Artikel zum Thema Deutsche Bahn
Verkehr in 140 Zeichen am 19. – 25.07.2015
  • Im US-Bundesstaat Montana ist erneut ein mit Rohöl beladener Zug entgleist. 130.000 Liter Öl sind ausgetreten. http://t.co/fVRgtZQqLs ->
  • Die USA und Kanada haben gravierende Probleme mit den sogenannten „bomb trains“, die #Fracking-Öl transportieren. – http://t.co/7UrznEly7f ->
  • Neuer Wohnraum, Verdichtung und der Mensch in der Stadt: Der Kampf um Freiraum – ORF – http://t.co/2gjNCRfBzP #wien ->
  • Die EU-Kommission droht u.a. Deutschland mit Klage, da man die Umsetzung des einheitlichen Luftraums verschleppe. – http://t.co/atQqTqI0ol ->
  • Vision Zero scheint in New York vermehrt Zuspruch aus der Bevölkerung zu bekommen. Es entsteht Druck von unten. – http://t.co/qE1aYxxJ37 ->
  • Fußgängerfreundliche Städte in China: Lange ignoriert, mittlerweile jedoch mehr in den Fokus rückend – http://t.co/19PVdrbVrr ->
  • Boeing hat ein Laser- und Nuklearbetriebenes Triebwerk zum Patent angemeldet – Business Insider – http://t.co/grAy4lmf0Q ->
  • Schienenverkehr in Österreich 2014: 278 Mio. Fahrgäste (+4 Mio. zu 2013), 11,9->12,1 Mrd. Personenkilometer (+1,5%). http://t.co/zK3bZFkjqr ->
  • Schienengüterverkehr in Österreich 2014: 113 Mio. t Güter wurden transportiert (+2%), Verkehrsleistung: 22,5 Mrd. Nettotonnenkilometer (+6%) ->
  • Australien und der #Radverkehr, eine sehr schwierige Beziehung. Man scheint sich nicht so recht zu verstehen… – http://t.co/FiPrJrn2XA ->
  • Mit lumineszierenden Solarkonzentratoren können bspw. Schallschutzwände Strom erzeugen und sehen auch noch gut aus – http://t.co/1ahdNdyixs ->
  • [Video zum Wochenende] 8.000 Jahre Verkehrsgeschichte – eine animierte Reise bis in die Gegenwart http://t.co/5N8pnyhuLU ->
  • Dobrindt legt morgen Finanzplan für Straßensanierungen vor, in dem viele Mittel für Lückenschlüsse und Neubau stecken http://t.co/4uzoM0ZVSq ->
  • Neue Grenzwerte für Lkw werden die Kraftstoffeffizienz von US-Trucks stark über EU-Niveau erhöhen – EurActiv – http://t.co/v5dPMBQoJ3 ->
  • Verkalkuliert: Berlin wird dank misslungener Ausschreibung ~100 Mio. € mehr pro Jahr für die S-Bahn bezahlen dürfen – http://t.co/G5qg84As4l ->
  • Da die Kosten für die S-Bahn bei angespannter Haushaltslage steigen, drohen nun Angebotskürzungen – http://t.co/AziWigncwA #berlin ->
  • RT @pneumannberlin: Fahrzeugpool als Option für die #SBahnBerlin ? Angeblich gab’s da schon eine kleine Studienreise nach Niedersachsen. Link ->
  • Ein chinesisches Unternehmen kauft den spanischen Geister-Flughafen La Mancha (Baukosten: 1 Mrd. €) für 10.000 Euro – http://t.co/OklGhE3axm ->
  • Ah, okay. Doch nicht verkauft. Ein Gericht lehnte die Offerte von 10.000 € als zu niedrig ab. https://t.co/Y2N4uDMmTG ->
  • Die Antwort der Bundesregierung auf die Angemessenheit des Bußgeldkatalogs ist da: http://t.co/DnqxtHHQAG [pdf] Zusammengefasst: nix gibt’s ->
  • Verkehrsteilnehmer sollen für gegenseitige Rücksicht sensibilisiert werden. Gegen 2. Reihe-Parker soll Kampagne „Runter vom Gas“ helfen?! ->
  • Die Antwort der Bundesregierung ist wie üblich: wir kümmern uns, es wird irgendein Ergebnis geben, aber wie das aussehen wird: keine Ahnung. ->
  • BReg: Das erhöhte Beförderungsentgelt von 60€ ist eine Vertragsstrafe und kein Bußgeld -> nicht vergleichbar mit Strafen für Falschparken. ->
  • Laut Auffassung der BReg sind Strafen für das Schwarzfahren und für Parkverstöße nicht vergleichbar -> müssen nicht im Verhältnis stehen. ->
  • Der Hamburger Senat will den Fahrradverkehr fördern, betreibt dabei aber Augenwischerei. – http://t.co/v4NVggHyTS #radverkehr #hamburg ->
  • Der ÖPNV-Dschungel: Fallstricke bei Bus und Bahn in NRW – WDR – http://t.co/KNC1s9Ev3k #VRR #VRS ->
  • #Radverkehr in Utrecht – i b i k e l o n d o n – http://t.co/C8Hs56QFvR ->
  • Bereits seit Ende der 1950er Jahre forscht und entwickelt man in London an kontaktlosen elektronischen Fahrausweisen http://t.co/Fc8jcwhy73 ->
