Artikel zum Thema Dieselantrieb
ReVolt: autonom und elektrisch – Die Revolution für das short sea shipping?

Die Küstenschifffahrt spielt in Europa eine große Rolle im Güterverkehr und soll in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen. Jedoch sind die Margen aufgrund der hohen Energie- sowie Betriebskosten und anfallenden Steuern relativ gering. Die Klassifikationsgesellschaft DNV GL 1 arbeitet an der Zukunft der Seeschifffahrt und hat für die Herausforderungen der Zukunft “ReVolt” entwickelt – ein Schiff, das ökologischer, intelligenter und sicherer als konventionell angetriebene und betriebene Schiffe sein soll.

ReVolt beim Ladevorgang im Hafen – Grafik: DNV GL

Für “ReVolt” setzt DNV GL auf Technik, welche derzeit in einem frühen Entwicklungsstadium ist, jedoch die Zukunft maßgeblich prägen soll. Das Schiff wird rein elektrisch angetrieben und bezieht seine Energie aus einem Akku mit 3000 kWh Kapazität. Im Vergleich zu einem Schiffsdiesel kann der Elektromotor 60 Prozent der Energie in Vortrieb umsetzen. Bei einem konventionellen Dieselmotor wird in der Schifffahrt ein Wirkungsgrad von gerade einmal 15 Prozent erreicht. Zudem besteht der Elektroantrieb aus weniger wartungsintensiven Teilen – wie etwa rotierende Komponenten – und weist somit geringere Wartungskosten auf.

Der Antrieb besteht aus zwei Propellergondeln mit je einer Schiffsschraube (drei Meter Durchmesser). Hinzu kommt eine einziehbare Querstrahlsteueranlage. Der Rumpf besteht aus Stahl, da eine Leichtbauvariante aufgrund der geringeren Wasserverdrängung kleinere Schiffspropeller erforderlich gemacht hätte und somit die Gesamteffizienz des Schiffes gesunken wäre.

Speziell konstruierter senkrechter Bug des ReVolt – Grafik: DNV GL

Der Schiffsentwurf ist für eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 6 Knoten ausgelegt. Aufgrund der geringen Geschwindigkeit konnte das Schiff mit einem geraden, senkrechten Bug konstruiert werden und hat im Vergleich mit anderen Schiffen, die normalerweise mit einer Geschwindigkeit von 8,7 Knoten unterwegs sind, über das gesamte Profil einen geringeren Wasserwiderstand. Zudem muss das Schiff aufgrund seines Designs keine Ballasttanks vorhalten.

Der durchschnittliche Schiffswiderstand 2 bei normalem Wellengang und Wind beträgt 120 Kilowatt. Bei ruhiger See reduziert sich der Widerstand auf 50 Kilowatt.

Indem die Umschlagszeit in den Häfen vom Schiffsdesign auf etwa vier Stunden Liegezeit reduziert werden kann, ist der gesamte Zeitbedarf auch mit einer geringen Fahrgeschwindigkeit im Vergleich zu heute konventionell eingesetzten Schiffen wettbewerbsfähig. Für einen funktionierenden Schiffsbetrieb müssen die angefahrenen Häfen jedoch mit entsprechenden Ladestationen ausgestattet werden.

Größenvergleich des ReVolt zu einem komventionellen Schiff – Grafik: DNV GL

Das Schiff “ReVolt” ist eindeutig für den küstennahen Betrieb konzipiert. Der Akku speichert Energie für eine Reichweite von 100 Seemeilen, das sind umgerechnet 185 Kilometer. Mit einer Breite von 14,5 Metern und einer Länge von 60 Metern kann das Schiff maximal 100 Standardcontainer tragen und ist somit vergleichsweise klein. Das Konzept ist dennoch wirtschaftlich tragfähig.

Das Schiff entspricht mit seinen Eigenschaften hinsichtlich Reichweite und Tragfähigkeit den Eigenschaften der Schiffe, welche im Jahr 2012 in der Norwegian Economic Zone (NEZ) als Vorbild für das ReVolt analysiert wurden.

3D-Modell eines beladenen ReVolt-Schiffs – Grafik: DNV GL

Durch die autonome Steuerung entfallen die Personalkosten und somit ein wesentlicher Faktor der Preisbildung im maritimen Transportwesen. Durch den Wegfall der Kommandobrücke steht darüber hinaus mehr Ladefläche zur Verfügung. Die autonome Steuerung eines Schiffes ist dabei keinesfalls trivial. Bei Seegang führt ein Schiff drei gradlinige und drei Rotationsbewegungen aus: Bewegung entlang der Längsachse (Wogen), Bewegung entlang der Querachse (Schwoien), Bewegung entlang der Hochachse (Tauchen), Bewegung um die Längsachse (Rollen), Bewegung um die Querachse (Stampfen) und Bewegung um die Hochachse (Gieren). Die Steuerung eines autonom fahrenden Schiffes muss daher in der Lage sein, Manöver und Entscheidungen vor dem Hintergrund dieser Eventualitäten zu treffen. Entscheidungen, welche an Land richtig wären, können auf See vollkommen falsch sein! Hinzu kommen Schwierigkeiten und Herausforderungen beim An- und Ablegen in Hafenbecken. Mir persönlich stellt sich zudem die Frage, wie das Schiff Kollisionen mit kleinen Schiffen, welche nicht mit einem AIS-Transponder ausgestattet sind oder nur geringe Reflektionsflächen für das Radar bieten, vermeiden soll. Zwar ist das Schiff mit ECDIS, GPS, Radar, Lidar und Kameras ausgestattet (siehe: Fahrzeugumfeldsensorik: LiDAR, Radar, Infrarot, Ultraschall und Video im Vergleich – Funktionsweise, Vor- und Nachteile, Sensordatenfusion. Die Ergebnisse aus dem Pkw-Bereich gelten bei der Umfeldsensorik ebenso für den Schiffsverkehr), jedoch müssen diese auch bei Nebel und schlechten Wetterverhältnissen zuverlässig und korrekt funktionieren. Eine große Herausforderung.

Diese und andere Fragen müssen noch geklärt werden, bevor “ReVolt” produktiv eingesetzt werden kann. Derzeit befindet sich das Konzeptschiff in der Testphase und wird als drei Meter langer Prototyp in einem Fjord bei Oslo getestet. Das Modellschiff ist jedoch noch nicht komplett autonom unterwegs.

