Select Page

Europaweite Beeinträchtigungen im Luftverkehr durch Vulkanasche (ab dem 02.05.2010)

Dieser Artikel ist Teil der Serie Europaweite Beeinträchtigungen im Luftverkehr durch Vulkanasche – Liveblog. Eine Übersicht über alle Artikel finden Sie hier.

Nachdem die erste des isländischen Vulkans den europäischen Luftverkehr bereits einmal zum Erliegen gebracht hatte, nähert sich nun eine zweite West- und Mitteleuropa. Ab dem 1. Mai 2010 wurden die Aktivitäten des Vulkans wieder stärker, die Eruptionssäule stieg bis zu 5,5 km in die Höhe und wurde durch den sich drehenden Wind in Richtung Südosten getrieben.

Sonntag, 02.05.2010

01:22: Ausleger der Aschewolke erreichen den Norden Schottlands und Irlands.

Vulkanasche Ausbruch Europa Aschewolke
Ausleger der Aschewolke erreichen – Stand: 02.05.2010 – 01:22 – Met Office

Montag, 03. Mai 2010

13:40: Die Aschewolke bedeckt weiterhin den Luftraum über , und Westengland. Die Flughäfen sind jedoch geöffnet.

Vulkanasche Mai Europa Aschewolke
Ausleger der Aschewolke weiterhin über Europa – Stand: 03.05.2010 – 13:40 – Met Office

Dienstag, 04. Mai 2010

08:52: Die Flughäfen Glasgow, Shannon und Dublin wurden geschlossen.

08:55: Die Aschewolke erreicht eine Höhe von bis zu 6.000 Meter.

09:14: Die geschlossenen Flughäfen sollen gegen 13 Uhr lokaler Zeit wieder geöffnet werden.

10:24: erwartet ungefähr 28.000 Flüge im europäischen Luftraum für den heutigen Tag. Dies entspricht der Normalität.

In höheren Lagen gibt es auch über Irland, Nordirland und Westschottland keinerlei Probleme. Überflüge sind durch die Aschewolke nicht beeinträchtigt.

12:13: Ascheregen ging in Álftaver und Meðalland nieder.

14:16: Der schottische und irische Luftraum ist wieder vollständig geöffnet.

15:19: Eurocontrol kündigt an, dass es im Laufe der nächsten Tage eventuell zu Sperrungen des nordwestlichen Luftraumes über den britischen Inseln kommen kann. Allerdings sollen diese keinesfalls die Ausmaße der ersten Aschewolke annehmen, da die Aschekonzentration geringer sei.

16:57: Ungefähr 150 Flüge wurden heute europaweit aufgrund der Aschewolke gestrichen. Mittlerweile ist der gesamte europäische Luftraum wieder geöffnet. (Quelle)

19:30:

Vulkanasche Ausbruch Europa 4. Mai Einschränkungen
Zweite Aschewolke über Westeuropa – Stand: 04.05.2010 – 19:30 – Met Office

Mittwoch, 05.05.2010

03:49: Der schottische und der nordirische Luftraum bleiben heute von 07:00 bis mindestens 19:00 lokaler Zeit gesperrt. Die schottischen Flughäfen Glasgow, Prestwick, Inverness, Stornoway, Benbecula, Tiree, Islay, Barra und Campbeltown bleiben bis voraussichtlich 13:00 lokaler Zeit geschlossen. In Nordirland ist der Flughafen Derry betroffen. Von 13:00 bis mindestens 19:00 sollen die folgenden schottischen Flughäfen geschlossen werden: Glasgow, Prestwick, Stornoway, Benbecula, Tiree, Islay, Barra und Campbeltown. In Nordirland sind Belfast International, Belfast City und Derry betroffen.

Die Flughäfen Edinburgh, Carlisle, Blackpool, Liverpool und Manchester könnten ebenfalls im Laufe des Tages noch geschlossen werden.

Überflüge über Irland, die vor allem für die Strecken zwischen Europa und Nordamerika wichtig sind, sind nicht betroffen.

11:29: Eurocontrol erwartet für heute etwa 28.700 Flüge. Dies sind in etwa 300 Flüge weniger als normal. Aufgrund eines Streiks und der damit verbundenen Schließung von Flughäfen in Griechenland, lässt sich leider nicht genau sagen, wie viele Flüge wegen der Aschewolke gestrichen werden.

13:53: EU beschließt besseres Krisenmanagement / Zugnetz soll ausgebaut werden – Märkische Allgemeine

15:47: Die EU-Verkehrsminister haben sich auf einheitliche -Grenzwerte geeinigt. Bis eine einheitliche Messmethode entwickelt ist, wird das Dreistufenmodell von Eurocontrol verwendet. Dieses verbietet Flüge, wenn die Konzentration gefährlicher in einem Kubikmeter Luft zwei Milligramm übersteigt. Zwischen 0,2 bis 2 Milligramm sind Flüge unter besonderen Sicherheitsauflagen erlaubt. Keine Einschränkungen gelten bei einer Konzentration unterhalb von 0,2 Milligramm.

19:30:

Vulkanasche Ausbruch Aschewolke 5. Mai
Zweite Aschewolke über Westeuropa erreicht und Spanien – Stand: 05.05.2010 – 19:30 – Met Office

Donnerstag, 6. Mai 2010

09:00: Der gesamte irische und britische Luftraum ist geöffnet. Der einzige Flughafen, der geschlossen ist, ist der irische Flughafen Kerry.

13:00: Eurocontrol meldet, dass für heute etwa 28.500 Flüge erwartet werden. Dies entspricht dem Normalmaß. Derzeit gibt es keine Einschränkungen im europäischen Luftraum.

Gestern wurden 27.904 Flugbewegungen verzeichnet. Dies sind in etwa 1.300 weniger als an einem normalen Mittwoch. Etwa 900 Flüge wurden aufgrund des Streiks der Fluglotsen in Griechenland gestrichen, etwa 400 in Schottland und Irland aufgrund der Restriktionen im Luftraum.

14:09:

Vulkanasche Europa Aschewolke 6. Mai
Zweite Aschewolke über Westeuropa – Stand: 06.05.2010 – 14:09 – Met Office

Freitag, 07. Mai 2010

08:00: Die Einschränkungen des Flugbetriebes auf den irischen Flughäfen Shannon, Donegal, Sligo, Ireland West (Knock), Galway und Kerry sind wieder aufgehoben worden. (Quelle)

15:11:

Ausdehnung Aschewolke 7.Mai No_fly

Prognose der Ausdehnung der Aschewolke für 20:00 CET – 07.05.2010

15:57: Die Aschesäule erreicht eine Höhe von 9.000 Metern.

16:07: Eurocontrol meldet, dass etwa 30.000 Flüge für den heutigen Tag erwartet werden. Dies entspricht normalen Verhältnissen. Luftraumsperrungen bestanden letzte Nacht im Westen Irlands, diese sind mittlerweile aufgehoben worden. Für die nächsten Tage wird eine erhöhte Aschekonzentration in einer Höhe von etwa 35.ooo Fuß erwartet.

Gestern wurden 30.202 Flüge durchgeführt. Dies entspricht ebenfalls dem normalen Level.

Samstag, 08. Mai 2010

08:47: Die Lufträume mit den folgenden Bezeichnungen (stellen ebenso eine geografische Angabe dar) sind derzeit geschlossen: Schottland, Shannon, Shanwick Oceanic , Färöer Inseln, Santa Maria und Madrid.

09:19: In Spanien sind die folgenden Flughäfen bis auf weiteres geschlossen: Santiago de Compostela, Vigo, Coruna, Asturias, Santander, Valladolid, Burgos und Salamanca.

12:26: Die Aschewolke wird sich bis morgen, Sonntag, den 09. Mai 2010 bis nach Südfrankreich und Westitalien ausgebreitet haben.

