Analyse Öffentlicher Personennahverkehr urbane Mobilität USA

[Video zum Wochenende] Darrin Nordahl und Jarrett Walker über den ÖPNV in den USA

Ich finde es immer recht spannend, über den großen Teich zu blicken und etwas über die Planungsansätze und Gedanken amerikanischer Verkehrsplaner zu lernen. Deren Philosophie und Denkstrukturen stehen teilweise im kompletten Gegensatz zur europäischen Sichtweise. Dies liegt vor allem in den unterschiedlichen Strukturen begründet. In den USA wird Verkehrsplanung und insbesondere die Moduswahl berechnet, indem eine Matrix für den MIV aufgestellt wird und eine Art Restmatrix. In diese fließen die Modi Fuß, Rad und ÖV ein. Diese Restmatrix wird letztlich als Abfallmatrix angesehen, die unter den Tisch fällt.Cover My Kind of Transit von Darrin Nordahl

In amerikanischen Großstädten spielt der ÖPNV allerdings eine immer größer werdende Rolle. New York wäre ohne sein U-Bahnnetz bereits im totalen Verkehrschaos versunken.

Cover des Buchs Human Transit von Jarrett WalkerEine interessante Diskussion über den ÖPNV in den USA haben diese Woche Darrin Nordahl (Blogger und Autor diverser Bücher, u.a. My Kind of Transit) und Jarrett Walker (Autor des von mir empfohlenen Blogs und Buchs Human Transit) geführt. Moderiert wurde das Gespräch von Lloyd Alter, Autor für Design und Architektur bei Treehugger.

Die diskutierten Kernthesen waren stark vereinfacht öffentlicher Verkehr sollte mehr Spaß machen (Darrin Nordahl) versus öffentlicher Verkehr sollte nützlicher werden (Jarrett Walker).

Und wie Blogger nunmal so sind, wurde die gesamte Diskussion via Videochat auf Google Plus geführt. Um die technischen Anlaufschwierigkeiten zu überspringen, kann man das knapp 54 Minuten lange Video gerne erst ab Minute 04:15 betrachten.

Randelhoff Martin

Herausgeber und Gründer von Zukunft Mobilität, arbeitet im Hauptjob im ARGUS studio/ in Hamburg. Zuvor war er Verkehrswissenschaftler an der Technischen Universität Dortmund.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Jetzt abonnieren

4.416Fans
8.046Follower
2.618RSS-Abonnements
990Follower
  

Neue Diskussionsbeiträge

  • Norbert zu News- und Diskussionsfaden Juni 2024Die andere Seite der Medaille: https://www.spiegel.de/wissenschaft/bundesverfassungsgericht-rechte-von-falschparkern-bekraeftigt-halter-nicht-immer-der-taeter-a-308581d9-2a2e-4832-9be2-10fc72c6dbe2 Ein Herz für schweigende Falschparker. So kann keine Kommune kostendeckend arbeiten, um das Problem in den Griff zu bekommen.
  • Norbert zu News- und Diskussionsfaden Juni 2024Mal wieder eine an der Oberfläche kratzende Doku, diesmal n-tv. https://www.youtube.com/watch?v=xveVxjd3Bn4 Aber ohne Definition, was diese Verkehrswende sein soll, fehlt gleich ganz.
  • Norbert zu News- und Diskussionsfaden Juni 2024Fast jedes zweite Verkehrsunternehmen in Deutschland sieht sich gelegentlich gezwungen, seinen Betrieb wegen Personalengpässen vorübergehend einzuschränken. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Branchenverbandes VDV, https://www.spiegel.de/auto/fahrermangel-personalmangel-zwingt-verkehrsunternehmen-teils-zu-betriebseinschraenkungen-a-02e522…
  • Randelhoff Martin zu News- und Diskussionsfaden Juni 2024In Großbritannien werden Kabelverzweiger des Telefonnetzes, welches aufgrund der Umstellung auf Glasfaser nicht mehr benötigt werden, zum Ausbau der Ladeinfrastruktur für batterieelektrische Fahrzeuge genutzt - https://www.fastcompany.com/91130079/britain-has-a-clever-plan-to-expand-its-ev-charging-network
  • Randelhoff Martin zu News- und Diskussionsfaden Juni 2024Das Ladesäulenregister der Bundesnetzagentur zur öffentlichen Ladeinfrastruktur enthält 98.216 Normalladepunkte und 25.233 Schnellladepunkte, die am 1. Januar 2024 in Betrieb waren. An den Ladepunkten können gleichzeitig insgesamt 4,35 GW Ladeleistung bereitgestellt werden. - https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Fachthemen/ElektrizitaetundGas/E-Mobilitaet/sta…

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen

Verfasst von:

Randelhoff Martin

Herausgeber und Gründer von Zukunft Mobilität, arbeitet im Hauptjob im ARGUS studio/ in Hamburg. Zuvor war er Verkehrswissenschaftler an der Technischen Universität Dortmund.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net