Mittelfristig soll “ReVolt” im short sea shipping eingesetzt werden. Eine schlagende Eigenschaft besitzt das Schiff im Vergleich mit heute eingesetzten Schiffen: Während einer rund 30-jährigen Lebensdauer soll ein ReVolt-Schiff durch seine geringen Personal- und Betriebskosten im Vergleich zu einem dieselbetriebenen Schiff bis zu 34 Millionen US-Dollar an Kosten einsparen. Und das trotz relativ hohen Batteriepreisen von 1.000 US-Dollar / kWh und einem zweimaligen Austausch des Batteriepacks über die Lebensdauer des Schiffs.

Lebenszykluskosten des ReVolt im Vergleich zu einem Schiff mit konventionellem Dieselantrieb – Grafik: DNV GL

  1. Klassifikationsgesellschaften erstellen technische Richtlinien zum Entwurf und zur Konstruktion von Schiffen und geben diese als Bauvorschriften heraus, DNV GL ist aus der Fusion der Det Norske Veritas (DNV) mit der Germanischer Lloyd (GL) entstanden.
  2. Der Schiffswiderstand gibt die Kraft an, die man aufwenden muss, um ein Schiff bei ruhiger See mit konstanter Geschwindigkeit zu ziehen.
Verkehr in 140 Zeichen am 05. – 08.05.2014
  • Best Practice Social Media: Wie die Bahn vom „Chef-Ticket“ lernte – UPLOAD-Magazin – http://t.co/9HuRTJmUIx #bahn #socialmedia ->
  • Zehn Jahre dauernder Ausbau der A7 startet. Um Hamburg von sechs auf acht Spuren und bis nach Kiel sechs. – NDR – http://t.co/hJWDsey0GA ->
  • Ampelschaltung in München: Alles im roten Bereich für Fahrradfahrer – Süddeutsche Zeitung – http://t.co/hdvfxKJQqw #radverkehr ->
  • Nokia will 100 Millionen Dollar in vernetzte Autos stecken – heise online – http://t.co/PJuwIsJuwE #vehicle2vehicle ->
  • Rede von Michael Schmidt, CEO der BP Europa SE – Mobilität 2035: Hat der Verbrennungsmotor eine Zukunft? http://t.co/BK0U3MoauQ [PDF] ->
  • RT @bp_energie: Der mit Diesel und Benzin angetriebene Verbrennungsmotor wird auch im Jahr 2035 eine zentrale Rolle im Mobilitätssektor spielen. ->
  • RT @bp_energie: Er wird zunehmend kombiniert werden mit Elektrokomponenten in Form von Hybriden. http://t.co/Fhj5Ec79VN ->
  • Sehr interessant, könnte die #Bahn auch mal selber betreiben: Das Ostkreuzblog, das Onlinetagebuch zum Ostkreuz-Umbau http://t.co/1Ayw7negJ8 ->
  • Flughafengesellschaft trennt sich von dem Planungsbüro, welches die BER-Entrauchung geplant hat. – airliners – http://t.co/8PqwITLMS7 #BER ->
  • Laut Planern ist die Entrauchungsanlage einfach noch nicht fertiggestellt, laut Flughafengesellschaft funktioniere die Anlage per se nicht. ->
  • Fliegt der „Tagesspiegel“ auf Easyjet? Eine Replik von Markus Hesselmann, Redaktionsleiter Online beim Tagesspiegel – http://t.co/OWGbgIBJsI ->
  • Bundesverfassungsgericht verhandelt am 20. Mai über die Verfassungsmäßigkeit der Luftverkehrsteuer – airliners – http://t.co/39xbMatoQp ->
  • [Pkw-Maut in Deutschland] Vignette für Ausländer – Wie viele ausländische Pkw nutzen das deutsche Autobahnnetz? http://t.co/PP4pWA9SJB ->
  • Bund schlägt Alternative zu striktem Nachtflugverbot am #BER vor: Nachts sollen nur leise Flugzeuge landen / starten. http://t.co/q868N82jXj ->
  • RT @Pixeloekonom: Einfach mal raten: Eine Anzeige von Daimler oder vom Staat? #Steuergeld #FAZ #App http://t.co/DMCLbRg7hd ->
  • BYD beginnt Fertigung von Elektrobussen im kalifornischen Lancaster. Jahresproduktion: 200 Busse – http://t.co/0mST7W4koZ #elektrobus ->
  • Geschasster Manager an AR-Chef Wowereit: Selbst im Frühjahr 2016 könnte der #BER noch nicht betriebsbereit sein. – http://t.co/sLp13QezKQ ->
  • Deutschland: PKW-Neuzulassungen im April 2014 mit -3,6% zum Vorjahresmonat – Querschüsse – http://t.co/7FXephIHCY ->
  • Feste Fehmarnbeltquerung: Dänischer Verkehrsexperte nud Erik Andersen warnt vor Kostensteigerungen. – NDR – http://t.co/yua4pAvywR #FBQ ->
  • 2008 bis Ende des Jahres 2013 wurden insgesamt 288.320 Verstöße gegen die Plakettenpflicht in Umweltzonen gemeldet. – http://t.co/TtRpzbgQcN ->
  • Deutschland: PKW-Produktion im April 2014 mit -2,2% zum Vorjahresmonat (2014 ein Arbeitstag weniger). – http://t.co/iidijWjjnZ ->
  • Werden meine Enkel noch Autofahren lernen? Ich glaube nicht. – Medium – https://t.co/PgZZmHhP7G ->
  • Oh, schön. Die Tagesschau hat schon mal meinen Job gemacht und die Wahlprogramme hinsichtlich Verkehr durchgesehen: http://t.co/4LS6Cv4Kal ->
  • Anwohnerproteste: Google, Apple, Facebook, Yahoo, usw. zerstören San Francisco – Voice of Russia – http://t.co/Be9KVAi5wb ->
  • Google-Berater Brad Templeton (Singularity University): Autonome Autos werden sich blitzartig durchsetzen – heise – http://t.co/Bv0krPV8SF ->
  • Raumordnungsverfahren abgeschlossen: Schleswig-Holstein gibt heute die Variante der Bahnanbindung an den Fehmarnbelttunnel bekannt. ->
  • Elektro-Lastenräder im städtischen Güterverkehr: Chancen und Potentiale – PM DLR – http://t.co/2pDItjOrm9 #cargobikes ->
  • Brennerbasistunnel: Eine seit 2007 unter Verschluss gehaltene Studie zeigt, dass die Effekte für Gesundheit und Umwelt ausbleiben werden. ->
  • Die durch den Lkw-Verkehr erzeugte Schadstoffbelastung und Luftverschmutzung werde nicht sinken, Lärm nicht zurückgehen http://t.co/11XUNQCQqR ->
  • Frankreich baut GE eine Brücke für Alstom-Übernahme: Man möge bitte die Transportsparte mit übernehmen. – Tagesschau http://t.co/PDcpcqgDJd ->
  • Siemens baut ebenfalls kräftig um und soll u.a. den Sektor Infrastructure & Cities in die Divisionen Mobility und Gebäudetechnik aufspalten. ->
  • Schweizer Bundesrat setzt Gesetz zu Bau und Finanzierung des 4-Meter-Korridors am Gotthard in Kraft – bahnONLINE – http://t.co/vox23TzoB1 ->
  • Die Bahnanbindung der festen Fehmarnbeltquerung soll weitgehend auf einer neuen Trasse dicht an der A1 geführt werden. #FBQ #bahn ->
  • Der Bahnverkehr soll nicht durch Badeorte an der Lübecker Bucht fahren. Touristen sollen Orte wie Timmendorfer Strand mit Bussen erreichen. ->
  • Unrealistisch gute Verbrauchswerte bei #Elektroautos am Beispiel BMW i8: Super-Sportler oder Super-Mogler? – WiWo – http://t.co/DvrvdLPxPX ->
  • Schleswig-Holsteinische Regierung will entlang der A1 eine neue Bahntrasse nach Fehmarn – NDR – http://t.co/K3T4OUnsH8 #FBQ #bahn ->
  • Volvo testet 100 Roboterautos in Göteborg – Telepolis – http://t.co/OxjPQrHsW3 #DriveMe #Volvo ->
  • Privater Fernverkehr in CZ: LeoExpress machte 2013 5,9 Mio. EUR Verlust. Die Einnahmen reichen bei weitem nicht, um die Züge zu finanzieren. ->
  • 20 Jahre Eurotunnel: Die Angst, die aus der Tiefe kam: http://t.co/z0QFJvC09o Viele Ängste erfüllen sich nicht, siehe EU-Osterweiterung ->
