Willkommen im Forum von Zukunft Mobilität | Future Mobility Camp

Wir freuen uns, Sie als Gast in der Zukunft Mobilität | Future Mobility Camp-Community begrüßen zu dürfen. Wir diskutieren hier aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Verkehr, Mobilität, Logistik, Infrastruktur und Stadt- / Raumentwicklung, stellen notwendigen Kontext her und begleiten Vorhaben verschiedenster Art langfristig. Die Mitgliedschaft ist kostenlos, unverbindlich und bringt keinerlei Verpflichtungen mit sich. Alle Daten werden in Deutschland gespeichert. Falls Sie noch kein Mitglied sind, registrieren Sie sich, um Beiträge verfassen, Fragen stellen, E-Mail-Benachrichtigungen bei neuen Beiträgen abonnieren, Anhänge herunterladen und weitere Forenfunktionen nutzen zu können.

 

Diese Nachricht ist für angemeldete Nutzer nicht sichtbar.

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch   

  1. Gestern
  2. Letzte Woche
  3. Radverkehrsinfrastruktur

    Beim geplanten Bau des Radschnellwegs Köln-Frechen drohen weitere Verzögerungen, der Baubeginn 2018 ist fraglich. Eigentlich wurde bereits im November 2013 beschlossen, die knapp 8,5 Kilometer lange Trasse zu bauen. Da die Machbarkeitsstudie jedoch erst im November 2016 vergeben wurde, dürfte ein Baubeginn im Jahr 2018 unwahrscheinlich sein. Schließlich fehlt noch die Ausführungs- und Feinplanung sowie das Genehmigungsverfahren und die Beschaffung der notwendigen Grundstücke. Quelle: Rhein-Erft Rundschau
  4. Früher
  5. In unserem Quartier setzen sich viele Menschen für eine Reduzierung des Durchgangsverkehrs ein, der aufgrund der geografischen Lage und der Navigationsgeräte zunehmend den Weg durch den Kiez nimmt und nicht die Hauptverkehrsstraße nutzt, die einen kleinen Umweg bedeuten würde. Vorschläge von Diagonalsperren und anderen verkehrslenkenden Maßnahmen werden immer wieder abgeblockt mit der Begründung, dass die Verkehrsberuhigung in der einen Straße nur "erkauft" würde durch den zusätzlichen Verkehr in der anderen Straße. und da auf den Hauptverkehrsstraßen ja schon viel Verkehr sei, sei es am gerechtesten, wenn sich der Verkehr einfach gleichmäßig auf alle Nebenstraßen verteilen würde. Ich gehe davon aus, dass diese Aussagen planerisch nicht begründbar sind, aber würde mich freuen, wenn Sie dazu mal ein paar erläuternde Fachworte aufschreiben würden. Es gibt doch die verschiedenen Straßentypen und Verkehrslenkung ist doch sicherlich stadtplanerisch gewollt. Was ändert sich durch moderne Echtzeitnavigation für die Stadt- und Verkehrsplanung? Vielen Dank und herzliche Grüße
  6. Dies ist eine Antwort auf den vorherigen Kommentar. Dies ist eine formatierte Antwort.
  7. test. Dies ist ein im Forum verfasster Kommentar. Nach 31 Minuten bearbeitet.
  8. Diskussionen über Erweiterungspotenzial der Berliner Bahnnetze – wo sind Neubaustrecken für U-Bahn, S-Bahn oder Tram sinnvoll?. Vollständigen Artikel lesen
  9. Diskussionen über Einfache, aber effektive Förderung des Radverkehrs: Gedanken zur Platzierung von Radabstellanlagen in Wohngebieten. Vollständigen Artikel lesen
  10. Radverkehr