Ausbreitung Aschewolke 8. Mai Westitalien Südfrankreich
Die Aschewolke erreicht Südfrankreich und Westitalien – Stand: 08.05.2010 – 11:09 – Met Office

13:00: Eurocontrol erwartet für heute etwa 25.000 Flugbewegungen. Die Aschewolke hat sich weiter Richtung Südeuropa ausgebreitet. Eine erhöhte Aschekonzentration ist bis in eine Höhe von 20.000 Fuß zu finden. Der Flugverkehr ist zwischen Island und Südportugal beeinträchtigt, die Beeinträchtigungen könnten sich in Richtung Osten bis nach Barcelona und Marseille erstrecken.

Derzeit sind Flughäfen im Norden Spaniens und Portugals sowie in Südfrankreich geschlossen oder werden in nächster Zeit geschlossen.

Gestern wurden 30.342 Flugbewegungen im europäischen Luftraum verzeichnet. Dies entspricht dem normalen Niveau.

13:02: In Spanien sind derzeit die folgenden Flughäfen geschlossen: Barcelona, Girona, Sabadell, Santiago, La Coruna, Vigo, Asturias, Santander, Burgos, Leon, Bilbao, San Sebastian, Vitoria, Huesca, Pamplona und Logrono.

13:04: Für den morgigen Sonntag werden Flughafenschließungen in Norditalien zwischen 08:00 – 14:00 erwartet. Dies soll auch den internationalen Flughafen Mailand Bergamo einschließen. Der Flughäfen Venedig soll nicht betroffen sein.

13:06: Die Aktivität des Eyjafjallajökull steigt währenddessen weiter an. Die Rauchsäule hat mittlerweile eine Höhe von 9.100 Kilometern erreicht.

14:26:

Ausbreitung Aschewolke Westeuorpa Nordspanien 9. Mai

Prognose der Ausdehnung der Aschewolke für 20:00 CET – 08.05.2010

18:42: Die spanischen Flughäfen Barcelona, Girona und Sabadell bleiben bis mindestens morgen, 09.05.2010, 02:00 geschlossen.

19:01: Die neuste MET-Karte zeigt, dass sich die Aschewolke allmählich Richtung Schweiz, Italien, Nordfrankreich und Süddeutschland ausbreitet.

Ausbreitung Aschewolke 8. Mai 2010 Süddeutschland
Die Aschewolke erreicht Nordfrankreich und Süddeutschland – Stand: 08.05.2010 – 18:49 – Met Office

19:54: Um 20:00 werden die spanischen Flughäfen Saragossa, Valladolid und Salamanca wieder geöffnet.

20:52: Die Flughäfen Girona und Barcelona werden wahrscheinlich schon früher für den Flugverkehr wieder freigegeben.

Sonntag, 09.05.2010

08:41: Die italienischen Flughäfen in Mailand, Pisa und Florenz sind bis mindestens 15:00 geschlossen.

08:42: In Spanien bleiben die Flughäfen Santiago de Compostela, Vigo und Coruna bis mindestens 12:00 geschlossen.

08:43: Im Norden Schottlands sind einige Flugsektoren und Flughäfen bis mindesten 14:00 geschlossen.

11:25: Einschränkungen bestehen auch in niedrigeren Höhen in Nord- und Zentralportugal.

11:31: Auch für die Azoren bestehen weiterhin Einschränkungen bis etwa 15:00.

13:00: Eurocontrol erwartet für heute ungefähr 24.500 Flugbewegungen. Dies sind 500 weniger als normal. Derzeit sind Flughäfen in Nord- und Zentralportugal, Nordwestspanien sowie Italien geschlossen. Die Einschränkungen in Frankreich, der Schweiz und Süddeutschland bestehen nicht mehr.

Gestern wurden 22.424 Flüge im europäischen Luftraum registriert. Dies sind 200 weniger als normal.

14:02: Derzeit bestehen Einschränkungen in folgenden Gebieten: Shannon, Süddeutschland, Mailand, Nord- und Zentralportugal sowie in Schottland.