  • Die #Piraten #Sachsen fordern einen #Transrapid von #Dresden nach #Prag->
  • US-Fluggesellschaften haben 2013 12,7 Milliarden USD Gewinn gemacht, davon 6,1 Mrd. mit Gepäck- und Canx-Gebühren. – http://t.co/BNUURKuCZh ->
  • Siemens hat immer noch nicht alle Pläne für die Steuerung der Entrauchungsanlage am #BER erhalten. – airliners – http://t.co/oi5eWF199G ->
  • Die Automobilindustrie beginnt verstärkt Superkondensatoren zu nutzen. – Electric Vehicles Research – http://t.co/9FzSYmZPUQ #elektroauto ->
  • S-Bahn Berlin mit neuem Fahrgastrekord (402 Mio.) und ebenfalls schwarzen Zahlen. (43 Mio. €) – PM S-Bahn #Berlinhttp://t.co/K0nDWbA0WA ->
  • Sascha Lobo an die Adresse der Automobilindustrie: Kriegsentscheidend ist nicht die Hardware, sondern die (vernetzte) Software! #rp14 ->
  • Mit dem neuen Google Maps Update für iOS und Android kann man u.a. Warte- und Fahrzeit bei #Uber kalkulieren. – http://t.co/C3bFhJ02Th ->
  • In manchen Flugzeugen möchte man NIEMALS sitzen! Von innen: http://t.co/VnRbf7nh3D Von außen: https://t.co/LONt7ez9w6 #meinefresse ->
  • Hohe Kosten führen Elektroauto-Hersteller #Tesla in die roten Zahlen: 50 Millionen US-Dollar Nettoverlust im Q1 – http://t.co/RLaVeVQx2E ->
  • Eigentlich sollte das Helmholtz-Viertel in Berlin Prenzlauer Berg vier Wochen lang für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor gesperrt werden. ->
  • Das Bezirksamt hat das autofreie Helmholtzquartier nun gestoppt. Rund 20.000 Anwohner wären betroffen gewesen & 3500 Parkplätze weggefallen. ->
  • Das Bezirksamt befürwortet das Vorhaben „in Dimension, Zeit und Fläche” nicht. Der Kiez sollte ein Musterbeispiel für Elektromobilität werden ->
  • Lübecker Bürgermeister Saxe: «Flughafen Lübeck hat großes Potenzial». Potenzial verdient aber nicht unbedingt Geld. http://t.co/yxRgZdyFbT ->
  • Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt erwägt, den Vertrag mit Toll Collect auslaufen zu lassen und das LKW-Mautsystem neu auszuschreiben ->
  • Alternativen: Übernahme von Toll Collect durch den Bund (= Verstaatlichung der Mauterhebung) oder Vertragsverlängerung um drei Jahre. #maut ->
  • Letzteres verzögert aber die Ausweitung der Lkw-Maut auf alle Bundesstraßen, da diese im Vertrag nicht vorgesehen ist. #maut ->
  • Die #SPD ist daher für eine temporäre Verstaatlichung von Toll Collect. Fraglich ist auch, was aus dem 7 Milliarden-Schiedsverfahren wird. ->
  • Sollte der Bund Toll Collect verstaatlichen, verzichtet er wohl auf 7 Milliarden Euro Schadensersatz von Telekom und Daimler. #maut ->
  • Brandenburgs Finanzminister Görke: 1,1 Milliarden Euro zusätzlich für Hauptstadtflughafen #BER möglich – airliners - http://t.co/M3LzD2eQh0 ->
  • Senat: Die Berliner Verkehrsbetriebe bleiben bis mindestens Ende 2025 als Landesunternehmen in öffentlicher Hand. / Steht das zur Debatte? ->
  • In San Francisco kann man jetzt beim Ausparken den freiwerdenden Parkplatz per App dem Höchstbietenden überlassen. - http://t.co/uBX5acQdcA ->
  • Flugsicherung will An- und Abflüge in Frankfurt entzerren und so CO2-Emissionen und Lärm verringern. – airliners http://t.co/D5fen4Px3y #FRA ->
  • Die türkischen Bauunternehmen Yapi Merkezi und STFA erhalten den Auftrag die Doha Metro zu errichten. - http://t.co/i3oynra19d ->
Verkehr in 140 Zeichen am 23. – 26.04.2014
  • Wettbewerb um innovative Lösungen zu urbanen Herausforderungen: Bloomberg Philanthropies benennt 21 europäische Städte als Finalisten. ->
  • Alle 14 deutsche Bewerber sind übrigens schon in der Vorrunde ausgeschieden. Übrig geblieben sind diese: http://t.co/zcYy2K8RVa ->
  • Wenn man sich die Gewinnerprojekte 2012-2013 anschaut, ist es kein Wunder, dass deutsche Städte ausgeschieden sind: http://t.co/MWHFbDu92S ->
  • Indien plant die Einführung einer Umweltabgabe auf Dieselfahrzeuge in Höhe von 30 % sowie strengere Abgasvorschriften http://t.co/1hmt1tDP8l ->
  • Prognose: China wird den US-Markt für Elektrobusse dominieren. – http://t.co/giS3Zuk2W0 Meine Prognose: Auch den europäischen. ->
  • Verhandlungen über Etihad-Einstieg bei finanziell angeschlagener Alitalia stocken. – airliners – http://t.co/KS8O2dWb0m ->
  • Bürgermeister bringt Insolvenz des Flughafen Lübeck (als Lösung) ins Gespräch – airliners – http://t.co/1s8TTs15Sj ->
  • Regionalflughafen Lübeck meldet Insolvenz an – NDR – http://t.co/mCg5ZE7Car ->
  • Meistens sind es eben doch die kleinen Dinge, die den Unterschied machen! ;-) http://t.co/jyjMcCVbs9 / @TransitScreen ->
  • Schlaue Lösung, große Wirkung: SmartWalk verwandelt jede öffentliche Fläche in ein Fahrgastinformationssystem http://t.co/8OvKxA4dSf ->
  • Baden-Württemberg: 8000 Kilometer langes Alltags-Radnetz soll alle Städte miteinander verbinden – PM BaWü http://t.co/P2Nh84uNR7 #radverkehr ->
  • Langfristiges Ziel in BaWü: landesweiter Radverkehrsanteil von 20 Prozent, Fördermittel wurden 2014 von 10 auf 15 Millionen Euro erhöht. ->
  • Russische Staatsbahn fokussiert sich auf den Ausbau der internationalen Transitsstrecken zwischen Asien und Europa. – http://t.co/hH189ynfVb ->
  • Die EU beabsichtigt zwischen 2014 und 2020 den Bau von Schnellfahrstrecken mit rund 26 Mrd. € zu fördern. – http://t.co/gzjGSWpLpv #bahn ->
  • Der Bau der ersten Schnellfahrstrecke in Marokko (320 km/h, 183 km, Ende 2015) Tanger-Kénitra verläuft nach Plan. – http://t.co/ruEXx1cweO ->
  • Laut einer @McKQuarterly Studie sind Pkw in den USA 96 % der Zeit geparkt: http://t.co/2iJ4IIuy0O http://t.co/OcaMdIt888 via @SharedMobility ->
  • Verkehrspsychologe Bernhard Schlag (TU Dresden): “Unsere Beziehung zum Auto wird rationaler” – ZEIT – http://t.co/sBYC7flXNG #carsharing ->
  • #Uber wird eher von jungen und wohlhabenderen Menschen genutzt. #Uber-Daten zeigen daher gut, wo die Reichen & Schönen wohnen, feiern und arbeiten: http://t.co/NHG3uvKSPl ->
  • München: Neue Trambahnen von Typ “Avenio” (Siemens) und neue U-Bahnen vom Typ “C2″ bleiben mangels Zulassung im Depot http://t.co/86xODjRmf8 ->
  • General Electric soll angeblich die Alstom SA übernehmen wollen, welche auch Züge & Streckenausrüstung fertigen. – http://t.co/1P872APSDM ->
  • Abu Dhabi soll bis 2020 zu einem “Fußgänger- und Radfahrerfreundlichen Emirat” umgestaltet werden. http://t.co/Dw5sKAHcT1 Ich bin gespannt! ->
  • London: Ab Ende 2014 wird man in #London Fahrkarten via “swipe your smartphone” und einer App kaufen können. – http://t.co/WZ8ViQsX0a #TfL ->
