Linkbar Podcast - Welt der Mobilität

Verkehr in 280 Zeichen vom 01.05. – 14.05.2018

ZM Podcast Verkehr Zukunft der Mobilität
©iStockphoto.com/Scar1984
Die im Podcast besprochenen Themen der Woche: Genossenschaften als ÖPNV-Organisationsform für ländliche Räume, Carsharing mit elektrischen Kleinfahrzeugen in Prag, Hintergründe zum Radfahrverbot in der Prager Innenstadt, der neue Betreiber des Pariser Bikesharingsystems Vélib hat Probleme, in Berlin wird über den Umgang mit stationslosen Bikesharinganbietern diskutiert, die neuen Straßenbahnlinien zwischen Straßburg und Kehl und in Mainz übertreffen die Fahrgastprognosen bei Weitem und die Zukunft der Mobilität ist mehr als "fancy Zeugs". Unsexy Dinge wie eine Förderung von Bus und Bahn, des Radverkehrs und des Gehens können bereits heute Wirkung entfalten. Nicht das Prinzip Hoffnung sollte gelten, sondern das Paradigma der Gestaltung.

Falls der eingebundene Webplayer nicht erscheint, bitte hier klicken.

Im Audiokommentar werden ausgewählte Meldungen der vergangenen Woche von mir kurz verbal kommentiert und eingeordnet. Diese Ausgabe kann auch direkt als MP3 oder m4a (aac) heruntergeladen werden. Der Podcast kann hier via RSS abonniert werden. So werden Sie immer über neue Ausgaben informiert. Inhaltliches wie technisches Feedback ist wie immer in den Kommentaren erwünscht.

Abgasskandal und Fahrverbote: die Zukunft des Diesel-Pkw

  • Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer fordert von den Autobauern, dass sie bis 1. September die Software-Entwicklung für die Updates für ältere Dieselfahrzeuge abgeschlossen haben. Hardware-Umrüstungen lehnt Scheuer weiter ab. – Automobilwoche – https://t.co/DtUF2syVCU ->
  • Kampf gegen Diesel-Abgase: FDP fordert mehr Zeit von der EU (bis 2020), um die “völlig überambitionierte” EU-Richtlinie bei Stickoxiden einzuhalten. – https://t.co/Lnq99zh3SB ->
  • Antwort des Hamburger Senats: Vom geplanten Diesel-Fahrverbot in der Max-Brauer-Allee im Hamburger Stadtteil Altona-Nord werden 272 Anwohner profitieren. Das Fahrverbot verlagert die Belastungen, besonders beetroffen ist das Wohnquartier Neue Mitte Altona https://t.co/w5GPCJbgO1 ->
  • Abgasskandal: Das US-Justizministerium klagt Martin Winterkorn wegen Mittäterschaft an einer Verschwörung zum Verstoß gegen US-Umweltgesetze an. Ihm drohen bis zu 25 Jahre Haft und 275.000 US-Dollar Geldstrafe: https://t.co/yTUw3aXFf8 Statement des US-DOJ: https://t.co/D8ZKEpNe1l ->
  • Die Anklageschrift zum Download: https://t.co/ONRNHSKXsd [PDF] ->
  • Abgas-Skandal: Baden-Württemberg und Hessen fordern den Verkehrsminister auf, Geldbußen in Milliardenhöhe gegen die Autohersteller zu verhängen. Damit wollen sie wirtschaftlich schwächere Fahrzeughalter beim Nachrüsten finanziell unterstützen. – https://t.co/Kg4CjkVwsB ->
  • Der VW-Konzern prüft angeblich, seinen Ex-Chef Winterkorn für die Manipulationen bei Abgaswerten persönlich haftbar zu machen. Es gehe um bis zu eine Milliarde Euro. – https://t.co/5GyjYjTIZQ ->
  • Das Kraftfahrt-Bundesamt hat eine amtliche Anhörung eingeleitet, da es in Audi-V6TDI-Fahrzeugen (Audi-Modelle A6 und A7) unzulässige Abschalteinrichtungen vermutet. – https://t.co/QSZF3nX6vk ->
  • Audi-Vorstandschef Rupert Stadler hat im jüngsten Fall mutmaßlicher Abgasmanipulation “gravierende Arbeitsfehler” eingeräumt. Manipulation soll es aber angeblich nicht sein. – https://t.co/sKvEq0fgN4 ->

