Artikel zum Thema London
Verkehr in 140 Zeichen am 22./23./24.01.2014
  • Im November 2013 starben nach vorläufigen Ergebnissen 259 Menschen auf deutschen Straßen (-16 Personen oder 5,8 %). https://t.co/euCwzWfdKt ->
  • Studie: Frauen sind mit einem Anteil von nur ~20 Prozent in der europäischen Bahnindustrie unterrepräsentiert. http://t.co/bAf2MKsaAb #bahn ->
  • #Daimler und die Deutsche #Bahn wollen ihre Dienste car2go, Flinkster, moovel und Call a Bike verknüpfen. – PM DMS – http://t.co/rlzK1HFSvd ->
  • EU-Kommission will 40 Prozent weniger CO2-Ausstoß bis 2030 (Basis: 2005) und ein Erneuerbaren-Anteil von 27 Prozent. http://t.co/CjQ0X1eluD ->
  • Der Ausschuss der Regionen kritisiert die schwachen CO2-Minderungsziele der Europäischen Union (-40% 1990 – 2030). - http://t.co/LixujOc5uU ->
  • Berliner Flughafen #BER: Offene Forderungen in Millionenhöhe – RBB – http://t.co/WBPDBLD6LI ->
  • Schweiz: Bombardier sieht sich an keine vertraglichen Liefertermine für die zwei Jahre verspäteten Twindexx-Züge mehr gebunden. #sbb #bahn ->
  • Stattdessen fordert Bombardier von der SBB 326 Mio. CHF (~263,9 Mio. €) Schadensersatz «wegen starkem Einmischen.» – http://t.co/6DJ4Xnyuco ->
  • Prof. Hecht (TU Berlin) zum Streit von #SBB und Bombardier: «Risiken um neue Züge wurden zu wenig abgefedert» – NZZ - http://t.co/dqaOxumGOQ ->
  • JP Morgan verklagt die Berliner Verkehrsbetriebe auf 155 Millionen Euro Schadensersatz nach Fehlspekulation mit hochriskanten Wertpapieren. ->
  • Die BVG verkaufte 427 U-Bahn- und 511 Straßenbahnwagen an US-Investoren (Cross Border Leasing) um Steuern zu sparen. Im Folgenden übernahm.. ->
  • .. die BVG für 150 Firmen Kreditrisiken, indem sie hochspekulative Wertpapiere vom Typ „Collateralized Debt Obligation“ (CDO) kaufte. ->
  • CDO waren eine Hauptursache der Finanzkrise, die in den vergangenen Jahren tobte. BVG ./. JP Morgan wird nun in London verhandelt. #berlin ->
  • Dr. Li Huan-Qing: “Viele Städte erkennen die Potenziale der Flächen nicht, auf denen sie erbaut sind.” – http://t.co/VpgIkvCvyt ->
  • EU-Studie: Feinstaub erhöht bei längerer Belastung das Risiko eines Herzinfarkts bereits unterhalb des derzeit geltenden Grenzwerts. ->
  • Anstieg der Jahreskonzentration von PM 2,5 um fünf Mikrogramm je Kubikmeter Luft -> 12% höheres Risiko für Infarkt oder Angina. #feinstaub ->
  • Anstieg der Jahreskonzentration von PM 10 um zehn Mikrogramm je Kubikmeter Luft -> 13% höheres Risiko für Infarkt oder Angina. #feinstaub ->
  • Der PM2,5-Grenzwert solle laut WHO daher von 25 Mikrogramm pro Kubikmeter auf 10 mg / m3 gesenkt werden. Studie: http://t.co/CqaxHI4fQd ->
  • Der Betrieb des Flughafens Rostock-Laage ist vorerst gesichert. Der LK Rostock zahlt d. jährlichen Zuschuss weiter. – http://t.co/E8BmhE0VrG ->
  • Wenn wir einen herausragenden Top-Redner (auch international) für eine Keynote nach Dresden einladen würden, wen wünscht ihr euch? #fmcDD ->
  • Ex-SBB-Chef Weibel: Überinvestitionen in das Bahnnetz stellen wegen der Folgekosten eine Gefahr dar. – http://t.co/pBc8UyU1XC #schweiz #bahn ->
  • Großbritannien: Oberster Gerichtshof weist sieben Beschwerden gegen die umstrittene Schnellfahrstrecke #HS2 ab. – http://t.co/mXHuLPWBLz #UK ->
  • EU verlangt von Berlin Ratifizierung des Luftfahrtabkommens mit den USA (wird schon angewendet) – airliners – http://t.co/hZjFnuf2J8 ->
  • Fluglotsen wollen nächste Woche europaweit streiken. In Deutschland soll der Streik am Mittwoch stattfinden. – http://t.co/zXzrUlZMbS ->
  • AKTUALISIERT: Deutsche Fluglotsen sagen den für kommenden Mittwoch geplanten Streik ab. – Tagesschau - http://t.co/az53r4McLg #streik #dfs ->
  • Spanien plant geplante Schnellfahrstrecken größtenteils eingleisig auszuführen, um die Baukosten zu senken. – http://t.co/qYLHEFheY3 #bahn ->
  • Carlos Ghosn, CEO Renault Nissan: Wir werden massiv in autonome Fahrzeugsysteme investieren. – CNBC – http://t.co/P1quQypKnn ->
  • Neuer Anlauf: Paris bekommt Expresszug zum Flughafen Charles de Gaulle (8 km Neubau, 1,7 Mrd. Gesamtkosten.) – http://t.co/5h2wwX1B2z #CDG ->
  • Bahn und Bund: Bahnhöfe sollen moderner werden. Hierfür möchte der Bund das Modernisierungsprogramm fortsetzen. http://t.co/akHxmVxfV0 #bahn ->
  • Graz führt autofreien Tag ein. Aber nicht mit Zwang, sondern freiwillig. Also gibt es eher doch keinen autofreien Tag http://t.co/rHKi0CsNe7 ->
  • [DB-Pressemitteilung] ICE 1616 Berlin-Hamburg: Keine Zugtrennung während der Fahrt, sondern kontrollierte Trennung. http://t.co/H5gIiQmJOb ->
  • Ist schon doof, wenn man Zement in den Raum mit den Signalanlagen pumpt. Aber zum Glück gibt’s ja Zucker! ;-) http://t.co/eDFe0vA6hz #TfL ->
  • Uber-Mitarbeiter versuchen mit schmutzigen Tricks dem New Yorker Konkurrenten Gett zu schaden. – Valleywag – http://t.co/EWSGuNaGly #Uber ->
Verkehr in 140 Zeichen am 13. – 18.01.2014
  • Tarifstreit: Deutsche #Bahn will Lokführern Angebot machen – Tagesschau – http://t.co/ozaAZ1jvYC #GdL #streik ->
  • Der Artikel aus der gestrigen Welt am Sonntag ist jetzt auch online: Alte Eisen, u.a. mit mir: http://t.co/5mPO7y8qdl ->
  • In #Paris eskaliert der Konflikt zwischen #Uber und der Taxibranche: Taxifahrer griffen ein Uber-Fahrzeug an. – http://t.co/FbNpaQJSis #taxi ->
  • Dobrindt fordert verbindlichen Eröffnungstermin für den #BER – airliners – http://t.co/ipuoSQQkWv ->
  • Kroatien: Die Privatisierung der Schienengütersparte HZ Cargo der staatlichen kroatischen Eisenbahn ist gescheitert. http://t.co/RJRxRPwwNR ->
  • [Hinweis] “Wenn die Liebe zum Auto stirbt” in der Welt am Sonntag Nr. 2 … http://t.co/RoOG74dMLX ->
  • Neues Assistenzsystem von #Audi berechnet die Wahrscheinlichkeit, ob und wann ein Parkplatz frei wird. – Autopia – http://t.co/eQdNnRElwZ ->
  • Mehdorn will Hauptstadtflughafen #BER bis Jahresende fertigstellen, der Eröffnungstermin soll später angekündigt werden http://t.co/UWuiOVnXsr ->
  • So kann man Verkehrspolitik auch diskutieren: Wir in Deutschland sollten uns die Schweizer FABI-Diskussion als Vorbild nehmen. ->
  • FABI steht für “Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur” und sieht Investitionen von 6,4 Mrd. CHF bis 2025 vor. Abstimmung: 09.02.2014 ->
  • “Fabi ist kein [...] Populismus, sondern vielmehr ein Musterbeispiel für eine lösungs- und konsensorientierte, breit abgestützte Politik.” ->
  • Gegenposition: Nein [zu Fabi], damit Mobilität nicht teurer wird – Neue Zürcher Zeitung – http://t.co/wbkoiEMSfQ ->
  • Nahezu alle Verbände, Organisationen und Institutionen sowie größere Unternehmen haben bzgl Fabi Position bezogen, zB http://t.co/wkvd4QPGOz ->
  • RT @bikejourno: @zukunftmobil FABI wurde aber auch von bürgerlichen Regionalpolitikern als Wunschkonzert missbraucht und so aufgebläht. Hei… ->
  • .@bikejourno Ich gehe jetzt vom deutschen Level aus und da ist die Schweiz weiter! Dass es nicht perfekt ist und besser geht, einverstanden! in reply to bikejourno ->
  • RT @elba013: Die Zeit zu FABI: Jedem Dorf seinen S-Bahn-Anschluss http://t.co/5ZXFzgp919 via @zeitonline
    cc @bikejourno @zukunftmobil ->
  • .@elba013 Zu viel Geld im System schadet auch. Denn dann regiert “wünsch dir was” und nicht mehr die Vernunft und Priorisierung. in reply to elba013 ->
  • .@elba013 Aber man kommt immerhin zu einer Diskussion, in welche Richtung sich die Verkehrspolitik entwickeln soll. Und das fehlt in Dtl.! in reply to elba013 ->
  • Aus: Gastkommentar zu Fabi: Ja, damit die Schweiz vorankommt – Neue Zürcher Zeitung – http://t.co/5UZhjiMgu0 #fabi ->
  • RT @bikejourno: @zukunftmobil Das Problem ist ein anderes: Regionalpolitiker provozieren mit der mutwilligen Überladung das Scheitern von FABI. ->
  • Fünf Prinzipien für grünere und gesündere Städte. – The Atlantic Cities – http://t.co/2CYNrXjX9F ->
  • Das SBB-Preissystem soll zeitlich flexibilisiert werden, um die Züge während den Spitzenzeiten zu entlasten (-> UK). - http://t.co/MzcaWafMZo
  • DHL und der Paketkopter: der große Publicity-Flug – heise online - http://t.co/4YY8MLqPnc
  • Razzien: Unternehmer sollen DB Netz mit falschen Rechnungen für die Absicherung von Baustellen abgezockt haben. - http://t.co/fAt4K3PfFa
  • China investiert dieses Jahr 72 Milliarden Euro in neue Schnellfahrstrecken, Netzlänge soll verdoppelt werden. - http://t.co/gPkOXcYjc9
  • Air Berlin verklagt #BER-Flughafengesellschaft auf mindestens 48 Millionen Euro Schadensersatz. – airliners - http://t.co/lqiD4ywXpy
  • Neue Anoden-Schutzschicht aus Graphit und Lithium könnte die Lebensdauer von Lithium-Schwefel-Batterien vervierfachen. - http://t.co/SeuRmp2SlO
  • Berlin: Die Zahl der Verkehrstoten ist von 71 im Jahr 2003 auf 39 im Jahr 2013 gesunken. Die Unfallzahl liegt konstant bei 130.000.
  • Jedoch ist die Zahl der schwer verunglückten Radfahrer in den vergangenen zehn Jahren um 16 Prozent gestiegen. #radverkehr #berlin
  • Der Senat prüft nun im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramm „#Berlin Sicher Mobil 2020“ weitere Tempo-30-Zonen. - http://t.co/8Bev8xShsA
  • Eine starke Verbesserung der Verkehrssicherheit auf Berliner Straßen scheint jedoch nicht prioritäres Ziel des Senats zu sein. #berlin
  • Am 7. Januar begannen die Arbeiten an den Tunnelschächten des Semmering-Basistunnels (27,3 km, Fertigstellung: 2024). - http://t.co/nC5e0qLtdz
  • Das Auto in der Gesellschaft: Der Lack ist ab – Süddeutsche Zeitung - http://t.co/znBY5dxZh9
  • Ich bin gleich ab 07:06 Uhr auf SWRinfo zu hören: http://www.swr.de/swrinfo/empfang/-/id=1790620/vcscr6/index.html … #zukunftdesautomobils #laendlicherraum #carsharing #jungemobilitaet
  • EU-Grenzwert für leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5 t ab 2020: 147 g/km (heute: 203 g/km), Supercredits enden 2018. - http://t.co/ylwgmlqc0c
  • #MyTaxi rudert bei Marktplatz-Modell leicht zurück und will “nur” noch maximal 15% Provision. – Gründerszene - http://t.co/K6H70nIkqC
  • Berliner Flughafen: Richter räumt Air-Berlin-Klage wenig Chancen ein – ZEIT ONLINE – http://t.co/VicZVEc6W6 #berlin #airberlin
  • Extrem guter Artikel über den Luftverkehr in Deutschland und die Forderungen der Luftverkehrsbranche. - http://t.co/5T8WpUrZms
  • Piraterie vor Somalia auf dem niedrigsten Stand seit 2006. – Tagesschau - http://t.co/BqLlncIijC
  • Autoabsatz in Europa fällt auf niedrigsten Stand seit 1995 – Tagesschau - http://t.co/AEQoHV2F7W
  • Verhandlungsmarathon im Münchner Startbahn-Prozess geht zu Ende. Das Urteil wird am 19. Februar verkündet. - http://t.co/lCBKOk6LzF
  • London installiert intelligente Parkplatzsensoren für ein intelligentes Parkleitsystem. – heise online - http://t.co/EodPivmFXd
  • Shell verzeichnet Gewinneinbruch von 40 Prozent zum Vorjahr – ARD Börse - http://t.co/IarSbxrtFH
  • Lokführergewerkschaft #GdL prüft Bahn-Angebot. Es gibt folglich vorerst keine Streiks bis Ende Januar. - http://t.co/xpe1Ef1tcX
  • Breite Palette möglicher Reformmaßnahmen: Viele Wege führen zum Mobility Pricing – avenir suisse – http://t.co/kkuasWTJqu #schweiz ->
  • Die grüne OB-Kandidatin Sabine Nallinger will das komplizierte Münchner Tarifsystem reformieren. – SZ – http://t.co/dEfVqzghKA #MVV ->
  • Dobrindt: “Ich mag Schiffe und auch Züge. Aber jeder hat so seine Leidenschaften. Bei mir ist es das Auto.” – http://t.co/Io1MjG7Qhc ->
  • Die Deutsche #Bahn soll sich gemeinsam mit Siemens und Stadler um den Verkehrsvertrag der S-Bahn #Berlin bewerben. – http://t.co/pIjdmu84qV ->
  • Wie Amazon die Macht der Gewerkschaften in den USA gebrochen hat. – TIME Magazine – http://t.co/HZeRQYBNL6 ->
  • BP prognostiziert bis 2035 einen Anstieg der weltweiten CO2-Emissionen um 29 Prozent – Gas 2 – http://t.co/EDH991vrnv #co2 #bp ->
Verkehr in 140 Zeichen am 08. / 09.01.2014
Die Verkehrswende. Eine hauptsächlich kommunale Aufgabe.