  • Der technologieneutrale Ansatz bei Suche nach klimaneutralen Kraftstoffen sei gescheitert, Fokus solle auf reg. Strom http://t.co/15pCVUxq3s ->
  • RT @wegeheld: Soll aber beidem ein bestimmtes Verhalten bewirken: #Schwarzfahren und #Falschparken soll unterbleiben https://t.co/dKlcxVB4KT ->
  • RT @elba013: @wegeheld @axelhercher @zukunftmobil Oder anders gesagt: was die Exekutive meint, ist irrelevant, solange der Souverän es ande… ->
  • Driving in the Networked Age – Reid Hoffman @ LinkedIn – https://t.co/AVyJbKrVqc ->
  • Empfehlenswerter Artikel: Die Schwierigkeit eine für alle passende Lichtsignalanlagen-Steuerung zu finden http://t.co/09i4jUNRtT ->
  • „Dobrindt-Liste“ für Straßensanierungen: Bayern profitiert am meisten – Tagesschau – http://t.co/Hg33f5sa73 ->
  • Dobrindt-Pläne: Mehr privates Geld soll Schlaglöcher stopfen – Tagesschau – http://t.co/cLqqr85VMm ->
  • Gleiche Anzahl Fahrstreifen und doch ganz anders… Ergebnisse: http://t.co/4xvWhLewss #NYC #radverkehr https://t.co/bggHzbrBjf ->
  • Der Weg zu einem fußgängerfreundlicheren Mexiko City: Schritt für Schritt – GreenByBlue – http://t.co/ndwcCUjpTD ->
  • Der Europäische Gerichtshof wird voraussichtlich im Herbst 2016 über die Zukunft von #Uber in Europa entscheiden – http://t.co/visoQLd6d7 ->
  • Deutsches Kraftfahrt-Bundesamt arbeitet bereits an der Umsetzung der Pkw-Maut – Der Standard – http://t.co/iDoyHGspFS #Maut #pkwmaut ->
  • Der Bau des neuen Berliner Flughafens #BER verzögert sich immer mehr, und davon profitiert ein Konzern: Imtech – ZEIT http://t.co/l9bDYD036H ->
  • ADFC fordert Bundesprogramm für Radschnellwege mit einem Volumen von zunächst 200 Millionen Euro – PM ADFC – http://t.co/sVCbKPlFFB ->
  • Die Fernverkehrsstrategie der DB soll „Pofallas Baby“ sein. Er soll u.a die Länder von der Mitfinanzierung überzeugen http://t.co/3iT6SjZfRs ->
  • Flugplatz Cottbus-Drewitz ist insolvent – airliners – http://t.co/IUPQCZDDkm ->
  • Der Hafen von Los Angeles hat einen fünfjährigen Aktionsplan vorgelegt, um die Emissionen signifikant zu senken – http://t.co/qfZpBVzp0N ->
  • Jugendliche und die Veränderung in der Beziehung zum Auto: „Führerschein? Unnötig!“ – SPIEGEL ONLINE – http://t.co/DRzE9XIneE ->
  • RT @mashable: Early electric cars were so easy to use, they were considered ‚ladylike.‘ http://t.co/d0NcPU0LgX http://t.co/7zc2AAfOmi ->
  • Britische Regierung legt Millionen-Fonds für autonomes Fahren auf – heise online – http://t.co/dBrhX4d4Wg ->
  • Hintergrundwissen zur Elektrifizierung Hof – Nürnberg und der Erneuerung der Brücken im Pegnitztal: http://t.co/Wlm2jXlJy0 [PDF] #bahn ->
  • Audi, BMW und Daimler kaufen laut Manager Magazin für 2,5 Milliarden Euro Nokias Kartendienst Here. – http://t.co/exd6uAJh7l ->
  • Die Existenz von ÖPNV alleine erzeugt noch kein „Transit related development“ – ALTURBANIST – http://t.co/aGObFNv81I ->
  • TomTom und Bosch gehen eine Kooperation im Bereich von Kartendaten für das hochautomatisierte Fahren ein – http://t.co/ech0opadxA ->
  • Die Stadt München bekommt 5700 brenzlige Stellen gemeldet und macht was? Eine Expertenhearing mit eigener Plattform. https://t.co/mldth7DNup ->
  • Irgendwie scheint die Ortsumgehung Much im BMVI auf besonderes Interesse für den BVWP 2015 zu stoßen: http://t.co/t0f80ItI0L [pdf] ->
  • Wenn im Jeep Cherokee bei 110 km/h auf einmal wie von Geisterhand Scheibenwischer und Radio angehen, wurde er gehackt http://t.co/71VUU7IS9C ->
  • In der chinesischen Stadt Shenzhen wird ein neues Stadtbahn-Netz mit zehn Linien errichtet – IRJ – http://t.co/Ij0HH4zIkg ->
  • RT @elba013: Monopolkommission: Bund behindert Wettbewerb auf der Schiene zum Vorteil des Staatskonzerns Deutsche Bahn http://t.co/J12woiRa… ->
  • Bald soll es in allen Erfurter Straßenbahnen kostenfreies WLAN für die Fahrgäste geben. Erfurt ist Vorreiter in D! https://t.co/1jpPkONTCP ->
  • Testphase: #Gigaliner in der 17,8 Meter-Version nun auch in NRW auf den Straßen – WDR – http://t.co/p4TrRCB9IW ->
  • Im Kanton Luzern müssen sich Einkaufszentren mit mehr als 7500 qm Verkaufsfläche am Ausbau des ÖPNV beteiligen. – http://t.co/Gui6rpNsky ->
