Konzepte

Fußgänger- und Radverkehr Konzepte urbane Mobilität

[Moving Beyond the Automobile] Die Radfahrerfreundliche Stadt

Die zweite Episode der Dokumentationsreihe Moving Beyond the Automobile dreht sich vollkommen um das Thema Rad. Nicht nur die Eisenbahn erlebt in den letzten Jahren eine Art Renaissance, nein, auch das Fahrrad ist auf dem Radar vieler Stadtplaner wieder aufgetaucht. Das Fahrrad hilft bei der Reduktion des Autoverkehrs und der Staus, senkt die Emissionen und ermöglicht ein gesünderes Leben innerhalb der Stadt. Weltweit steigt der Anteil der radfahrenden Pendler immer weiter an. Und dies nicht nur in Kopenhagen (Kopenhagen: ein Paradies für Radfahrer | Kopenhagen plant den Bau mehrerer “Super-Radwege”). Auch die Autofahrernation USA wurde von dieser Bewegung ergriffen. In den Portland, Oregon fahren pro Tag mehr als 17.000 Menschen mit dem Fahrrad. Für dieses Video interviewte Streetfilms...

Weiterlesen
Konzepte urbane Mobilität

[Video zum Wochenende] “Wherever You Want To Go” wird zu “Moving Beyond the Automobile”

Die vier Teile der BMW-Dokumentationsreihe (Teil 1 bis 3, Teil 4) sind veröffentlicht und es ist Zeit für etwas neues. Ich persönlich fand die vier Teile von “Wherever You Want To Go” sehr unterhaltsam und inspirierend. Großartige Menschen mit ihren noch großartigeren Ideen wurden vorgestellt. Es wurde eine kreative Basis geschaffen, auf der man anfangen muss weiter zu denken. Allerdings hat mich etwas massiv gestört. Das Unkonkrete. Der Fokus auf das Automobil. Die Dokumentationen sind nie weit von der Grundstruktur des Automobils abgewichen. Mir ist einzig der Weltraumtourismus als vollkommen neuartige Mobilitätsform in Erinnerung. Die Filmemacher sind nie auf Alternativen eingegangen, die es heute bereits gibt. Und die zum Beispiel in dieser zehnteiligen Dokumentationsreihe...

Weiterlesen
Analyse Eisenbahn Elektromobilität Hochgeschwindigkeitszug Infrastruktur Konzepte Öffentlicher Personennahverkehr Straßenverkehr Telematik, Apps und IKT Umwelt urbane Mobilität USA Verkehrsgeschichte Verkehrspolitik

2010 – was das vergangene Jahr mit sich brachte

Eigentlich mag ich Jahresrückblicke nicht. Dies liegt jetzt nicht am Blick in die Vergangenheit, ein schöner Blick zur Selbstreflexion, sondern eher an der Masse an Jahresrückblicken, die uns derzeit überschwemmen. Irgendwie möchte man nicht, kann sich jedoch nicht so ganz entziehen. Zuerst möchte ich mich jedoch bei allen meinen Bloglesern bedanken, die mir ihre Zeit und Aufmerksamkeit geschenkt haben. Ich nehme dies einfach mal als persönliche Wertschätzung wahr. Ganz besonders möchte ich mich natürlich bei denen bedanken, die mir per Kommentar oder Mail eine Rückmeldung gegeben haben. Dies darf 2011 gerne noch mehr werden! ;-) Insgesamt war 2010 für dieses Blog ein erfolgreiches Jahr. Obwohl dieses Blog erst seit dem 01. April 2010 existiert, hat sich – wenn ich die Statistik...

Weiterlesen
Elektromobilität Konzepte Straßenverkehr urbane Mobilität Zukunft

El-Assist – einfache und schnelle Ladeinfrastruktur für Elektroautos (Designstudie)

Bisher ist dem Elektroauto der große Marktdurchbruch noch verwehrt geblieben. Dies hängt unter anderem mit einem Mangel an effizienten und schnellen Lademöglichkeiten zusammen.
Der finnische Industriedesigner Vladimir Abramov hat eine einzigartige Ladeeinheit entworfen, die das Elektrofahrzeug während der Fahrt mit neuer Energie versorgen soll. Dadurch soll die Reichweite auf einen Schlag um den Faktor x vergrößert werden. Das Konzept ist ebenfalls dazu geeignet, den privaten Automobilkonsum einzuschränken, da der motorisierte Individualverkehr mit dem öffentlichen Personenverkehr verschmolzen wird.

Weiterlesen
Eisenbahn Featured Infrastruktur Konzepte Straßenverkehr Zukunft

Feste Fehmarnbeltquerung: Bau des längsten Absenktunnels der Welt zwischen Deutschland und Dänemark

Ab 2020 soll der längste Absenktunnel der Welt Fehmarn und Lolland miteinander verbinden. Das über 5 Mrd. € teure Bauwerk soll Deutschland und Skandinavien näher zueinander bringen. Kritiker bezweifeln den Nutzen und fürchten große Schäden für die Region. Kommt es zu einem "Fehmarn 21"?

Weiterlesen
Eisenbahn Konzepte Logistik Straßenverkehr

Megaswing – das eigene intermodale Terminal

Dieser Artikel ist Teil der Serie Neue Möglichkeiten der LKW-Auflieger Verladung. Eine Übersicht über alle Artikel finden Sie hier. Eigentlich war ich ja fest davon überzeugt, die Artikelserie über neue Möglichkeiten der LKW-Auflieger Verladung abgeschlossen zu haben. Ich war mir sicher, alle wichtigen Systeme vorgestellt und keines vergessen zu haben. Kundige Leser werden es sicherlich gemerkt haben. Ich brauchte leider bis ich Bilder von der Innotrans 2010 in Berlin gesehen habe. Denn auch der schwedische Waggonbauer Kockums Industrier hat dort mit dem Megaswing / Megaswing DUO zwei Waggons vorgestellt, mit denen sich Lkw-Auflieger einfach auf die Schiene verladen lassen. Megaswing Das Megaswing-Konzept ist eine Mischung aus Modalohr / CargoSpeed und Flexiwaggon. Es hat zum einen eine...

Weiterlesen
Eisenbahn Hochgeschwindigkeitszug Konzepte USA Zukunft

Amtraks HGV-Pläne für den Nordostkorridor

Im Nordosten der USA leben mehr als 55 Millionen Menschen. Diese Region mit den Metropolen New York, Boston und Washington D.C. ist die reichste Region der USA. Dennoch braucht ein Zug von Washington nach Boston (685 km) zwischen sechseinhalb und acht Stunden.

Amtrak möchte den Nordostkorridor daher für den Hochgeschwindigkeitszugverkehr fit machen und bis 2040 mehr als 117 Milliarden Dollar investieren.

Weiterlesen

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen