In eigener Sache

Danke! Starten Sie gut ins Jahr 2018!

Neues Jahr 2018 Silvester
Foto: NordWood Themes @ Unsplash - Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch die Unsplash-Lizenz
Ich wünsche Ihnen alles Gute für 2018 und möchte mich für die interessanten Diskussionen und die mir von Ihnen geschenkte Zeit bedanken. Im Artikel finden Sie ebenfalls eine Übersicht der 2017 am häufigsten und intensivsten gelesenen Artikel. Kommen Sie gut ins neue Jahr!

Das Jahr 2017 neigt sich allmählich seinem Ende zu. Gelegenheit, einmal innezuhalten und auch einmal danke zu sagen. Danke für die vielen konstruktiven Hinweise und , die mich im persönlichen Gespräch, über den Blog oder auch über andere Kanäle erreicht haben. Danke für die Kritik, die Anmerkungen und auch das Lob, welches Sie mir 2017 zukommen ließen. Da Letzteres bei Weitem überwog, danke ich ebenfalls für die daraus erlangte Motivation und den Spaß, den ich immer noch mit dem Bloggen verbinde und der sich zu großen Teilen aus den Reaktionen und dem Feedback speist.

Ebenfalls möchte ich Ihnen für die Zeit danken, die mir von Ihnen geschenkt wurde. 2017 haben die Leserinnen und Leser rund 39.729 Stunden auf Zukunft verbracht. Dies entspricht 1.655,4 Tagen Zeit, die mir für meine Inhalte geschenkt wurden. Hierfür danke ich! Es zeigt mir, dass die Inhalte nicht nur vorhanden sind, sondern auch Aufmerksamkeit und eine intensive Auseinandersetzung erfahren.

Im Besonderen möchte ich auch noch jenen danken, die mir abseits meiner publizistischen Tätigkeit vertrauensvoll herausfordernde Aufgaben und Planungsaufträge erteilt haben. Ebenfalls haben mir die zahlreichen Vorlesungen und Vorträge mit den anschließenden Diskussionen in den meisten Fällen viel Freude bereitet und neue Perspektiven eröffnet. Auch hierfür möchte ich danken!

Der Jahreswechsel ist für einige ein Anlass, Dinge zu beenden oder neu zu beginnen. Und sei es nur für einige Tage oder Wochen. Hier an dieser Stelle wird alles so weitergehen, wie es ist. Die Liste mit Vorhaben, die ich 2017 abarbeiten wollte, ist wie jedes Jahr nicht vollständig geleert und wartet auf ihre Umsetzung. wird spannend. Ich freue mich darauf!

Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute und Gesundheit für 2018! Erreichen Sie Ihre Ziele und teilen Sie die erlebten Momente mit möglichst vielen Freunden!

Die zehn Artikel, für die mir 2017 am meisten Zeit geschenkt wurde1:

Platz 1 – Straßen als Räume für Mobilität und menschliche Interaktion

Platz 2 – Wie funktionieren autonome Fahrzeuge? und Automatisierung des Straßengüterverkehrs

Platz 3 – Fahrzeugethik und moralische Fahrzeuge

Platz 4 – Der große Unterschied zwischen Verkehr und Mobilität

Platz 5 – Automatisierter Bahnbetrieb und führerlose Züge: Eine Einführung (Technik, Vorteile, Hürden, Umsetzungszeitraum)

Platz 6 – [Vortrag] Mobilität der Zukunft in unseren Städten und auf dem Land – Chancen und Herausforderungen

Platz 7 – Siemens eHighway, Hybrid-NFZ, LNG: Fährt der Straßengüterverkehr der Zukunft elektrisch?

Platz 8 – [Energieeffizienz im Verkehr] Benötigen wir eine Suffizienzstrategie für den Verkehrssektor?

Platz 9 – Stadt formt Mobilität formt Stadt

Platz 10 – Integraler Taktfahrplan (ITF) – von der Schweiz auf Deutschland übertragbar?

Die zehn Artikel, die 2017 am häufigsten angeklickt wurden:

Platz 1 – [Fakt der Woche] Die wahren Kosten eines Kilometers Autofahrt

Platz 2 – [Verkehrssicherkeit] Länder mit den meisten Verkehrstoten je 100.000 Einwohner weltweit

Platz 3 – Erweiterungspotenzial der Berliner Bahnnetze – wo sind Neubaustrecken für U-Bahn, S-Bahn oder Tram sinnvoll?

Platz 4 – [Kurz erklärt] Wie funktioniert ein Brennstoffzellenfahrzeug?

Platz 5 – Welche Vor- und Nachteile hat ein kostenloser ÖPNV? Werden Autofahrer wirklich zur ÖPNV-Nutzung animiert?

Platz 6 – Die neue Seidenstraße: von China nach Europa mit der Eisenbahn

Platz 7 – Der ICE 4 (vormals ICx) – Das neue Rückgrat des DB Fernverkehrs

Platz 8 – Die drei Haupttheoreme der Stauforschung: Der Schmetterlingseffekt, unsichtbare Wellen (= Phantomstau) und die Tragik des Zufalls

Platz 9 – DB 4.0 – Die Digitalisierungsstrategie der Deutschen Bahn

Platz 10 – Die Stadt der Zukunft – keine Frage von „smart city“-Technologie, sondern von Intelligenz vor Ort

  1. ab 1.000 einzelne Leserinnen und Leser, durchschnittliche Besuchszeit eines einzelnen Artikels als Kriterium

Zukunft Mobilität folgen und abonnieren



Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität.
Studium der Raumplanung an der TU Dortmund, Studium der Verkehrswirtschaft an der TU Dresden.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
 
Bild(er) hinzufügen
 
 
 
Audio- und Videodateien
 
 
 
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Jetzt abonnieren!

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen

Verfasst von:

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität.
Studium der Raumplanung an der TU Dortmund, Studium der Verkehrswirtschaft an der TU Dresden.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net