    Hat sich doch erledigt:
  11. Radverkehr

    Hallo, Am kommenden Montag und Dienstag findet in Mannheim der Nationale Radverkehrskongress statt. Wie bei vielen Kongressen üblich, laufen wieder einmal viele Foren und Diskussionsrunden parallel. Das ist immer schade, insbesondere weil ich für die vergangenen NRVK bis auf 2013 auch keine Inhalte-Doku gefunden habe. Gäbe aber eine einfache Lösung: Wir dokumentieren das einfach alles selbst über ein Pad, welches gemeinschaftlich befüllt wird. Man selber hat eine Dokumentation, bekommt einen Eindruck über die anderen Foren und alle Daheimgebliebenen haben auch etwas davon. Das lohnt sich aber natürlich nur, wenn auch die Bereitschaft dafür da ist. Daher die Frage: Wer ist denn die kommenden zwei Tage beim NRVK und würde eine solche Doku begrüßen und im Gegenzug auch dazu beitragen? Wenn sich eine ausreichende Zahl findet, würde ich das über das Wochenende vorbereiten und koordinieren. Wenn nicht, spare ich mir die Arbeit. Sagt daher mal kurz „piep“ in den Kommentaren, auf Twitter, usw. wenn ihr einen kleinen Beitrag leisten möchtet. Danke! Martin
  12. Hallo, in Ulm wurde entsprechend des Leitbilds der autogerechten Stadt zwischen dem Münster und dem Rathaus eine vierspurige Verkehrsschneide angelegt. Im Rahmen des Rückbaus der Neuen Straße wurde unter dem Motto 'Mittelalter trifft Moderne' neue städtebauliche Qualität geschaffen. Neben dem neu errichteten Kaufhaus 'Münstertor', dem neuen Sparkassengebäude und der Kunsthalle Weishaupt wurde auch der Straßenraum umfangreich neu gestaltet. Auf der Nordseite enstand ein ein verkehrsberuhigter Bereich, der Kfz-Verkehr wird nun südlich geführt. Ich würde mich sehr über eine fotografische Dokumentation des gesamten Bereichs, der neu errichteten Gebäude, der Flächen des umgestalteten Fußgängerbereichs und der ÖPNV-Trasse auf der Nordseite freuen. Gerne gesehen wären auch Bilder vor dem Umbau. Vielen Dank im Voraus! Martin
  13. Hallo, seit 2013 findet in wechselnden Kölner Veedeln der sogenannte "Tag des guten Lebens" statt. Für einen Tag gehören hier die Straßen den Anwohnern und Vereinen – für Aktionen im öffentlichen, gemeinsamen Raum. Am Sonntag, den 18. Juni 2017 wird in Köln-Deutz das Gebiet zwischen Gotenring, Mindener und Siegburger Straße für den motorisierten Verkehr gesperrt. Es wäre nett, wenn jemand Bilder der leergeräumten Straßen anfertigen und bei QIMBY einstellen könnte. Gerne gesehen sind auch Bilder von den Aktivitäten des Tages. Danke! Martin
  14. Hallo, seit 2013 findet in wechselnden Kölner Veedeln der sogenannte "Tag des guten Lebens" statt. Für einen Tag gehören hier die Straßen den Anwohnern und Vereinen – für Aktionen im öffentlichen, gemeinsamen Raum. Der Tag des guten Lebens fand 2013 und 2014 in Ehrenfeld sowie 2015 in Sülz statt. Falls hier Bilder existieren - sowohl von der Veranstaltung selbst wie auch den leergeräumten Straßen vor dem "großen Ansturm" wäre es nett, wenn diese auf QIMBY eingestellt werden könnten. Danke! Martin
  15. Hallo, Im Rahmen des Projektes Bildungszentrum „Tor zur Welt“ der Internationalen Bauausstellung wurden auch die Krieterstraße sowie der angrenzende Koppelstieg umgestaltet. Ein Element war die Erweiterung des zu kleinen Schulhofs. Neu entstanden ist der sogenannte Ankerplatz Agora, ein neu geschaffener zentraler Begegnungsplatz zwischen den Schulgebäuden links und rechts der Krieterstraße. Die Straße wurde an dieser Stelle verengt. Es wäre schön, wenn jemand Fotos des Projekts bei QIMBY einstellen könnte. Vielen Dank, Martin
  16. Hallo, in Essen wird für den RS1 eine Brücke über den vierstreifigen Berthold-Beitz-Boulevard parallel zur Pferdebahnstraße errichtet werden. Die Länge der Stahlbrücke (Stahlverbundkonstrukiton, gebildet aus Stahlbetonwiderlagern und Stahlverbundfertigteilen) wird 72 Meter, die Innenbreite 6,3 Meter betragen. Die Brücke ist derzeit in der Planungsphase und soll ab Frühjahr 2018 errichtet werden. Abbildung: Ansicht - Planungsskizze Brücke Berthold-Beitz-Boulevard. RVR Die Finanzierung der Maßnahme erfolgt zum einen im Rahmen der Bund-Länder Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GWR) des Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramms NRW durch Mittel des Landes Nordrhein-Westfalens und des Bundes und zum anderen durch Eigenmittel des Regionalverbandes Ruhr. Planungsskizze Brücke über den Berthold-Beitz-Boulevard [Stand: Februar 2017]
  17. Hallo, es wäre nett, wenn jemand Fotos vom Klagesmarkt in Hannover vor und nach der Umgestaltung vom Kreisverkehr in eine konventionelle Kreuzung mit Platzcharakter auf QIMBY einstellen könnte. Zum einen soll es um die neue Bebauung, zum anderen um die Gestaltung des öffentlichen Raumes (Platz mit Schalenbrunnen, Fußgänger- und Radfahrerallee an der Ostseite, die Pflasterung insb. Übergang des Radwegs in die Mischverkehrsfläche,B epflanzung, Einbindung der Kirche, etc.) gehen. Danke im Voraus! Martin
  18. Hallo, Hermes hat die Anschaffung von 1500 elektrisch betriebenen Lieferwagen von Mercedes-Benz bis zum Jahr 2020 angekündigt. Die elektrischen Varianten des Vito und des Sprinter sollen zunächst ab Anfang 2018 in Hamburg und Stuttgart getestet werden. Pressemitteilung Daimler
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen

Über dieses Forum

In diesem Forum diskutieren wir verkehrsmittel- und verkehrsträgerübergreifend aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Verkehr, Mobilität, Logistik, Infrastruktur und Stadt- / Raumentwicklung, stellen notwendigen Kontext her und begleiten Vorhaben verschiedenster Art langfristig.

Wie wir hier diskutieren möchten

Zukunft Mobilität wird unterstützt von:

Hinweis

Auf dieser Webseite können Nutzer Beiträge einstellen, ohne dass diese von uns überprüft werden. Soweit einzelne Beiträge die Rechte Dritter verletzen oder aus anderen Gründen rechtswidrige Inhalte enthalten, ist für den Regelverstoß der jeweilige Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Verantwortung – gleich welcher Art – wird nicht übernommen.

Impressum

Martin Randelhoff
Am Surck 29
44225 Dortmund

kontakt [at] zukunft-mobilitaet [dot] net

Telefon: +49 (0)351 / 41880449 (voicebox only!)

Headergrafik: © iStock.com/DrAfter123