BürgermeisterInnen haben bei der Neuausrichtung unserer Verkehrssysteme vermutlich den größten Einfluss. Planungen und Zielsetzungen auf Bundes- oder Landesebene können die Lebensumstände der Bevölkerung niemals so stark beeinflussen, wie es die Kommunalpolitik kann. Entscheidungen für eine stärkere Radverkehrsförderung, Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung, die Einführung eines Parkraummanagements und den Rückbau von Parkplätzen und eine andere Raumordnung beeinflussen die Entscheidungen und Handlungen der Menschen vor Ort. Je nach Größenordnung und Wirkung kann eine Maßnahme auf lokaler Ebene auch Auswirkungen auf nachfolgende Ebenen haben. 

Eine Kommune, die sehr gute Alternativen zum eigenen Pkw bereitstellt und die Pkw-Nutzung obsolet macht, ermöglicht es den Bewohnern die Abschaffung des eigenen Pkw in Erwägung zu ziehen. Dies hat natürlich auch Folgen für die Verkehrsmittelwahl im Fernverkehr zur Folge. Eine Verkehrswende muss daher auf kommunaler Ebene eingeleitet werden!

Bürgermeister von Metropolen wie New York, London und Singapur, die im internationalen Wettbewerb um die klügsten Köpfe, innovative Unternehmen und das entsprechende Kapital stehen und daher eine größtmögliche Lebensqualität bieten müssen, sind sich zum Teil ihrer Macht und Verantwortung bewusst. Der Londoner Bürgermeister Boris Johnson investiert über eine Milliarde Pfund in den Radverkehr und unterstützt den Ausbau des schienengebundenen Nahverkehrs, der Pariser Bürgermeister Bertrand Delanoë plant eine Reduktion des motorisierten Individualverkehrs um 40 Prozent und eine Verringerung der Treibhausgasemissionen um 60 Prozent durch die Förderung des Radverkehrs, einen Ausbau des Straßenbahnnetzes, den Bau neuer S-Bahn-Linien und des Grand Paris Express sowie den Rückbau der Schnellstraßen entlang des Seine-Ufers.

Foto: Mairie de Paris/Marc Verhille

Der neue Bürgermeister Roms, Ignazio Marino, plant die schrittweise Verkehrsberuhigung rund um das Kolosseum. So ist die halbe Strecke der Straße der Kaiserforen vom Kolosseum zur Piazza Venezia künftig für den privaten Pkw-Verkehr gesperrt, die Bürgersteige entlang der Via dei Fori Imperiali sollen von drei auf sechs Meter verbreitert werden. Der ehemalige Bürgermeister (2005 – 2013) von Los Angeles, Antonio Villaraigosa, engagierte sich nach einem persönlichen Fahrradunfall mit einem anschließend unfallflüchtigen Taxifahrer stark für die Verbesserung der Radverkehrssicherheit und setzte den Bau von über 2.500 Kilometern neuen Fahrradwegen in und um Los Angeles durch.

Kleiner Ausschnitt aus dem geplanten Radwegekonzept der Stadt Los Angeles – L.A. Bikeplan

Extreme Fortschritte hinsichtlich eines ökologisch und sozial gerechteren Gesamtverkehrssystems hat in den vergangenen Jahren auch New York gemacht. Unter dem New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg und der Leiterin der New York City Department of Transportation, Janette Sadik-Khan, wurden viele Straßenzüge und Plätze neu gestaltet und Alternativen zum Pkw gestärkt. Zu nennen sind hier unter anderem die Umgestaltung des Times Square, des Herald Square, des Uferstreifens in Brooklyn und der Queensboro Bridge. Eine Vielzahl weiterer Maßnahmen und deren spezifische Wirkung auf den New Yorker Verkehr sind in folgenden Artikeln dargestellt:

Ein Video von Streetfilms zeigt ebenfalls auf eindrucksvolle Weise, wie sich Teile New Yorks innerhalb weniger Jahre sehr stark verändert haben.