Zukunft des Automobils, neue Mobilitätsangebote, Digitalisierung und automatisiertes Fahren

Ridesharing, Taxis und Fahrdienste

  • Volkswagen soll angeblich Gespräche mit dem chinesischen Fahrdienst Didi Chuxing über ein Joint Venture führen. Dieses soll einen Teil von Didis Fahrzeugflotte managen (~100.000 Fzg.) und dabei helfen, für das taugliche Fahrzeuge zu entwickeln. https://t.co/zTP38jvM0J ->
  • Taxi teilen: Mytaxis Sharing-Dienst startet nach und Warschau nun auch in Berlin – t3n – https://t.co/SEJAUnkjVj ->

Carsharing

  • Prag: Re.Volt gründet Free-Float-Carsharingangebot mit zunächst 20 2,20 Meter kurzen und 1,30 Meter schmalen elektrisch angetriebenen Zweisitzern mit einer Reichweite von bis zu 120 km – electrive – https://t.co/BqJsRhe8rM -> [Elektromobilität]

Automatisiertes und vernetztes Fahren

  • Vernetzte Autos: Infotainment-Systeme bei VW- und Audi-Modellen aus der Ferne gehackt – https://t.co/xPofDnqcPa ->
  • Es gibt bislang noch keinen eindeutigen Beleg, dass Teslas Autopilot maßgebliche Sicherheitsvorteile erzeugt – Ars Technica – https://t.co/U1bORklWLA -> [Verkehrssicherheit]
  • China hat national einheitliche Regeln zum Testen automatisierter Fahrzeuge beschlossen – https://t.co/eJCglEpzC0 Zunächst Tests in nicht-öffentlich zugänglichen Bereichen, Straßentests nur auf bestimmtem speziell freigebenen Abschnitten, immer Testfahrer an Bord. ->
  • Laut UBS- könnte die Alphabet-Tochter Waymo zwischen 25 und 135 Milliarden USD wert sein – Business Insider – https://t.co/OlfK1SAs7e ->

