ich zum Olympiastadion in ?“, „Wie komme ich zum Olympiapark?“ oder am Besten „Wann bricht der in zusammen?“ reinkommen, habe ich kurz einen kleinen Serviceartikel verfasst.

Olympiastadion 2012 London

Olympiastadion in London – UK Ministry of DefenceCC BY-NC 2.0

Jeder Besuch eines Wettkampfs bzw. einer Sportstätte sollte im Vorfeld mit dem Spectator Journey Planer geplant werden! Das Handynetz in London hat manchmal seine Macken, es ist unklar, ob stets ein stabiles Mobilfunknetz vorhanden ist. Es empfiehlt sich, den Reiseplan vorher auszudrucken. Transport for London bietet einen Email-Alert speziell für die Olympischen Spiele an. Man wird über Störungen, hohe Auslastung und Umleitungen informiert. Ich weiß allerdings nicht, wie viele Mails am Tag verschickt werden. Nicht, dass man in der Flut untergeht. Alternativ kann man den vielen Twitter-Accounts von Transport for London folgen, besonders empfehlenswert sind @TfLTravelAlerts und @GAOTG.

Eine Übersichtskarte zu Eingängen, Haltestellen, Fahrradabstellmöglichkeiten findet sich hier.

Fahrkarten und Oyster-Card

Die Eintrittskarten zu Olympia-Veranstaltungen berechtigen zur Fahrt mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln. Für alle anderen Tage empfiehlt sich der Kauf einer Oyster-Card. Die Oyster-Card kann an den Fahrkartenschaltern vieler Bahnhöfe, in zahlreichen Geschäften, sowie an speziellen Automaten gegen ein Pfand von fünf Pfund erworben werden. In der Variante Pay-as-you-go und/oder mit Aufladung einer 7-Day-Travel-Card ist sie registrierungsfrei und übertragbar. An vielen Haltestellen befinden sich Automaten, an denen das Guthaben der Karte manuell aufgeladen werden kann.

Bei Busfahrten wird die Karte beim Einsteigen über ein Kartenlesegerät gezogen und die Karte wird mit dem festen Betrag von 1,30 Pfund belastet. Bei Fahrten mit National Rail, der Underground, Overground oder Docklands Light Railway (DLR) muss die Karte beim Betreten und Verlassen des Bahnhofes ebenfalls über ein Lesegerät gezogen werden, wodurch der Fahrpreis anhand des Start- und Zielbahnhofes nach einem Zonenmodell ermittelt wird. Auch wenn das Durchschreiten einer Schranke beim Verlassen eines DLR-Bahnhofs oder eines Underground-Bahnhofs ohne Barrieren (z. B. außerhalb der Innenstadt) nicht erforderlich sein sollte, sollte man die Karte trotzdem „auschecken“: falls dies nicht geschieht, wird nämlich im ungünstigen Fall so der maximal mögliche Fahrpreis belastet.

Wie komme ich zum Olympiastadion?

Um aus der Innenstadt zum Olympiapark zu gelangen, gibt es insgesamt elf verschiedene Möglichkeiten. Die jeweiligen Stationen sind , (östlich des Olympiaaprks) und West Ham (südlich des Olympiaparks). West Ham ist 1,6 Kilometer vom Eingang entfernt. Für den Weg sollte man etwa 25 Minuten einplanen. Von Stratford dauert der Fußweg bis zum Eingang etwa acht Minuten. Es empfiehlt sich, frühzeitig anzureisen, um nicht durch die umfangreichen aufgehalten zu werden.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sind der Olympiapark und das Olympiastadion folgendermaßen erreichbar:

Zum Olympiastadion mit der 

Von London King’s Cross, London St. Pancras und London Euston: Olympia Javelin von London St. Pancras nach Stratford International – FAHRPLAN

Während der Olympischen und Paralympischen Spiele fahren je Stunde acht Züge im sieben Minuten-Abstand zwischen und Ebbsfleet mit Halt am Bahnhof Stratford. Die Fahrzeit zwischen St Pancras International und Stratford beträgt sechs Minuten.

Die -Züge ersetzen den herkömmlichen Hochgeschwindigkeitszugverkehr. Zwei der acht Zugleistungen werden bis Ashford verlängert und einer bis Faversham. Zwischen 23:00 und 01:00 verkehren 11 Züge je Stunde zwischen St Pancras und Ebbfleet. 

