Artikel zum Thema Emissionen
[Fakt der Woche] Verkehrsbezogener Energieaufwand in Abhängigkeit der Bevölkerungsdichte im weltweiten Vergleich

Städte können einen maßgeblichen Anteil an der Reduktion klimaschädlicher Treibhausgase leisten. Insbesondere im Verkehrssektor lassen sich noch erhebliche Erfolge erzielen.

In den Jahren 1990 – 2011 haben wir es trotz aller technischen Neuerungen nicht geschafft, die Treibhausgas-Emissionen des Verkehrs zu senken. Im Gegensatz zur Industrie (-32 %), der Energieerzeugung (- 16%) und der Haushalte (- 24%) sind die Emissionen des Verkehrs um 28 Prozent gestiegen!

Im Bereich Verkehr basieren etwa 95 Prozent des weltweiten Endenergieverbrauchs auf fossilen Energieträgern, hauptsächlich Erdöl. Durch effizientere Verbrennungsmotoren werden zwar immer weniger Schadstoffe ausgestoßen, die wachsende Zahl an Fahrzeugen kann dieser Effizienzgewinn allerdings nicht kompensieren. Da sich dieser Trend weiter fortsetzt, wird der Verkehr in den kommenden Jahrzehnten zu einer weiteren Reduktion von Treibhausgasen, insbesondere der CO2-Emissionen, verpflichtet werden müssen. Anderen Bereichen wie der Industrie und den Energieerzeugern dürften weitere Zugeständnisse nur schwer abzuringen sein, wenn gleichzeitig ein Bereich alle Minderungsziele verfehlt und de facto seine Emissionen weiter ausweitet.

Neben effizienteren Motoren, Leichtbau und besserer Aerodynamik, einer Elektrifizierung des Antriebsstranges (Hybridisierung und elektrischer Antrieb aus regenerativen Energien) und dem Einsatz intelligenter Verkehrssteuerung werden wir mittelfristig um eine Dämpfung der Nachfrage nicht herumkommen. Mit einer steigenden Verkehrsnachfrage wird die Einhaltung der Minderungsziele keineswegs zu erreichen sein.

Insbesondere in Städten und anderen hoch verdichteten Räumen bieten sich diesbezüglich hohe Potenziale. Durch eine bessere Nutzungsdurchmischung und einer Verlagerung des Verkehrs auf Energie- und somit schadstoffärmere Verkehrsträger lässt sich ein signifikanter Anteil der verkehrsbezogenen Treibhausgas-Emissionen vermeiden.

Den Stadtverwaltungen und Stadtregierungen kommt hier eine Schlüsselrolle zu. Straßen und Stadtviertel sind Fußgänger- und radfahrerfreundlich zu gestalten, zur Deckung der Grundbedürfnisse (Einkaufen, Bildung, etc.) sollten keine weiten Wege zurückgelegt werden müssen. Ein attraktives Nahverkehrsangebot sollte eine leistungsfähige Alternative zum motorisierten Individualverkehr (MIV) sein und der Grundsatz “Kein Verkehr ist der beste Verkehr” gelten.

Der Raumplanung kommt an dieser Stelle eine äußerst wichtige Rolle zu. Diese ist in der erfreulichen Situation mittelfristig, Mobilität bei möglichst wenig Verkehr sicherstellen zu können. Dies hilft, den Energieverbrauch im Stadtverkehr erheblich zu reduzieren. Städte sollten ihren Fokus und ihre Raumwahrnehmung beibehalten und im Gegensatz zur Zersiedelung nach Vorbild Los Angeles aus Verdichtung von Räumen setzen. Durch die Vermeidung von “Schlafstädten” und einer guten Durchmischung von Nutzungsweisen innerhalb von Stadtvierteln kann ein signifikanter Teil des Berufsverkehrs vermieden werden. 

All dies spart Treibhausgas-Emissionen, da der Energieverbrauch in den Städten im unmittelbaren Zusammenhang mit der Einwohnerdichte steht. Je höher die Zahl der Einwohner pro Quadratkilometer ist, desto effektiver kann beispielsweise ein öffentliches Verkehrsangebot wirken.

Verkehrsbezogener Energieaufwand in Abhängigkeit der Bevölkerungsdichte im weltweiten Vergleich – Grafik: Emmanuelle Bournay, UNEP/GRID-Arendal; Aus: Kick the Habit: A UN Guide to Carbon Neutrality (2008)

Es ist zu erkennen, dass hoch verdichtete Räume – beispielsweise asiatische Großstädte – einen viel geringeren Energieverbrauch je Kopf und Jahr aufweisen als zersiedelte Großstädte Nordamerikas. Insbesondere bei US-amerikanischen, kanadischen und australischen Städten besteht ein erheblicher Optimierungsbedarf, aber auch unter den europäischen Städten weisen die “Fahrradstädte” Kopenhagen und Amsterdam mit die besten Werte auf. Leider zeigt die obige Grafik auch nicht die ganze Wahrheit, da diese auf den Energieverbräuchen des Jahres 1989 basiert und somit das Ergebnis zum einen nicht aktuell und zum anderen verzerrt ist (Beispiel: Moskau). Leider existiert keine aktualisierte Version (Hinweise auf aktuelle Daten willkommen!).

