Eisenbahn Öffentlicher Personennahverkehr Schienenverkehr

Gültigkeit des Neun-Euro-Tickets (Meme)

neun euro ticket
Foto (beschnitten): "9-Euro-Tickets für Juni, Juli und August 2022" von IgorCalzone1 @ Wikimedia Commons - CC BY-SA 4.0
Das Neun-Euro-Meme soll helfen, mit dem Neun-Euro-Ticket in den richtigen Zug einzusteigen und eine angenehme Reise ohne Ärger zu haben.

Zwischen dem 1. Juni und dem 30. August 2022 kann mit dem Neun‑Euro-Ticket für 9 Euro monatlich bundesweit der Nah- und Regionalverkehr in Deutschland genutzt werden. Wenngleich das 9 €-Ticket im Vergleich zum üblicherweise in Deutschland wucherndem eine deutliche Vereinfachung darstellt, gibt es dennoch einige Stolperfallen, in die insbesondere ungeübte Fahrgäste treten können. Dies gilt insbesondere für den grenzüberschreitenden Verkehr, aber auch die Nutzung für den Nahverkehr freigegebener -Linien mit dem Neun-Euro-Ticket. Da dieses Tarifprodukt nicht im Tarifgefüge und den Verkehrsverträgen vorgesehen ist, besteht die Notwendigkeit seperater Vereinbarungen zwischen der DB Fernverkehr AG und dem jeweiligen SPNV-Aufgabenträger. In und im Gebiet des Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe konnten diese geschlossen werden, in gibt es noch Diskussionsbedarf über die Höhe der Ausgleichszahlung. Für die Freihabe des Bremen – Norddeich (Mole) verlangt DB Fernverkehr für die drei Monate eine Zahlung von 5,24 Millionen Euro.

Als Fahrgast muss man sich jedoch nicht mit den komplexen und verworrenen Niederungen der deutschen SPNV-Landschaft herumschlagen. Wichtig ist nur zu wissen: welchen Zug darf ich nutzen, welchen nicht? Um eine kleine Hilfestellung zu geben, die vergleichsweise leicht zugänglich ist, habe ich folgendes kleines Meme gebastelt, welches hoffentlich nützlich ist:

neun euro ticket gueltigkeit scaled
Gültigkeit des Neun-Euro-Tickets | Stand: 01.06.2022

Ältere Versionen:

gueltigkeit 9 euro ticket
Version vom 25.05.2022
Anonymous

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität, arbeitet im ARGUS Studio/ in Hamburg. Zuvor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Verkehrswesen und Verkehrsplanung an der Fakultät Raumplanung der Technischen Universität Dortmund.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Jetzt abonnieren

4.416Fans
8.046Follower
2.618RSS-Abonnements
990Follower
  

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen

Verfasst von:

Anonymous

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität, arbeitet im ARGUS Studio/ in Hamburg. Zuvor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Verkehrswesen und Verkehrsplanung an der Fakultät Raumplanung der Technischen Universität Dortmund.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net