  • MTR steht unter massiver Kritik aus China wegen der zweijährigen Verzögerung beim Bau der SFS Guangzhou – Hongkong. – http://t.co/tAo5If0UGm ->
  • RT @AlpenTram: @SZ, 24.4. O.Schwedes, Prof. für Verkehrsplanung: “Politik ist oft irrational und Verkehrspolitik ist besonders irrational.“ ->
  • Der New Yorker Generalstaatsanwalt nimmt nach Airbnb nun #Uber ins Visier – New York Times – http://t.co/AjHBZBJIoM ->
  • Spekulation: General Electric soll Alstom für 13 Milliarden USD übernehmen wollen – Bloomberg – http://t.co/jgFDTWsEFg #jetztmitlink ->
  • Steuerüberschuss soll in Straßenbau fließen – Spiegel Online – http://t.co/IF7hfKfU1Z Ein langfristig tragfähiges Konzept sieht anders aus.. ->
  • Die US-Marine erzeugt Flugzeugtreibstoff aus Meerwasser, einer praktisch unbegrenzt verfügbaren Ressource. – Golem – http://t.co/hjxHp9Cqpt ->
  • [Aktualisiert] Solarautobahnen: stromerzeugende Straßen aus Glas und Solarzellen – http://t.co/IRj5nQTjNI ->
  • Studie: Angebot und Preise des Schweizer öffentlichen Verkehrs im europäischen Vergleich – bahnONLINE – http://t.co/g9FNmIwih1 #bahn #sbb ->
  • Zustand der Verkehrswege: “Schlechter, als man denkt” – Tagesschau – http://t.co/zgY7ryQ89H ->
  • Amazon testet einen eigenen Paketzustelldienst in Konkurrenz zu FedEx und UPS – WSJ – http://t.co/2dW51gymaK (leider hinter einer Paywall) ->
  • Auch die USA haben große Probleme ihre Verkehrsinfrastruktur zu finanzieren. – The Atlantic Cities – http://t.co/eL5xYwSh6G ->
  • Hamburger Seilbahn-Projekt: Bürgerbegehren erfolgreich – NDR – Regional – Hamburg – http://t.co/2uI1xyjnhj #HH #hamburg ->
  • Laden während der Fahrt: Britische Highways Agency will eine Autobahn mit Induktionsspulen in der Fahrbahn ausrüsten. http://t.co/rji88YE5at ->
  • Schienenverkehr in Österreich: 2013 gab es ein Plus von 12 Millionen Fahrgästen (+4,6 %) – http://t.co/TLDmzvrALB SPFV in Dtl: -1,4% #bahn ->
  • Elons Musks Vision von der “Gigafactory” – Technology Review – http://t.co/oSHSCcxYRj #Elektroauto #Tesla ->
  • 192 Menschen starben im Februar 2014 im Straßenverkehr (+6,7 % bzw. 12 Tote mehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum) https://t.co/efArwr07nM ->
  • Die Polizei nahm 3,7 % weniger Unfälle (rund 169500) auf, jedoch gab es mehr Todesfälle und Unfälle mit Personenschaden +(14,4 %). -> Wetter ->
  • Aufwind im Low Cost Markt: Umbau der klassischen Airlines bringt Wachstum bei Billigfliegern, Tickets werden teurer – http://t.co/TAB8Yn7H6o ->
  • Deutsche Autoindustrie: In der China-Falle – Süddeutsche Zeitung – http://t.co/jqbLS5nuHb ->
  • Paris plant Widerstand gegen Alstom-Übernahme – Tagesschau – http://t.co/zNR26GrU8n ->
  • Elektromobilitätsgesetz: Das Bundesverkehrs- und das Bundesumweltministerium haben Eckpunkte für ein neues Gesetz vereinbart. #elektroauto ->
  • Pkw, die entweder max. 50 g CO2 / km ausstoßen oder mindestens 30 km rein elektrisch fahren können, sollen eine Plakette erhalten. ->
  • Die soll das Befahren von Busspuren sowie die Nutzung von Sonderparkplätze gestatten. Ab 2018 werden 40 km Reichweite gefordert #elektroauto ->
  • Jetzt anmelden! Future Mobility Camp Dresden 2014 am 17. und 18. Mai 2014 – http://t.co/9Q5bcMmW58 / @mobilitycamp ->
  • Dar es Salaam setzt auf Bus Rapid Transit mit überlangen Bussen (25 m) um den Verkehrsproblemen Herr zu werden. – http://t.co/XwOAsBpQM0 ->
  • Lübecks Bürgermeister weist Vorwürfe in Sachen Flughafen zurück. Er “habe keine Fehler gemacht.” – airliners – http://t.co/F2UEfK73p0 ->
  • Das Recht auf saubere Luft: Das enge Zusammenspiel zwischen Verkehr und sauberer Luft. – TheCityFix – http://t.co/TEXZHzCzud ->
  • Etihad Regional: Etihad darf keine Umsteigeverbindungen verkaufen. Codesharing wurde ebenfalls untersagt. – http://t.co/oBPGTIBCmY ->
  • Open Data wird Städte in “intelligente Bienenstöcke” verwandeln. – SustainableCitiesCollective – http://t.co/GY0VEhd8LV ->
  • Nach Kalifornien, Florida Michigan und Nevada könnten autonome Fahrzeuge bald auch in Washington D.C. zugelassen sein http://t.co/GnBiprrTzx ->
  • Voronoi-Diagramme sind für die Visualisierung von Einzugsgebieten (Beispiel: Flughäfen) ziemlich großartig: https://t.co/8nYSVQAHdl Toll! ->
  • RT @e4Motion: IHK-Chef Bochum: “Glaubt jemand, dass man Warenlieferungen mit dem Fahrrad machen kann?” Warum nicht? —> http://t.co/1PpzJj… ->
  • RT @e4Motion: Was der Bochumer IHK-Chef nicht weiß, dass ein multi-nat. Paketkonzern schon mit Fahrrädern Pakete ausliefert – in seinem Bezirk. ->
  • Wie man Congestion Pricing einführt: Kommunikation ist der Schlüssel, die Menschen müssen den Gegenwert spüren können http://t.co/l296FbU4pO ->
  • Man weiß echt nicht mehr, ob man lachen oder weinen soll: http://t.co/eQp9A5kvtG Anfang kommender Woche kommt meine Analyse -> mitweinen! ->
  • Uber vs Taxibranche: Die Mär von David und Goliath – ZEIT Online – http://t.co/LU4aEF8LeF #Uber ->
  • Zum Thena #Uber versus Taxi hätte ich auch noch etwas beizutragen: http://t.co/pG5Qs5NFcI ->
  • Ich finde die Parallelen im ZEIT-Artikel und bei mir (Osloer Institut für Verkehrsökonomie) irgendwie witzig… ;-) #hust ->
  • Arizona wollte anders als andere Bundesstaaten #Uber & Co von der Taxiregulierung ausnehmen. Ein Veto verhindert dies http://t.co/nPg2tHQYkx ->
  • Studie (n = 100.000): Junge Männer und ältere Frauen sind am Straßenverkehr am stärksten gefährdet – http://t.co/VHzyFujfHA ->
  • Gemessen am Bruttoinlandsprodukt investiert kaum ein Industrieland so wenig in seine Infrastruktur wie Deutschland. – http://t.co/eWDxNZRYoo ->
  • Agrosprit in den USA: Das Beimischungsziel zu konventionellem Kraftstoff für 2013 wurde fünf Monate nach Jahresende drastisch gekürzt. ->
  • Im Gesetz aus 2007 steht eine Beimischungsmenge von einer Milliarde Gallonen, neuer rückwirkender Zielwert: 810.185 (0,081%) #agrosprit #USA ->
  • Die Mär vom sauberen Diesel: Euro-6 NOx-Grenzwert: 80 mg/km, reale (!) Werte: 500 – 800 mg/km. – http://t.co/NwNrE0Rowa #EURO6 #Stickoxide ->
  • Kreuzfahrtsschiffe: Gigantismus auf hoher See – Zeit Online – http://t.co/9qyvbpjDxK ->
  • Es gibt Gespräche zwischen Jordanien, Saudi-Arabien und der Türkei über den Bau einer SFS Istanbul-Medina http://t.co/1PH1nZFwDb Fehlt nur Syrien ->
  • Richtungwechsel der UN / IPCC: Biosprit aus Mais führt zu höheren Gesamtemissionen als erdölbasierte Kraftstoffe. – http://t.co/pEKnxuQHtM ->
  • Siehe auch IPCC-Bericht, Kapitel 8, S. 20 f.: http://t.co/LcfjlbAR7J ->
IZBE-Symposium ”Nachhaltigkeit in der Bahntechnik – Belastung oder Mehrwert?” in 140 Zeichen