Verkehr in 140 Zeichen am 16.05. – 29.05.2013
  • Abschluss des Flugplatzausbaus: IHK Pfalz löst sich von Anteilen am Flughafen Speyer – airliners – http://t.co/DOFMQUBUfC ->
  • Hamburg: Brennender Frachter transportierte radioaktives Material – NDR – http://t.co/CepFqhhCzN ->
  • Stad Skipstunnel: Norwegen plant den Bau eines Tunnels für Schiffe http://t.co/gdsFcVDTar ->
  • “Atalanta” verlängert. Und: 59 deutsche Reedereien heuern bewaffnete Wächter an – Augen geradeaus! – http://t.co/OTpDy5KlHD #atalanta ->
  • Berlin: Wowereit lehnt Mehdorn-Pläne für längeren Tegel-Betrieb ab – airliners – http://t.co/X3OF5494DD #BER #TXL #berlin ->
  • Mehr Atomtransporte in Hamburger Hafen als bislang bekannt? – NDR – http://t.co/kKHhDrorAO #hamburg ->
  • Zuerst dachte ich: Okay, ist auch eine Möglichkeit. .. ADAC-Chef: “Eine Brückenmaut kann eine Lösung sein” – http://t.co/kARIoLjDgY ->
  • Im Artikel steht dann die Aussage: “Eine Brückengebühr kann ein Weg sein, wenn dadurch komplett neue Angebote geschaffen werden.” ->
  • Und das löst die strukturelle Unterfinanzierung im Bereich der Erhaltung des Straßennetzes nicht. Also war es wieder mal nix… #adac ->
  • Auto-Neuzulassungen im April leicht um 1,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen – Tagesschau – http://t.co/m1wFBPlqkp ->
  • Hahahahaha! :-D Studie: Sprengung von Flughafen #BER würde Bauarbeiten enorm beschleunigen – Der Postillion – http://t.co/1Iro3nOZaJ ->
  • EU27: PKW-Neuzulassungen mit +1,7% – Querschüsse – http://t.co/yxe1lfh01k ->
  • Reform der Verkehrssünderdatei beschlossen – Tagesschau – http://t.co/BzHwysd9il ->
  • ADFC begrüßt Radverkehrsbeauftragte / Ramsauer ernennt Koordinatorin für Radverkehr im Bundesverkehrsministerium – http://t.co/lgVKV9a78X ->
  • Tarifgespräche: Piloten weisen Lufthansa-Angebot zurück – airliners – http://t.co/HbOJWftaRv #lh #Lufthansa #cockpit ->
  • Warnaufkleber an Taxen sollen Radfahrer vor dem sogenannten “dooring” schützen – ZEIT Velophil – http://t.co/4sTwT87fra ->
  • Mindestens 60 Menschen wurden bei einem Zugunglück nahe New York verletzt – Tagesschau – http://t.co/54S3wu1XLX ->
  • Höhere Nachfrage wegen des kostenlosen Nahverkehrs: Tallinn kauft 40 Busse von MAN – Baltic Course – http://t.co/rkQMh2r80P ->
  • Relativ interessantes Interview mit Verkehrsminister Peter Ramsauer im Tagesspiegel – http://t.co/hbYOySeVdj ->
  • Ganz großes Kino in Rheinland-Pfalz: Drohender Kreditausfall bei Air Cargo Germany immer größer – airliners – http://t.co/cVjSZfGm4z ->
  • Weißrussland und Lettland denken über die Gründung eines gemeinsamen Schienengüterverkehrsunternehmens nach – http://t.co/oFghpcTIkr ->
  • Die Forderung, Steuereinnahmen des Autofahrers für den Straßenbau zu verwenden, ist als ob der Staat mit der Alkoholsteuer Bars bauen soll. ->
  • Britische Abgeordnete fordern den Bau einer dritten oder gar vierten Startbahn am Flughafen London Heathrow – http://t.co/dnzAcTiddF #LHR ->
  • Eine neue Studie wirft aber eine interessante Frage auf: Braucht London überhaupt mehr Pisten? – aeroTELEGRAPH – http://t.co/tE49wprO1A #LHR ->
  • Boris Johnson hingegen verteidigt seinen ‘Boris Island’ Thames Estuary airport plan – Evening Standard – http://t.co/BUAgQve7my ->
  • In Rahmen der Evaluierung scheint eine zweite Startbahn am Flughafen London Gatwick die favorisierte Variante zu sein http://t.co/hoDOPr7cj7 ->
  • Der Vorschlag von Londons Bürgermeister Johnson, einen neuen Flughafen in der Themsemündung zu bauen, wird abgelehnt http://t.co/VI1ZlHJNwL ->
  • Honda recycelt seltene Erden aus den Batterien gebrauchter Hybridfahrzeuge – Treehugger – http://t.co/r2DFYhHy1B ->
  • Da kommt nicht einmal der Stuttgarter Hauptbahnhof mit: Neuer PATH-Bahnhof in New York kostet vier Mrd. USD – http://t.co/OytbPixdjx #s21 ->
  • Fast sechs Millionen Euro Kühlleistung für #Dresden: Rasengleise unterstützen gutes Stadtklima – newstix – http://t.co/ECgVnZrGbR #DD #dvb ->
  • Starke Steigerung der Fahrgastzahlen im Londoner Busbereich sorgt für neue Rekorde und erfordert eine Netzanpassung – http://t.co/eXXo6c6OLf ->
  • Schadet das Geschlechterungleichgewicht in Ingenieurberufen dem Radverkehr in den USA? – Streetsblog D.C – http://t.co/8uYgzP57l0 ->
  • [Copenhagenize Urban Index] Die fahrradfreundlichsten Städte 2013 http://t.co/z808569OHm ->
  • Boeing plant die Umrüstung der Boeing 787 #Dreamliner-Batteriesysteme bis Ende Mai abgeschlossen zu haben – Airwise – http://t.co/tI6LsxTBKF ->
  • Lagos verschiebt die Umsetzung des Generalverkehrplans von 2020 auf 2030 – http://t.co/qWWKP2LGnM ->
  • Wissenschaftler messem höhere verkehrsbezogene Methan-Emissionen als bislang vermutet – Yale Environment 360 – http://t.co/UJyTI996AI ->
  • Fraport sieht Chancen im Wettbewerb um die Betriebslizenz für Istanbuls neuen Mega-Flughafen – airliners – http://t.co/UKbK3UljdX ->
  • Bundestag verabschiedet Eisenbahnregulierungsgesetz, Bundesrat verweist es vermutlich in den Vermittlungsausschuss – http://t.co/wge3EpJCgD ->
  • Chaos und Schilderwald: Wie man Umleitungen nicht beschildern sollte… http://t.co/kOI5LWvumD ->
  • Streik: Croatia Airlines befürchtet Insolvenz – Austrian Aviation – http://t.co/8afkkAZR9d ->
  • Bundestag: Mind. 25 Mio. € sollen jährlich für die Infrastruktur Nichtbundeseigener Eisenbahn bereitgestellt werden – http://t.co/sWE4zJUpjP ->
  • In Hong Kong beginnt der Einsatz von rein elektrisch betriebenen Taxis – Business Wire – http://t.co/PIpDZyDVnS #BYD #china #Elektroauto ->
  • Wie sauber ist die Luft, die wir in Städten auf der ganzen Welt einatmen? – TheCityFix – http://t.co/8Z7F1dZRBj ->
  • In den USA dürfte in diesen Tagen das 100.000 Plug-In Fahrzeug verkauft werden – Plug In America – http://t.co/Xv1uEsncp3 #Elektroauto ->
  • Fernbus: Goldgräber mit Fallstricken – Telepolis – http://t.co/kkvsPYx2ro #fernbus ->
  • Langsam, aber stetig: Fahrgastzahl der Dubai Metro steigt auf über 33 Millionen – Global Rail News – http://t.co/m8rigegKZE ->
  • Das ist ziemlich großartig! Rumänischer Jugendlicher baut autonomes Fahrzeugsystem. Für 4.000 Dollar! – Inhabitat – http://t.co/Ol0OzR42BG ->
  • Ford und das M.I.T arbeiten gemeinsam an einem energiesparenden Heizungs- und Kühlsystem für Elektroautos – http://t.co/Km5rGvm5Jb ->
  • In zehn Minuten im #Lunchtalk der @wiwo zum Thema E-Mobilität zusammen mit @smatthes und @franziskript. Bin mal auf die Fragen gespannt! ->
  • Streit über CO2-Grenzwerte und das 3l / 100km-Ziel: Autolobby schickt Bettelbrief an Merkel…”Liebe Angela” – FAZ – http://t.co/fdSF83iHKP ->
  • Der Bahnverkehr um Aachen ist schon seit Stunden wegen eines Gefahrgutaustritts (Methyl-Methacrylat) gestoppt – http://t.co/Q9WAAxDl5N #bahn ->
