Linkbar Podcast - Welt der Mobilität

Verkehr in 280 Zeichen vom 24.04. – 30.04.2018

ZM Podcast Verkehr Zukunft der Mobilität
©iStockphoto.com/Scar1984
Die im Podcast besprochenen Themen der Woche: Hamburg genehmigt den VW-Fahrdienst Moia, das rechte Mainufer in Frankfurt soll testweise autofrei werden, ein klassisches Busnetz hat viel zu bieten, der Busverkehr in New York City wird umgestaltet, in Minneapolis feiert man mit einer neu ausgerichteten Buslinie große Erfolge, Tübingen möchte Modellstadt für die kostenfreie ÖPNV-Nutzung werden, die Zukunft des mobilen Zahlens und damit von mobile ticketing in Deutschland ist ungewiss, in den Niederlanden hat man ein mobile ticketing-Experiment beendet und setzt nun auf Kredit- und Bankkarten, die Rad-Direktverbindung Darmstadt - Frankfurt wird gebaut und bringt eine Diskussion über die Bodenversiegelung von asphaltierten Radwegen mit sich.

Falls der eingebundene Webplayer nicht erscheint, bitte hier klicken.

Im Audiokommentar werden ausgewählte Meldungen der vergangenen Woche von mir kurz verbal kommentiert und eingeordnet. Der Podcast kann hier als MP3 oder m4a (aac) heruntergeladen werden. Inhaltliches wie technisches Feedback ist wie immer in den Kommentaren erwünscht.

Abgasskandal und Fahrverbote: die Zukunft des Diesel-Pkw

  • ADAC-Test auf Prüfstand und Straße: Neue Diesel der neuesten Schadstoffnorm Euro 6d-TEMP schneiden bei Stickoxid-Ausstoß gut ab – Automobilwoche – https://t.co/Wu9t3FBbuT ->
  • Diesel-Affäre: Verkehrsmininsterium schützt Autobauer und vermeidet es, Autokonzernen wegen illegaler Abschalteinrichtungen Bußgelder aufzubrummen – Tagesschau – https://t.co/LDPks2T7uT ->
  • Dieselautos: Geheimes Regierungsgutachten rät zu Hardware-Nachrüstungen – Spiegel Online – https://t.co/Ga2KaBiPAG ->
  • RT @EUPapenpied: „Geheimes“ #Gutachten bestätigt lediglich, dass was @Umweltbundesamt und @ADAC auch sagen: Technisch in vielen Fällen möglich, aber viele offene Fragen und umfangreichereiche Erprobung nötig.Fazit: keine kurzfristige Lösung! ->

Zukunft des Automobils, neue Mobilitätsangebote, Digitalisierung und automatisiertes Fahren

  • “Veränderungen scheitern meistens nicht an fehlenden Plänen, sondern an deren mangelhafter Umsetzung und fehlendem Willen“ – ich, gestern in Osnabrück. Was ich sonst so erzählte: https://t.co/I2djloxQNQ ->
  • Die Dubai Roads and Transport Authority (RTA) dementiert, dass es konkrete Pläne für eine Hyperloop-Strecke in Dubai gäbe. – Xinhua – https://t.co/q6DVwZPWDn ->
  • Die Verwirrung stammt daher, da diverse Tech-Medien unsauber berichten und verschiedene Sachen zusammenwerfen. Hyperloop TT hat Geld für ein ersten 10 km Streckenteil in Abu Dhabi erhalten. Wenn das überhaupt jemals funktioniert, dann ggf. weiter nach Dubai. https://t.co/JDs59leH3A ->
  • Brauchen wir eine Verkehrswende? BM Scheuer: “Ich kann mit diesem Begriff nichts anfangen. Tatsächlich verändert sich die Mobilität so schnell und radikal wie zur Zeit der Erfindung des Autos. Ich spreche aber lieber von der Antriebswende. […]” https://t.co/VfJnZajnWE ->
  • RT @GLobenberg: Leider reicht die Antriebswende nicht. Zumindest nicht für die großen Städte, wie Berlin oder . Vielleicht für das ländliche Bayern? ->
  • Woran das Münchner Leihroller-Startup scoo.me gescheitert ist – NGIN Mobility – https://t.co/VJSkkUcJsv ->