Öffentlicher Verkehr

  • Man kann die Qualität des immer verbessern. Und wird nie damit fertig sein. Wie Taipeh es geschafft hat, von zahlreichen Störungen zu einem nahezu 100 % verlässlichen Betrieb zu kommen: Link zum Video ->
  • Wieso sich die Monorail nicht durchsetzen konnte – Greater Greater Washington – https://t.co/zd2JakQECt ->
  • Wieso eine Stadtbahn besser als ein -System ist: https://t.co/mAYd56qtlF ->
  • Die grenzüberschreitende Tramlinie D zwischen Straßburg und Kehl wurde im ersten Jahr nach Eröffnung von rund drei Millionen Fahrgästen genutzt. In der Prognose war man für die ersten beiden Jahren nur von je 1,64 Millionen Einzelfahrten ausgegangen. – https://t.co/Q5T9DhrAPX ->
  • Der Schienenbonus wirkt ebenfalls: Die Zahl der Fahrgäste in der Tram übersteigt die in der am 28. April 2017 eingestellten Buslinie 21 um 127 Prozent. ->
  • Eine Machbarkeitsstudie überprüft die Einführung einer Regiostadtbahn zwischen Rastatt (DE) und Haganeu (FR). Sie soll über die Rheinbrücke Wintersdorf (ehemalige Eisenbahnbrücke, heute vom Straßenverkehr genutzt) geführt werden. https://t.co/veRwDsw8FN | Video ->
  • Nach der Eröffnung der ersten 15,2 km langen Stadtbahnlinie in Sétif gibt es in Algerien nun sechs moderne Stadtbahnnetze – IRJ – https://t.co/KgjRwMabX7 ->
  • In Zhouzhu wird nun dieser in Straßenbahndesign gehaltene, überlange und mit einem speziellen Führungssystem ausgestattete Bus im Fahrgasteinsatz getestet: Link zum Video ->
  • Iran: In  wurde die 2 km lange Verlängerung der Metrolinie 2 in Betrieb genommen – IRJ – https://t.co/WlvfgFEL2e ->
  • Die Vergrößerung der Signalabstände, eine neue (fehlerhafte) Geschwindigkeitsüberwachung und neue Regeln zur Einrichtung von Baustellen machen der Zuverlässigkeit der New Yorker Subway stark zu schaffen – https://t.co/4tAFlARN0v Toller Einsatz wirklich sehr guter Animationen. ->
  • Konferenzen über die “Zukunft der Mobilität” und nicht einmal fällt das Wort ÖPNV – auch schon selber erlebt. Man merkt immer recht schnell, ob es um eine konstruktive Auseinandersetzung mit dem Thema oder nur um Hypethemen und um’s Geld verdienen geht. https://t.co/FwfZvTfr4A ->
  • Mehr Busse und ein besseres ÖPNV-Angebot in Kombination mit sehr guten Bedingungen für Fußgänger und Radler können den Verkehrsfluss in Städten bewiesenermaßen verbessern. So wie es automatisierte Shuttle immer versprechen. Ist nur nicht so sexy… ->
  • Das soll jetzt kein Argument gegen Zukunftstechnologie sein. Was Vorteile bringt & Probleme löst, sollte integriert werden. Aber man muss sich eben auch um das Heute kümmern statt in Träumen zu schwelgen und auf die Problemlösung durch neue Technik irgendwann in der Zukunft zu hoffen. ->
  • Die Zukunft der Mobilität ist nichts Gottgegebenes und auch kein Ergebnis eines rein passiv auszuhaltenden und kaum beeinflussbaren technischen Wandels. Sie ist vielmehr das Ergebnis von und getroffenen oder unterlassenen Entscheidungen. https://t.co/fEaoTkvQ9T ->