  • Und ein paar Kabeldiebe machen das Chaos um #Aachen dann endgültig perfekt… – WDR – http://t.co/UXn76o7GSg #bahn ->
  • Autolobby kann beim Benzinpreis auf die Umweltschützer hoffen – Basler Zeitung – http://t.co/Xi5I6tJpB6 #schweiz #benzinpreis ->
  • Die Asche des in Alaska ausgebrochenen Vulkans Pavlof behindert den Luftverkehr – Airwise – http://t.co/cVRZttBTd6 ->
  • Der mexikanische Vulkan Popocatepetl hatte vor zwei Wochen den Luftverkehr in Mexiko beeinträchtigt – Airwise – http://t.co/Olpmv0aM79 ->
  • Eben ein Minister im Wahlkampf… Unsachliche Kritik von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer am EBA – VBOB – http://t.co/L2xj8dQCVS (PDF) ->
  • Sieben konservative Argumente (für Konservative) für mehr #Radverkehr – twin city sidewalks – http://t.co/7pB67stMlv ->
  • Europäische Union genehmigt staatliche Hilfszahlungen an die polnische Fluggesellschaft LOT – NASDAQ – http://t.co/1HmEQP9LFy #polen #lot ->
  • Die Kosten der Suburbanisierung – The Atlantic Cities – http://t.co/QRbDcxA0qe ->
  • Wachsender Widerstand vieler Bürger gegen Bahn-, Flug- und Industrielärm: Der Aufstand gegen den Lärm – Wiwo – http://t.co/eoyjriW3w8 ->
  • Was ich ganz übersehen hatte: MyTaxi will den Druck erhöhen – Gründerraum – http://t.co/JI3ecqxl5v ->
  • Weltverkehrsforum diskutiert Infrastrukturfinanzierung in Leipzig – http://t.co/LkIgztvXf5 #ITF ->
  • Ramsauer: In dieser Legislaturperiode wird es weder neue Mautsätze noch eine Mautspreizung zugunsten von Euro-VI-LKW geben. ->
  • Fraport will für Flughäfen in Türkei und Südamerika bieten – airliners – http://t.co/HwnnwnmSnV #FRA ->
  • Spanien: Produktion von PKWs und Nutzfahrzeugen steigt im April 2013 um +20,2% zum Vorjahresmonat – Querschüsse – http://t.co/mWjdACbYZB ->
  • San Francisco wird einige spezielle Parlstände für Carsharing- und Peer-to-Peer-Carsharingfahrzeuge ausweisen – http://t.co/QjB07rtCQw (PDF) ->
  • Tesla Motors zahlt der US-Regierung neun jahre vor Fälligkeit einen Staatskredit in Höhe von 465 Millionen $ zurück – http://t.co/0PnMinyPVa ->
  • Könnte eine Innenstadtmaut eine Lösung für die Verkehrsprobleme in San Francisco sein? – San Francisco Examiner – http://t.co/PXwjcB6dM0 #sf ->
  • 2015 wird es schwierig für Airbus, da es nicht genug Käufer für den #A380 gibt, um die Produktion auszulasten – http://t.co/EiXqbXkKf3 ->
  • Die Krise in der Schifffahrt nimmt kein Ende – Analyse der HSH Nordbank (Shipping Quarterly 02/2013) – http://t.co/y3PXMX8ybu (PDF) ->
  • Ramsauer: PKW-Maut im nächsten Koalitionsvertrag – hr-INFO – http://t.co/dDpcCggmz4 #maut #ramsauer ->
  • Deutsche Bahn: Wettbewerbsbericht 2013, Grube sieht Deutschland als Vorbild für Europa – Global Rail News – http://t.co/PedgCKfdwy #bahn #db ->
  • Ford schließt seine zwei Autofabriken in Australien und beendet damit die 1925 aufgenommene Produktion – Guardian – http://t.co/AS7R2CHcTt ->
  • Ist Peer-to-peer Carsharing in New York aus steuerrechtlichen Gründen illegal? Relayrides hat es jedenfalls erwischt http://t.co/tV7b3j4hUT ->
  • Solar Impulse stellt bei USA-Überquerung neuen Rekord auf und fliegt als erstes Solarflugzeug 1541 km am Stück – http://t.co/CTeCW9anW8 ->
  • Google Maps: Fahrradrouten in Deutschland mobil verfügbar – Stadt Bremerhaven – http://t.co/8h9XAnKYj9 #radverkehr  ->
  • In New York sollen E-Bikes seit 2004 defacto verboten sein. Bei Zuwiderhandlung drohen 1.000 Dollar Strafe – http://t.co/BDaNbaania #wtf ->
  • Der 7. Sinn: Krieg auf deutschen Straßen – NDR extra3 – http://t.co/47q80DCmDe ->
  • Infrastrukturdesaster in den USA: Highway-Brücke kollabiert teilweise, Menschen und Fahrzeuge stürzen in einen Fluss http://t.co/lnSpHA3Hee ->
  • Platzeck lehnt Mehdorn-Pläne für längeren Tegel-Betrieb ab – airliners – http://t.co/RK9eS9DaSv #TXL #Tegel #berlin  ->
  • Die zusammengebrochene Brücke im Bundesstaat Washington wurde nicht als structurally deficient sondern als functionally obsolete gelistet. ->
  • RT @KING5Seattle BREAKING – photo of man on his car in Skagit River after I-5 bridge collapse: http://t.co/T1TqYkpyb3 ->
  • Auch Google soll an Verkehrs-App Waze interessiert sein – heise online – http://t.co/o7UthYK75C ->
  • Das Interessante: Beim @ITF_Forum sagen fast alle Verkehrsminister richtige und wichtige Sachen. Sie handeln aber dann nicht entsprechend! ->
  • Das französische Verfassungsgericht hat die Einführung einer zusätzlich zur Péage fälligen Öko-Maut für Lkw für verfassungskonform erklärt. ->
  • MeinFernbus kooperiert mit car2go: Mit #Fernbus und #Carsharing bis vor die Haustür – newstix – http://t.co/MGg0Pv6TWq ->
  • Die ersten Züge für die neue U-Bahn in Panama City sind ausgeliefert worden – Global Rail News – http://t.co/nTYLWde5WJ ->
  • Der Brückenkollaps in Washington State zeigt nochmals den überaus schlechten Zustand amerikanischer Brücken auf – http://t.co/4JZzMhCLX2 ->
  • Seit 2008 haben die USA auch sieben Plätze im globalen Infrastrukturranking verloren und sind nun auf dem 14. Platz – http://t.co/xuWR8VF7Aa ->
  • Washington State gibt für Instandhaltungsmaßnahmen auch nur 14% des Highway-Gesamtbugets aus – Streetsblog D.C. – http://t.co/whrnauznxg ->
  • Der Absturz im Infrastrukturranking geht übrigens mit einem Rückgang der Finanzmittel einher! – Washington Post – http://t.co/56W0gL4nY8 ->
  • Schweizer Bundesrat beschließt, die Zufahrtsstrecken zu den beiden Basistunnels am Gotthard und am Ceneri auf vier Meter Eckhöhe auszubauen. ->
  • Die Baukosten sollen 940 Millionen Schweizer Franken betragen – PM des Bundes http://t.co/wC3OJv7l41 | Tagesanzeiger http://t.co/lwSNbbawJh ->
  • Zugunglück vor 15 Jahren: Bahn-Chef Grube will sich für Eschede entschuldigen – Spiegel Online – http://t.co/puwANrDNcj #bahn ->
  • Bieterkampf um #Waze: Wie das israelische Startup so groß werden konnte – The Atlantic Cities – http://t.co/6GM49xLqin #google #facebook ->
  • Wir priorisieren, planen ganzheitlich und nach d. finanziellen Möglichkeiten, blabla Oder man redet mal mit Ramsauer! http://t.co/I9ZpifQhE0 ->
  • Dieses Schröder-Ramsauer-Geklüngel ist genau das, wo die gesamte Vorplanung in die Tonne getreten wird! Und dann wird über’s Geld gejammert! ->
  • Über das Projekt an sich muss man nicht streiten. Aber muss immer aus allem noch politisches Kapital schlagen?!? – http://t.co/9191NANOzh ->
  • Der Anbieter von Batteriewechselstationen, Better Place, könnte in naher Zukunft Insolvenz anmelden müssen – Autopia http://t.co/cfVNZYBlN2 ->
  • Ja, machen! Fahrplanwechsel könnte von Dezember auf Oktober vorgezogen werden. – Railway Gazette – http://t.co/x0BrxnTlDJ ->
  • Ein Radschnellweg für Los Angeles? – The CityFix – http://t.co/Z4w5P5X8GM ->
  • Hansa Marburg: Piraten lassen Seeleute von deutscher Reederei frei – ZEIT ONLINE – http://t.co/RaJZ7LSPYm #piraten ->
