Elektromobilität Straßenverkehr urbane Mobilität Zukunft

Nissan New Mobility Concept – kompaktes Elektrofahrzeug für Singles und Ältere (Designstudie)

Nissan New Mobility Concept ElektroautoIn viele Ländern der Welt wird die Bevölkerung  zunehmend von Älteren gestellt. Viele junge Menschen leben in Städten, oftmals als Singlehaushalt. Ältere Menschen und Singles haben natürlich ebenfalls den Wunsch nach Mobilität. Nissan hat sich nun einige Gedanken gemacht, diesem Wunsch zu entsprechen und ein neues kompaktes Elektrofahrzeug entwickelt.

Nissan New Mobility Concept Elektroauto

Das Nissan New Mobility Concept  soll dabei nicht nur den Ansprüchen neuerer Bevölkerungsentwicklungen entsprechen, sondern auch den Trend zu kürzeren Wegen, die in kleineren Gruppen oder alleine zurückgelegt werden, abbilden. Das Fahrzeug basiert dabei auf folgenden vier Grundgedanken:

  • der kompakte Zweisitzer soll Mobilität für diverse Ansprüche gewährleisten
  • die Größe ermöglicht es jedem, z.B. einfach einen Parkplatz zu finden und keinen Raum zu verschwenden
  • es soll so leicht zu manövrieren sein wie ein Motorrad
  • es soll keine Emissionen während der Fahrt verursachen (wobei dies natürlich von der jeweiligen Stromquelle abhängig ist)

Nissan hatte beim Design dieses Autos die Intention, ein Auto zu entwerfen, das morgens und abends zum Pendeln geeignet ist und während der Arbeitszeit ebenso als Firmenwagen nutzbar ist. Das Entwicklungsteam von Nissan träumt davon, dass dieses Auto einmal Elektromobilität eng mit dem Öffentlichen Personennahverkehr verbinden könnte, indem es mit anderen Transportnetzen kommuniziert und wichtige Daten über Verkehrslage, Effizienz, etc. austauscht.

Randelhoff Martin

Herausgeber und Gründer von Zukunft Mobilität, arbeitet im Hauptjob im ARGUS studio/ in Hamburg. Zuvor war er Verkehrswissenschaftler an der Technischen Universität Dortmund.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Jetzt abonnieren

4.416Fans
8.046Follower
2.618RSS-Abonnements
990Follower
  

Neue Diskussionsbeiträge

  • Norbert zu News- und Diskussionsfaden Juni 2024https://www.landtag-bw.de/home/aktuelles/dpa-nachrichten/2024/Juni/KW25/Donnerstag/ebeb4b12-2d12-4bf4-98b4-e4bf18e7.html U28 darf mit dem DLT grenzüberschreitend fahren bei Wohnsitz in BW, RP oder SL in den Sommerferien. Fehlen nur noch Bahnverbindungen.
  • Randelhoff Martin zu News- und Diskussionsfaden Juni 2024Die Stadt Basel erhöht die Parkgebühren und führt längenabhängige Tarife ein: Anwohnerparkkarten: Pkw <3,90 m: 332 CHF p.a. Pkw 3,90 m - 4,90 m: 422 CHF p.a.  Pkw >4,90 m: 512 CHF p.a. Pendlerparkkarten: Pkw <3,90 m: 860 CHF p.a. (keine Änderung zu heute) Pkw 3,90 m - 4,90 m: 950 CHF p.a.  Pkw >4,90 m: 1040 CHF p.a. Mittelfristig will d…
  • Norbert zu News- und Diskussionsfaden Juni 2024"Eine Behinderten-Parkkarte beantragt und plötzlich Angst um den Führerschein? In Potsdam haben das in den vergangenen Monaten Dutzende erlebt. Normal? Nein, https://kobinet-nachrichten.org/2024/05/31/was-ist-bei-der-potsdamer-fuehrerscheinstelle-los/
  • Randelhoff Martin zu News- und Diskussionsfaden Juni 2024Ich lese relativ gerne Paper, welche sich den politischen Diskussionen und Willenbildungsprozessen von verkehrspolitischen Entscheidungen und Maßnahmen widmen. Hier haben wir wieder ein schönes Exemplar mit einem tollen Titel: Cathy Knamiller, Rukhsana Rashid, Maria Bryant, Emma Bailey, Rosemary R.C. McEachan (2024): Who shouts the loudest? A qualitative stu…
  • Norbert zu News- und Diskussionsfaden Juni 2024https://www.spiegel.de/auto/bahn-hunderte-beschwerden-ueber-zugtoiletten-im-jahr-2023-a-c9e349e1-5491-4ab7-8ea6-4bc185b46309 Sie berief sich dabei auf eine Antwort des Bahnbeauftragten der Bundesregierung, Michael Theurer (FDP), auf Anfrage der Unionsfraktion. Demnach seien durchschnittlich 12,5 Prozent der WCs in Zügen der DB Regio und 3,7 Prozent der WCs i…

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen

Verfasst von:

Randelhoff Martin

Herausgeber und Gründer von Zukunft Mobilität, arbeitet im Hauptjob im ARGUS studio/ in Hamburg. Zuvor war er Verkehrswissenschaftler an der Technischen Universität Dortmund.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net