  • Die Händler wehren sich jedoch gegen die Finanzierungspflicht. Eventuell sollten sie ihre Kunden einmal über deren Anreise befragen. ->
  • JadeWeserPort: Konzept für Bahnanschluss (56 km, 844 Millionen Euro) steht. Geplante Fertigstellung: 2019 – NDR – https://t.co/hDByDWOcwY ->
  • Hamburg: Bau der S 4 wird deutlich teurer und soll statt 630 Mio. € (+189 Mio € Risikoaufschlag) über 1 Mrd. € kosten http://t.co/HE8UXN1mV2 ->
  • Spanien: Renfe kauft 40 Hochgeschwindigkeitszüge für neu eröffnete Strecken und zur Abwehr von privaten Konkurrenten http://t.co/Nhn4RiQx9f ->
  • EU billigt Finanzierung für Fehmarnbelt-Tunnel – Tagesschau – http://t.co/PrWggAZLJ8 #fbq ->
  • Ein Lkw-Fahrer überfährt in Tschechien das Rotlicht an einem Bahnübergang. Ergebnis: Drei Tote und viele Verletzte – http://t.co/NLztAW9AL3 ->
  • [VIDEO] Der Pendolino der ČD ist stark deformiert. Die Streckengeschwindigkeit beträgt am BÜ 160 km/h. – http://t.co/2WBfSsM0VJ ->
  • In Tschechien geschehen jedes Jahr etwa 180 bis 200 Zusammenstöße an den rund 9.000 Bahnübergängen im Land. Viele davon sind unbeschrankt. ->
  • In Tschechien wird nun über gefährliche Bahnübergänge und deren Ersatz diskutiert. – Radio Praha – http://t.co/IHXDGYSh5D ->
  • Google im Silicon Valley vs. Die klassische Automobilindustrie aus Michigan: Wettstreit der Auto-Ideologien – http://t.co/1WKoIq0V9g ->
  • Umfrage im Auftrag von Sat.1 Bayern: Mehrheit der Bayern ist gegen Bau der dritten Startbahn in München – http://t.co/4hij7DS3k4 ->
  • Bahnindustrie sieht Fehler bei Berliner S-Bahn-Ausschreibung – Berliner Zeitung – http://t.co/eKQJYZsm5K #berlin ->
  • Die chinesische Eisenbahn hat im 1. HJ 2015 42,67 Mrd. $ ins Schienennetz investiert und 2226 km Strecke eröffnet. http://t.co/ZrMccLWIER ->
  • Nach Fernsteuerungs-Hack ruft Fiat Chrysler 1,4 Millionen Autos zum Software-Update zurück – heise online – http://t.co/G4ygi40jv0 ->
  • Houston stellt in einer Nacht im August das gesamte Busnetz mit 80 Linien, 1.200 Bussen und 250000 Fahrgästen/Tag um https://t.co/bgksYXTeS2 ->
  • Sind Stadtbahn-Tunnel kostenintensiv und machen Projekte zu teuer? http://t.co/vjuOlsCa8A Mit Infos über verschiedene Bauweisen. ->
  • Der Gewinn der Deutschen #Bahn soll im 1. Halbjahr 2015 vor Steuern & Zinsen (Ebit) 890 Millionen Euro betragen (-18% zum Vorjahreszeitraum) ->
  • Bis auf das Schienennetz schnitten alle Sparten schlechter ab als im Vorjahr und verfehlten ihre eigenen Planzahlen. #DB #bahn ->
  • DB Fernverkehr hat einen erneuten Gewinneinbruch von über 50% zu verzeichnen und erzielte ein Ergebnis unter 60 Millionen Euro. #Bahn #DB ->
  • Zum Vergleich: Im Geschäftsjahr 2012 erzielte DB Fernverkehr ein operatives Ergebnis (EBIT) von 364 Millionen Euro. #Bahn #DB ->
  • Der Umsatz des DB-Konzerns soll im 1. HJ 2015 auf knapp 20 Milliarden € gestiegen sein. Gewinnprognose 2015: 2,0 Mrd http://t.co/RperNnjSQI ->
  • Französische Regierung plant Vereinheitlichung u.a. von Bezahlvorgängen an Ladesäulen – https://t.co/e3r9jP5qvV #elektroauto ->
  • Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hält den Ausbau des kriselnden Tiefwasserhafens JadeWeserPort für nötig http://t.co/uqHzgQqYM1 ->
  • Verkehrspolitik Stuttgart: Viel Kritik am Mobilitätsgipfel und dessen Ergebnis – Stuttgarter Zeitung – http://t.co/Dztl7YEJga ->
  • Kleiner Einblick in Politikerköpfe bei Verkehrsprojekten am Bsp. Mittlerer Ring München: Ude und Gauweiler rechnen ab http://t.co/LYirPCWZ3V ->
  • Gute Idee zur abschittsweisen Schaffung von Bewusstsein bei Radfahrern sowie Autofahrern – ja oder nein? #radverkehr https://t.co/rxiTzMsus6 ->
  • RT @tuessl: @zukunftmobil Es zeigt 1. warum Radfahrer in der Mitte fahren und 2. dass sie überhaupt auf der Straße fahren dürfen.Ja, eine gute Idee.->
  • RT @elba013: @zukunftmobil Im Prinzip wird zusätzlicher Straßenraum dem (ruhenden) Auto zugeordnet und die Message ist: Zurückschauen unnötig! ->
