Analyse In eigener Sache

Jahresrückblick: Die meistgelesenen Grundlagen-Artikel des Jahres 2018

Wissen Lernen Grundlagen
Foto: Gaelle Marcel @ Unsplash - Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch die Unsplash-Lizenz
Zum Ende des Jahres 2018 möchte ich noch einmal das bald ablaufende Jahr rekapitulieren und die meistgelesenen Grundlagen-Artikel des Jahres 2018 vorstellen.

Mir persönlich sind die Grundlagen-Artikel sehr wichtig. Um Entwicklungen und Gegebenheiten richtig einordnen und verstehen zu können, bedarf es eines grundlegenden Verständnisses von Zusammenhängen und Wirkungen. Es ist die Basis, um sich eine fundierte eigene Meinung bilden zu können, die in einer Diskussion auch Stand hält. Zudem können Irritationen vermieden werden, die unnötigerweise Energie binden. Diese ist oftmals besser in die Findung einer Lösung bzw. derselben investiert. Umso mehr freue ich mich, dass die “Erklär-Artikel” auch im Jahr 2018 sehr oft gelesen wurden und ein wichtiger Bestandteil von geworden sind.

Die im Jahr 2018 meistgelesenen Grundlagen-Artikel:

Platz 1 – [Kurz erklärt] Wie funktioniert ein Brennstoffzellenfahrzeug?

Platz 2 – Die drei Haupttheoreme der Stauforschung: Der Schmetterlingseffekt, unsichtbare Wellen (= Phantomstau) und die Tragik des Zufalls

Platz 3 – [Verkehrswissen kompakt] Wie viele Container fallen im Jahr von Schiffen ins Meer?

Platz 4 – Die Finanzierung des öffentlichen Verkehrs in Deutschland: Struktur, Probleme und Alternativen

Platz 5 – Der große Unterschied zwischen Verkehr und Mobilität

Platz 6 – [Kurz erklärt] Was ist der Modal Split und was sagt er aus?

Platz 7 – Reisezeitunterschiede unterschiedlicher Verkehrsarten von Tür zu Tür im Stadtverkehr – Realität und subjektive Wahrnehmungsverzerrung

Platz 8 – [Kurz erklärt] Was ist intermodaler Verkehr?

Platz 9 – Was sind externe Kosten und Nutzen des Verkehrs?

Platz 10 – Wie funktionieren autonome Fahrzeuge?

Sollten Sie einen Wunsch für das Jahr 2019 haben, hinterlassen Sie mir bitte einen Kommentar im Kommentarbereich.

Martin Randelhoff

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Fachgebiet Verkehrswesen und Verkehrsplanung an der Fakultät Raumplanung der Technischen Universität Dortmund.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen

Verfasst von:

Martin Randelhoff

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Fachgebiet Verkehrswesen und Verkehrsplanung an der Fakultät Raumplanung der Technischen Universität Dortmund.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net