Ridesharing, Taxis und Fahrdienste

  • Ridesharing in ländlichen Räumen – ein Baustein für die Mobilität auf dem Land? https://t.co/2t3v1n97SQ #ridesharing ->
  • Ich muss mich in einer Parallelwelt befinden: Ein Dortmunder Taxifahrer, der vorausschauend fährt, jede Verkehrsregel einhält und sich sogar nachts um 2 Uhr an Tempo 30 hält. 🤔 ->
  • Diverse asiatische Länder überprüfen die Übernahme des Südostasien-Geschäfts von Uber durch Grab hinsichtlich einer möglichen Wettbewerbsverzerrung und Monopolstellung – TechCrunch – https://t.co/EbQ4EjqGPS ->
  • Hamburg genehmigt den VW-Fahrdienst Moia – https://t.co/iMyuM7nTQu Von den beantragten 1000 Fahrzeugen darf Moia zunächst höchstens 500 auf die Hamburger Straßen bringen; die restliche Flotte darf nur dann ihren Dienst aufnehmen, wenn der dadurch nicht beeinträchtigt wird. ->
  • RT @Ch_Schlesiger: Hamburg genehmigt VW-Fahrdienst Moia. So was gibt es übrigens schon: nennt sich Uber Pool und wird seit Jahren von Bürokratie und Gesetzgeber bekämpft. Aber jetzt ist Service deutsch u. elektrisch. Plötzlich lieben alle Ridesharing via ->
  • : Nach einer Einstweiligen Verfügung des Handelsgerichts hat Uber seinen Dienst angepasst und den Betrieb nach nur zwei Tagen wieder aufgenommen – Die Presse – https://t.co/PZup3cWr7J ->
  • Der chinesische Ridesharing-Dienst expandiert unter eigenem Namen nach Mexiko (erstmals außerhalb Chinas) und greift Uber direkt an – VentureBeat – https://t.co/sHQY93yqBE ->

Carsharing

Automatisiertes und vernetztes Fahren

  • LG übernimmt für 1,1 Milliarden Euro den Beleuchtungsspezialist ZKW. ZKW arbeitet bspw. an einer Technik, um Zebrastreifen auf die Straße zu projizieren, damit Fußgängern signalisiert wird, dass sie sicher die Straße überqueren können – heise online – https://t.co/UZb6RZCjlu ->
  • In Belgien dürfen ab 1. Mai 2018 vollautomatisiert fahrende Fahrzeuge ohne Fahrer an Bord im öffentlichen Straßennetz getestet werden (Fernüberwachung natürlich notwendig) – The Brussels Times – https://t.co/DPdU4ymazR ->

Siedlung und Verkehr

  • mit Budgetwirkung: In Paris dürfen die Bürgerinnen und Bürger für die Jahre 2014 – 2020 500 Millionen Euro an Bürgerprojekte verteilen. Dies entspricht 5 % des gesamten Investitionsbudgets – https://t.co/EVQkYeMiS9 Erläuterung (engl.): https://t.co/tNfbmvZtLH [PDF] ->
  • “Ich vertraue den Parisern: diese Stadt, die sie besser kennen als jeder andere. Ich möchte, dass sie uns helfen, sie zu gestalten, sie weiterzuentwickeln.” – Anne Hidalgo, Bürgermeisterin von Paris. ->
  • Autofreies Mainufer in Frankfurt: Im Sommer 2019 soll das rechte Frankfurter Mainfuer zwischen Untermainbrücke und Alter Brücke für den Kfz-Verkehr gesperrt werden. Die Sperrung soll zunächst für ein Jahr erprobt werden – https://t.co/VeKFZYbS5K ->
  • Die Friedrich-Ebert-Straße in Potsdam soll rad- und fußgängerfreundlich werden – und autofrei. – PNN – https://t.co/CxTrRKDAm6 Noch ist aber keine Umbauvariante beschlossen. Mal schauen, wie es am Ende aussieht… ->
  • Menschen, die in einem gut vom ÖPNV erschlossenen / kompakten / fußgängerfreunflichen Gebiet leben, haben nicht automatisch geringere Mobilitätsausgaben. Grund: der Pkw-Besitz ist hierfür maßgeblich, scheint durch die Raumeigenschaften unbeeinflusst – https://t.co/uuUz5U589o -> [Öffentlicher Verkehr]
  • Studie: Ein Straßennetz in (strikter) Rasterform hat ein stärkeres Aufheizen der Stadt zur Folge als ein organischeres, ungeordneteres Straßennetz. Dort kann die Luft besser zirkulieren und es findet mehr Luftaustausch mit dem Umland statt – Citylab – https://t.co/0nVZtq2CcE ->
  • RT @Kosak_Daniel: Wie weit kommt man in einer europäischen Hauptstadt, wenn man eine Stunde mit dem Auto fährt. Super von (wäre cool, sowas auch mit Öffis oder Rad zu machen) ->
  • RT @tjukanov: U.S. urban forms. How much land area you can cover by car in one hour. The circle around each city is 30 miles from starting point in city center. European version + more info: ->