  • RT @elba013: @tuessl @zukunftmobil Empfehle Blick auf den auf https://t.co/6aLXMZfczd links erkennbaren Schutzstreifen unmittelbar neben parkenden Autos. ->
  • RT @Jo__Ma: @zukunftmobil @autofrei_leben Ja!
    Konterkariert aber die Radstreifen-Intention, Auto- & LKW-Fahrer zum überholen zu animieren, egal wie eng. ->
  • RT @Radpolitik: Auf jeden Fall deutlich besser als „Schutzstreifen“, die gerade einmal die Dooring-Zone abdecken wie in Hannover. Link ->
  • RT @Gerhard_Weiss: @zukunftmobil zumindest sollten alle „schutzstreifen“ bzw Mehrzwechstreifen (Österreich) dadurch ersetzt werden ->
  • RT @cm_altona: @zukunftmobil ja! Ähnlich gut, wie die Schilder „Radverkehr auf der Fahrbahn erlaubt“. Jede Aufklärung hilft. ->
  • RT @Radpolitik: @cm_altona @zukunftmobil Autofahrer könnten aber denken, dass das Radeln nur mit expliziten Hinweisen erlaubt ist, mit den bekannten Folgen. ->
  • RT @cm_altona: @Radpolitik @zukunftmobil Die denken sowieso immer, was sie wollen. Beispielsweise: „Radwege (ohne Schilder) müssen immer benutzt werden.“ ->
  • RT @Radpolitik: @cm_altona @zukunftmobil Könnte einem ja egal sein, was sie denken, solange es zum Fahren gemäß StVO reichen würde. ->
Verkehr in 140 Zeichen am 15.07.2015
  • Bundesverwaltungsgericht erklärt Genehmigung zum Bau einer 3. Start- und Landebahn am Flughafen München für rechtens. http://t.co/JSCGx3HdYs ->
  • Flughafen München: Klagen des Bundes Naturschutz und mehrerer Privatpersonen gegen 3. Start- und Landebahn erfolglos http://t.co/UgSo5qSuCw ->
  • Die Open Mobile Ticketing Alliance (OMTA) möchte eine für Nutzer bequeme Bezahlung von Tickets für öffentliche Verkehrsmittel ermöglichen. ->
  • Die Vereinigung mehrerer großer Anbieter (Thales, Here, Scheidt & Bachmann, u.a.) greift hiermit die Vertriebshoheit von Verkehrsverbünden… ->
  • ..und Verkehrsunternehmen an. Diese verteidigen den „Zugang zum Kunden“ jedoch erbitterlich. http://t.co/O6Lkm2He1M Eine Folge dieser… ->
  • ..Einstellung ist schon ein verkrüppeltes Anbieten offener Fahrplandaten in Deutschland. Mal schauen, was jetzt auf Vertriebsebene passiert. ->
  • Allianz will Tickets im ÖPNV durch Smartphones ablösen – heise online – http://t.co/n134H3ICn9 Ich bin wirklich gespannt, was das wird. ->
  • Bayerischer Verwaltungsgerichtshof weist Klagen gegen Ausbau des Allgäu Airport Memmingen ab, Bahnverlängerung kommt. http://t.co/JU3NAPw4Rl ->
  • Nissan und General Motors bauen Energiespeicher aus Altakkus – Technology Review – http://t.co/VZxjJ7W5Bw #Elektromobilität ->
  • Laut SrV 2008 hatten 45% der Berliner Haushalte keinen Pkw: http://t.co/GFbxJgeIDo 2013 sind es nur noch 39,8% http://t.co/NvenkMcX8v ->
  • Die Verkehrsmittelwahl zeigt für #Berlin eine starke Dominanz des Umweltverbundes (ÖPNV, Rad & Fuß). #srv2013 http://t.co/iZ3FypT6vD ->
  • Im Vergleich zu 2008 ist der MIV-Anteil am Modal Split erneut gesunken (33%->30%), Rad & ÖV wachsen #berlin #SrV2013 http://t.co/bx8dFVcPBm ->
  • Der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres des EU-Parlaments beschließt Vorratsdatenspeicherung von Fluggastdaten mit 32:27 Stimmen. ->
  • Bis zu 60 Einzeldaten jedes Passagiers werden gespeichert und umfassen auch Hotelreservierungen oder Essenswünsche. https://t.co/DJnClnsHHQ ->
  • Die Wirkungen der Bahnreform und Regionalisierung vor Ort: Das Beispiel der Region Aachen http://t.co/2Zd0QJirMR ->
  • Ronald Pofalla soll noch im August dieses Jahres in den Vorstand der Deutschen Bahn aufrücken. – Wiwo – http://t.co/PpcMHbTEJm #bahn ->
  • Zum Ende dieses Monats scheidet Fr. Dr. Hanagarth als Technikvorständin der DB aus – PM DB – http://t.co/qF0aIV9PwC #bahn ->
  • Das DB-Personalressort soll Angaben aus Konzernkreisen zufolge künftig von einer Frau besetzt werden, eventuell Ursula Schütze-Kreilkamp? ->
Verkehr in 140 Zeichen am 04. – 14.07.2015
Verkehr in 140 Zeichen am 01. – 03.07.2015
Verkehr in 140 Zeichen am 24. – 30.06.2015
Verkehr in 140 Zeichen am 08. – 11.06.2015
DB 4.0 – Die Digitalisierungsstrategie der Deutschen Bahn