  • Der VRR möchte nach Angaben des VRR-Vorstands Dr. Klaus Vorgang im Oktober Fahrplandaten als Open Transit Data veröffentlichen. #vrr #nrw ->
  • Ryanairs Ende mit Schrecken: Britische Wettbewerbsbehörden zwingen #Ryanair zur Reduktion der Aer Lingus-Beteiligung http://t.co/610Hz57AaG ->
  • “Fakt ist, dass […] kein signifikanter Anstieg der Anzahl E-Bike-Unfälle nachgewiesen werden kann,…” http://t.co/gMv3LPb7qn #Radverkehr ->
  • Fahrleitungsloser Elektrobus mit ultra-schnellen #Ladestationen eingeführt http://t.co/Sy6PVuGNzH #TOSA2013 #ABB http://t.co/pOcoK71t8j ->
  • Ramsauer beharrt auf Zielmarke für Elektroautos – Tagesschau – http://t.co/T83YIbBHgK ->
  • China hat sich übrigens das Ziel gesetzt, bis 2020 zwei Millionen Zulassungen von Hybrid- und PHEV-Fahrzeugen zu verzeichnen. #Elektroauto ->
  • Bundesverkehrsminister warnt vor Skepsis gegenüber Elektromobilität – heise online – http://t.co/avRf3Mljhf ->
  • Brand am 1. Mai im Hamburger Hafen: Atom-Fracht war falsch deklariert – NDR – http://t.co/egHerPC79F ->
  • BER: Wowereit will Schallschutzurteil überprüfen lassen – airliners – http://t.co/NWMik488De ->
  • Heute wurde das New Yorker Bikesharing-Angebot @CitibikeNYC mit 6.000 Fahrrädern an 300 Stationen gestartet – http://t.co/w3TCXg4OF1 ->
  • Bahnchef Grube kritisiert Umsetzung des deutschen E-Mobilitätsprogramms – heise online – http://t.co/qjCxRsOzWJ #Elektroauto ->
  • Heute auf der FAZ-Konferenz “Haben wir genug? Vernetzte Mobilität, Logistik und Infrastrukturen neu denken.” http://t.co/xuU3vHOOQ8 ->
  • Florian Rentsch (Hessischer Wirtschafts-/Verkehrsminister): Ortsumgehungen bauen, um Dorfkerne wieder zu revitalisieren! #fazmob ->
  • Jetzt ein Streitgespräch zwischen Peter Meyer (ADAC-Präsident) und Prof. Knoepffler (Ethikzentrum Jena): Ist Mobilität ein Grundrecht? ->
  • Meyer: Mobilität ist nicht unbedingt ein Grundrecht, sondern vielmehr ein Grundbedürfnis. #fazmob #adac ->
  • Meyer: Aus der Freizügigkeit des Grundgesetzes sehe ich schon ein Recht, sich so bewegen zu können, wie man möchte. #fazmob #adac ->
  • Frage: Gibt es ein Grundrecht auf Auto fahren? #fazmob  ->
  • Meyer: Das Auto ist nicht nur Fortbewegungsmittel, sondern auch Wirtschaftsfaktor. Es soll aber möglichst wenig(e) belästigen. #fazmob #adac ->
  • Meyer: Der ADAC ist nicht per se gegen Einschränkungen im Straßenverkehr, aber die Wirkung muss eindeutig nachgewiesen werden. #fazmob #adac ->
  • Prof. Knoepffler: Der Staat muss endlich rechtfertigen, wieso er so viele Steuern auf Kraftstoffe erhebt. ->
  • Prof. Knoepffler: Er stellt für die hohe Steuerlast keine adäquate Infrastruktur bereit! #fazmob ->
  • ADAC-Präsident Meyer: Die beste Finanzierung zur Verbesserung der Verkehrsinfrastuktur wäre eine Erhöhung der Mineralölsteuer. #fazmob #adac ->
  • Meyer: Zeitlich und in der Höhe begrenzt sowie an gewisse Einzelmaßnahmen gebunden. #fazmob #adac ->
  • “Vielleicht könnte es sein, dass der ÖPNV in der Schweiz so gut ist, weil es dort keine Automobilindustrie und deren Einfluss gibt.” ->
  • Prof. Witlox (Uni Gent): Die Wichtigkeit von Städten definiert sich an den “flows”, die hinein- und herausgehen und nicht an Monumenten. ->
  • Studie des ICCT zum realen Spritverbrauch zu Autos. Das Ergebnis sollte nicht überraschen. – SPIEGEL ONLINE – http://t.co/gavc2WSwD7 ->
  • Schade. Staatssekretär Scheuer (CSU) aus dem BMVBS kann leider doch nicht kommen. Dabei kann ich doch immer so über ihn lachen… ->
  • Jetzt Vorstandsvorsitzender Fraport und CEO Lufthansa Cargo zum Thema Auswirkungen externer Einflüsse auf Netzwerkplanung hnd Hubmanagement. ->
  • Studie des ICCT zum realen Spritverbrauch zu Autos. Ergebnis sollte nicht überraschen. – SPIEGEL ONLINE – http://t.co/gavc2WSwD7 ->
  • Garnadt (LH Cargo): Wir müssen aufhören, so zu tun, dass weitere Einschränkungen des Luftverkehrs keinen Einfluss auf die Wirtschaft haben. ->
  • Mit einer Ausweitung des Nachtflugverbots am #FRA würde Frankfurt 20% PAX insgesamt und 30% der Interkontinentalverbindungen verlieren. ->
  • BER: Mehdorn will Teileröffnung noch in diesem Jahr – airliners – http://t.co/54p6Yr0PNr #BER ->
  • Jetzt Podiumsdiskussion moderiert von Verkehrsminister a.D. Bodewig: “Bedeutung von Verkehrsinfrastruktur und Logistikclustern” #fazmob ->
  • Liste der Podiumsteilnehmer, die bislang erkannt haben: Wir brauchen mehr Geld! http://t.co/EBuRKxUZE6 ->
  • Zehn Prozent des deutschen Schienengüterverkehrsaufkommens werden auf nur 5 Prozent der Infrastruktur abgewickelt (Rheintal). #bahn #fazmob ->
  • Anbieter von Taxi-Apps versuchen, Verbote in chinesischen Städten zu vermeiden / umgehen – Peoples Daily China – http://t.co/kYYIaYZ7An ->
  • Studie: Viele Fluggäste lassen ihr Handy während des Fluges an – aeroTELEGRAPH – http://t.co/5rmtITYNXa ->
  • Steinbrück kündigt nach Regierungsübernahme Aufstockung des Verkehrsetats um 2 Mrd. EUR an – ÖPNV News – http://t.co/9l43mODZ1a ->
  • Die Planung des Berliner Senats: Bahnen gepredigt, Straßen gebaut – Tagesspiegel – http://t.co/v7LcNaT9n0 #berlin #verkehrspolitik ->
  • RWE-Flatrate für Elektromobilität könnte Elektroautos attraktiver machen – heise online – http://t.co/cLkOx8AOZx ->
  • Nach New York will auch Chicago mit dem “Divvy” Bikesharing-Programm im Juni ein Fahrradverleihsystem einführen – http://t.co/TDJT6q1RgK ->
  • Lufthansa testet neues Abflugverfahren am Frankfurter Flughafen – airliners – http://t.co/gCoH49i81Q #FRA ->
  • Im Ausland macht man sich über die Begründung Peter Altmeiers, ein Tempolimit auf dt. Autobahnen abzulehnen, lustig – http://t.co/tz5MrGjpq1 ->
  • Rheinland-Pfalz bekräftigt Engagement am Flughafen Zweibrücken – airliners – http://t.co/JZhWT1zqqL #RLP #regionalflughafen ->
  • Im US-Bundesstaat Maryland ist ein Güterzug nach Kollision mit einem Müllwagen entgleist und teilweise explodiert – http://t.co/y1Z8u4AgfP ->
  • Zusammenhang von Hyperaktivität bei Kindern mit Luftverschmutzung durch Verkehr – Telepolis – http://t.co/Dezr9uaqR7 #luftschadstoffe ->
  • Volkswagen und Lichtblick wollen Elektroautos zu Riesenspeicher vernetzen – Spiegel Online – http://t.co/yyaKNZoavX #VW #Elektroauto ->
  • [Vortrag] Fahrscheinloser ÖPNV in Aschaffenburg / Öffentliche Fahrradverleihsysteme http://t.co/yQCdVS7RBL ->
Verkehr in 140 Zeichen vom 02. – 07.05.2013
  • USA: Autoverkäufe mit +8,8% zum Vorjahresmonat – Querschüsse – http://t.co/TrzynqN3OT ->
  • Da wird der Londoner Pendler vermutlich anderer Meinung sein: Verspätungen der Tube sollen um 20% zurückgegangen sein http://t.co/sRpWLP6nTE ->
  • Nachhaltige Mobilität hilft auch der Konjunktur – ZEIT Online – http://t.co/j86gu7sprW ->