Deutschland

  • RT @tarik__shah: Sehr anschaulicher Vergleich der ÖPNV-Qualität in Wuppertal und Karlsruhe – mit einem klaren Sieger nach Punkten: Was ist guter öffentlicher Personennahverkehr? | W wie Wissen – https://t.co/W6SBkOUvMZ ->
  • Innerhalb von Köln ist die Nutzung von Bussen und Bahnen der KVB am 03.06.2018 kostenlos und fahrscheinfrei. Die Nutzung des KVB-Rads ist ebenfalls für jeweils 30 Minuten kostenlos, eine vorherige Registrierung jedoch notwendig. Alle Infos: https://t.co/jYHFkBuamN ->
  • [Berlin] Diese drei U-Bahnlinien will der Senat verlängern: U8 zum Märkischen Viertel, U6 zum neuen Wohn- und Gewerbegebiet auf dem Gelände des heutigen TXL, U7 zur Landesgrenze oder nach Schönefeld – https://t.co/vn48pCG6Q2 ->
  • RT @ThomaFelix: @zukunftmobil Nach der umständlichen Innenstadtquerung der U5 erscheint es erst einmal sinnvoll, kurze und teils oberirdische U-Bahnen in den Außenbezirken zu bauen. Im Märkischen Viertel gibt es schon lange Fahrgastpotenzial, in Tegel und Schönefeld hängt es von zukünftigen Entwicklungen ab. ->
  • RT @ThomaFelix: @zukunftmobil Die Streckenauswahl spiegelt jedoch wider, wo es das größte politische Interesse gab (CDU Reinickendorf, SPD Neukölln / Fr. Giffey, Tegel Projekt GmbH), auch angesichts der andauernden Flughafendebatte, und ist (noch) nicht mit frei veröffentlichten Untersuchungen untermauert. ->
  • RT @ThomaFelix: @zukunftmobil U8 ins Märkisches Viertel: Erfreulicherweise untersucht der Senat eine Verlängerung mit gleich zwei neuen Stationen, wodurch neben dem größten Einkaufszentrum im Norden Berlins mehr als 30.000 Einwohner der 50 Jahre alten Großwohnsiedlung endlich eine Schienenanbindung erhalten. ->
  • RT @ThomaFelix: @zukunftmobil U7 nach Schönefeld: Dadurch wird zwar der Busverkehr in Rudow reduziert, aber wegen der Endstation am alten SXF müssten Fahrgäste zum neuen BER weiterhin umsteigen. Daher sollte einen späteren U-Bahnhof am neuen BER beim Bau des zweiten Terminals berücksichtigen. ->
  • RT @ThomaFelix: @zukunftmobil U6 nach Flughafen Tegel: Der größtenteils offen errichtbare Abzweig erlaubt eine direktere Innenstadtverbindung als U5, S-Bahn oder Tram. Für eine gleichmäßige Auslastung der U-Bahn (und mehr Wohnraum!) müsste die “Urban Tech Republic” am alten TXL aber gemischter genutzt werden. ->
  • RT @ThomaFelix: @zukunftmobil Weiterhin wird eine Straßenbahn zur Jungfernheide und später ebenfalls zum Flughafen Tegel und zum Kurt-Schumacher-Platz geplant, deren angedachte Trassierung aber eher schwierig und indirekt ist, weswegen sie kaum Vorteile gegenüber den heutigen Bussen in diesem Bereich hätte. ->
  • RT @ThomaFelix: @zukunftmobil Auch die Verlängerung der Tram M1 ins Märkische Viertel und unser Vorschlag für eine S-Bahn-Querverbindung zum BER (https://t.co/7jzv5FJ6Ql) sind keine direkten Alternativen zu den geplanten U-Bahn-Verlängerungen, sollten aber als mögliche Ergänzungen nicht vergessen werden … Präziser: Die U5 wäre auch eine gute Verbindung Mitte-TXL, aber wegen teils paralleler Tram- und S21-Planung (mangels guter Gesamtplanung) politisch kaum durchsetzbar und trotz Vorleistungen teurer als die U6, für deren Verzweigung es aber noch ein gutes Betriebskonzept bräuchte. ->
  • Mainz: Die im Dezember 2016 eröffnete Straßenbahn Neubaustrecke zwischen Hbf und Lerchenberg wurde von rund 6,4 Millionen Fahrgästen genutzt. Vor Inbetriebnahme der Strecke ist nur mit jährlich etwa fünf Millionen Passagieren gerechnet worden – https://t.co/swT24NHkBm ->
  • Durchbruch nach langen Verhandlungen: MVV-Tarifstrukturreform kommt nächstes Jahr – https://t.co/u7w0NTC9J8 München und das Münchner Umland können von einer einfacheren Tarifstruktur nur profitieren. ->
  • Sachsen-Anhalt plant die Einführung eines einheitlichen Ticketsystems auf Basis eines E-Tickets bis 2020 – MDR – https://t.co/0EgaJnG9ui ->
  • Dachau hält keine Flächen mehr für eine Stadtumlandbahn frei, die als Tangentialverbindung nach München funktionieren sollte. Die Planungen aus 1996 konnten nie die Unterstützung der Umlandpolitik gewinnen. – https://t.co/NiAJUrcJLg ->
  • “Planen, Reden, Zaudern, Zögern, Verschieben – am Ende fühlt sich keiner zuständig, keiner will zahlen und das, obwohl jeder erkennt und am eigenen Leibe spürt, egal welches Verkehrsmittel er wählt, dass der Verkehr immer dichter wird, […].” – https://t.co/wN8EwlJcEH ->
  • “Alle Bekenntnisse zur Förderung des öffentlichen Nahverkehrs, zur Entlastung von Straßen, zur Reduzierung der Luftverschmutzung, sind genauso wenig ernst zu nehmen, wie der 10-Minuten-Takt der S 2. Ideen gibt es viele, sie werden endlos wiederholt…” ->
  • Herzliche Einladung zur Diskussion: Welche Rolle können Genossenschaften bei der Bereitstellung öffentlicher Verkehre in ländlichen Räumen spielen? https://t.co/RbenGcFo22 ->