Aschewolke Ausbreitung 9. Mai
Ausbreitung der Aschewolke – Stand: 09.05.2010 – 13:19 – Met Office

14:32: Die Besatzungen der British Airways-Flüge BA 177 und 289 berichten, dass sie sichtbare Aschepartikel in der Luft identifizieren konnten. BA 253 kehrte nach London Heathrow um, nachdem es den Piloten vier Stunden lang nicht gelang einen Weg aus der Aschewolke zu finden.

14:50: Der italienische Luftraum ist wieder vollständig für den Flugverkehr freigegeben.

14:59: Die kroatischen Flughäfen Zadar und Split sind bis mindestens 20:00 geschlossen.

15:08: Das MET Office London meldet eine geringen Abschwächung der Vulkaneruptionen.

15:12: Der Luftraum in Süddeutschland ist vorübergehend bis 19:00 geschlossen. Die Flughäfen München und Stuttgart sind beeinträchtigt.

15:42: Die spanischen Flughäfen Asturias, Bilbao, Burgos, León, Salamanca, Santander und Valladolid sind bis auf weiteres geschlossen. Die Flughäfen Santiago, Vigo und La Coruña sind wieder geöffnet worden.

17:00: Flugverbotszonen in niedriger Höhe: PDF – Flugverbotszonen in höherer Höhe: PDF

17:09: Luftraum über Süddeutschland, Österreich und Norditalien gesperrt. München bleibt bis mindestens morgen 02:00 geschlossen. Stuttgart voraussichtlich nur bis 19:00.

18:30: Flughafen Stuttgart wieder geöffnet.

20:24: Flughafen München voraussichtlich ab 23:00 wieder geöffnet.

21:59: Flughafen München wieder geöffnet.

22:17: Airlines kritisieren neue Asche-Sperrungen – airliners.de

Montag, 10.05.2010

09:21: Liste der geöffneten und geschlossenen Flughäfen in Europa: Airline Industry Review

09:22: Alle europäischen Flughäfen sind derzeit geöffnet.

10:03:

MET Aschwolke Vorhersage 10. Mai

Aschekonzentration in der Luft – Stand: 10.05.2010 – 09:59 – Met Office

10:52: Eurocontrol erwartet für den heutigen Tag etwa 28.500 Flüge. Dies sind in etwa 500 weniger als normal. Derzeit gibt es in der Mitte des Nordatlantiks einige Beeinträchtigungen durch die Aschewolke. Betroffene Transatlantikflüge werden umgeleitet. Europäische Flughäfen sind derzeit nicht beeinträchtigt.

Gestern wurden 23.491 Flugbewegungen im europäischen Luftraum gezählt. Dies sind ungefähr 1.500 weniger als normal.

15:49: Die Azoren sind aufgrund der Luftraumsperrungen derzeit nicht per Flugzeug zu erreichen.

16:42: Einige portugiesische Flughäfen sind derzeit durch die Aschewolke betroffen. Für Spanien werden heute und morgen Einschränkungen erwartet.

16:54: In höher gelegenen Flugkorridoren zwischen Portugal und Frankreich ist eine erhöhte Aschekonzentration messbar. Die betroffenen Flüge werden umgeleitet.

20:10:

Aschewolke Westeuropa 10. Mai
Ausbreitung der Aschewolke – Stand: 10.05.2010 – 19:04 – Met Office

Dienstag, 11.05.2010

09:10: Beeinträchtigungen bestehen in den Regionen der Kanaren, Casablanca, Lissabon, Barcelona, Madrid und Sevilla.

09:17: Flüge werden um folgende Regionen umgeleitet: Island, Shannon, Azoren und Shanwick.

09:20: Folgende spanische Flughäfen sind derzeit geschlossen: Jerez, Sevilla, Badajoz, Ciudad Real, Tenneriffa Nord und Süd, La Palma und La Gomera.

12:27: Eurocontrol erwartet für den heutigen Tag etwa 29.000 Flüge. Dies entspricht einem normalen Tag. Die Aschewolke beeinträchtigt derzeit Zentral- und Südportugal sowie Zentral- und Südspanien sowie Madeira und die Kanarischen Inseln.