  • DB und Bombardier einigen sich auf Rahmenvertrag über 450 Traxx E-Loks für bis zu 1,5 Milliarden Euro – PM DB – http://t.co/f56B5LtMpX #bahn ->
  • Brandanschlag auf Berliner S-Bahn legt Bahnverkehr lahm – RBB Online – http://t.co/Ns8w1VeYmy #berlin ->
  • BER-Beschleunigungsprojekt “Sprint” nimmt Fahrt auf – airliners – http://t.co/uAOE9Zs0z4 #BER ->
  • Regulierung des Fernbusmarktes durch das Eisenbahnregulierungsgesetz (ERegG)? Das BMVBS sagt NEIN! http://t.co/5RzOcsKLwL ->
  • Nicht so tolle Aussichten: Auch im Jahr 2025 werden Fahrzeuge noch mindestens zu 95 Prozent mit fossilen Kraftstoffen fahren. ->
  • Ausgerechnet General Motors unterzeichnet als erster Automobilhersteller den Aufruf an die US-Regierung endlich Maßnahmen… (1/2) ->
  • … gegen den Klimawandel zu ergreifen – http://t.co/ifDexdU9A3 (2/2) #gm #klimawandel #wtf ->
  • Frankreich: PKW-Neuzulassungen mit -5,2% – Querschüsse – http://t.co/yQlVoFVWnV ->
  • Niederlande: PKW-Neuzulassungen mit -25,6% zum Vorjahresmonat – Querschüsse – http://t.co/mi3fmLf7Vn ->
  • [re:publica 13] Im Gespräch mit Dieter Zetsche, CEO Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars http://t.co/eqsf5hPFfq ->
  • Deutschland: PKW-Neuzulassungen mit +3,8%, davon waren über 60 Prozent gewerblich – Querschüsse – http://t.co/bVKCvHW41M ->
  • Das komplett solargetriebene Flugzeug von Solar Impulse soll in mehreren Etappen die USA von West nach Ost überqueren http://t.co/mHZB5FBJzX ->
  • Am Flughafen Hahn beheimatete Frachtfluggesellschaft Air Cargo Germany meldet Insolvenz an und plant Neustart – http://t.co/sdFAZgKTAK ->
  • Trotz knapper Kassen: Stadt- und Straßenbahnsysteme wachsen weltweit überproportional – newstix – http://t.co/p1cyqfRpqE ->
  • Asiatische Städte können nur auf einen Ausbau der Massentransportmittel wie den schienengebundenen ÖPNV setzen – http://t.co/N3DJxxAQqr ->
  • Und ich mich erst! ;-) RT @Daimler_BI: Wir freuen uns auf das Gespräch von @zukunftmobil mit Dieter Zetsche #rp13 http://t.co/eqsf5hPFfq ->
  • In den USA ist die Zahl der Verkehrstoten 2012 um 5,3 Prozent auf 34.080 Tote gestiegen – Streetsblog D.C. – http://t.co/eY1QxzIP91 ->
  • China verbietet die Nutzung von Militärkennzeichen an vielen Luxuskarossen um den Ruf des Militärs zu schützen – CNN http://t.co/amKVVHFX5G ->
  • Güterverkehr: 39 #Gigaliner sind im Feldtest unterwegs. Erwartet wurden 400. Ist der Feldversuch damit gescheitert? – http://t.co/6codUwlak1 ->
  • Test: Der Satellit PROBA-V soll Flugrouten lückenlos auf der Welt überwachen können und das Radar ergänzen – PM DLR – http://t.co/vy6eEnucga ->
  • Ein türkisches Konsortium gewinnt die Ausschreibung, den neuen Istanbuler Flughafen zu bauen und zu betreiben – http://t.co/MCRLygi4VD ->
  • Bill Ford, Vorsitzender der Ford Motor Company: Die Zukunft mit autonomen Fahrzeugen ist näher als man denkt – http://t.co/EWsKKfAeIo ->
  • Dubais fahrerlose Metro beeindruckt den japanischen Premierminister – I4U News – http://t.co/ZkpgkliWXj #dubai ->
  • Beim Economist gibt es derzeit übrigens eine interessante Debatte über autonome Fahrzeuge (Beteiligung erwünscht!) – http://t.co/CkqKGyxMmO ->
  • Kleiner Servicehinweis: Man kann der marketingtechnischen Auswertung der bahn.bonus-Daten auch widersprechen: http://t.co/sGGu3V4qVp #bahn ->
  • Italien: PKW-Neuzulassungen mit -10,8% zum VJM, die PKW-Produktion schrumpfte um 27,5% http://t.co/vteJOr1vsC | http://t.co/Rsogr4yo96 ->
  • Ein Viertel der Australier würde lieber ohne Kfz-Versicherung fahren und ein Bußgeld riskieren als den ÖPNV zu nutzen http://t.co/DUClvfszdo ->
  • In Belgien ist in der Nacht ein Güterzug mit Chemikalien entgleist und in Brand geraten, 3 Kesselwagen explodierten http://t.co/PbnJsNzgTH ->
  • “@elba013: Um dieses Widerspruchsrecht schriftlich einzuräumen, hat die DB 4 Monate gebraucht, und in den AGB steht es immer noch nicht.” ->
  • “@elba013: @zukunftmobil bis Dez 2012 war es Opt-In, jetzt ist es Opt-Out. Das steigert wohl die Teilnahmequote so ungefähr von 50% auf 95%. ->
  • Hiermit landen die Busfahrer in Landau (Pfalz) in der Hitliste der unfreundlichsten Busfahrer ganz weit vorne! :-/ #boah ->
  • Umstrittene Stadtautobahn A100: Am 8. Mai erfolgt der Spatenstich – Berliner Kurier – http://t.co/Ogzh9Cplvb #A100 ->
  • Portugal: PKW-Neuzulassungen mit -4,4% z. Vorjahresmonat, die schwächsten PKW-Neuzulassungen in einem April seit 1985 http://t.co/TnqW3v8oAY ->
  • Deutschland: PKW-Produktion mit +17,4% zum Vorjahresmonat (erstes Plus nach neun Produktionsmonaten) – Querschüsse – http://t.co/bcnCeLMGAE ->
  • Güterzugunglück nahe Gent in Belgien: Opferzahlen auf einen Toten und 33 Verletzte korrigiert – Wire Update – http://t.co/uB7MQKDaDz #bahn ->
  • Schottland möchte von den Niederländern die sichere Gestaltung von Kreisverkehren für Radfahrer lernen – Scotsman – http://t.co/ylrmh2SvWV ->
  • Lese ich das richtig, dass im Irak Flughafen- und Logistikprojekte im Wert von 150 Milliarden $ durchgeführt werden? http://t.co/yuBDXBD31w ->
  • Flughafen #BER soll Schritt für Schritt eröffnet werden – rbb Rundfunk Berlin-Brandenburg – http://t.co/fMZgDZ0Zbt #berlin ->
  • San Francisco möchte die Emissionen des Verkehrs begrenzen. Und ruft damit Befürchtungen in der Region hervor. – http://t.co/Wid2qDsXzr ->
  • Indien: Die Zahl der auf Privatpersonen zugelassenen Kfz ist in Chennai in den letzten sechs Jahren um 89% gestiegen http://t.co/MQkHxocE4V ->
  • Das Auto, die Küche und die Intelligenz der Stadt – Telepolis – http://t.co/MaCoyrwErI ->
  • Solar Impulse: Solarflieger erreicht erste Etappe – heise online – http://t.co/FCqUHragSP ->
  • Stuttgart: Bahn reicht aktualisierte Unterlagen für die Planfeststellung des Flughafenanschlusses ein – http://t.co/N0U7ch6I6T #s21 ->
  • Spanien: PKW-Neuzulassungen mit +10,8% zum Vorjahresmonat – Querschüsse – http://t.co/lycXCMzikp ->
  • Brachiale Erneuerung in Istanbul: Wem gehört die Stadt? – Neue Zürcher Zeitung – http://t.co/ZCVG2QN5Cp #verkehr #istanbul ->
  • Hauptstadtflughafen: BER-Verschiebung kostet monatlich bis zu 40 Millionen, die Gesamtjosten erreichen bald 5 Mrd. – http://t.co/9uQsJQ89De ->
  • Bilder aus São Paulo: Eine Stadt, kein Zuhause – ZEIT ONLINE – http://t.co/MZ3WLgIV01 ->
  • Mehr Passagiere, weniger Flugbewegungen (-> größeres Fluggerät): #Berlin #Tegel wächst nochmal 8% im April. Wird immer spannender! #TXL #BER ->
  • Ich dachte da fahren mehr besoffen und gefährden sich und andere! :-/ Dreimal so viele Alkoholunfälle am Vatertag – http://t.co/11oCnBZVOY ->
  • Die Sneaker waren übrigens ungetragen. Da hat die PR-Abteilung einen guten Job gemacht… #zetsche #rp13 #funfact ->
Verkehr in 140 Zeichen am 29./30.04.2013
IZBE-Symposium ”Nachhaltigkeit in der Bahntechnik – Belastung oder Mehrwert?” in 140 Zeichen