Eisenbahn

  • RT @HerrUndSpeer: Incredible! @EU_Commission announces to fund #FreeInterrail / #DiscoverEU with 700 Million € as part of the #MFF 2021-27. This is achieved by enlarging the @EUErasmusPlus budget accordingly. There seem to be no cuts to existing youth programs. Thanks you! https://t.co/dDOQ6sbLBO ->
  • Die Türkei plant in den kommenden fünf Jahren 39 Milliarden Euro in das Schienennetz zu investieren. So sollen bis 2023 alle Strecken elektrifiziert sein. Das Schnellfahrstreckennetz soll von 1.213 km auf 11.700 km wachsen (derzeit im Bau: 3.798 km) – https://t.co/1E4XW6sq8q ->

Deutschland

  • Zugausfälle, die aus der Verspätungsstatistik fallen: 2017 verließen knapp 97.000 Züge der DB zwar ihren Startbahnhof, kamen aber nie am Zielbahnhof an (0,7 % aller Zugverbindungen). Mehr als 40.000 Züge (0,3 %) verließen ihren Startbahnhof erst gar nicht. https://t.co/1KWIE8iI1n ->
  • Zugkollision: Am Bahnhof in Aichach (Bayern) sind ein Personen- und ein Güterzug zusammengestoßen. Ein Lokführer und eine Passagierin starben bei dem Unglück. 14 Reisende wurden teils schwer verletzt. – Augsburger Allgemeine – https://t.co/20QSSeVTAu ->

Radverkehr

  • RT @fietsprofessor: Small intervention, big effect: Designing intersections based on cyclists’ behavior! Spot the differences between before (left) and after (right)… Link zum Video ->
  • Die von der Radindustrie finanzierte NGO PeopleForBikes hat in einem neuen Ranking die fahrradfreundlichsten Städte der USA zu bestimmen versucht: https://t.co/RkL3QVHLaN Keine erhält mehr als 3,5 von fünf möglichen Sternen. Zur Bewertungsmethodik: https://t.co/hSU7FYi7Fc ->
  • RT @Radpolitik: Innenstadt #autofrei? Kann nicht funktionieren. Allein schon wegen der Handwerker und Zusteller. In #Spanien wissen das aber anscheinend nicht alle. Link zu den Fotos ->
  • Der neue Betreiber des Pariser Bikesharingsystems Vélib, Smovengo, hat Probleme mit der Software und den neuen Stationen für die elektrisch angetriebenen Räder, die Ausleihzahlen gehen zurück – https://t.co/CfgilUZ33s ->
  • Fahrradverbot: Prag sperrt den Großteil der Innenstadt von zehn bis 17 Uhr für den #Radverkehr. – https://t.co/sB6wQvgvUm Begründung: “Fahrräder sollten vor allem am Rande der Stadt fahren, in der Natur. Das Zentrum Prags ist aus historischer Sicht nicht für Fahrräder geeignet.” ->
  • RT @RomanGrabolle: @zukunftmobil Bei aller berechtigten Kritik an der Entscheidung und der absurden Begründung, bei der es offenbar um einen geht: In einigen Abschnitten der Altstadt mit enormen Gedränge von Fußgänger_innen wie in der Karlova vorm Klementinum ist sowieso kein Durchkommen möglich. ->
  • RT @RomanGrabolle: @zukunftmobil Rot: Strecken mit (zeitlicher) Begrenzung; blau: flankierende Maßnahmen, violett: Umleitungsstrecken. Link zur Karte ->
  • RT @RomanGrabolle: @zukunftmobil Etwas weniger aufgeregt ist der Artikel von @rstait im @guardian: https://t.co/GuI3SX8HXP ->
  • RT @oekomobil: Wie können #Kommunen den #Radverkehr optimieren? Beispiel #Nimwegen
    https://t.co/Qu4wUlyZpK ->
  • Elektrische Dreiräder spielen im Lieferverkehr in China eine tragende Rolle, verursachen aber wegen rücksichtsloser bzw. regelwidriger Verwendung diverse Probleme, sodass sie mittlerweile sogar verboten werden. – https://t.co/DDiA2KIoAQ Zunehmend werden sie auch in D eingesetzt. ->