Auch wenn die von mir genannten Beispiele natürlich aus den großen Metropolen dieses Planeten stammen, die ein Bruttoinlandsprodukt mittelgroßer Staaten aufweisen, so gilt das dahinterstehende Prinzip natürlich auch für kleine und mittlere Städte in Deutschland und anderswo. Statt im globalen Wettbewerb stehen diese Städte eher im regionalen Wettbewerb, der meistens tief in der Stadt-DNA verwurzelt ist (Beispiel: Köln vs. Düsseldorf, Dresden vs. Leipzig, Nürnberg vs. Fürth, usw.). Ebenfalls müssen sich Städte im ländlichen Raum, in wirtschaftlichen und strukturellen Transformationsprozessen oder in Randlage (Chemnitz, Hof, Trier, Cottbus, Rostock, usw.) überlegen, wie sie für entsprechende Fachkräfte auch in Zeiten eines demografischen Wandels attraktiv bleiben.

Eine nachhaltige und dauerhafte Transformation städtischer Verkehrssysteme ist mit entsprechender Unterstützung aus der Bevölkerung und der Politik sehr gut umsetzbar. Voraussetzung ist jedoch das Setzen entsprechender Ziele, die sowohl langfristig wie auch kurzfristig (1-2 Jahre) erreicht werden sollen. 

Ich persönlich habe schon seit Längerem den Eindruck, dass die Verkehrspolitik in vielen Kommunen relativ unkoordiniert ist. Dies ist jedoch kein Wunder. Wenn die Verwaltung und ebenso die Politik nicht wissen, in welche Richtung sich das städtische Verkehrssystem entwickeln soll, können auch keine zielgerichteten Maßnahmen umgesetzt werden. Es ist daher dringend erforderlich, dass entsprechende Zielvorgaben gemacht werden. Dies kann und soll die Kommunalpolitik jedoch nicht alleine machen, sondern in Zusammenarbeit mit dem Bürger die Ausgestaltung seines direkten Lebensumfeldes diskutieren und entwickeln.

Plädoyer für einen ganzheitlichen Stadtentwicklungsplan

Das Verkehrssystem einer Stadt steht stets in Wechselbeziehungen zu anderen Systemen. Eine isolierte Betrachtung eines einzelnen Bereichs stößt daher schnell an ihre Grenzen. Weitaus zielführender wäre daher folgendes Vorgehen:

  1. Definition, Diskussion und Abstimmung über übergeordnete, langfristige und stadtweit gültige Ziele, z.B.:
    1. Treibhausgasreduktion um xx % bis zum Jahr 2030
    2. Steigerung der Energieeffizienz um xx % bis zum Jahr 2030
    3. Verringerung des Primärenergieverbrauchs je Einwohner um xx Prozent
    4. Erhöhung des Grünanteils im Stadtbild um xx Prozent
    5. Verringerung der Schulabbrecherquote um xx Prozent
    6. Erhöhung der Recyclingquote um xx Prozent, Reduktion des erzeugten Mülls je Kopf um xx Tonnen
    7. usw.
  2. Stadtweite Abstimmung über die gesetzten Ziele
  3. Diskussion in den einzelnen Stadtteilen über Maßnahmen, welche die Erreichung der beschlossenen Ziele ermöglichen / unterstützen.
  4. Aufstellen von Einzelplänen nach Ressort für die ganze Stadt und Einzelplänen nach Ressort für jedes Stadtviertel
    1. Verkehr,
    2. Bildung,
    3. Wirtschaft,
    4. Öffentlicher Raum, Grünanlagen und Spielplätze,
    5. Sportanlagen,
    6. Entsorgung und Recycling,
    7. Versorgungskonzept (Einzelhandel),
    8. Energieversorgung,
    9. Wasser- und Abwasserversorgung,
    10. Kultur,
    11. Wohnraum und Stadtteilidentität, Nutzung von Brachflächen, Stadtentwicklung
    12. Luftqualität,
    13. Klimawandel (siehe auch Resilienz),
    14. öffentliche Gesundheit,
    15. Umwelt- und Naturschutz
    16. Bürgerbeteiligung und Partizipation
    17. usw.
  5. Diskussion und Abstimmung über die insgesamt 30 und mehr Einzelpläne (15+ Stadtweit, 15+ Stadtviertel)
  6. Aufstellung entsprechender Umsetzungspläne für die kommenden zwei bis drei Jahre sowie zehn Jahre
  7. Kritische Überprüfung von Entscheidungen der Verwaltung, des Stadtrats, usw. über die gesamte Legislaturperiode hinweg hinsichtlich der von der Bevölkerung beschlossenen Ziele.
  8. Konsequentes Monitoring durchgeführter Maßnahmen hinsichtlich ihrer Wirksamkeit vor dem Hintergrund der gesetzten Ziele.
  9. Veröffentlichung entsprechender Berichte aller zwei Jahren, welche jede durchgeführte Maßnahme hinsichtlich ihrer Wirksamkeit bewerten. Schaffung einer entsprechenden Fehlerkultur, d.h. bei Fehlentwicklungen konsequentes Gegensteuern und Rückgängig machen getroffener Entscheidungen
  10. Diskussion auf Stadt- und Stadtteilebene über die gesetzten Ziele aller drei bis fünf Jahre. Erneute Festsetzung durch Abstimmung auf Stadt- und Stadtteilebene.

Heutzutage oft angewendete Vorgehensweisen wie das Aufstellen von Verkehrsentwicklungsplänen, Sportanlagenentwicklungsplänen, Stadtteilentwicklungsplänen, usw. sind häufig nicht im systemischen Kontext und somit zu kleinteilig gedacht. Des Weiteren fehlen in den allermeisten Fällen kurzfristige Umsetzungspläne, eine entsprechend tief gehende Bürgerbeteiligung und vor allem ein Monitoring, welches Entscheidungen und Maßnahmen vor dem Hintergrund der Pläne überprüft.

BürgerInnen und Bürger einer Stadt haben das Recht auf eine effektive, überprüfbare und an ihren Bedürfnissen ausgerichtete Planung, die maßgeblich von ihnen mitbestimmt werden kann. Natürlich ist es von essenzieller Bedeutung, dass sich möglichst alle BürgerInnen und Bürger an diesen Prozessen beteiligen. Ich habe jedoch die Hoffnung, dass die unmittelbare Betroffenheit zur Auseinandersetzung mit den Themen und auch zum durchaus anstrengenden Führen eines Diskurses motiviert.