Flughäfen sind derzeit in Südwestspanien, auf den Kanaren sowie in Marokko gesperrt. Die Aschewolke könnte bis heute Abend die gesamte Iberische Halbinsel sowie Südostfrankreich bedecken.

Gestern wurden 29.155 Flüge durchgeführt. Dies entspricht einem normalen Montag.

16:14: Das marokkanische Verkehrsministerium hat die Flughäfen Casablanca, Rabat, Tanger, Tetuan und Essaouira geschlossen.

21:25: Derzeit sind die Flughäfen in / auf Fuerteventura, La Palma, Jerez, Granada, Malaga und Tangier geschlossen.

22:12:

Eyjafjallajoekull Vulkan Satellitenbild ESA

Satellitenbild Eyjafjallajökull – 11. Mai – ESA

Mittwoch, 12.05.2010

08:51: Acht Prozent weniger Passagiere am Flughafen Wien im April aufgrund der Aschewolke. Fluggastzahl geht auf 1.396.357 zurück. – Wirtschaftsblatt

09:31: Die Flughäfen auf Mallorca und Ibiza sind geöffnet, allerdings sind die Kapazitäten erheblich reduziert. Dieser Zustand wird bis ungefähr 15:00 anhalten.

10:02: Alle spanischen Flughäfen sind wieder geöffnet.

12:18: Eurocontrol erwartet für heute ein normales Flugaufkommen. Derzeit bestehen noch Beeinträchtigungen im Gebiet Madeiras und der Azoren. Zwischen dem spanischen Festland und den Balearen wird eine erhöhte Aschekonzentration gemessen. Dennoch sind alle Flughäfen geöffnet. Die Flughäfen auf Ibiza und Mallorca arbeiten jedoch mit reduzierter Kapazität.

Gestern wurden 27.807 Flüge durchgeführt. Dies ist rund 500 Flüge unter normalem Level.

18:01: Beeinträchtigt sind derzeit folgende Regionen: Island, Shanwick, Santa Maria und Lissabon.

18:47: Eurocontrol erwartet ab morgen bzw. übermorgen wieder normale Verhältnisse ohne größere Störungen.

19:10:

Aschekonzentration Vulkanasche 12. Mai Westeuropa Nordafrika

Ausbreitung der Aschewolke – Stand: 12.05.2010 – 19:01 – Met Office

Donnerstag, 13.05.2010

12:45: Eurocontrol erwartet für den heutigen Tag keine Beeinträchtigungen und Flugausfälle.

19:39:

Vulkanasche Atlantik 13. Mai

Ausbreitung der Aschewolke – Stand: 13.05.2010 – 19:39 – Met Office

21:30: Bei all den Problemen, die uns die Aschewolke gebracht hat, darf man auch eines nicht vergessen: der Vulkanausbruch ist ein beeindruckendes Naturschauspiel von unglaublicher Schönheit! Der US-Fotograf Sean Stiegemeier hat am 1. und 2. Mai Fotos gemacht und diesen wunderschönen Film erstellt:

Iceland, Eyjafjallajökull – May 1st and 2nd, 2010 von Sean Stiegemeier auf Vimeo.

Weitere spektakuläre Videos und Bilder des Vulkanausbruchs lassen sich zum Beispiel bei Martin Rietze finden.

Freitag, 14.05.2010

15:38: Eurocontrol erwartet für heute keine Beeinträchtigungen des europäischen Flugverkehrs. Gestern wurden 29.935 Flugbewegungen im europäischen Luftraum registriert. Dies entspricht dem normalen Level.

18:04:

Modellierung Aschewolke 14. Mai Island

Vorhersage der Aschewolkenausbreitung – Stand: 14.05.2010 – 18:00 – Met Office

18:16: Vorhersage für morgen, den 15. Mai 2010, 07:00

Aschewolke Vorhersage 15. Mai

Vorhersage der Aschewolkenausbreitung – Stand: 14.05.2010 – 18:00 – Met Office

Samstag, 15.05.2010

18:04: Die DFS bestätigt Hinweise des Deutschen Wetterdienstes, wonach von Montag an mit einer erhöhten Konzentration von Vulkanasche im deutschen Flugraum zu rechnen sei. Es sei mit einer Sperrung einiger oder aller deutschen Flughäfen von Montagabend (20:00) bis Mittwoch zu rechnen.