Deutschland

  • RT @DAfaehrtRad: Der Radentscheid Darmstadt hat gerade 11.282 Unterschriften dem OB Partsch übergeben. Das sind über dreimal mehr als benötigt!!! Link zum Foto ->
  • Bevor man über eine Sondernutzungsgebühr von 3 – 10 € / Monat und Leihrad nachdenkt, würde ich zunächst deren Nutzen bestimmen und mit anderen Optionen wie bspw. Parken über mehrere Stunden vergleichen. Den Platz bekommt dann der am meisten Nutzen stiftet https://t.co/vdq8adTav5 ->
  • RT @NahverkehrHH: Hoheluftbrücke: Hier werden Fahrräder ab sofort doppelstöckig geparkt: 400 neue B+R-Plätze eingeweiht. Abschließbare Miet-Plätze kosten 8€ im Monat. https://t.co/kqnDPduMuK | Link zu Fotos ->
  • RT @radioeins: „Den Autofahrern muss man schon auch ab und zu mal eintrichtern, dass ihnen vielleicht ein #Auto gehört, aber nicht die Straße.”  über Verkehrsmissverständnisse und .  https://t.co/KIFvPdKKtI ->
  • Bikesharing in Berlin: “Nicht das Leihfahrrad ist pervers, sondern die Situation, in der es fährt” – Tagesspiegel – https://t.co/vz148NHOAK ->
  • Leihradanbieter Mobike plant Angebot in allen deutschen Großstädten. Als nächstes sollen Räder in Düsseldorf aufgestellt werden – https://t.co/xgZ0oj29CB ->

Güterverkehr und Logistik

Umwelt und Verkehr

  • EuGH: Es ist rechtmäßig, dass Autobauer die eigentlich mit der Euro-6-Norm festgelegten Schadstoffgrenzwerte nach Real Driving Emission vorerst deutlich überschreiten dürfen – https://t.co/hU6z9weQTw ->
  • Die europäischen sehen eine Reduktion der CO2-Emissionen von 16 % zwischen 2019 und 2030 als realistisch an, Zwischenziel -7 % bis 2025 – https://t.co/Gqdx7Dorg5 ->
  • Müssen die Ölkonzerne für den Klimawandel haften? – Süddeutsche Zeitung Magazin – https://t.co/DdFJLZSjZp ->
  • In Amsterdam ist man bei der Förderung elektrisch betriebener Verkehre bereits weit gekommen. Es reicht jedoch nicht für die Einhaltung der Luftschadstoffgrenzwerte. Daher fördert man nun den noch intensiver. Denn man kann immer besser werden. https://t.co/s1GghU2uvc -> [Elektromobilität, Radverkehr]

Energie und Verkehr

  • Kalifornien und 17 US-Bundesstaaten verklagen die Environmental Protection Agency (EPA). Sie wollen verhindern, dass die Kraftstoffeffizienzwerte 2022-2025 für Pkw aufgeweicht werden und sie ihre strengeren CARB-Effizienzwerte aufgeben müssen. – https://t.co/9QIcn0iHDz ->