Erste Ansätze in diese Richtung sind beispielsweise in Freiburg im Breisgau erkennbar. Dort werden bereits seit den 1970er Jahren entsprechende Beteiligungsprozesse durchgeführt und Bürgerengagement gezielt gefördert:

  • Beteiligung an der Entscheidung über einzelne Projekte wie z. B. einen Kinderspielplatz
  • Beteiligung an Bebauungsplänen oder Stadtteilentwicklungsplänen (z. B. in Form von Stadtteilversammlungen)
  • Beteiligung an stadtweiten Plänen wie Verkehrsentwicklungsplan, Kulturentwicklungsplan, Flächennutzungsplan, Haushaltsplan. Eine umfangreiche mehrjährige Beteiligung gab es für den Flächennutzungsplan 2020. Eine Bürgerbeteiligung am Haushaltsplan gab es 2008 erstmals mit dem Beteiligungshaushalt, der auf den Doppelhaushalt 2009/2010 bezogen war. Er wird seit 2010 erneut für den Doppelhaushalt 2011/2012 durchgeführt.
  • Beteiligung an der strategischen Steuerung der ganzen Kommune: Seit einem Gemeinderatsbeschluß von 1996 gibt es den Freiburger lokalen Agenda-21-Prozess, in dem Bürgerschaft, Verwaltung und Kommunalpolitik gemeinsam Ziele und Maßnahmen für eine nachhaltige Entwicklung Freiburgs vereinbaren. Seit 2006 gibt es einen Freiburger Nachhaltigkeitsrat, in dem unter dem Vorsitz des Oberbürgermeisters Vertreter aus Kommunalpolitik, Stadtverwaltung und Zivilgesellschaft zu diesem Zweck zusammenarbeiten.

In den vergangenen Jahren ist Freiburg im Breisgau unter anderem zu “Deutschlands nachhaltigster Großstadt” (2012), “Bundesumwelthauptstadt 2011″ und “European City of the Year 2009″ gekürt worden. Sicherlich nicht ohne Grund!