Ich hatte in der vergangenen Woche ja bereits den Mitschnitt der Podiumsdiskussion im Rahmen des Symposiums ”Nachhaltigkeit in der Bahntechnik – Belastung oder Mehrwert?” des Innovationszentrum Bahntechnik Europa (IZBE) veröffentlicht. Neben der Aufnahme von Fachvorträgen habe ich auch parallel getwittert und meine Twitter-Follower mit Bahntweets überschwemmt. Da diese nicht in “Verkehr in 140 Zeichen” untergehen sollen und die wichtigsten Statements und Inhalte aus den Vorträgen umfassen, möchte ich diese hier ebenfalls veröffentlichen:

  • Zunächst erfolgen Begrüßung und eine erste Einführung.
  • Dirk Flege von der Allianz pro Schiene hält nun den ersten Fachvortrag:
  • Die Politik drückt sich vor Zielkonflikten und der öffentlichen Diskussion! Massenmedien: Man muss sehr stark polarisieren! #bahn #izbe ->
  • Dirk Flege stellt gerade den Bundesländerindex Mobilität vor: http://t.co/ydTChrXunF #bahn #izbe ->
  • Nun spricht Axel Schuppe, Geschäftsführer des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e.V. #bahn #izbe ->
  • Umsatzvolumen Bahntechnik weltweit: 106 Mrd. € p.a., Europa: 32 Mrd. (+1,9%), GUS/Asien: 37 Mrd. (+0,2% 2011), Brasilien: 3,9 Mrd. (+7,5%) ->
  • Der asiatische Wachstums-Wert ist so niedrig, da China 2011 alle Ausbauvorhaben wegen Unfällen und Korruption gestoppt hatte. #bahn #izbe ->
  • Was bringt ECTS energietechnisch? Güterzug, 1000t, 100km Strecke: ECTS -> nur elektrisch bremsen möglich -> 18% weniger Energie bei +4% Zeit ->
  • In Deutschland müssten 600 Diesellokomotiven dringend ersetzt werden -> Umweltprämie? 20% AK = 80 Mio.€ p.a. über 3 Jahre = 240 Mio.€ insg. ->
  • Jetzt wird es spannend: Vortrag “Schienenverkehr in Rahmen des Korridorkonzepts des transeuropäischen Verkehrsnetzes” von Gudrun Schulze. ->
  • Teamleiterin Infrastruktur und nachhaltige Mobilität bei der EU-Kommission, Generaldirektion Mobilität und Verkehr. ->
  • Hat übrigens in Dresden Verkehrsingenieurwesen studiert. Also auch ein Weg in die Politik / Verwaltung. ;-) ->
  • EU-Kommission: Steigende Mobilität bedeutet keinesfalls eine wachsende Verkehrsmenge, sondern sehr viel Nahmobilität. #bahn #izbe ->
  • Verkehr zurzeit für 25% der CO2-Emissionen verantwortlich, im Nullfall erreicht er 2050 einen Anteil von 50 Prozent! ->
  • EU-weit soll der Güterverkehr um 30% reduziert werden und bis 2050 um 50%. (Ich nehme an, sie meint die Emissionen…) ->
  • Die EU-Kommission plant diesen Sommer eine Revision der Eurovignette, um die externen Kosten des Verkehrs weiter zu internalisieren. ->
  • Infrastruktur prägt Mobilität. Die EU hat Infrastrukturpolitik lange Zeit als den Bau von Großprojekten verstanden. Dies soll sich ändern. ->
  • Jetzt spricht Toni Eder, Vizedirektor des Bundesamts für Verkehr der Schweiz und Leiter Infrastruktur Schweiz zur NEAT Infrastrukturplanung. ->
  • Die Schweiz muss alle Projekte priorisieren, allerdings ohne Straße und Schiene gegeneinander auszuspielen. Die Schweiz prüft ex-ante Nutzen ->
  • Die Schweiz nutzt Niba: Nachhaltigkeitsindikatoren für Bahninfrastrukturprojekte, die Nachfrageänderungen und Altinfrastruktur einbezieht. ->
  • Niba umfasst eine Kosten-Nutzen-Analyse inkl. Unterhaltskosten sowie eine Vergleichswertsanalyse (Fahrplanstabilität und Etablierungsmögl.) ->
  • In der Schweiz ergibt sich eine eindeutige Priorisierung der Infrastrukturprojekte. Allerdings ohne Aussage zur Effizienz. ->
  • Download des NIBA-Leitfadens: http://t.co/TGdlfDxjH6 ->
  • Bewertungsgrundlage vin NIBA, der Bewertung von Eisenbahnprojekten in der Schweiz. http://t.co/xYwnuM4BMX ->
  • In der Schweiz ist Lärm ebenfalls ein Problem. Das neue Lärmsanierungsgesetz sieht ab 2020 ein Verbot von Graugusssohlen vor. ->
  • Jetzt spricht Markus Hofmann von InnoZ & Leiter Marketingstrategie Infrastruktur der Deutschen Bahn AG: Infrastrukturen vernetzt entwickeln ->
  • “Jedes Land hat die Infrastruktur, die es verdient.” Gleich am Anfang ein Kracher! ;-) ->
  • Verlassen Sie das Ghetto der Verkehrstechnik und denken sie frei in die Zukunft. Infrastruktur sollte eher Infranetz heißen! ->
  • InfraNets verkörpern die Transaktionskosten einer arbeitsteiligen Gesellschaft. ->
  • Wir werden in den nächsten 20 Jahren die Technologisierung der Autobahn erleben. #izbe #bahn ->
  • Schiene = chronisch unterfinanziert? Straße = Stauland Energienetze = veraltet und an Kapazitätsgrenzen. ->
  • In Preußen war die Begeisterung für Energienetze so groß wie heute für das Internet. Frage heute: Brauchen wir mehr Infrastruktur? ->
  • Die Deutsche Bahn ist der größte Energieverbraucher Europas. #bahn #izbe ->
  • Jetzt: Prof. Jens-Uwe Fischer von der Uni Leipzig zum Thema Flächenverbrauch und nachhaltiges Flächenmanagement in Deutschland. ->
  • 30% des Verkehrsflächenverbrauchs in Deutschland ist nicht für Deutschland, sondern für Europa (Transitfunktion). ->
  • In Europa existiert das EU-Ziel des Null-Flächenverbrauchs ab 2050 (wenn man etwas neu bebauen will, muss man etwas anderes stilllegen). ->