Infrastruktur und Infrastrukturfinanzierung

  • In Sri Lanka Hauptstadt Colombo wird für 800 Mio. USD ein unterirdisches Straßennetz im neuen Stadtviertel Port City errichtet – GCR – https://t.co/KkC2ehaRt9 ->
  • Für den Zeitraum 2021 – 2027 stehen 30,6 Milliarden Euro EU-Mittel für Investitionen in die zur Verfügung – https://t.co/zOaX15TW8N Davon sollen 6,5 Mrd. € eingesetzt werden, um Straßen, Brücken, Schienenwege, etc. für das Militär nutzbar zu machen. ->

Elektromobilität

  • Elektromobilität: Deutschlands erfolgreiche Elektroautos. Marktanteil in Deutschland: 68 %; Marktanteil in Westeuropa: 55 % Das Segment ist in absoluten Zahlen noch recht klein, aber das Wachstum ist erheblich.  – ZEIT ONLINE – https://t.co/3ZRFdXgliI ->
  • Dortmund: DSW21 will ab 2020 nur noch Elektrobusse anschaffen – PM Stadt Dortmund – https://t.co/Ods7eaFLyM Einschränkung: “Voraussetzung ist, dass die führenden Hersteller dann serienreife Fahrzeuge in ausreichender Stückzahl zu wirtschaftlichen Konditionen anbieten können.” ->

Verkehrssicherheit

  • 3D-Zebrastreifen: Weder sinnvoll noch zulässig – https://t.co/tItDBhyfNA via @velocityruhr [https://t.co/TEQ0DRen3k] ->
  • Für all jene, die das Fehlverhalten von Autofahrern gerne mit dem von Radfahrern aufzuwiegen versuchen. Das eine ist der Regelverstoß an sich. Das andere die Folgen des Regelverstoßes. Link -> [Radverkehr]

Luftverkehr

  • Neues Terminal 2 am #BER schafft Billigflieger-Kapazitäten. Das Terminal 2 soll im Sommer oder Spätsommer 2020 fertig sein – airliners – https://t.co/cx8CGliFqZ Der zweckmäßige Bau dürfte an das Terminal C in erinnern… ->

Schifffahrt

  • Norwegen will in den UNESCO-Weltkulturerbe-Fjorden die ersten Null-Emissionen-Zonen zu Wasser schaffen. Dort sollen spätestens 2026 nur noch Elektroschiffe verkehren dürfen. – https://t.co/esXAYs8iyS ->

Weitere Themen

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Es gibt noch mehr!

Lassen Sie sich über neue Artikel und Aktualisierungen benachrichtigen.

Erhalten Sie eine Benachrichtigung über neue Artikel, Artikelaktualisierungen, ausgewählte Linktipps sowie Hinweise auf das nächste Future Mobility Camp - 100 % werbefrei! (Weitere Informationen zum Newsletter)
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels des Anbieters Mailjet, bei dem die E-Mail-Adresse und weitere Informationen zum Versand und zur Erfolgsmessung (u.a. Öffnungsrate, Klicks) gespeichert werden. Die Datenspeicherung erfolgt innerhalb der Europäischen Union.

Durch Eintrag Ihrer E-Mail-Adresse gestatten Sie mir, Ihre Daten entsprechend der Datenschutzerklärung zu verarbeiten und Ihnen Informationen via E-Mail zukommen zu lassen. Sie können den Empfang des Newsletters jederzeit über den Abmeldelink in den E-Mails kündigen. Bei Fragen stehe ich Ihnen unter info@zukunft-mobilitaet.net zur Verfügung.

Die Datenschutzerklärung mit Informationen zum Datenschutz und Widerrufshinweisen finden Sie hier.

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität.
Studium der Raumplanung an der TU Dortmund, Studium der Verkehrswirtschaft an der TU Dresden.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net

Bild(er) hinzufügen
 
 
 
Audio- und Videodateien hinzufügen
 
 
 
Datei anhängen (PDF, u.a.)
 