Ich hatte in der vergangenen Woche ja bereits den Mitschnitt der Podiumsdiskussion im Rahmen des Symposiums ”Nachhaltigkeit in der Bahntechnik – Belastung oder Mehrwert?” des Innovationszentrum Bahntechnik Europa (IZBE) veröffentlicht. Neben der Aufnahme von Fachvorträgen habe ich auch parallel getwittert und meine Twitter-Follower mit Bahntweets überschwemmt. Da diese nicht in “Verkehr in 140 Zeichen” untergehen sollen und die wichtigsten Statements und Inhalte aus den Vorträgen umfassen, möchte ich diese hier ebenfalls veröffentlichen:

  • Zunächst erfolgen Begrüßung und eine erste Einführung.
  • Dirk Flege von der Allianz pro Schiene hält nun den ersten Fachvortrag:
  • Die Politik drückt sich vor Zielkonflikten und der öffentlichen Diskussion! Massenmedien: Man muss sehr stark polarisieren! #bahn #izbe ->
  • Dirk Flege stellt gerade den Bundesländerindex Mobilität vor: http://t.co/ydTChrXunF #bahn #izbe ->
  • Nun spricht Axel Schuppe, Geschäftsführer des Verbandes der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e.V. #bahn #izbe ->
  • Umsatzvolumen Bahntechnik weltweit: 106 Mrd. € p.a., Europa: 32 Mrd. (+1,9%), GUS/Asien: 37 Mrd. (+0,2% 2011), Brasilien: 3,9 Mrd. (+7,5%) ->
  • Der asiatische Wachstums-Wert ist so niedrig, da China 2011 alle Ausbauvorhaben wegen Unfällen und Korruption gestoppt hatte. #bahn #izbe ->
  • Was bringt ECTS energietechnisch? Güterzug, 1000t, 100km Strecke: ECTS -> nur elektrisch bremsen möglich -> 18% weniger Energie bei +4% Zeit ->
  • In Deutschland müssten 600 Diesellokomotiven dringend ersetzt werden -> Umweltprämie? 20% AK = 80 Mio.€ p.a. über 3 Jahre = 240 Mio.€ insg. ->
  • Jetzt wird es spannend: Vortrag “Schienenverkehr in Rahmen des Korridorkonzepts des transeuropäischen Verkehrsnetzes” von Gudrun Schulze. ->
  • Teamleiterin Infrastruktur und nachhaltige Mobilität bei der EU-Kommission, Generaldirektion Mobilität und Verkehr. ->
  • Hat übrigens in Dresden Verkehrsingenieurwesen studiert. Also auch ein Weg in die Politik / Verwaltung. ;-) ->
  • EU-Kommission: Steigende Mobilität bedeutet keinesfalls eine wachsende Verkehrsmenge, sondern sehr viel Nahmobilität. #bahn #izbe ->
  • Verkehr zurzeit für 25% der CO2-Emissionen verantwortlich, im Nullfall erreicht er 2050 einen Anteil von 50 Prozent! ->
  • EU-weit soll der Güterverkehr um 30% reduziert werden und bis 2050 um 50%. (Ich nehme an, sie meint die Emissionen…) ->
  • Die EU-Kommission plant diesen Sommer eine Revision der Eurovignette, um die externen Kosten des Verkehrs weiter zu internalisieren. ->
  • Infrastruktur prägt Mobilität. Die EU hat Infrastrukturpolitik lange Zeit als den Bau von Großprojekten verstanden. Dies soll sich ändern. ->
  • Jetzt spricht Toni Eder, Vizedirektor des Bundesamts für Verkehr der Schweiz und Leiter Infrastruktur Schweiz zur NEAT Infrastrukturplanung. ->
  • Die Schweiz muss alle Projekte priorisieren, allerdings ohne Straße und Schiene gegeneinander auszuspielen. Die Schweiz prüft ex-ante Nutzen ->
  • Die Schweiz nutzt Niba: Nachhaltigkeitsindikatoren für Bahninfrastrukturprojekte, die Nachfrageänderungen und Altinfrastruktur einbezieht. ->
  • Niba umfasst eine Kosten-Nutzen-Analyse inkl. Unterhaltskosten sowie eine Vergleichswertsanalyse (Fahrplanstabilität und Etablierungsmögl.) ->
  • In der Schweiz ergibt sich eine eindeutige Priorisierung der Infrastrukturprojekte. Allerdings ohne Aussage zur Effizienz. ->
  • Download des NIBA-Leitfadens: http://t.co/TGdlfDxjH6 ->
  • Bewertungsgrundlage vin NIBA, der Bewertung von Eisenbahnprojekten in der Schweiz. http://t.co/xYwnuM4BMX ->
  • In der Schweiz ist Lärm ebenfalls ein Problem. Das neue Lärmsanierungsgesetz sieht ab 2020 ein Verbot von Graugusssohlen vor. ->
  • Jetzt spricht Markus Hofmann von InnoZ & Leiter Marketingstrategie Infrastruktur der Deutschen Bahn AG: Infrastrukturen vernetzt entwickeln ->
  • “Jedes Land hat die Infrastruktur, die es verdient.” Gleich am Anfang ein Kracher! ;-) ->
  • Verlassen Sie das Ghetto der Verkehrstechnik und denken sie frei in die Zukunft. Infrastruktur sollte eher Infranetz heißen! ->
  • InfraNets verkörpern die Transaktionskosten einer arbeitsteiligen Gesellschaft. ->
  • Wir werden in den nächsten 20 Jahren die Technologisierung der Autobahn erleben. #izbe #bahn ->
  • Schiene = chronisch unterfinanziert? Straße = Stauland Energienetze = veraltet und an Kapazitätsgrenzen. ->
  • In Preußen war die Begeisterung für Energienetze so groß wie heute für das Internet. Frage heute: Brauchen wir mehr Infrastruktur? ->
  • Die Deutsche Bahn ist der größte Energieverbraucher Europas. #bahn #izbe ->
  • Jetzt: Prof. Jens-Uwe Fischer von der Uni Leipzig zum Thema Flächenverbrauch und nachhaltiges Flächenmanagement in Deutschland. ->
  • 30% des Verkehrsflächenverbrauchs in Deutschland ist nicht für Deutschland, sondern für Europa (Transitfunktion). ->
  • In Europa existiert das EU-Ziel des Null-Flächenverbrauchs ab 2050 (wenn man etwas neu bebauen will, muss man etwas anderes stilllegen). ->
  • Im Großteil Deutschlands werden 2050 über 75% der Bevölkerung über 65 Jahre alt sein! Die Schülerzahl sinkt um 16,7% insgesamt. ->
  • Der ländliche Raum wird 80-90% der Schüler verlieren. Der Schülerverkehr ist heute bereits das Rückgrat des ÖPNV auf dem Land. ->
  • In Deutschland verbrauchen wir jedes Jahr 86ha Fläche (2012). Diese Flächeumnutzung geht meistens zulasten der landwirtschaftlichen Fläche. ->
  • Das Schienen- und Busnetz sollte das Leitbild für die Siedlungsstruktur sein. ->
  • Jetzt: Dr. Jung, IZP Dresden und Herr Obieray, ARGE Fahrbahn Gotthard über Ausschreibungen, Planung und Bau des Gotthard Basistunnels. ->
  • Beim Gotthard Basistunnel wurde das erste Mal RAMS/LCC im Ausschreibungsverfahren genutzt. Das ist zunächst eine Mehrbelastung, macht aber.. ->
  • ..Probleme lösbarer und minimiert das Risiko von Problemen in der Bauausführung. ->
  • Zieschank: Kaum ist eine Kommission im Verkehrsbereich fertig, machen wir die nächste. Wir wissen doch alle, was die Probleme sind. ->
  • Wir machen nur nichts. Man könnte auch sagen Planwirtschaft ohne Plan! #bahn #izbe ->
  • Die Deutsche #Bahn plant bis 2020 Investitionen in Höhe von 86 Mrd. EUR Brutto. (Fahrzeuge, Netz, Stationen und Servicestruktur) ->
  • Die Technikstrategie der Deutschen Bahn bis 2030 hat 6 Stoßrichtungen in 43 Handlungsfeldern und ca. 100 Projekten. #bahn #izbe ->
  • Die Deutsche #Bahn vernetzt bis 2030 alle Verkehrsmittel und wird alle Grenzen zwischen den verschiedenen Verkehrsmitteln auflösen. ->
  • Der Kunde wird jederzeit und an jedem Ort über seine Reisekette informiert. Ziel ist das Anbieten von verkehrsmittelübergreifenden Ketten. ->
  • 2030 sollen Fahrzeugpools europaweit einsetzbar sein, sowohl Fern- als auch Nahverkehrsflotten. #bahn #izbe ->
  • Bahn im Jahr 2030: E-Traktion mit Speicherfahrzeugen und Umrüstung von Dieselfahrzeugen auf Hybridtechnik. Lärm das wichtigste Feld! ->
  • Die Bahn geht davon aus, bis 2030 keine wesentlichen Großprojekte durchzuführen und setzt auf die Erweiterung der Trassenkapazität im… ->
  • …bestehenden Netz. Man möchte auch auf eine proaktive Instandhaltung umschwenken. #bahn #izbe  ->
  • Die deutsche Bahn möchte die wichtigsten Nord-Süd- und West-Ost-Güterverkehrskorridore für 1.500 Meter lange Güterzüge ausbauen. ->
  • Zwei 740 Meter Züge sollen zusammengekuppelt und damit die Trassen effizienter ausgelastet werden. ->
  • Durch Fahrerassistenzsysteme soll ein Potenzial von 30% Rückspeisequote bei E-Traktion erreicht werden. #bahn #izbe ->
  • In dieser Woche hat die Deutsche Bahn die europaweite Zulassung durch die UIC für die LL-Sohle erhalten! #laerm #bahn #izbe ->
  • Bis Juni soll der Einbau der Bremssohle in die Wagen auch geregelt sein und die Umrüstung der Güterwagen schrittweise beginnen. #bahn #izbe ->
  • Nun spricht Dr. Veit Steinle, Abteilungsleiter Umweltpolitik und Infrastruktur beim BMVBS zur Nachhaltigkeitsstrategie im Verkehrsbereich. ->
  • Das Bundesverkehrsministerium arbeitet derzeit mit den anderen Ressorts eine Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie für Deutschland. ->
  • Das Potential für Diesel-Hybrid-Triebwagen liegt im deutschen Schienennetz bei etwa 300 Fahrzeugen. #bahn #izbe ->
  • In der Hamburger Hafencity werden einige Balkone von Kreuzfahrtschiffen verrußt, sodass man jetzt ganz schnell nach Lösungen sucht. ->
  • Jetzt spricht Susanne Henckel, Hauptgeschäftsführerin der BAG-SPNV (Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des SPNV). #bahn #izbe ->
  • In den vergangenen 17 Jahren ist die Verkehrsleistung im SPNV um 64,4 % gewachsen. Grund sind Einsparungen durch günstigere Angebote. ->
  • Jeder Aufgabenträger, der heutzutage einen Verkehrsvertrag unterschreibt, weiß nicht, ob er ihn über die Laufzeit überhaupt bezahlen kann. ->
  • Von den Bestellerentgelten fließen 50% an DB Netz und DB Station&Services zurück, bei E-Traktion steigt der Anteil auf 64% wg. DB Energie. ->
  • Einerseits führen Konjunkturprogramme zu kurzfristigen Ausstattungsverbesserungen z.B. an SPNV-Stationen, aber: DB Station erhöht die Gebühr ->
  • Wettbewerbssituation folgt zu Angebotsverbeserung, aber Infrastrukturbetreiber bildet keine Vorteile für Mehrbestellungen im SPNV an ->
  • Regionalisierungsmittel werden neu geordnet (Höhe und Verteilung), aber die Bestellerentgelte enthalten immer größere Fixkostenblöcke. ->
  • Man plant langfristige Fahrplankonzepte (ITF), die heutige Finanzierungslage wirkt aber nur kurzfristig und ist langfristig nicht planbar. ->
  • Schienenfahrzeuge eines Typs mit Software von September 2012 sind nicht kuppelbar mit Zügen von April 2013. Man müsste neu zulassen! WTF? ->
  • Der Primärenergieaufwand zwischen E- und Dieseltraktion ist beinahe gleich, Dieselantrieb + Hybridtechnik kann sogar energieeffizienter sein ->
  • Im Gegensatz zum Pkw ist der Zug jedoch 3x energieeffizienter, im Güterverkehr ist es der Faktor 5. Auslastung der Züge muss aber hoch sein ->
  • Das Bundesverkehrsministerium wird jetzt endlich die wissenschaftliche Machbarkeitsstudie für einen Deutschlandtakt ausschreiben. ->
  • Jetzt spricht Michael Funke (Triple S-GmbH) über die geothermische Beheizung von Bahnsteigen zur Verlängerung der Lebensdauer des Bauwerks. ->
  • Steigende Ölpreise und die Probleme im Winter (eingefrorene Weichen, Oberleitungen, Bahnsteige) können durch Geothermie gelöst werden. ->
  • Vorteile: höhere Verkehrssicherheit, Verlängerung der Lebensdauer (keine Frost-Tau-Wechsel), geringere Betriebskosten, Entlastung der Umwelt ->
  • In Dresden existiert die einzige Abteilung der DB Netz AG für nicht elektrische Weichenheizungen, die noch übrig geblieben ist. ->
  • In Bad Lauterberg existiert der einzige flächentemperierte Bahnsteig Deutschlands (620 m2, Jahresheizleistung 155.000 kWh/a) ->
  • Im Sommer wird die Wärme des Bahnsteigs (60º C) in 200 Meter Tiefe gespeichert und im Winter zum Heizen genutzt (passives System). ->
  • Die Lebensdauer eines Bahnsteiges kann durch geothermische Beheizung von 20 Jahre auf 30 Jahre verlängert werden. ->
  • Die Ausstattung eines 620 m2 Bahnsteiges mit Geothermie und den entsprechenden Sonden betragen 250.000 Euro. ->
  • Im Innenstadtbereich könnte man die Wärme von Abwässern oder Industrieproduktion nutzen. Muss man nicht einmal bohren… ->
  • So, letzter Vortrag: Bewertung von Nachhaltigkeitskriterien im ökonomischen Spannungsfeld von Infrastrukturmaßnahmen von Thomas Böhm (DLR). ->
Der Einfluss von Umweltzonen auf den privaten Pkw-Besitz: fast keine