Öffentlicher Verkehr

  • Ein klassisches Busnetz wirkt weder innovativ noch sexy. Wenn es gut gemacht ist, kann es aber viele Menschen komfortabel und verlässlich befördern. Man muss nicht auf jeden Hype setzen, sondern kann auch aus dem Status Quo viel machen. Manchmal ist langweilig doch besser. ->
  • RT @bonki09: @zukunftmobil So z.B. On Demand Verkehre. Das ist doch alter Wein in neuen Schläuchen, AST, oder ALT in Hip. Das wird nun überall diskutiert, um modern zu wirken. Um die eigentl. Themen wie z.b. Mini. Reisengeschwindigkeit vs Erschließungstiefe kümmert sich keiner. ->
  • MTA gestaltet in New York City das Busnetz, die Fahrzeugflotte und das ganze Angebot einmal komplett um – https://t.co/zbg5AXGyTp ->
  • In den USA scheint man allmählich zu verstehen, wie Busverkehre entlang von Achsen attraktiv werden: enge Taktung, mittelgroße Haltestellenabstände, Ticketkauf nicht beim Fahrer, ebenerdiger , guter Wartebereich, Busvorrangschaltung an LSA https://t.co/znm3HC3YrC ->
  • In Bozen wird die Wiedereinführung der Straßenbahn geplant, steht aber natürlich noch unter Finanzierungsvorbehalt – stol – https://t.co/3EKqOeYXKY ->
  • In der chinesischen Stadt Qingdao wurde die 58,4 km lange regionale Metrolinie 11 (Vmax 120 km/h) mit 22 Stationen eröffnet – IRJ – https://t.co/hHU3B0tfKJ ->
  • In Algier wurden zwei Erweiterungen des Metrosystems eröffnet: 1,7 km und zwei Stationen zwischen Tafourah Grande Poste und dem Place des Martyrs sowie 3,6 km und drei Stationen von Haï El Badr nach Ain Naadja – IRJ – https://t.co/yjQ5O5YIAf ->
  • Studie sieht kaum Zukunft für mobiles Zahlen in Deutschland – Golem – https://t.co/MUy2g7T3AD -> [Digitalisierung]
  • In den Niederlanden hat der OV-chipkaart-Betreiber Translink den Test, über den NFC-Chip des Smartphones einchecken zu können, erfolglos beendet (Kosten des Tests: 1,2 Mio. €) – https://t.co/bQopQJLsF4 Man testet nun das Ein- und Auschecken mit Kredit- und EC-Karten. ->

Deutschland

  • Darmstadt: Das Regierungspräsidium Darmstadt genehmigt den Bau der 1,2 km langen Straßenbahnanbindung zum TU-Campus Lichtwiese (Linie 2) mit zwei neuen Haltestellen (Kosten: 16 Millionen Euro) – https://t.co/BOBmwFtY5t ->
  • Kostenfreie Nutzung des ÖPNV: Tübingen will Modellstadt werden – https://t.co/9ZFAhkRpZv Mögliche Refinanzierung der Kosten von 15 Mio. € (9 Mio. wegfallenden Fahrgeldeinnahmen + 6 Mio. Zusatzkosten): 6 Mio. € vom Bund, 6 Mio. aus dem kommunalen Haushalt und 3 Mio. € vom Land ->
  • Als alternatives Modell zum Nulltarif für alle Fahrgäste hat der Gemeinderat eine Halbierung der bestehenden Tarife und eine kostenlose Nutzung nach 19.00 Uhr und am Wochenende für alle beschlossen. Natürlich noch unter Finanzierungsvorbehalt. Man bemüht sich um eine Förderung. ->