Von Ebbsfleet in Kent: Ebenfalls Olympic Javelin in Gegenrichtung. – FAHRPLAN

Von Liverpool Street: Greater Anglia in Richtung Colchester Town Rail Station / Southend Victoria Rail Station / Shenfield Rail Station / Braintree Rail Station bis Stratford (Fahrzeit 7 Minuten). Die Züge fahren in einem Abstand von zwei bis fünf Minuten. – FAHRPLAN

Von London Fenchurch Street: c2c in Richtung Shoeburyness bis West Ham mit Zwischenhalt in Limehouse (Übergang zu Canary Warf und den Docklands) – FAHRPLAN

Zum Olympiastadion mit London Underground

Während der olympischen Spiele beginnt der Betrieb wie üblich zwischen 05:00 Uhr und 05:30 Uhr. An Samstagen wird der Betrieb 30 bis 45 Minuten früher aufgenommen. Die ersten U-Bahnzüge verkehren ab 06:30 Uhr. Der Betriebsbeginn variiert zwischen den einzelnen Linien und Linienzweigen.

Die Jubilee, Central and District lines werden verstärkt.

Der Betriebstag dauert immer 60 Minuten länger als üblich. Der letzte U-Bahnzug verlässt den Innenstadtbereich gegen 01:30 Uhr.

Karte London Underground

Netzplan London Underground – DavidCane / Beao @ Wikimedia CommonsCC BY-SA 3.0

Stratford: Jubilee (SILBER) und Central lines (ROT)

Wichtige Umsteigestationen der Jubilee line: West Hampstead, Waterloo, London Bridge, Canary Wharf, Canning Town

Wichtige Umsteigestationen der Central line: Ealing Broadway, Notting Hill Gate, Bond Street, Oxford Circus, Tottenham Court Road, Holborn, Bank

West Ham: District (GRÜN) und Hammersmith & City lines (PINK)

Wichtige Umsteigestationen der District line: Barking, Whitechapel, Tower Hill, Monument, Cannon Street, Blackfriars, Embankment, Westminster, Victoria

Wichtige Umsteigestationen der Hammersmith & City line: Liverpool Street, Moorgate, Farringdon, King’s Cross St Pancras, Euston Square, Paddington

Zum Olympiastadion mit der Docklands Light Railway (DLR) – FAHRPLÄNE – LINIENNETZ

DLR-Halte existieren an den Stationen Stratford, Stratford International und West Ham. Diese sind von den Stationen Lewisham und Woolwich Arsenal im Südosten Londons erreichbar. Aus der Innenstadt erreicht man den olympiapark am besten von der Station Tower Gateway und steigt an der Station Poplar um.

Zum Olympiastadion mit London Overground – LINIENNETZ
Die North London Line verbindet Richmond mit Stratford und umfährt die Innenstadt Londons. Vom Süden der Stadt nutzt man die East London Line und steigt in Canonbury in die North London Line nach Stratford um.

Zum Olympiastadion mit dem 

Fahrten mit dem Bus zum Olympiapark sollten tagesabhängig mit dem interaktiven Netzplan geplant werden.

Zum Olympiastadion mit dem 

Um den möglicherweise überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln zu entgehen, kann man zum Olympiastadion auch mit dem Fahrrad fahren. Der Cycle Journey Planner dürfte eine große Hilfe sein. Fahrräder können geliehen werden, indem man beispielsweise das Barclays Bikesharing-Angebot nutzt. An vielen Stationen des ÖPNV finden sich Abstellmöglichkeiten.

Zum Olympiastadion mit dem Auto

Man kann natürlich auch versuchen mit dem Auto zum Olympiastadion zu kommen. Allerdings sind fast keine Parkplätze vorhanden. Transport for London sagt, dass Autofahren während der Olympischen Spiele ein reiner Albtraum wird. Wer das erleben möchte, kann das gerne tun. Empfehlenswert ist es jedoch nicht…

Verfasst von:

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität. Studium der Raumplanung an der TU Dortmund, Studium der Verkehrswirtschaft an der TU Dresden. Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt abonnieren!

Twitter

In London stehen 770 Mio. £ für den #Radverkehr bereit, das entspricht dem Pro-Kopf-Niveau d Niederlande & Dänemarks london.gov.uk/press-releases…

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen
Share This