Verkehr in 140 Zeichen am 30. / 31.12.2013
  • In Wolgograd ist ein zweiter Anschlag verübt worden. Eine Bombe detonierte in einem O-Bus und tötete mindestens 10 Menschen http://t.co/xqOodgjK4F ->
  • Bahnfahrer beschweren sich bei der zuständigen Schlichtungsstelle öfter als je zuvor. – Tagesschau – http://t.co/LVLEV0sVwd #Bahn  ->
  • Auch in Zürich ist der Wegfall von Parkplätzen zugunsten des #Radverkehrs ein Kampf. – NZZ – http://t.co/4bCAL91M7V ->
  • Ab 2018 soll der erste Überschall-Privatjet (Mach 1.6 – 1.8) für etwa 80 Millionen USD verkauft werden. – Autopia – http://t.co/sXdcN4arkl ->
  • Wettbewerbsfähigkeit: Wie die Wirtschaft vom Klimaschutz profitiert – ZEIT ONLINE – http://t.co/50CoPDRJIc ->
  • Deutsche #Bahn plant Regionalzug (IRE) zwischen Hamburg und Berlin – SZ – http://t.co/XqhnO1YBNK Vermutlich eigenwirtschaftlicher RE200. ->
  • US-Kongress kürzt Steuerrabatte für die Nutzung des ÖPNV um 45%, erhöht den Rabatt aber für Parkgebühren. – TIME – http://t.co/kCpzuVmFBr ->
  • Das chinesische Eisenbahnnetz umfasst nach der Eröffnung neuer SFS nun eine Streckenlänge von über 100.000 km. – http://t.co/ceu9Q6b2JA ->
  • Audiovisuelles Essay über ganz unterschiedliche Metro-Systeme auf der Welt bei arte: http://t.co/tUHkjD0KxA (Video, 85 Minuten) ->
  • Größenordnungen, die nur sehr schwer zu fassen sind: China eröffnet Ende 2013 nochmals 1501 km Schnellfahrstrecken. http://t.co/qwEgMk1JWc ->
  • Am 28.12.2013 wurden zwei weitere Abschnitte der Linie 8 der Pekinger Metro eröffnet. Das Netz umfasst nun 465 km. – http://t.co/rbxnxFhwiR ->
  • Eigentlich könnte ich den Jahresrückblick 2012 (“Viel ging nicht voran”) recyceln und für 2013 wiederverwenden… :-/ http://t.co/SxBhZbkrw6 ->
  • Britisches Verkehrsministerium investiert 30.000 Pfund in die Entwicklung einer Schlaglochmelder-App – Telegraph – http://t.co/kWF4AlUcsC ->
  • London Underground: Bombardier verliert 354 Mio. £ Modernisierungsauftrag für Signale und Zugsicherung, weil das angebotene System mit dem.. ->
  • ..bestehenden System inkompatibel ist. 80-85 Mio. £ werden für eine neue Leitstelle bezahlt, Rest neu ausgeschrieben. http://t.co/K2dXPIOInF ->
Verkehr in 140 Zeichen am 15./16.12.2013
  • Streit über Berliner Flughafen: Mehdorn schickt Siemens-Chef Kaeser wütenden Brief wegen dessen Aussagen zum #BERhttp://t.co/vaZoijwkth ->
  • Wetten, dass in den kommenden vier Jahren sehr häufig digitale Infrastruktur gegen “reale” Infrastruktur aufgerechnet werden wird? ->
  • “Für x Milliarden für Straße & Schiene hätte man flächendeckend Breitband und #Datenautobahn ausbauen können!!111″ #aufschrei #verschwendung ->
  • Tolle Story! Ein Programmierer bringt einem Obdachlosen programmieren bei und dieser erstellt eine Carpooling-App! :) http://t.co/klixJ16Abp ->
  • Privatisierung des Athener Flughafens: Griechen streiten über Verkauf der restlichen 55% an chinesische Investoren. – http://t.co/KbsCXcRgpR ->
  • Andreas Scheuer wird neuer CSU-Generalsekretär und ist damit nicht länger Parlamentarischer Staatssekretär im BMVBS. ;-) ->
  • [Verkehrswissen kompakt] 180.000 Menschen ziehen jeden Tag vom Land in eine Stadt http://t.co/uQE4zkNqqh ->
  • San Francisco hat eine neue Debatte über die visuelle Verschmutzung durch Oberleitungen für O-Busse. – SF Gate – http://t.co/zrq5N6ODrf ->
  • Londoner Flughafendiskussion: Verkehrsminister bekräftigt nochmals, dass bis 2015 keine Entscheidung getroffen wird. http://t.co/AI3ZU7C0Dv ->
  • [Video zum Wochenende] China in Bewegung http://t.co/ybr9MVsIKf ->
  • Die Europäische Investitionsbank finanziert 500 Mio Pfund für #Crossrail-Züge (Gesamtkosten: eine Milliarde Pfund): http://t.co/CPcvjemNBD ->
  • Peking will zur Verbesserung der Luftqualität bis 2017 rund 14.000 Busse durch Elektro- oder CNG-Antrieb ersetzen. http://t.co/FBcrIkU0tu ->
  • In Taiwan ist eine Weichenstörung noch einen Zeitungsartikel wert! – Want China Times – http://t.co/qWpe7dMd04 #bahn #HGV #taiwan ->
  • Peking reformiert das U-Bahn-Preissystem mit Extra-Tarifen in der HVZ zur Auslastungssteuerung und Zuschusssenkung – http://t.co/VhhX240vKP ->
  • Konflikt um Tarifvertrag: Streiks an mehreren Amazon-Standorten – Tagesschau – http://t.co/oFuklvjGEM #amazon #streik ->
  • Hauptstadtflughafen BER: Kein Termin, keine neuen Kostenprognosen – airliners – http://t.co/mNGyRraF1Y #berlin #BER ->
  • Der Versuchsbetrieb in der Weströhre des Gotthard-Basistunnels wurde mit einer 160 km/h-Testfahrt aufgenommen. – http://t.co/WRtZrXIYZW ->
  • Flughäfen auf Sizilien wegen Ausbruch des Vulkans Ätna geschlossen. – airliners – http://t.co/dPjjl4Brjb ->
  • EU stellt in den kommenden sieben Jahre 920 Millionen Euro für Forschungsvorhaben im Bahnsektor bereit. – http://t.co/6opl9EKn56 #shift2rail ->
  • Monopolkommission kritisiert Monopol der Post, radikaler Vorschlag: Post soll die Briefe der Konkurrenz mitverteilen. http://t.co/v2DAlYuTLh ->
  • Auch mit dem Gewicht von Fahrzeugen und Fußgängern kann man Elektrizität erzeugen. – Clean Technica – http://t.co/12anv19x3K ->
  • Die EU genehmigt Griechenland drei Milliarden Euro Finanzhilfe für den Bau von vier Autobahnen. – Ansamed – http://t.co/JoTsTwOb80 ->
  • Die französische Post La Poste testet den Einsatz von Brennstoffzellen als Reichweitenverlängerung. – http://t.co/s3Hn1XKGaN ->
Verkehr in 140 Zeichen am 09. – 14.12.2013
  • Griechenland: PKW-Neuzulassungen mit +31,2% zum schwachen Vorjahresmonat. 11/13 zweitschwächster November seit 1987. http://t.co/k60yepJF5r ->
  • Der Wasserstoffantrieb wird sich im Busbereich nicht so schnell durchsetzen. Kostet 12x so viel wie ein Dieselbus, über die gesamte… ->
  • ..Nutzungsdauer sind die Life Cycle Costs eines Elektrobusses identisch mit einem konventionellen Dieselbus. – http://t.co/pVCWwF68FS ->
