Select Page

[Infografik] Die wahren Kosten des Pendelns

Kosten des Pendelns von der Wohnung zur Arbeit und zurückInfografiken sind auch in diesem Blog immer sehr beliebt. Alle dürften wissen, dass ihr täglicher Weg zur Arbeit Geld, Zeit und hin und wieder ein paar Nerven kostet. Nur die genaue Höhe ist manchen vielleicht unbekannt.

Streamline Refinance, ein US-Hypothekenfinanzierer (solche haben durch ihre lässige Kreditvergabe die Finanzkrise hervorgerufen), hat eine Infografiken über die wahren Kosten des täglichen Pendelns erstellt. Die Werte basieren auf amerikanischen Maßeinheiten und Verhaltensweisen und sind somit nicht hundertprozentig auf Deutschland und andere Länder Europas übertragbar. Aber einen kleinen Eindruck vermitteln sie sicherlich.

Generell setzen sich die täglichen Fahrtkosten aus den variablen Kosten der Autofahrt und den Zeitkosten zusammen. Zu den variablen Kosten zählen Kraftstoffkosten, Wertverlust des Fahrzeugs, Aufwendungen für Instandhaltungen und Reparaturen, Versicherung und Steuern, usw.

Die Zeitkosten bemessen sich aus der Fahrtzeit multipliziert mit dem Stundenlohn. Dies ist der erlittene Vermögensschaden, den man durch die Fahrtzeiten erleidet. In einer mikroökonomischen Betrachtung wird angenommen, dass die Fahrtzeit ansonsten als Arbeitszeit vollständig zur Verfügung stünde, die natürlich entlohnt würde.

Eine genauere Kostenrechnung am Beispiel eines Kilometer Autofahrts finden Sie hier. Kombiniert mit den Zeitkosten kann jeder selbst ausrechnen, wie teuer seine täglichen Pendelfahrten eigentlich sind (auch wenn sie sich kaum vermeiden lassen dürften).

Natürlich ist die Intention dieser Grafik, dass Menschen sich Häuser nahe ihrer Arbeitsstätte kaufen sollen (natürlich von Streamline Refinance finanziert). Die verwendeten Zahlen scheinen aber dennoch realistisch und nicht überzogen zu sein. Und eine zunehmende Rückkehr in urbane Siedlungsräume wurde in verschiedenen Studien bereits nachgewiesen. Steigende Kraftstoffkosten sind hier neben des Zeitgewinns sicherlich eine treibende Kraft…

Verfasst von:

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität. Studium der Raumplanung an der TU Dortmund, Studium der Verkehrswirtschaft an der TU Dresden. Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt abonnieren!

Twitter

Notorische Falschparker riskieren Führerschein - Lawblog - lawblog.de/index.php/arch…

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen
Share This