Die Deutsche Bahn möchte mit einer Digitalisierungsoffensive ihre Prozesse und Angebote verbessern. In etwa 150 Projekten wird derzeit konzernweit an neuen Anwendungen und Geschäftsmodellen gearbeitet, um mit dem sich verändernden Mobilitäts- und Logistikmarkt Schritt halten zu können. In Vergangenheit hat die Deutsche Bahn mit ihrer Webseite bahn.de, dem DB Navigator, der multimodalen Auskunfts-App Qixxit sowie den Apps für das DB-Carsharing-Angebot Flinkster und das DB-Bikesharing-Angebot Call a Bike bereits einige digitale Angebote im Personenverkehrsbereich gestartet. Hinzu kommen entsprechende IT-Anwendungen und -Systeme in der Logistik, dem Infrastrukturbereich sowie in internen Prozessen.

In Anlehnung an den Begriff „Industrie 4.0“, welcher die Informatisierung der Fertigungstechnik beschreibt, wurde der Marketing-Kunstbegriff „Mobilität 4.0″ kreiert. Dieser umfasst zum einen eine stärkere Nutzung und Integration von IT in Verkehrs- und Logistikprozesse sowie eine stärkere Vernetzung der unterschiedlichen Verkehrsträger untereinander. Die Deutsche Bahn nutzt den Begriff „Mobilität 4.0″, um ihre Digitalisierungsangebote im Personenverkehr zu vermarkten.