Sonntag, 16.05.2010

08:07: Die Irische Luftfahrtaufsicht hat für die folgenden irischen Flughäfen Einschränkungen im Flugverkehr beschlossen: Dublin – geöffnet bis 19:00 lokaler Zeit, Cork – geöffnet bis morgen, 17.05.2010 01:00 lokaler Zeit, Shannon – geöffnet bis 23:00 lokaler Zeit, Donegal – geschlossen, Sligo – geschlossen, Irland West (Knock) – geschlossen), Galway – geöffnet bis 14:00 lokaler Zeit, Kerry – geöffnet bis bis morgen 01:00 lokaler Zeit, Waterford – geöffnet bis 23:00 lokaler Zeit

10:07: Der Flughafen Manchester wird mindestens von 14:00 – 20:00 geschlossen bleiben.

10:41: Ab 14:00 sind Flüge von und zu folgenden britischen Flughäfen gestrichen: Humberside, Liverpool, Leeds, Bradford und Manchester.

11:02: Das italienische Amt für Flugsicherheit (ENAC) hat den irischen Billigflieger Ryanair wegen nicht ordnungsgemäßer Hilfeleistung für die durch die Vulkanasche Gestrandeten mit einer Geldstrafe von 3 Mio. Euro belegt. (Quelle)

13:38: Der Luftraum in folgenden Regionen bzw. die jeweiligen Flughäfen sind geschlossen: Nordirland, Manchester, Liverpool und Prestwick.

14:31: Die rechnet entgegen von gestrigen Meldungen jetzt doch nicht mit Beeinträchtigungen des deutschen Flugverkehrs bis mindestens Dienstag.

19:53:

Aschewolke Europa Vorhersage 16. Mai

Ausbreitung der Aschewolke – Stand: 16.05.2010 – 19:53 – Met Office

20:38: Zwei Forschungsflugzeuge des MET Office London haben über nördlichen und zentralen Teilen Großbritanniens in einer Höhe zwischen 15.000 – 20.000 Fuß eine erhöhte Aschekonzentration gemessen. Die etwa vier Kilometer dicke Aschewolke bewegt sich nach Süden.

22:13: Die britische Flugverbotszone wird diese Nacht weiter nach Süden ausgedehnt werden. Dies bedeutet, dass die Londoner Flughäfen Heathrow und Gatwick ebenfalls von 02:00 – 08:00 geschlossen werden. Geschlossen oder von Schließung bedroht sind nun folgende Flughäfen: London Heathrow, Gatwick, Farnborough, London City, Shoreham, Biggin Hill, alle in Nordirland, Scottish Western Isles, Oban, Campbeltown, Caernarfon und Aberdeen. Der Flughafen Cardiff bleibt vorerst geöffnet.

22:24: Der Flughafen Aberdeen bleibt morgen zwischen 02:00 – 08:00 geschlossen.

Montag, 17.05.2010

02:18: Der Flughafen Manchester ist seit 02:00 wieder geöffnet.

02:41: In den Niederlanden werden ab 06:00 die Flughäfen Rotterdam und Amsterdam Schiphol geschlossen. Alle anderen niederländischen Flughäfen bleiben vorerst geöffnet.

04:24: London Heathrow und Gatwick werden im Laufe des Vormittags wieder geöffnet. Es kann allerdings zu kleinen Einschränkungen kommen, insbesondere was Anflüge auf Gatwick betrifft.

09:17: Die Flughäfen Edinburgh und Cardiff sind bis mindestens 14:00 geschlossen.

09:54: Partielle Schließung der Lufträume im Südosten Großbritanniens und der Niederlande.

10:23: In Großbritannien sind folgende Flughäfen geschlossen: Belfast City, Londonderry, Shetland und Orkney.

10:27: Flughafen Heathrow ist soeben wieder geöffnet worden.