  • Ist die Brennstoffzelle hinüber, kann man den ganzen Bus verschrotten. Denn die 1,5 Millionen € für die neue Brennstoffzelle zahlt niemand. ->
  • In den letzten zehn Jahren hat sich die Zahl der Pkw in Russland um 83 Prozent erhöht. (THG-Emissionen 2001-11: 2,5x) http://t.co/BXpsBG95Ef ->
  • Infrastruktur(defizite): Fehlt es wirklich an Geld? Oder wird dieses Geld nur für die falschen Projekte ausgegeben? – http://t.co/uPLnC7dFqk ->
  • Die Sterbewahrscheinlichkeit ninmt bei einer Erhöhung der Feinstaubbelastung um 5 mg / m3 um sieben Prozent zu. – http://t.co/Hko3gG0v3M ->
  • Leipziger City-Tunnel ist endlich fertig (Bauzeitverlängerung: 4 Jahre, Kostensteigerung: 388 Mio. €) – http://t.co/32EBXKj8dK #morlokinside ->
  • Kalifornien fördert ab 2015 den Aufbau von Wasserstofftankstellen mit 100 Millionen US-Dollar – Hydrogen Fuel News – http://t.co/Q4Pfk6X9Hn ->
  • Münchner Verkehrsgesellschaft zeigt nach den Aufzügen nun auch den Status aller Rolltreppen in Echtzeit an. – http://t.co/a5JRNNbqOE #MVG ->
  • Die Rettung von General Motors durch die US-Regierung (= Steuerzahler) hat insgesamt 10,5 Milliarden USD gekostet. – http://t.co/Eludc4e9Lx ->
  • So, erste Vorlesung “Resiliente Infrastruktur: Kritikalität und Interdependenzen” an der TU München gehalten! #yippie ->
  • IATA-Zahlen: Luftverkehrsnachfrage im Passagierverkehr stieg im Oktober weiter an (Europa: Plus von 5,4 Prozent) – http://t.co/1Lv6Wg0Iy8 ->
  • Mecklenburg-Vorpommerns Verkehrsminister Volker Schlotmann (SPD) tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück. – NDR – http://t.co/V0lBp10PC8 ->
  • Immer mehr Großstädten droht einer EY-Studie zufolge die Pleite. Schulden 2010 bis 2012 +7% auf 47,9 Milliarden Euro. http://t.co/ehgD07hfcD ->
  • Vehicle-To-Building: Sechs Nissan Leaf versorgen in Japan ein Büro zur teuersten Zeit mit Strom – AutoblogGreen – http://t.co/jLNFprE2GB ->
  • Die Akkus werden in der Nebenzeit geladen und senken den Strombedarf zur Spitzenstunde um 2,5%. Spart auf’s Jahr gerechnet 4800 USD. ->
  • BER: Widerstand gegen Wowereit als Aufsichtsratschef schwindet – airliners – http://t.co/zfIOD2zPA3 #BER ->
  • China: PKW-Verkäufe mit +16,1% zum Vorjahresmonat. China ist weiterhin der größte Absatzmarkt für Pkw weltweit. – http://t.co/8IJu2D7Utz ->
  • Die kolumbianische Hauptstadt Bogotà hat die größte E-Taxi-Flotte Südamerikas mit 50 elektrisch betrieben BYD-Taxis – http://t.co/obPRSFQlix ->
  • UPS testet E-Trikes zur Paketauslieferung in Dortmund (Reichweite: ~30 km, Vmax = 24 km/h, Laderaum = 2,2 m3) – http://t.co/xN2bf5bxYw ->
  • Ist schon blöd, wenn eine Fluggesellschaft mit dem Namen “Rostock Airways” dem Regionalflughafen Rostock absagt. http://t.co/BrockXU8Jy #RLG ->
  • Und auch der #Regionalflughafen Kassel-Calden hofft weiter auf die erste Linienverbindung. Dieses Mal nach Wien. – http://t.co/lwczFYNgpO ->
  • Londons Bikesharing-Angebot steckt in einer kleinen Krise. – BBC – http://t.co/UGK5cyAlxH The Atlantic – http://t.co/mzZtgOWIzY ->
  • Kolumbianische Städte erleben ein massives Wachstum und sind damit genau richtig im “Jahrhundert der Urbanisierung”. http://t.co/FaGf9rxJ7V ->
  • Nach den vielen Vergewaltigungen: Indien installiert Panikknöpfe in öffentlichen Verkehrsmitteln inkl. Smartphone-App http://t.co/ieAmyKUiIT ->
  • Bei ZDNet wird aber die Frage aufgerufen, ob die Polizei wegen des Verkehrs überhaupt rechtzeitig eingreifen kann. – http://t.co/6lcYQvohtb ->
  • Neuer Trend im US-Häuserbau: In Seattle, Boston und Miami entstehen immer mehr Mehrfamilienhäuser ohne Parkplätze. – http://t.co/VgJgAeuv0I ->
  • Der Schienenpersonennahverkehr in Chile scheint Fortschritte zu machen und an Bedeutung zu gewinnen. – IRJ – http://t.co/nWaiGYzM2t ->
  • Interessante Studie: Die Straßenbahn New Orleans und Entwicklungsmöglichkeiten nach dem Hurrikan Katrina – SAGE – http://t.co/d9VgeTn8WQ ->
  • Das Königreich Bhutan überlegt, alle Taxis des Landes mit Verbrennungsmotor durch elektrische Taxis zu ersetzen. – http://t.co/EeDirgtVNs ->
  • EU will es deutsche Kommunen untersagen, den ÖPNV direkt an die jeweiligen Stadtwerke oder deren Tochterfirmen zu vergeben und fordert… ->
  • …europaweite Ausschreibungen. Jetzt wehren sich Politiker und Stadtwerke gegen den Vorstoß (vermutlich erfolglos). http://t.co/oEhldBkIDN ->
  • Älter, aber immer noch aktuell: Braucht der Flughafen Hong Kong eine dritte Start- und Landebahn? – SCMP – http://t.co/qHhDSEZXNL ->
  • Air Asiana Crash in San Francisco: Pilot wurde zwei Minuten vor dem Crash 4 Mal über die zu starke Sinkrate gewarnt. http://t.co/3miWdrl8RT ->
  • Deutsche #Bahn: Grube will 50 Milliarden € investieren, dafür braucht er aber die Zustimmung der Politik (Fondmodell). http://t.co/XseV1tU3r5 ->
  • Im Koalitionsvertrag steht dazu: Sicherstellung, dass Gewinne der EIU des Bundes in die Infrastruktur zurückfließen. http://t.co/2HZJjKIn0u ->
  • 270 Millionen teurer Krisen-Airport Kassel-Calden: Der Flugbereitschaftshafen – Spiegel Online – http://t.co/zqmPPnNADz #KSF #hessen ->
  • Das Ruhrgebiet stellt Carsharer vor Probleme – ZEIT Online – http://t.co/4zYbGm9Rwl #carshring ->
  • Ein gutes Telematiksystem kann die Kosten insbesondere bei kleinen Unternehmen nachhaltig senken. – Guardian – http://t.co/JHQVgElRdf ->
  • IATA-Prognose: Airlines werden 2017 vier Milliarden Passagiere befördern (Wachstum bis 2017: über 5 Prozent p.a.) – http://t.co/ufTQpBdvj0 ->
  • Briefe sollen in Kanada nur noch bis 2019 zur Haustür zugestellt (-> Abholung) und das Porto drastisch erhöht werden. http://t.co/Acjl3sVaAX ->
  • Die massive Luftverschmutzung in China lässt sich sogar aus dem Weltall beobachten. – NASA Earth Observatory – http://t.co/L5BMLZSaQT ->
