Select Page

[Video zum Wochenende] Acht Ansichten zur Planung nachhaltiger Städte

Im September fand in die Eröffnung von „The Crystal„, einem Zentrum für nachhaltige , das von getragen wird, statt. Im Rahmen dieser Eröffnung wurde auch die „Urban Planning for City Leaders„-Konferenz von Siemens und dem Programm der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen – HABITAT durchgeführt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung haben viele Experten aus dem Bereich ihre Ideen und Visionen, wie man nachhaltig funktionierende schaffen kann, geteilt. Themen waren unter anderem Grundstückswerte, bürgerliches Engagement und natürlich auch .

In mehreren Kurzvideos wurden die Meinungen verschiedener Experten zu den unterschiedlichen Themen festgehalten und von Siemens veröffentlicht. Da ich einige der Ansätze recht interessant fand, möchte ich diese mit euch teilen. Einfach das Siemens-Branding wegdenken.

Richard Rosan, Präsident des Urban Land Institute, zur Frage „Wieso wird der Verbrauch von Fläche und deren Grundstückswerte nicht für die Finanzierung von genutzt?“

Pablo Vaggione, Hauptautor des UN-Habitat Guide for city leaders, zur Frage „Was ist die ideale Dichte einer Stadt, um nachhaltig zu sein?“

Mpho Franklyn Tau, Bürgermeister von , zur Frage „Wie wichtig ist es, die Bürger Johannesburgs an der Stadtplanung mit zu beteiligen?“

Joan Cloas, Leiter des Programms der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen, zur Frage „Was sind die Schlüsselelemente für eine gute Stadtplanung im 21 Jahrhundert?“

Holger Dalkmann, CEO Embarq/WRI, zur Frage „Wie beeinflusst Stadtplanung unser Verkehrsverhalten?“

David Cadman, Präsident ICLEI – Local Governments for Sustainability, zur Frage „Wie sind Klimaprobleme mit Stadtplanung und verbunden?“

Daniel Libeskind, Architekt, zur Frage wie er Anwohner mit in seine Architekturprojekte einbezieht. 

Abha Joshi-Ghani, Senior Manager bei der Weltbank, zur Frage welche Möglichkeiten wir haben, den Infrastrukturbedarf unserer Städte mit weniger Ressourcen, zu finanzieren.

Verfasst von:

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität. Studium der Raumplanung an der TU Dortmund, Studium der Verkehrswirtschaft an der TU Dresden. Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Ein Kommentar

  1. Anna

    Zum Thema Stadtplanung in der Zukunft, habe ich ein super interessantes Projekt gefunden. Die Leuphana Digital School startet ab Januar 2013 mit dem Kurs ThinkTank – Ideal City of the 21st Century.Hier werden dann unter anleitung von daniel libeskind Modelle für die Stadt der Zukunft entwickelt. Der Kurs ist kostenlos und die Teilnehmer sollen aus der ganzen Welt kommen. Finde das hört sich super interessant an. Hier die Seite: http://j.mp/Q8yFKx

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt abonnieren!

Twitter

PlugIn-Fahrzeuge (EV und PHEV) haben 2015 1 % der Gesamtzulassungen in Europa ausgemacht, eine Verdopplung zu 2014 - transportenvironment.org/news…

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen
Share This