Select Page

Wie weit kommt man mit dem Nahverkehr in 30 Minuten?

Wie weit kommt man mit dem Nahverkehr in 30 Minuten?

Die Attraktivität des hat eng mit der Reisezeit zusammen. Langsame Verbindungen mit niedriger Taktfrequenz und häufigen Umstiegen sind per se unattraktiv. Je schneller ein Verkehrssystem ist, desto attraktiver erscheint es.

Nun kann man die Qualität des öffentlichen Nahverkehrs nicht ausschließlich mit der Reisezeit messen. Diese ist aber dennoch ein wichtiger Faktor. Bei einem gut ausgebauten Nahverkehrsangebot kann man in einer gewissen Zeitspanne Ziele in einem gewissen Radius erreichen. Existiert nur ein rudimentäres und damit schlechteres ÖPNV-Angebot ist der Aktionsradius ungleich kleiner.

Stefan Wehrmeyer, der auch das großartige Portal FragDenStaat.de zum Stellen von Anfragen nach dem Informationsfreiheitsgesetz aufgebaut hat, hat mit Mapnificent eine Webseite geschaffen, mit der das Nahverkehrsangebot unterschiedlicher Städte weltweit bewertet werden kann.

Mapnificent zeigt, welchen Weg man in einer beliebigen Zeit mit dem ÖPNV zurücklegen kann. Dabei ist der Startpunkt ebenso wie der gewünschte Zeitraum frei in einer Stadt wählbar.

ÖPNV-affine Städte wie New York und bieten dabei einen weitaus größeren Aktionsradius als Städte wie oder .

Die notwendigen Daten stammen aus dem GTFS Data Exchange und werden mit Hilfe von Javascript und HTML 5 als Overlay über die Karten gelegt. GTFS ist ein Standard, der von Google definiert wurde und zur Anzeige von Daten öffentlicher Verkehrsunternehmen dient.

Die von den Verkehrsunternehmen zur Verfügung gestellten Daten umfassen alle Linien und die angefahrenen Haltestellen, die Fahrzeit zwischen zwei Haltestellen und die durchschnittliche Taktzeit jeder Linie zu jeder Tageszeit ( / Nebenverkehrszeit, u.a.)

Von jedem Startpunkt, der auf der Karte gesetzt wird, errechnet alle erreichbaren Haltestellen und minimiert die Zugangszeit. Die Haltestelle mit der geringsten Zugangszeit wird als Starthaltestelle definiert. Aus Vereinfachungsgründen wird angenommen, dass keine Wartezeit bis zur Ankunft des ersten Verkehrsmittels an den Haltestellen existiert. Ansonsten wäre der Algorithmus und die benötigte Rechenkapazität zu groß bzw. zu komplex geworden. Die Übergangszeit zwischen zwei Verkehrsmitteln wurde aus Vereinfachungsgründen mit der Taktzeit / 3 angenommen.

Auch wenn die Daten und Berechnungen nicht einhundert Prozent akkurat sein sollten, ist Magnificent eine großartige des ÖPNV. Mit der Bereitstellung der entsprechenden Schnittstellen durch die Verkehrsunternehmen und bei ausreichend vorhandener Rechnerkapazität ließe sich mit den Daten noch einiges anstellen…

– Europaplatz 1, 10557 ÖPNV in Berlin Qualität des Nahverkehrs Zeitabhängigkeit

London – Buckingham PalaceÖPNV in London Qualität des Nahverkehrs Zeitabhängigkeit

– Calle de Sevilla 2ÖPNV in Madrid Qualität des Nahverkehrs Zeitabhängigkeit

– 29 Court SquareÖPNV in Boston Qualität des Nahverkehrs Zeitabhängigkeit

New York – Grand Central StationÖPNV in New York Qualität des Nahverkehrs Zeitabhängigkeit

Miami – North River Dr & NW 17th AvenueÖPNV in Miami Qualität des Nahverkehrs Zeitabhängigkeit

– 106-188 W King Edward AvenueÖPNV in Vancouver Qualität des Nahverkehrs Zeitabhängigkeit

Chicago – 530 S Michigan AvenueÖPNV in Chicago Qualität des Nahverkehrs Zeitabhängigkeit

San Francisco / Bay Area – 1601-1645 Market StreetÖPNV in San Francisco / BART Qualität des Nahverkehrs Zeitabhängigkeit

Auckland – 152 Queen StreetÖPNV in Auckland Qualität des Nahverkehrs Zeitabhängigkeit

Verfasst von:

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität. Studium der Raumplanung an der TU Dortmund, Studium der Verkehrswirtschaft an der TU Dresden. Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt abonnieren!

Twitter

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen
Share This