11:23: Für den heutigen Tag erwartet Eurocontrol etwa 28.000 Flugbewegungen in Europa. Dies sind ungefähr 1.000 weniger als normal.

Die Aschebelastung der Luft ist relativ gering. Die Aschewolke wird gegen 15:00 vor allem Nordirland, Teile Schottlands und Südwest-Großbritannien betreffen. Derzeit sind Teile Großbritanniens und der Niederlande für den Luftverkehr gesperrt. Obwohl die Londoner Flughäfen geöffnet sind, kann es dennoch zu erheblichen Verspätungen kommen.

Gestern wurden 25.088 Flüge durchgeführt. Dies sind etwa 500 weniger als normal.

12:42: Der irische Luftraum ist wieder vollständig geöffnet.

14:49: Ramsauer will Gesetzeslücke schließen und kontrollierte Sichtflüge verbieten – Verkehrsrundschau

16:30: Laut UK National Air Traffic Service (NATS) sind alle Flughäfen in Nordirland, Schottland, England und Wales bis mindestens 02:00 geöffnet und nicht beeinträchtigt. Es besteht derzeit nur ein Flugverbot für Helikopterflüge in einem Teil der Nordsee.

17:25: Ein Airbus A340-600 der Lufthansa hat heute Vormittag die Konzentration der Asche über Deutschland, Skandinavien, den Britischen Inseln und Teilen des Nordatlantiks mit Hilfe des Forschungscontainer „Caribic“ des Mainzer Max-Planck-Instituts gemessen. Die Auswertung dauert noch an.

19:39:

Europaweite Ausbreitung der Aschewolke am 17. Mai 19:39

Ausbreitung der Aschewolke – Stand: 17.05.2010 – 19:39 – Met Office

21:24: Die UK Civil Aviation Authority (CAA) hat angekündigt, ab morgen Mittag die Regularien für die Sperrung des durch die Aschewolke belasteten Luftraums anzupassen. In einer neuen ‘Time Limited Zone (TLZ)’ sollen begrenzt Flugbewegungen erlaubt werden, auch wenn die Aschebelastung erhöht sein sollte. Dieses Vorgehen ist mit den , Triebwerksherstellern und anderen Stellen abgesprochen und soll die Flugbeeinträchtigungen vermindern.

Dienstag, 18.05.2010

09:49: Derzeit sind im europäischen Luftraum nur Teile über Island bis mindestens 20:00 gesperrt.

11:13: In Amsterdam Schiphol mussten gestern etwa 500 Flüge gestrichen werden. Europaweit waren es laut Eurocontrol etwa 1.000. In Amsterdam gelten zunächst noch Beschränkungen. Dies ist ebenso in Nordirland, im irischen Donegal und bei kleineren Flughäfen auf den schottischen Inseln der Fall.

11:17: Vulkanasche bringt Algen im Ozean zum Blühen – Informationsdienst Wissenschaft

19:14: In der Nacht zum Mittwoch wird die Aschewolke Österreich erreichen. Beschränkungen sind allerdings laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) nicht zu erwarten.

19:17: Vulkanasche: IATA kritisiert Vorgehensweise – Austrian Aviation Net

Mittwoch, 19.05.2010

10:51: Zwischen 14:00 – 20:00 sind Teile des isländischen Luftraums gesperrt, der Flughafen Kevlavik ist jedoch weiter geöffnet.

14:18: Eine Flugverbotszone existiert außerdem in Teilen Norwegens zwischen 14:00 – 20:00.

Donnerstag, 20.05.2010

09:21: Die Vulkan-Strategie des Schweizer Bundesamtes für Zivilluftfahrt – NZZ

13:02: Vulkanasche kostet Air Berlin 40 Millionen Euro – BILD

Sonntag, 23.05.2010

17:37: Aus dem Krater am Eyjafjallajökull gelangt seit Beginn des Wochenendes weder Vulkanasche noch Lava an die Oberfläche. Der scheint seine Aktivität allmählich einzustellen.

