Select Page

Visualisierung des (Echtzeit-)Verkehrs in Madrid, London, Großbritannien, dem Ärmelkanal, San Francisco und dem Himmel über den USA – Teil II

Bereits gestern habe ich einige Beispiele für die Visualisierung von Verkehrsströmen in diesem Blog veröffentlicht. Heute folgt wie versprochen der zweite Teil.

Die Darstellung von Daten unterschiedlichster Art und Qualität ist ein sehr schwieriges Unterfangen. Diese müssen nicht nur geordnet und bewertet werden, nein, auch die Aufbereitung und Darstellung muss sauber und verständlich ausgearbeitet sein. Die hier vorgestellten fünf Visualisierungsprojekte, genauso wie die gestern in diesem Blog vorgestellten, haben dies alles geschafft.

Die Verbindung zwischen Bedeutung, Grund und Abhängigkeit wurde in all diesen Projekten aus der unglaublichen Masse an Daten herausgearbeitet und erfreut uns durch die unglaublichen visuellen Eindrücke, die wir gewinnen dürfen.

Straßenverkehr in

Cascade on Wheels“ ist ein Visualisierungsprojekt von Cristóbal Castilla, José Hernández, Ricard Marxer, Julian Oliver, Nicolas Tremeaud und Steph Thirion. Es entstand im Rahmen des Visulizar Workshops im November 2007.

Die jungen Designer wollen mit ihren Grafiken dem Zuschauer verdeutlichen, wie viele Autos tagtäglich auf den Straßen unterwegs sind. Dazu haben sie aus Daten des Jahres 2006 die durchschnittliche Anzahl an Autos, die einzelne Straße im Stadtzentrum Madrids befahren, extrahiert. Daraus sind zwei unterschiedliche Grafiken entstanden.

Die erste 3D-Grafik stellt die Anzahl der Autos, die auf einer bestimmten Straße gefahren sind, als Mauer dar. Je höher die Mauer in die Höhe ragt, desto stärker ist die Straße befahren worden.

Verkehr in Madrid - Fahrzeuge pro Tag als Mauer dargestellt

Die zweite beschäftigt sich mit dem Lärm, der durch den verursacht wird und eine erhebliche Belastung für die Bewohner Madrids darstellt.

Verkehrslärm in Madrid Visualisierung

Die Grafiken wurden mit Processing hergestellt. Für die Visualisierung der „Mauern“ wurde geomerative und OCD Bibliotheken genutzt. Die zweite Visualisierung greift auf die minim Bibliothek zurück.

Der weltweite

Visualierung des weltweiten Luftverkehrs über TransponderRelativ bekannt ist die folgende Visualisierung des weltweiten Luftverkehrs. Entstanden ist AirTraffic Worldwide 2008 im Rahmen einer Projektarbeit des damaligen Informatikstudiengangs Kommunikation und Informatik KI  an der ZHAW School of Engineering.

Wer gerne noch weitere Informationen über die Visualisierung von Transponder-Daten mittels Mashup hat, kann sich gerne diese Präsentation anschauen.

von oben

Von der BBC wurde 2008 eine wundervolle Dokumentationsreihe gestartet: Britain from Above

Diese Dokumentationen erinnern ein wenig an „Deutschland von oben“, sind aber dennoch ein bisschen anders. Mit Hilfe von Satellitentechnologie und hat die BBC ein sehr detailliertes und wunderschön anzusehendes Bild von Großbritannien entworfen.

Im Verkehrssektor lassen sich folgende Perlen finden:

Taxis in : Die GPS-Daten von 380 Londoner Taxis wurden von der BBC visualisiert und symbolisieren den Herzschlag der Stadt

Flugzeuge über Großbritannien: Mehr als 7.500 Flüge werden jeden Tag im britischen Luftraum durchgeführt. Besonders schön anzusehen sind die über den großen Flughäfen Großbritanniens kreisenden Flugzeuge, die auf ihre Landeerlaubnis warten. (Auch wenn dies eigentlich nicht schön ist, lässt es doch auf Kapazitätsprobleme und eine akute Knappheit an Slots schließen.)

Der : Tagtäglich passieren über 400 Schiffe den Ärmelkanal. Eine Menge Verkehr, wenn man sich 24 Stunden lang den Schiffsverkehr in der wichtigen Meerenge vor Augen hält.

Aber auch viele andere Visualisierungen sind sehr interessant und hübsch anzusehen. Seien es die nationalen Stromnetze, Telefonanrufe oder nicht vorhandene Menschenmassen während der tea time. Britain from Above ist wahrlich mehr als einen Klick wert!

in

Gestern hatten wir die Muni-Busse, heute haben wir die Taxis. Cabspotting ist ein vergleichsweise altes Projekt aus dem Jahr 2006 von Stamen Design, das bereits seit einigen Jahren besteht.

Cabspotting GPS Taxi San Francisco Stamen Design VisualisierungStamen nutzt für die Visualisierung von Taxifahrten in San Francisco GPS-Daten der Yellow Cabs. Über die Webseite werden sehr viele Taxifahrten in San Francisco erfasst, sodass ein fast vollständiges Bild des Verkehrsflusses der Stadt entsteht.

Dem Himmel über den USA

Wenn man über die Visualisierung von Verkehr redet, darf man Aaron Koblin keinesfalls vergessen. Flight Patterns visualisert alle Flugbewegungen über den USA in wirklich atemberaubenden Grafiken.

Luftverkehr USA bei Nacht Aaron Koblin Flight PatternsLuftverkehr USA Aaron Koblin Flight PatternsLuftverkehr USA bei Nacht Aaron Koblin Flight PatternsLuftverkehr USA bei Nacht Aaron Koblin Flight Patterns

Habe ich noch etwas vergessen? Wenn ihr auch noch eine tolle Visualisierung kennen solltet, lasst es mich bitte wissen. Mir gefallen diese Grafiken und Videos wirklich! ;-)

Verfasst von:

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität. Studium der Raumplanung an der TU Dortmund, Studium der Verkehrswirtschaft an der TU Dresden. Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt abonnieren!

Twitter

München: Auch entlang der Fürstenrieder Straße wird man noch lernen, dass Kunden auch mit dem ÖPNV kommen - sueddeutsche.de/muenchen/west…

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen
Share This