Leider hat es die Deutsche Bahn versäumt, eine Liste der 150 Digitalisierungsprojekte mit entsprechender Erläuterung zu veröffentlichen (ist aber von mir angefragt). Von im Rahmen der Pressekonferenz angefertigten Foto- und Videoaufnahmen konnte ich die folgenden 39 Vorhaben identifizieren. Es zeigt sich: Die strategischen Weichen wurden gestellt, der Digitalisierungs-Trend verstanden. Jedoch entpuppt sich manch vermeintliche Neuheit beim genauen Hinschauen eher als geschicktes Marketing.

Mobilität 4.0

  • Mifahrer App
  • WLAN 2. Klasse
    Ab 2016 – also mit rund einem Jahr Verspätung – sollen auch Fahrgäste der 2. Klasse die Hotspots in den ICE-Zügen kostenfrei nutzen dürfen. An dieser Stelle erscheint jedoch bereits ein erstes „Aber“, bleiben doch IC-Fernzüge sowie die meisten Regionalzüge außen vor. Zur Verteidigung der DB: Im Regionalverkehr müssten die SPNV-Besteller WLAN im Rahmen von Ausschreibungen einfordern (Hintergrundwissen: Wie funktioniert der Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Deutschland?). Jedoch hätten die neuen IC-Dostos, welche voraussichtlich ab 2016 von DB Fernverkehr eingesetzt werden, eine entsprechende Ausrüstung erhalten können.
  • Automatisierung Fahrgastrechte
  • Social Content Hub
    Anfang 2015 startete DB Bahn mit inside.bahn.de ihr neues „Owned-Media Portal“, welches zentraler Ausgangspunkt für eine aktive Kundeninteraktion ist und durch die bestehenden Social Media Service-Kanäle ergänzt wird. Der Social Content Hub erfüllt die Nutzererwartung nach Inspiration, Hintergründen, (Selbst-)Hilfe und interessanten und unterhaltsamen Inhalten rund um den Personenverkehr der Deutschen Bahn.

  • Meine Zeit App
  • DB Travel Connected
  • ICE-Portal
    Die Deutsche Bahn startet im Jahr 2015 das „DB Entertainment Portal im ICE“ und möchte über das WLAN in ihren ICE den Passagieren, Filme, Podcasts, Spiele und Informationen (Anschlüsse und Standort des Zuges) anbieten.

  • Single Sign On
  • Elektronische BahnCard
  • Tür-zu-Tür auf BAHN.de und im DB-Navigator
    Die Reiseauskunft wird künftig mit einer Karte visualisiert, in der auch Mietfahrräder und Carsharing-Angebote der DB zu finden sind. Perspektivisch soll der Fahrgast im Bahnhof „an die Hand genommen werden“ und bis zum richtigen Gleis und reservierten Sitzplatz gelenkt und begleitet werden.
  • Self Check-In
    Fahrgäste mit einem Handy-Ticket inklusive Sitzplatzreservierung konnten sich in einem Pilotprojekt vom 4.5. bis 13.06.2015 selbst im Zug einzuchecken – die Fahrkartenkontrolle durch Zugbegleiter entfiel hierdurch.
  • „My Mobility“
  • ICE Exchange
  • DB Tailor Made
  • Ausbau Qixxit mit Buchungsoption
  • Railmate
  • Ridesharing flinc
    flinc ist ein Mitfahrnetzwerk mit Augenmerk auf Dynamic Ridesharing und der Verbindung zwischen Mitfahrzentrale und sozialem Netzwerk. flinc betreibt im Schwarzwald gemeinsam mit der Deutschen Bahn ein Pilotprojekt. Über eine Online-Plattform können Autofahrer dabei ihre geplanten Fahrten für mögliche Mitreisende anbieten. Wer als Nutzer seine gewünschte Verbindung eingibt, enthält dann auf der anderen Seite ein passendes Angebot – entweder über öffentliche Verkehrsmittel, als Mitfahrer oder als Mix aus beidem.
  • Concierge Service
    Eventuell dieses Projekt?
  • Bahn.Bonus goes mobile
  • Stammplatz App „Süwex“
  • Digitale Kundenplattform „DB Honors“