  • Im Großteil Deutschlands werden 2050 über 75% der Bevölkerung über 65 Jahre alt sein! Die Schülerzahl sinkt um 16,7% insgesamt. ->
  • Der ländliche Raum wird 80-90% der Schüler verlieren. Der Schülerverkehr ist heute bereits das Rückgrat des ÖPNV auf dem Land. ->
  • In Deutschland verbrauchen wir jedes Jahr 86ha Fläche (2012). Diese Flächeumnutzung geht meistens zulasten der landwirtschaftlichen Fläche. ->
  • Das Schienen- und Busnetz sollte das Leitbild für die Siedlungsstruktur sein. ->
  • Jetzt: Dr. Jung, IZP Dresden und Herr Obieray, ARGE Fahrbahn Gotthard über Ausschreibungen, Planung und Bau des Gotthard Basistunnels. ->
  • Beim Gotthard Basistunnel wurde das erste Mal RAMS/LCC im Ausschreibungsverfahren genutzt. Das ist zunächst eine Mehrbelastung, macht aber.. ->
  • ..Probleme lösbarer und minimiert das Risiko von Problemen in der Bauausführung. ->
  • Zieschank: Kaum ist eine Kommission im Verkehrsbereich fertig, machen wir die nächste. Wir wissen doch alle, was die Probleme sind. ->
  • Wir machen nur nichts. Man könnte auch sagen Planwirtschaft ohne Plan! #bahn #izbe ->
  • Die Deutsche #Bahn plant bis 2020 Investitionen in Höhe von 86 Mrd. EUR Brutto. (Fahrzeuge, Netz, Stationen und Servicestruktur) ->
  • Die Technikstrategie der Deutschen Bahn bis 2030 hat 6 Stoßrichtungen in 43 Handlungsfeldern und ca. 100 Projekten. #bahn #izbe ->
  • Die Deutsche #Bahn vernetzt bis 2030 alle Verkehrsmittel und wird alle Grenzen zwischen den verschiedenen Verkehrsmitteln auflösen. ->
  • Der Kunde wird jederzeit und an jedem Ort über seine Reisekette informiert. Ziel ist das Anbieten von verkehrsmittelübergreifenden Ketten. ->
  • 2030 sollen Fahrzeugpools europaweit einsetzbar sein, sowohl Fern- als auch Nahverkehrsflotten. #bahn #izbe ->
  • Bahn im Jahr 2030: E-Traktion mit Speicherfahrzeugen und Umrüstung von Dieselfahrzeugen auf Hybridtechnik. Lärm das wichtigste Feld! ->
  • Die Bahn geht davon aus, bis 2030 keine wesentlichen Großprojekte durchzuführen und setzt auf die Erweiterung der Trassenkapazität im… ->
  • …bestehenden Netz. Man möchte auch auf eine proaktive Instandhaltung umschwenken. #bahn #izbe  ->
  • Die deutsche Bahn möchte die wichtigsten Nord-Süd- und West-Ost-Güterverkehrskorridore für 1.500 Meter lange Güterzüge ausbauen. ->
  • Zwei 740 Meter Züge sollen zusammengekuppelt und damit die Trassen effizienter ausgelastet werden. ->
  • Durch Fahrerassistenzsysteme soll ein Potenzial von 30% Rückspeisequote bei E-Traktion erreicht werden. #bahn #izbe ->
  • In dieser Woche hat die Deutsche Bahn die europaweite Zulassung durch die UIC für die LL-Sohle erhalten! #laerm #bahn #izbe ->
  • Bis Juni soll der Einbau der Bremssohle in die Wagen auch geregelt sein und die Umrüstung der Güterwagen schrittweise beginnen. #bahn #izbe ->
  • Nun spricht Dr. Veit Steinle, Abteilungsleiter Umweltpolitik und Infrastruktur beim BMVBS zur Nachhaltigkeitsstrategie im Verkehrsbereich. ->
  • Das Bundesverkehrsministerium arbeitet derzeit mit den anderen Ressorts eine Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie für Deutschland. ->
  • Das Potential für Diesel-Hybrid-Triebwagen liegt im deutschen Schienennetz bei etwa 300 Fahrzeugen. #bahn #izbe ->
  • In der Hamburger Hafencity werden einige Balkone von Kreuzfahrtschiffen verrußt, sodass man jetzt ganz schnell nach Lösungen sucht. ->
  • Jetzt spricht Susanne Henckel, Hauptgeschäftsführerin der BAG-SPNV (Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des SPNV). #bahn #izbe ->
  • In den vergangenen 17 Jahren ist die Verkehrsleistung im SPNV um 64,4 % gewachsen. Grund sind Einsparungen durch günstigere Angebote. ->
  • Jeder Aufgabenträger, der heutzutage einen Verkehrsvertrag unterschreibt, weiß nicht, ob er ihn über die Laufzeit überhaupt bezahlen kann. ->
  • Von den Bestellerentgelten fließen 50% an DB Netz und DB Station&Services zurück, bei E-Traktion steigt der Anteil auf 64% wg. DB Energie. ->
  • Einerseits führen Konjunkturprogramme zu kurzfristigen Ausstattungsverbesserungen z.B. an SPNV-Stationen, aber: DB Station erhöht die Gebühr ->
  • Wettbewerbssituation folgt zu Angebotsverbeserung, aber Infrastrukturbetreiber bildet keine Vorteile für Mehrbestellungen im SPNV an ->
  • Regionalisierungsmittel werden neu geordnet (Höhe und Verteilung), aber die Bestellerentgelte enthalten immer größere Fixkostenblöcke. ->
  • Man plant langfristige Fahrplankonzepte (ITF), die heutige Finanzierungslage wirkt aber nur kurzfristig und ist langfristig nicht planbar. ->
  • Schienenfahrzeuge eines Typs mit Software von September 2012 sind nicht kuppelbar mit Zügen von April 2013. Man müsste neu zulassen! WTF? ->
  • Der Primärenergieaufwand zwischen E- und Dieseltraktion ist beinahe gleich, Dieselantrieb + Hybridtechnik kann sogar energieeffizienter sein ->
  • Im Gegensatz zum Pkw ist der Zug jedoch 3x energieeffizienter, im Güterverkehr ist es der Faktor 5. Auslastung der Züge muss aber hoch sein ->