 
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

FMC Dresden 2018 - jetzt anmelden

Jetzt abonnieren!

Der Zukunft Mobilität-Wochennewsletter
Zukunft Mobilität *PING*
Erhalten Sie eine Benachrichtigung über neue Artikel, Aktualisierungen, ausgewählte Linktipps sowie Hinweise auf das nächste Future Mobility Camp - 100 % werbefrei! (Weitere Informationen zum Newsletter)
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels des Anbieters Mailjet, bei dem die E-Mail-Adresse und weitere Informationen zum Versand und zur Erfolgsmessung (u.a. Öffnungsrate, Klicks) gespeichert werden. Die Datenspeicherung erfolgt innerhalb der Europäischen Union.

Durch Eintrag Ihrer E-Mail-Adresse gestatten Sie mir, Ihre Daten entsprechend der 
Datenschutzerklärung zu verarbeiten und Ihnen Informationen via E-Mail zukommen zu lassen. Sie können den Empfang des Newsletters jederzeit über den Abmeldelink in den E-Mails kündigen. Bei Fragen stehe ich Ihnen unter info@zukunft-mobilitaet.net zur Verfügung.

Die Datenschutzerklärung mit Informationen zum Datenschutz und Widerrufshinweisen finden Sie hier.

Podcast abonnieren

Die Geschehnisse aus der Welt der Mobilität - wöchentlich im Podcast vorgestellt und kommentiert.

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen

Verfasst von:

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität.
Studium der Raumplanung an der TU Dortmund, Studium der Verkehrswirtschaft an der TU Dresden.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Es gibt noch mehr!

Lassen Sie sich über neue Artikel und Aktualisierungen benachrichtigen.

Erhalten Sie eine Benachrichtigung über neue Artikel, Artikelaktualisierungen, ausgewählte Linktipps sowie Hinweise auf das nächste Future Mobility Camp - 100 % werbefrei! (Weitere Informationen zum Newsletter)
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels des Anbieters Mailjet, bei dem die E-Mail-Adresse und weitere Informationen zum Versand und zur Erfolgsmessung (u.a. Öffnungsrate, Klicks) gespeichert werden. Die Datenspeicherung erfolgt innerhalb der Europäischen Union.

Durch Eintrag Ihrer E-Mail-Adresse gestatten Sie mir, Ihre Daten entsprechend der Datenschutzerklärung zu verarbeiten und Ihnen Informationen via E-Mail zukommen zu lassen. Sie können den Empfang des Newsletters jederzeit über den Abmeldelink in den E-Mails kündigen. Bei Fragen stehe ich Ihnen unter info@zukunft-mobilitaet.net zur Verfügung.

Die Datenschutzerklärung mit Informationen zum Datenschutz und Widerrufshinweisen finden Sie hier.
close-link
Der Zukunft Mobilität-Wochennewsletter
Zukunft Mobilität *PING*
Erhalten Sie eine Benachrichtigung über neue Artikel, Aktualisierungen, ausgewählte Linktipps sowie Hinweise auf das nächste Future Mobility Camp - 100 % werbefrei! (Weitere Informationen zum Newsletter)
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels des Anbieters Mailjet, bei dem die E-Mail-Adresse und weitere Informationen zum Versand und zur Erfolgsmessung (u.a. Öffnungsrate, Klicks) gespeichert werden. Die Datenspeicherung erfolgt innerhalb der Europäischen Union.

Durch Eintrag Ihrer E-Mail-Adresse gestatten Sie mir, Ihre Daten entsprechend der 
Datenschutzerklärung zu verarbeiten und Ihnen Informationen via E-Mail zukommen zu lassen. Sie können den Empfang des Newsletters jederzeit über den Abmeldelink in den E-Mails kündigen. Bei Fragen stehe ich Ihnen unter info@zukunft-mobilitaet.net zur Verfügung.

Die Datenschutzerklärung mit Informationen zum Datenschutz und Widerrufshinweisen finden Sie hier.
close-link