Der Umweltzone wird oft nachgesagt, dass sie eine positive Wirkung auf die Emissionen der Fahrzeugflotte haben. Dies soll zum einen für die in einer Kommune mit Umweltzone zugelassenen Fahrzeuge wie auch auf die Fahrzeugflotte aus dem Umland gelten. Durch Einfahrverbote für bestimmte Fahrzeuge sollen die Eigentümer zum Kauf neuer, kraftstoffeffizienter und vor allem emissionsarmen Fahrzeuge bewegt werden. Dieser Effekt lässt sich jedoch nur im geringsten Umfang nachweisen.

Eine Auswertung von 19 Luftreinhalteplänen bzw. Wirkungsanalysen von Umweltzonen (insgesamt existieren in Deutschland zurzeit 61 Kommunen mit Umweltzonen) hat die folgende Einteilung der Fahrzeugflotte (nur Pkw) in Schadstoffgruppen (keine Plakette, rote Plakette, gelbe Plakette, grüne Plakette) gezeigt:

  • Schadstoffgruppe 1, keine Plakette: 2,47%
  • Schadstoffgruppe 2, rote Plakette: 1,94%
  • Schadstoffgruppe 3, gelbe Plakette: 6,92%
  • Schadstoffgruppe 4, grüne Plakette: 88,87%

Eine Analyse der in 19 Kommunen angemeldeten Fahrzeugflotten erscheint ausreichend, da die Standardabweichung äußerst gering ist. Die Hinzunahme weiterer Werte hat einen minimalen Einfluss auf das Ergebnis. Die Stichprobe kann daher als für die Grundgesamtheit gültig angesehen werden.

Flottenzusammensetzung nach Schadstoffgruppen in Städten mit Umweltzone, eigene Darstellung, Daten: verschieden, 2010 bis 2012, CC BY-SA 3.0 DE

Der hohe Anteil an Fahrzeugen der Schadstoffgruppe 4 (grüne Plakette) ergibt sich aus dem großen Anteil an Pkw mit Ottomotor. Gemäß Anhang 2, Zuordnung der Kraftfahrzeuge zu den Schadstoffgruppen (zu § 2 Abs. 2, 35. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes) erhalten alle Benziner mit geregeltem Kat ab Euro 1 (ab Abgasrichtlinie 91/441/EWG) die grüne Plakette, ansonsten erhalten Ottomotoren ohne Katalysator (geringer Anteil) keine Plakette. Fahrzeuge mit gelber und roter Plakette sind Fahrzeuge mit Dieselmotor.

Keine Plakette erhalten jene Dieselfahrzeuge, die vor dem 01.01.1997 zugelassen wurden und nur EURO 1 oder schlechter erfüllen, eine rote Plakette bekommen Fahrzeuge mit Erstzulassung zwischen 01.01.1997 und 31.12.2000, die EURO 2 oder EURO 1 mit Partikelfilter erfüllen, eine gelbe Plakette erhalten Dieselfahrzeuge mit Erstzulassung zwischen 01.01.2001 und dem 31.12.2005 mit EURO 3- oder EURO 2-Motor mit Partikelfilter (PM 1, 0,05 g/km) und eine grüne Plakette können Dieselfahrzeuge mit einer Erstzulassung ab dem 01.01.2006 mit EURO 4 oder besser oder EURO 3 mit Partikelfilter (PM1 bis PM4, 0,05 g/km – 0,005 g/km) erhalten.

Kennzeichnungsverordnung Stand 10. Okt. 2006 mit Änderung Nov. 2007, Aus: Ingenieurbüro Rau (Heilbronn), AVISO (Aachen): BESTIMMUNG DER EMISSIONS- UND IMMISSIONSSEITIGEN AUSWIRKUNGEN DER MASSNAHME UMWELTZONE GELB UND GRÜN IM ZUSAMMENHANG MIT DER AKTUALISIERUNG DES LUFTREINHALTEPLANS DES REGIERUNGSPRÄSIDIUMS KARLSRUHE FÜR DIE BEZUGSJAHRE 2012 UND 2013 – TEILPLAN PFORZHEIM, Seite 6
Zu erkennen ist eine Übersicht der verschiedenen Motorenemissionsklassen und die damit verbundene Einteilung in Schadstoffgruppen nach 35. BImSchG

Die Einführung einer Umweltzone hat daraus folgend nur einen Einfluss auf Fahrzeuge mit Ottomotor ohne Katalysator (vor 1993) und auf Fahrzeuge mit Dieselmotor schlechter als EURO IV. Eine Erneuerung der Pkw-Flotte mit Ottomotor wird daher nicht durch die Umweltzone gefördert, bei Dieselfahrzeugen wird durch die Schaffung einer Umweltzone jedoch der Einbau eines Partikelfilters attraktiver, der zudem finanziell oftmals gefördert wird. Eine schnellere Flottenerneuerung ist im Pkw-Bereich jedoch unwahrscheinlich.

Anzahl der gemeldeten Pkw in Deutschland je Emissionsklasse
(Stand: 1. Januar 2011), eigene Darstellung, Daten: KBA 2012 – CC BY-SA 3.0 DE

Insgesamt sind in Deutschland etwa 6,5 Millionen zugelassene Pkw (Dieselanteil der entsprechenden Emissionsklassen) von der Einführung einer Umweltzone betroffen. Dies entspricht einem Anteil von etwa 15 Prozent. Abzuziehen sind jene Fahrzeuge der Emissionsklasse EURO III, die mit einem entsprechenden Partikelfilter ausgerüstet wurden. Dieser Wert kann jedoch aufgrund der schlechten Datenlage nicht angegeben werden.

Wirkung auf die Fahrzeugflotten

Dieselfahrzeuge der Emissionsklassen EURO I, II und III sind im Allgemeinen ältere Fahrzeuge der Mittel- und Oberklasse. Im älteren Kleinwagenbereich sind Dieselfahrzeuge recht selten anzutreffen. Ältere Dieselfahrzeuge sind zudem meistens in privater Hand, da Unternehmensflotten schneller erneuert werden und Leasingverträge kürzere Laufzeiten haben. 

Ältere und größere Fahrzeuge werden oft von jungen Familien als Erstwagen genutzt. Aufgrund des häufig vorhandenen Nutzungszwangs werden diese Fahrzeuge bei Einrichtung einer Umweltzone oftmals gegen andere Fahrzeuge getauscht. Die Tauschfahrzeuge dürften relativ häufig auf dem Gebrauchtwagenmarkt beschafft werden und Dieselfahrzeuge einer höheren Emissionsklasse mit Partikelfilter oder Fahrzeuge mit Ottomotor sein. Eine Verlagerung auf andere Verkehrsmittel wie den öffentlichen Personennahverkehr dürfte in den seltensten Fällen stattfinden. Die denkbare Abschaffung eines Zweitwagens aufgrund von Einfahrverboten ist zwar theoretisch denkbar, wegen der betroffenen Fahrzeugklassen und -größen und der Struktur des Pkw-Bestandes, der als Zweitwagen zugelassen ist, recht unwahrscheinlich. Haushalte mit zwei zugelassenen Fahrzeugen besitzen in den allermeisten Fällen einen größeren und einen kleineren Pkw.