  • Das Bundesverkehrsministerium wird jetzt endlich die wissenschaftliche Machbarkeitsstudie für einen Deutschlandtakt ausschreiben. ->
  • Jetzt spricht Michael Funke (Triple S-GmbH) über die geothermische Beheizung von Bahnsteigen zur Verlängerung der Lebensdauer des Bauwerks. ->
  • Steigende Ölpreise und die Probleme im Winter (eingefrorene Weichen, Oberleitungen, Bahnsteige) können durch Geothermie gelöst werden. ->
  • Vorteile: höhere Verkehrssicherheit, Verlängerung der Lebensdauer (keine Frost-Tau-Wechsel), geringere Betriebskosten, Entlastung der Umwelt ->
  • In Dresden existiert die einzige Abteilung der DB Netz AG für nicht elektrische Weichenheizungen, die noch übrig geblieben ist. ->
  • In Bad Lauterberg existiert der einzige flächentemperierte Bahnsteig Deutschlands (620 m2, Jahresheizleistung 155.000 kWh/a) ->
  • Im Sommer wird die Wärme des Bahnsteigs (60º C) in 200 Meter Tiefe gespeichert und im Winter zum Heizen genutzt (passives System). ->
  • Die Lebensdauer eines Bahnsteiges kann durch geothermische Beheizung von 20 Jahre auf 30 Jahre verlängert werden. ->
  • Die Ausstattung eines 620 m2 Bahnsteiges mit Geothermie und den entsprechenden Sonden betragen 250.000 Euro. ->
  • Im Innenstadtbereich könnte man die Wärme von Abwässern oder Industrieproduktion nutzen. Muss man nicht einmal bohren… ->
  • So, letzter Vortrag: Bewertung von Nachhaltigkeitskriterien im ökonomischen Spannungsfeld von Infrastrukturmaßnahmen von Thomas Böhm (DLR). ->
Verkehr in 140 Zeichen am 28.11.2012
  • Tesla Motors hat bestätigt, dass der Preis für den Tesla Model S bald steigen wird – Treehugger – http://t.co/vLQHeMFN ->
  • Zugunglück von Hordorf: Bewährungsstrafe für Lokführer – MDR – http://t.co/IS4ru0Yq ->
  • EU-Emissionshandel im Luftverkehr: Obama schützt US-Airlines vor Umweltabgabe – Süddeutsche.de – http://t.co/MvCUlaHq ->
  • Flughafen Berlin-Brandenburg: Baufirmen verweigern Arbeit am BER wegen Zweifeln an der Liquidität der Flughafengesellschaft http://t.co/x83GpC71 ->
  • Der Dubai International Airport bekommt ein automatisches Peoplemover-System (INNOVIA APM 300) von Bombardier – http://t.co/ZuFkKG6X ->
  • Polizeibehörden wollen Autos überwachen und ferngesteuert stoppen können – Telepolis – http://t.co/8SgpDQgf ->
  • Audi plant ein 1,0 Liter/100km Auto auf A1-Basis – AutoCar – http://t.co/zfc9zSyC ->
  • Vertrag von Bahnchef Grube wird vorzeitig bis Ende 2017 verlängert – Süddeutsche Zeitung – http://t.co/xQKOhhhZ #bahn ->
  • Die Malediven stoppen den 511 Millionen teuren Ausbau des internationalen Flughafens (aus sehr dubiosen Gründen) – http://t.co/AO5ZYKLr ->
  • US-Bundesstaaten haben von 53 Milliarden Dollar zur Verfügung stehender ÖPNV-Fördermittel nur fünf Milliarden abgerufen http://t.co/BwgJlChj ->
  • Kabellose Ladetechnologie findet im elektrisch betriebenen Nahverkehr immer öfter Verwendung – Earthtechling – http://t.co/DGh1BLQd ->
  • Großbritannien stellt britischen Kommunen 20 Millionen Pfund (~25 Mio. Euro) für den Bau von Radwegen zur Verfügung – http://t.co/s9pAmmXg ->
  • Das dürfte für etwa 125 km baulich getrennten Radweg oder für 2500 km Radfahrstreifen (ohne Einfärbung) / 360km (mit Einfärbung) reichen. ->
  • [Dossier] Luftschadstoffe im Verkehr: Umweltzonen und andere Maßnahmen http://t.co/ITAf4KG2 ->
  • Bahn sieht Geschäftsmodell im Infrastrukturbereich bedroht und will mehr Geld vom Bund – WELT – http://t.co/ey3tw8DW ->
  • Chicago möchte die Zahl der Nutzfahrzeuge mit Dieselantrieb in der Stadt verringern. Dies soll die Luftqualität verbessern und Lärm mindern. ->
  • Um dieses Ziel zu erreichen, zahlt die Stadt 60% der Umstiegskosten auf einen Truck mit Elektroantrieb – WBEZ 91.5 – http://t.co/Z6LYFiNS ->
  • Passend dazu: Smith Electric Vehicles baut Elektrolieferwagen und eröffnet seine dritte Fabrik in Chicago – WBEZ 91.5 – http://t.co/0eI3BblO ->
  • L.A.s Bürgermeister gründet das “Transit Corridors Cabinet (TCC)”, um ÖPNV-Vorhaben in der Stadt besser zu koordinieren http://t.co/QIjUdvQo ->
Verkehr in 140 Zeichen am 25.06.2012
  • Interessante Diskussion über Lieferanten-Lagerlogistik-Zentren (LZZ) am Stadtrand für moderne City-Logistik – VR – http://t.co/6v4ohkmn ->
  • Bundesverkehrsminister Ramsauer spricht sich wg. Schäden für die Luftfahrtindustrie gegen die Luftverkehrssteuer aus – http://t.co/jMXeCJ4l ->
  • Seit dem Jahr 2000 ist das französische Straßenbahnnetz um über 400 Prozent von 124,7 km auf 624,1 km gewachsen – TTP – http://t.co/G8BCDwqu ->
  • WHO stuft Dieselabgase erstmals als krebserregend ein – ZEIT – http://t.co/sePmE42N ->
  • Autoverkehr nimmt in Basel leicht ab – Hochrhein-Zeitung – http://t.co/Rfabn6IV #schweiz #basel ->
  • Spaniens private Autobahnbetreiber wegen 4 Mrd. € Schulden und geringer Mauteinnahmen kurz vor der Insolvenz – FAZ – http://t.co/iEZ5tWPO ->
Verkehr in 140 Zeichen am 14./15./16.06.2012
Seite 1 von 212

Schlußstrich

Verkehrsverlagerung auf die Schiene wird auch künftig in die Sackgasse führen; wir brauchen keine Schienenvorrangpolitik.
Oliver Wittke, ehemaliger Verkehrsminister in NRW (CDU) im Juli 2008

About

In diesem Blog möchten wir die Strategien für die Mobilität von morgen skizzieren, informieren und diskutieren. Wir möchten uns mit diversen Problemen unserer Zeit beschäftigen und dabei alle Verkehrsträger im Blick behalten. Dieser Blog soll dabei helfen, die Herausforderungen von morgen ein wenig mehr ins Bewusstsein zu rücken, Alternativen und mögliche Lösungsansätze vorzustellen und umfassend zu informieren:

Denn man muss die Vergangenheit kennen, die Gegenwart analysieren um die Zukunft entwickeln zu können. (Mehr...)

Artikel der letzten 6 Monate (Gesamtes Archiv)

Oder wählen Sie einen bestimmten Monat aus:

Feeds à la carte

RSS-Feed für alle Beiträge
RSS-Feed für alle Kommentare

Um den RSS-Feed einer einzelnen Kategorien zu abonnieren, müssen Sie nur das Wort "feed" anhängen. Die RSS Feedadresse lautet also:

http://www.zukunft-mobilitaet.net/kategoriename/feed/

Linktipp / Sachdienlicher Hinweis

Sie haben einen interessanten Link, Bericht oder eine andere online verfügbare Quelle gefunden? Dann schreiben Sie uns doch bitte.

Über Zukunft Mobilität

Archiv
Datenschutzerklärung
Spread the web!
Impressum

Ein herzliches Danke an die Plugin-Entwickler der hier eingesetzten Plugins!

Theme originally made by Fearless Flyer | Wir lieben Wordpress

blogoscoop Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogtraffic


nach oben ↑