  • Continental-Studie: Deutsche für Autopiloten bei langen Autobahn-Fahrten – heise online – http://t.co/oqBtJlgjFd ->
  • China verpflichtet Piloten, die Peking anfliegen, zur Ausbildung für Landungen bei geringer Sicht wg. Smogs. – http://t.co/YxZVqwgj1R ->
  • Ich bin ja mal gespannt, ob dies das Überleben langfristig sichert: Mülheim bestellt bei Bombardier 10 Straßenbahnen. http://t.co/NlmOUG45qR ->
  • Ein Vögelchen zwitscherte mir, dass das Bundesverkehrsministerium einen neuen Namen bekommen soll. -> Alter Wein in neuen Schläuchen. ;-) ->
  • Investitionsruine: Der span. Flughafen Ciudad Real steht zum Verkauf. Baukosten: 1,5 Mrd., erhoffter Erlös 150 Mio. http://t.co/yauYhOEnIJ ->
  • Schwarz-Grün in Hessen einigt sich beim Thema Fluglärm auf längere Lärmpausen und Prüfung des Baus von Terminal 3. – http://t.co/dNi4L80cLG ->
  • Aufsichtsratsvorsitzender des Hauptstadtflughafens #BER: Wowereit sichert seine Wiederwahl – Spiegel – http://t.co/zpIvVr1uCn ->
  • Der französische Konzern Bolloré (u.a. Autolib in Paris) baut in London die Ladeinfrastruktur für #Elektroautos aus. http://t.co/JDwpkXLK9K ->
  • Man sollte sich die 45 Minuten Zeit für diese sehr tolle Doku über den Aufstieg und Fall von Niels Stolberg nehmen. http://t.co/dLbgRX91S5 ->
  • Transparente LCD-Werbeflächen könnten die Werbung auf Bussen & Co. auf ein neues Niveau heben (bitte nicht). – http://t.co/csNzVKk2Vt ->
  • CNG-Fahrzeuge senken die Schadstoff-Belastung im Vergleich zu konventionellen Motoren, emittieren aber mehr CH4. http://t.co/HzWA0k2VHI ->
  • Im kriegsgebeutelten Damaskus hat sich anscheinend das Fahrrad zum Verkehrsmittel Nr. 1 entwickelt. – http://t.co/YBEZGxiMyL #radverkehr ->
  • Jan Gehl über die fehlende Lebensqualität in #London: “A strong tradition of letting traffic planners rule.” – http://t.co/IbobEkrcbG ->
  • Britische Studie sieht enorme Verkehrsverlagerungspotenziale in britischen Städten – The Conversation – http://t.co/zRLsf4pCwM ->
  • In den USA existiert mittlerweile ein Vorschlag für ein Straßengüterverkehrskernnetz. (-> prioritäre Finanzierung) – http://t.co/6xhhCkOzTC ->
  • Ich würde ja einmal behaupten wollen, dass sich eine Verlinkung auf SpOn für kleine Blogger wie mich lohnt… ;-) http://t.co/L0HJUYron5 ->
  • Wobei Klasse statt Masse eigentlich wichtiger ist. Was nützen 10.000 “Leser”, wenn nur zehn die essentiellen Infos dann auch aufnehmen.. ;-) ->
  • New York: Elektrische Ausrüstung v. Parkhäusern & Garagen muss min. 20% d. Stellplätze mit Ladestrom versorgen können http://t.co/adUfSyXw44 ->
  • Finanziert China den Ausbau der 349 km eingleisigen Bahnstrecke Belgrad – Budapest (heute: ~50 km/h, Plan 160 km/h) – http://t.co/axnAioBeaC ->
  • Alitalia hat die notwendige Kapitalerhöhung von 300 Mio. € geschafft, es droht aber der Abbau von 1500 Arbeitsplätzen http://t.co/vMeUcUU5XO ->
  • Eine Gruppe niederländischer Schüler forderte 1972 Straßen, in denen sie wieder spielen können. Mit Erfolg! http://t.co/mhc4DXR0fA ->
  • Studie: 500 kg höheres Fahrzeuggewicht erhöht die Wahrscheinlichkeit für Nicht-Fahrzeuginsassen bei einem Unfall ums Leben zu kommen.. (1/2) ->
  • ..um 40-50%. Fahrzeuginsassen sind in schwereren Fahrzeugen jedoch besser geschützt. – http://t.co/6sNPKMI3ak ->
  • Gab wieder einmal ein Bandl zum durchschneiden: Citytunnel in Leipzig eröffnet. – MDR – http://t.co/o4Obsk2Vc1 #bahn #citytunnel ->
  • Auch in China kosten Infrastrukturprojekte ab und zu viel mehr als geplant und dauern länger. Bestes Beispiel: Harbin http://t.co/6Sx66IplbU ->
  • Indien: PKW-Verkäufe mit -8,2% zum Vorjahresmonat, Lkw-Absatz sogar -28,8% zum Vorjahresmonat. – Querschüsse – http://t.co/FgPYJKHetL ->
  • Die Landesregierung von Schleswig-Holstein stoppt die Planungen für die Stadt-Regionalbahn Kiel mangels Grundsatzbeschluss d. Region vorerst ->
  • Nicht nur in Deutschland ist die Fahrradmitnahme im Zug ein wenig kompliziert. – New Geography – http://t.co/2sCXzQYIoZ #frankreich #bahn ->
  • DB sucht Startup-Unternehmen für Geschäftsideen an Bahnhöfen. Im Gegenzug gibt es Co-Working Space in Berlin und Testflächen am Bahnhof. ->
  • An @SBBdigital kommt man mit diesem Vorhaben aber sicherlich nicht ran. Aber mal abwarten. ist ja nicht der 1. Anlauf http://t.co/0B0t0xPCN9 ->
  • Freut ihr euch auch so wie ich auf einen CSU-Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur?!? Ramsauer oder Dobrindt als Internetminister? ->
  • DB Netz modernisiert bestehendes Schienennetz 2014 mit rund 4,6 Milliarden Euro (3.000 km Schienen, 2.350 Weichen) – http://t.co/DShMgxUjlC ->
  • Das BMVBS verliert den Bereich Bau ans Umweltministerium. Ist damit auch die Stadtentwicklung weg, sodass wir Verkehr und Raum trennen?! O_o ->
  • Kalifornien baut ein paar Stücke SFS ohne die Finanzierung sichergestellt zu haben und wartet auf weitere Klagen. http://t.co/EtmCaqdV8M ->
  • HGV in Kalifornien: Es gibt einen Vorschlag aus dem Jahr 2012 43 Mrd. USD aus Erhöhung der Mineralölsteuer, Mauteinnahmen, Kfz-Steuer (1/2) ->
  • ..regionale Anleihen, Emissionshandel und Wertsteigerungen von Grundstücken zu finanzieren. Ob das funktioniert? http://t.co/iSf1o5pyNE ->
  • Wie kann die Verkehrspolitik mit dem Entstehen neuer Technologien / Transformationsprozessen Schritt halten? – http://t.co/uFnFqgC8Dn ->
  • Keinen Parkplatz mitgemietet? Otf bezahlt man mit seiner Miete jedoch die anderen Parkplätze des Hauses mit. – http://t.co/93t02eufR7 ->
  • Auch die USA können sich defacto neue Verkehrsprojekte nicht leisten. Im Fiskaljahr 2014 hat man US_weit 10,695 Mrd. USD zur Verfügung. – http://t.co/oFSFglyb3o ->
  • Wenn GM nun wieder SO profitabel ist ( http://t.co/Xvi9nObtxS ), wieso hat die Rettung die USA dann 10,5 Mrd. gekostet? http://t.co/asIFTJT5CB ->
Seite 5 von 28Seite 1345671020>|