Bei der Flottenerneuerung dominiert laut der Verbrauchs- und Medienanalyse (n = 5.750) des ifak Instituts ebenfalls der Erstwagen: 73,2 Prozent der geplanten Pkw-Käufe ersetzen einen Erstwagen. 24,9 Prozent der Befragten planen, in den nächsten 2 Jahren einen Zweitwagen zu kaufen oder zu ersetzen. Bei Zweitwagen handelt es sich in den allermeisten Fällen um Kleinwagen, Fahrzeuge der unteren Mittelklasse / Kompaktklasse sowie vereinzelt Mittelklasse-Vans.

Fazit

Anhand der zur Verfügung stehenden Daten lässt sich ableiten, dass die Einführung einer Umweltzone nur einen minimalen Effekt auf den privaten Pkw-Besitz hat, sollte dieser überhaupt erkennbar sein. Dies hängt vor allem mit dem hohen Anteil von Fahrzeugen mit Ottomotor in den unteren Fahrzeugklassen zusammen, die oft als Zweitwagen genutzt werden. In Zukunft könnte jedoch theoretisch eine Verschärfung der Emissionswerte für Ottomotoren beschlossen werden, da diese wegen der, aus Kraftstoffeffizienzgründen mittlerweile häufig genutzten, Direkteinspritzung und des daraus entstehenden heterogenen Kraftstoff-/Luftgemisches zunehmend Partikel emittieren.

Bislang haben Umweltzonen im Pkw-Bereich keinen größeren Einfluss auf die Flottenzusammensetzung oder die Zahl zugelassener Pkw. Hier sind andere Maßnahmen weitaus zielführender. Andere Ergebnisse sind jedoch für den Bereich der leichten und schweren Nutzfahrzeuge sowie Busse zu erwarten.

Wie Park+Ride-Anlagen die Nutzung des Pkw fördern können

Zeichen 316 “Parken und Reisen” der StVO – gemeinfrei

Eine neue Untersuchung aus den Niederlanden liefert empirische Daten, dass die politisch gewollte Wirkung von Park + Ride-Anlagen nicht in allen Fällen erreicht wird und sogar gegenteilige Effekte, d.h. eine Attraktivierung des motorisierten Individualverkehrs (kurz: MIV; Pkw und motorisierte Zweiräder), beobachtet werden können. Giuliano Mingardo, Senior Researcher für Verkehrswirtschaft an der Erasmus Universität Rotterdam, hat in einem Paper die Wirkung von Park and Ride-Plätzen in Rotterdam und Den Haag untersucht.1

Im Allgemeinen sollen mit P+R unterschiedliche Wirkungen erzielt werden. “Fern-Park+Ride-Anlagen” sollen Autofahrer bereits am Anfang ihrer Fahrt ansprechen, d.h. sie sind in suburbanen Räumen in der Nähe von Wohngebieten verortet. Park + Ride-Anlagen in der Peripherie sollen die Fahrt unterbrechen, bevor sie in das Stadtgebiet einfahren und ihr Ziel erreichen. Diese Art der Anlage ist an Stadträndern zu finden. Lokale P+R-Plätze dienen der Erschließung eines bestimmten Gebietes und sollen die Fahrt an einer Stelle zwischen Start und Ziel unterbrechen. Diese P+R-Art befindet sich meistens entlang eines wichtigen Verkehrsweges und ist in einem unbewohnten suburbanen Gebiet wie einem Gewerbegebiet o.ä. verortet.

Park + Ride-Anlagen sollen im Allgemeinen eine Art Kompromiss zwischen MIV und ÖPNV darstellen und Autofahrten im Stadtgebiet auf den ÖPNV verlagern. Seit den 1980er Jahren werden Park + Ride-Plätze mit dieser Intention errichtet. In den vergangenen Jahrzehnten konnten jedoch mehrfach unbeabsichtigte Wirkungen festgestellt werden, die den Nutzen von Park+Ride-Anlagen teilweise in Frage stellen.

Dickins (1991) stellte bereits 1991 fest, dass Park + Ride-Plätze aufgrund des induzierten Verkehrs zu Mehrverkehr führen können 2 Parkhurst stellte eine räumliche Neuverteilung des Verkehrs statt einer Verkehrsreduktion für europäische Park + Ride-Anlagen fest 3. Topp (1995) 4 und Meek et al. (2009 5, 2010 6) kamen zu ähnlichen Ergebnissen.

Park+Ride-Anlage an der U2-Station Donaustadtbrücke in Wien – Foto: My Friend @ Wikimedia CommonsCC BY 3.0

Mingardo versuchte nun, diese anhand einer Nutzerbefragung in den Niederlanden zu referenzieren. In den Jahren 2008 und 2009 wurden 738 Nutzer von neun Park+Ride-Anlagen nahe Den Haag und Rotterdam zu ihrer Nutzung befragt. Die Befragung wurde an Werktagen in den Abendstunden durchgeführt. Die Größe der P+R-Anlagen differenziert sich zwischen 15 und 730 Stellplätzen. Die Parkanlagen sind waren entweder per Bus oder per schienengebundenen ÖPNV an die Städte angebunden. Die Befragung richtete sich auf das Nutzerverhalten, wenn die P+R-Anlage nicht existieren würde. Des Weiteren wurde gefragt, wie Nutzer auf Parkgebühren auf den P+R-Plätzen in Höhe von 1-2 Euro in Rotterdam und 3-4 Euro in Den Haag (Differenzierung hinsichtlich des Gebührenniveaus in den Innenstädten) reagieren würden. An fünf der neun Anlagen wurden zudem Beobachtungen durchgeführt, ob es zu einer unbeabsichtigten Nutzung der Park+Ride-Anlage als Parkplatz in der Nähe ihres Zieles (Park + Walk) kommt. (mehr …)

  1. Mingardo, Giuliano: Transport and environmental effects of rail-based Park and Ride: evidence from the Netherlands, In: Journal of Transport Geography Volume 30, Juni 2013, Seiten 7–16 – http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0966692313000185
  2. Dickins, I.S.J., 1991. Park and Ride facilities on light rail systems. Transportation 18 (1), 23–36.
  3. Parkhurst, G., 1995. Park and Ride: could it lead to an increase in car traffic? Transport Policy 2 (1), 15–23.
  4. Topp, H.H., 1995. A critical review of current illusions in traffic management and control. Transport Policy 2 (1), 33–42.
  5. Meek, S., Ison, S., Enoch, M., 2009. Stakeholder perspectives on the current and future roles of UK bus-based Park and Ride. Journal of Transport Geography 17 (6), 468–475.
  6. Meek, S., Ison, S., Enoch, M., 2010. UK local authority attitudes to Park and Ride. Journal of Transport Geography 18 (3), 372–381.
Seite 5 von 16Seite 13456710>|

Schlußstrich

Space in itself may be primordially given, but the organization and meaning of space is a product of social translation, transformation, and experience.
Edward W. Soja, Postmodern Geographies, 1989

About

In diesem Blog möchten wir die Strategien für die Mobilität von morgen skizzieren, informieren und diskutieren. Wir möchten uns mit diversen Problemen unserer Zeit beschäftigen und dabei alle Verkehrsträger im Blick behalten. Dieser Blog soll dabei helfen, die Herausforderungen von morgen ein wenig mehr ins Bewusstsein zu rücken, Alternativen und mögliche Lösungsansätze vorzustellen und umfassend zu informieren:

Denn man muss die Vergangenheit kennen, die Gegenwart analysieren um die Zukunft entwickeln zu können. (Mehr...)

Artikel der letzten 6 Monate (Gesamtes Archiv)

Oder wählen Sie einen bestimmten Monat aus:

Feeds à la carte

RSS-Feed für alle Beiträge
RSS-Feed für alle Kommentare

Um den RSS-Feed einer einzelnen Kategorien zu abonnieren, müssen Sie nur das Wort "feed" anhängen. Die RSS Feedadresse lautet also:

http://www.zukunft-mobilitaet.net/kategoriename/feed/

Linktipp / Sachdienlicher Hinweis

Sie haben einen interessanten Link, Bericht oder eine andere online verfügbare Quelle gefunden? Dann schreiben Sie uns doch bitte.

Über Zukunft Mobilität

Archiv
Datenschutzerklärung
Spread the web!
Impressum

Ein herzliches Danke an die Plugin-Entwickler der hier eingesetzten Plugins!

Theme originally made by Fearless Flyer | Wir lieben Wordpress

blogoscoop Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogtraffic


nach oben ↑