Infrastruktur Konzepte Öffentlicher Personennahverkehr

[Artikelserie] Die Mobilitätsstation – Verknüpfung im Raum

Umfrage Mobilitätsstationen Mobilpunkt
Visualisierung: Sophia von Berg
Bei einem intermodalen und multimodalen Verkehrsmittelwahlverhalten stellt die Gestaltung der Schnittstellen eine Herausforderung dar. Wie kann der Wechsel zwischen mehreren Verkehrsmittels angenehm und attraktiv gestaltet werden? Welche Rolle können sogenannte Mobilitätsstationen spielen und wie sind diese zu gestalten? Diese Artikelserie soll einige dieser Fragen beantworten.

In den kommenden Wochen werden wir uns an dieser Stelle intensiv mit dem Thema von multimodalen / intermodalen Verknüpfungspunkten auseinandersetzen. Seit einiger Zeit wird verstärkt über bauliche Strukturen diskutiert, welche verschiedene Verkehrsangebote an einem Ort zusammenführen und verknüpfen. Die Möglichkeit zur Nutzung mehrerer soll nicht nur durch entsprechende Auskunftssysteme oder eine integrierte Tarifgestaltung vereinfacht werden, sondern bspw. auch im Stadtbild wahrnehmbar sein.

Diese Entwicklung bringt jedoch neue und Fragen mit sich – angefangen mit der Frage, ob derartige Verknüpfungspunkte überhaupt als neue Kategorie „“ benötigt werden und wenn ja, welche Eigenschaften diese aufweisen müssen.

Diese Blogpostreihe ist aus vielzähligen Diskussionen, Gesprächen, bunten Gedanken und Ideen entstanden, gepaart mit einer großen Portion Begeisterung für die von Menschen und der Einsicht, dass der Informationsteppich zum Thema noch recht dünn und flickenhaft ist.

Wir möchten diese Plattform nutzen, um Informationen zum Phänomen der Mobilitätsstationen zusammenzutragen und zu bewerten, vor allem aber um neue Inhalte und Konzepte zu schaffen, die intensiv diskutiert werden sollen. Wir, das sind Martin Randelhoff und . Während Martin Randelhoff seine Expertise im Verkehrswesen und der Raum- und Stadtplanung in diese Blogpostreihe mit einfließen lässt, ergänzt die Beiträge durch einen wirtschaftswissenschaftlichen und praxisorientierten Blickwinkel.

An dieser Stelle möchten wir zudem die Einladung aussprechen, praktische Erfahrungen oder wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Bereich Mobilitätsstationen mit uns und der Leserschaft bspw. in einem Gastartikel zu teilen.

Die Beiträge dieser Artikelserie erscheinen in unregelmäßigen Abständen. Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und lassen Sie sich über neue Artikel informieren: [et_bloom_inline optin_id=”optin_3″]

Bisher erschienene Teile:

Teil 1 – Von Mobilität und Appellativen

Teil 2 – Nutzen verknüpfen, Räume verbinden

Sophia von Berg

Sophia von Berg

Sophia von Berg ist Doktorandin im Kooperativen Promotionsprogramm Elektromobilität des Landes Niedersachsen. Während ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau und dem Studium der Volkswirtschaftslehre hat Sophia praktische Erfahrungen in unterschiedlichen Industrien und Branchen sammeln können. In der Mobilitätswelt ist sie letztlich thematisch und fachlich angekommen und twittert neben ihrer Arbeit an der Dissertation regelmäßig Neuigkeiten zu den weltweiten Entwicklungen im Mobilitätsmarkt unter @multi_mobility. Die hier besprochenen Mobilitätsstationen bilden einen ihrer zentralen Interessenschwerpunkte.

Sophia von Berg

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Fachgebiet Verkehrswesen und Verkehrsplanung an der Fakultät Raumplanung der Technischen Universität Dortmund.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen

Verfasst von:

Sophia von Berg

Sophia von Berg

Sophia von Berg ist Doktorandin im Kooperativen Promotionsprogramm Elektromobilität des Landes Niedersachsen. Während ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau und dem Studium der Volkswirtschaftslehre hat Sophia praktische Erfahrungen in unterschiedlichen Industrien und Branchen sammeln können. In der Mobilitätswelt ist sie letztlich thematisch und fachlich angekommen und twittert neben ihrer Arbeit an der Dissertation regelmäßig Neuigkeiten zu den weltweiten Entwicklungen im Mobilitätsmarkt unter @multi_mobility. Die hier besprochenen Mobilitätsstationen bilden einen ihrer zentralen Interessenschwerpunkte.

Sophia von Berg

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Fachgebiet Verkehrswesen und Verkehrsplanung an der Fakultät Raumplanung der Technischen Universität Dortmund.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net