Schlußstrich

Wir sind kein Volk der Radfahrer, sondern eine stolze Autonation.
Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück, WELT Online vom 14.05.2011

About

In diesem Blog möchten wir die Strategien für die Mobilität von morgen skizzieren, informieren und diskutieren. Wir möchten uns mit diversen Problemen unserer Zeit beschäftigen und dabei alle Verkehrsträger im Blick behalten. Dieser Blog soll dabei helfen, die Herausforderungen von morgen ein wenig mehr ins Bewusstsein zu rücken, Alternativen und mögliche Lösungsansätze vorzustellen und umfassend zu informieren:

Denn man muss die Vergangenheit kennen, die Gegenwart analysieren um die Zukunft entwickeln zu können. (Mehr...)

Artikel der letzten 6 Monate (Gesamtes Archiv)

Oder wählen Sie einen bestimmten Monat aus:

Feeds à la carte

RSS-Feed für alle Beiträge
RSS-Feed für alle Kommentare

Um den RSS-Feed einer einzelnen Kategorien zu abonnieren, müssen Sie nur das Wort "feed" anhängen. Die RSS Feedadresse lautet also:

http://www.zukunft-mobilitaet.net/kategoriename/feed/

Linktipp / Sachdienlicher Hinweis

Sie haben einen interessanten Link, Bericht oder eine andere online verfügbare Quelle gefunden? Dann schreiben Sie uns doch bitte.

Über Zukunft Mobilität

Archiv
Datenschutzerklärung
Spread the web!
Impressum

Ein herzliches Danke an die Plugin-Entwickler der hier eingesetzten Plugins!

Theme originally made by Fearless Flyer | Wir lieben Wordpress

blogoscoop Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogtraffic


nach oben ↑