Infrastruktur 4.0

  • Click&ride
    Für Informationen über click&ride siehe „Industrialisierung Fahrplan (neXt)“ im Bereich Produktion 4.0
  • Multicopter – DB Sicherheit
    DB Sicherheit möchte Metalldiebe und Graffiti-Sprayer mithilft von Drohnen aufspüren. Jedoch haben deutsche Behörden bislang die Erteilung notwendiger Nachtfluggenehmigungen verweigert. Darüber hinaus fehlen rechtliche Regelungen für den Immersionsflug (Flug ohne direkten Sichtkontakt).
  • RIM – Rail in Motion
    Rail-in-Motion (RiM) ermöglicht, dass Mitarbeiter mit einem örtlich flexiblen Arbeitsplatz, wie zum Beispiel Lokführer von Zügen, alle notwendigen Informationen situationsgerecht auf einem einzigen Endgerät abrufen können.
    Der Lokführer erhält über ein tragbares und personalisiertes RiM-Tablet alle Daten, die er für die Ausübung seiner Tätigkeit benötigt – und zwar zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Selbst kurzfristige Änderungen in Schichtplänen oder Störungen im Betriebsablauf kann er während seiner Schicht empfangen und darauf reagieren. Denn über das Gerät können auch Rückmeldungen direkt an die jeweiligen Systeme versandt werden. Unter anderem sollen Schadmeldungen vorab an die Instandhaltung geschickt werden können. Auch Zugbegleiter und Bordservice-Mitarbeiter erhalten Zugang zu RiM. Im Jahr 2013 wurde der Testbetrieb begonnen, mittlerweile werden die Tablet-Generation 4 und V 2.5 ausgerollt. Mit mehr oder minder gemischten Reaktionen der Nutzer…

Arbeitswelten 4.0

  • Projekt flex@work
  • Schüler Online-Test
  • Vernetzungs- und Kollaborationsplattform DB Together

  • Social Media Kanäle

Produktion 4.0

  • 3-D-Druck: Erhöhung Materialverfügbarkeit
  • Industrialisierung Fahrplan (neXt)
    DB Netz arbeitet seit Anfang 2010 am Projekt „neXt (EU-Güterkorridore)“. Im Rahmen dieses Projekts sollen vorkonstruierte Trassen systematisch eingeführt werden. Statt wie bislang insbesondere Güterzügen im Gelegenheitsverkehr Trassen neben dem Jahresfahrplan einzeln auf den Leib zu schneidern, sollen diese vorab erstellt und dem Kunden wie aus einem Katalog angeboten werden. Hierfür werden denkbare Fahrmöglichkeiten zwischen Knotenpunkten innerhalb bestimmter Zeitfenster vorab von DB Netz ermittelt. Die Bestellung der Trassen soll über „click&ride“ erfolgen.2015 soll das Projekt „neXt“ auf den EU-Korridoren 1, 3 und 8 einschließlich einiger der Alternativstrecken verwirklicht sein. Im Endzustand soll mit „Next“ die gesamte Fahrplanerstellung gemacht werden – von der Langfristplanung, die fünf Jahre im Voraus entworfen wird, bis hin zur Trassenvergabe im Netzfahrplan vier Monate vor Inkrafttreten. Auch die Kapazität für Bauarbeiten ist berücksichtigt.

IT 4.0

  • Internet of Things
  • Big Data Competition

Logistik 4.0

  • DB Schenker IdeaFactory at HOLM
  • DB Schenker smartbox family
    Die smartbox family wird von DB Schenker seit 2007 entwickelt. Sie dient der Überwachung von Transporten im weltweiten Güterverkehr.