Montag, 24.05.2010

12:46:


Mittwoch, 26.05.2010

08:32: Weltverkehrsforum diskutiert Lehren aus Flug-Chaos – BILD

17:17: Einer Studie des Beratungsunternehmens Oxford Economics zufolge, hat die Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull 4,7 Milliarden US-Dollar des globalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) gekostet. Am stärksten war mit 2,6 Milliarden Euro Europa betroffen, dass auch am stärksten durch die Aschewolke beeinträchtigt war. In Nord- und Südamerika sank das BIP im selben Zeitraum um 957 Millionen US-Dollar. Asien büßte 517 Millionen US-Dollar des BIP ein.

Donnerstag, 27.05.2010

14:04: Der Internationale Verband der Luftverkehrsgesellschaften (IATA) teilte heute in Genf mit, dass die Zahl der Passagiere im weltweiten Flugverkehr im April aufgrund der Vulkanaschewolke um 2,4 Prozent zurückgegangen ist. Im weniger stark betroffenen Frachtgeschäft sei die Nachfrage im April um 25,2 Prozent gestiegen. Im März hingegen habe das Wachstum noch bei 28,1 Prozent gelegen.

Die weltweite Auslastung im Passagierverkehr sank im April 2010 auf 76,9 Prozent (März 2010: 78,0 Prozent), im Frachtgeschäft auf 55,3 Prozent (März 2010: 57,1 Prozent).

Samstag, 29.05.2010

15:32: Testflug in die Aschewolke – Sueddeutsche Zeitung

Freitag, 04. Juni 2010

11:23: Easyjet wird als erste Fluggesellschaft die neue Technologie AVOID (Airborne Volcanic Object Identifier and Detector) zur Erkennung von Vulkanasche erproben. Das System wurde von Dr. Fred Prata vom Norwegischen Institut für Luft-Forschung (NILU) entwickelt.

Durch Infrarot-Technologie erkennt das System Vulkanasche aus 100 km Entfernung und in Höhen zwischen 5.000 und 50.000 Fuß. Das System soll in den nächsten zwei Monaten mit einem Airbus A340 getestet werden.

Donnerstag, 10.06.2010

13:20: Lufthansa erholt sich im Mai von Vulkanasche – Finanznachrichten.de

Dieses Ereignisprotokoll wird in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. – Stand: 14.06.2010 – 22:38

Dieser Artikel ist Teil der Serie Europaweite Beeinträchtigungen im Luftverkehr durch Vulkanasche – Liveblog. Eine Übersicht über alle Artikel finden Sie hier.

Verfasst von:

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität. Studium der Raumplanung an der TU Dortmund, Studium der Verkehrswirtschaft an der TU Dresden. Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

3 Kommentare

  1. xx

    Hey! Vielen Dank für die vielen ausführlichen Artikel.
    Zu Stuttgart 21 bin ich sehr gespalten. Auf jeden Fall gibt es Pro- und Contra-Argumente, wobei sich viele dem Contra lieber anschließen.
    Vergessen wird leider die Vergangenheit. Das Bauprojekt wurde bereits 1995 vorgestellt, demokratisch legitimiert und seitdem von allen Regierungen weitergeführt. Und jetzt wo es losgeht, gibt es die Revolte. Dabei verstehe ich es so, dass es letztlich nicht um die Sache geht, sondern um den Entscheidungswillen der Bürger.. Ein Bürgerentscheid ist gewünscht und auch nachvollziehbar. Wer unverfroren ist, sind die Politiker. Die Grünen, die sich als Revolutionäre auftun, heuchlerisch und unverhältnismäßig.

    Antworten
    • Martin Randelhoff

      Hallo,

      wieso funktioniert der RSS-Link denn nicht? Kommt irgendeine Fehlermeldung oder ein 404er?

      Bei mir funktioniert der RSS-Feed unter dem Link http://feeds.feedburner.com/ZukunftMobilitaet nämlich…sehr suspekt

      Gruß

      Martin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt abonnieren!

Twitter

Pofalla soll Netz-Vorstand bei der Bahn werden und die operative Führung von Schienennetz und Bahnhöfen übernehmen m.rp-online.de/wirtschaft/unt…

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen
Share This