    Transparenz
    Volle Transparenz entlang der Wertschöpfungskette
    Überwachung der äußerlichen Einflüsse auf die Ware
    Überprüfung der Lieferzeit
    GPS Echtzeit Überwachung im Internet (24/7)

    Einsparungen
    Mögliche Reduktion der Versicherungsprämie
    Günstigere Logistikkosten

    Sicherheit
    Schutz vor Diebstahl
    Schutz vor Vandalismus

    Weitere Vorteile:
    Überwachung der Temperatur und Feuchtigkeit
    Geofencing
    Tür-Alarm, Bewegungssensor, Lichtsensor, Vibrationssensor, Einbruchalarm
    Rückführungslogistik (Luft oder See)
    Beratung, Analyse und Fallbeispiele
    Kundenspezifische individuelle Statistiken
    Zugang zum DB Schenker System „Customer Information System“ (CIS)

  • 3D-Printing Pilot im DB Schenker Enterprise Lab Dortmund
  • Rolling Stock Intelligence
    Zustandsinformationen der Fahrzeuge generieren und nutzen. Bis 2020 sollen rund 2.000 Lokomotiven dafür ausgestattet sein.
  • Tablet PC for train driver
    siehe RIM – Rail in Motion
  • Netzwerkbahn
    Die heute parallel existierenden Produktionssysteme Ganzzug und Einzelwagen sollen intelligent miteinander kombiniert werden.
    In der heutigen Produktion des Einzelwagenverkehrs werden Wagen und Wagengruppen durch ein weitgehend hierarchisches Netzwerk an ihr Ziel geroutet. Dabei werden die Wagen bzw. Wagengruppen mit Bedienfahrten vom Kunden oder von Sammelstellen (z.B. bei Leerwagen) abgeholt und zu Zügen verbunden.Im Ganzzugverkehr hingegen laufen überwiegend große und stabile Mengen, wobei die Wagen meist ohne Umwege und Umstellungen in den Rangier- und Knotenbahnhöfen von ihrem Start zum Ziel laufen können. In der derzeitigen Planung werden Einzelwagen- und Ganzzugverkehre separat betrachtet, wodurch wir weniger flexibel auf Veränderungen bei unseren Kunden reagieren können. Durch die Produktion in einem „Netzwerk“ pegelt DB Schenker Rail die Auslastung der Ressourcen auf einem gleichmäßigen Niveau ein. Es entsteht dadurch die Möglichkeit auch bei volatilen Mengen stetige Transporte sicherzustellen, was positive Auswirkungen auf die Lagerkapazitäten der Kunden haben kann. Darüber hinaus wächst die Flexibilität und die Individualität von Transporten. Gleichzeitig werden durch die Bündelung der Systeme Kapazitäten in den Anlagen und auf den Strecken geschaffen.
  • Drive4schenker
    Ermöglicht künftig internetgestützt europaweit die komplette Fahrer- und Fahrzeugdisposition durchzuführen.
Seite 1 von 812345>|

Schlußstrich

Ich will eine andere Eisenbahnpolitik machen als meine acht Vorgänger, die ich vor mir hatte. Ich will die Eisenbahn zur Domäne der nächsten 20 Jahre entwickeln.
Der damalige Verkehrsminister Günther Krause (CDU) bei der Vorstellung der Bahnreform am 15. Juli 1992

About

In diesem Blog möchten wir die Strategien für die Mobilität von morgen skizzieren, informieren und diskutieren. Wir möchten uns mit diversen Problemen unserer Zeit beschäftigen und dabei alle Verkehrsträger im Blick behalten. Dieser Blog soll dabei helfen, die Herausforderungen von morgen ein wenig mehr ins Bewusstsein zu rücken, Alternativen und mögliche Lösungsansätze vorzustellen und umfassend zu informieren:

Denn man muss die Vergangenheit kennen, die Gegenwart analysieren um die Zukunft entwickeln zu können. (Mehr...)

Artikel der letzten 6 Monate (Gesamtes Archiv)

Oder wählen Sie einen bestimmten Monat aus:

Feeds à la carte

RSS-Feed für alle Beiträge
RSS-Feed für alle Kommentare

Um den RSS-Feed einer einzelnen Kategorien zu abonnieren, müssen Sie nur das Wort "feed" anhängen. Die RSS Feedadresse lautet also:

http://www.zukunft-mobilitaet.net/kategoriename/feed/

Linktipp / Sachdienlicher Hinweis

Sie haben einen interessanten Link, Bericht oder eine andere online verfügbare Quelle gefunden? Dann schreiben Sie uns doch bitte.

Über Zukunft Mobilität

Archiv
Datenschutzerklärung
Spread the web!
Impressum

Ein herzliches Danke an die Plugin-Entwickler der hier eingesetzten Plugins!

Theme originally made by Fearless Flyer | Wir lieben Wordpress

blogoscoop Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogtraffic


nach oben ↑