Eisenbahn

Deutschland

  • Ich bin gerade richtig fasziniert: https://t.co/XtQZYumEsv Und von diesen kleinen Kraftpaketen hier auch: https://t.co/0ZugLQ2R6r #bahn ->
  • Diese Antwort der Bundesregierung enthält die Liste der 72 Maßnahmen zur Herstellung von 750 m-Überholgleisen für Güterzüge https://t.co/7IZp4KqRp8 [PDF] ->
  • RT @bpol_by: Zwischen Umschlagbahnhof und S-Bahnhaltepunkt #Riem entgleiste kurz nach Mitternacht am Samstag ein #Güterzug. Dabei entstand ein . Personen wurden nicht verletzt. Wegen der Unfallaufnahme, Bergung und Reparatur sind DB, EBA und vor Ort. ->
  • Antwort der Bundesregierung: Gutachten zur „aktuellen Termin- und Kostensituation für das Projekt Stuttgart 21“ sowie zur Termin- und Kostensituation des Projekts werden nicht veröffentlicht oder im Wortlaut wiedergegeben – https://t.co/bVs1PnTQDx ->

Radverkehr

  • RT @LiorSteinberg: Cycle in a sewage pipe? Almost! New bicycle tunnel in Jerusalem. It’s 2.1km long and was originally built for a sewage system. – https://t.co/R5ZAFSM7UC | Link zu Fotos ->
  • Radfahren in der Stadt: Die Wiederentdeckung der Pedale in Europas Städten – Der Standard – https://t.co/cWiCtyt6HU ->
  • Wenn ich mir dieses Video vom neuen Radweg entlang des Gardasees (140 km, 100 Mio. €) ansehe, kommt mir folgende Frage in den Kopf: wie sieht das eigentlich derzeit mit dem durchgängigen Radweg entlang des rechten Rheinufers im Mittelrheintal aus? Link zum Video ->
  • Ich präzisiere: ein durchgängiger und konfliktfreier Radweg entsprechender Breite, der stets sicheres Überholen und Nebeneinanderfahren ermöglicht. ->
  • RT @DirkIngoSchmidt: @zukunftmobil mit der wohl teils spek. RVA am hat die fehlende Radroute an der B42 rechtsrheinisch eher wenig zu tun. zumindest in Hessen zw. Rüdesheim & wird seit Längerem an einer aufwendigen Kragarmkonstruktion gebaut: https://t.co/W7v3jTijI9 RLP müsste man schauen. ->
  • RT @DirkIngoSchmidt: @zukunftmobil Lücke Hessen: Lorsch – Assmannshausen ist auch in 500m-Abschnitten mit aufwendigem Kragarm im Bau: https://t.co/pyHtnZuGA4 -> 2,5 m mit Schutzplanke zur KFZ-Fahrbahn. Lorsch – Rüdesheim: 11,3 km Gesamtkosten 38,8 Mio. € https://t.co/DbzlFqd1xy -> Kosten also ähnlich wie Gardasee ->
  • RT @DirkIngoSchmidt: @zukunftmobil noch als Nachtrag: Artikel von 2015: Radweg Lorsch – Assmanshausen – Rüdesheim soll wohl 2024 weitgehend fertig werden: https://t.co/6q9GHuqyrQ ->
  • Für Freunde des britischen Humors und des Radverkehrs: https://t.co/mpqPs2NtBC ->

Deutschland

  • Mit dem Bau von Hessens erster “Direktverbindung” von Darmstadt nach Frankfurt soll im Herbst begonnen werden. -Standard wird leider nicht erfüllt. – Hessenschau – https://t.co/kXO2nGwCmE ->
  • Sehr prestigeträchtig ist das Projekt Schnellradweg zwischen Frankfurt und Darmstadt nicht mehr (keine 4 m Breite, nicht durchgehend asphaltiert und beleuchtet, im Frankfurter Stadtwald gar keine Bodenversiegelung). Wird es dennoch eine Verbesserung sein? https://t.co/h0D42MwZeE ->
  • RT @ingmarbolle: @zukunftmobil Hat jemand “Bodenversiegelung” gesagt? Hm, das müsste doch mal wissenschaftlich hinterfr… oh, hat ja schon jemand gemacht. 🙄 | https://t.co/1UXR82i3Wp ->
  • Radwege mit asphaltierter (gebundener) Deckschicht stellen keine Versiegelung der Landschaft dar. Radwege mit ungebundenen Materialien wie Splitt, Schotter, Sand od Brechgut aus Abrissobjekten sind keine ökologisch begründbaren Alternativen. https://t.co/iGytpNUhri ->

Güterverkehr und Logistik

  • : Disruptive Technik oder Golfplatz-Thema? – Blue Rocket – https://t.co/oqpv9yFpGs #logistik ->
  • Die spanische Post testet derzeit dreirädrige Lastenräder mit E-Motor vom Hersteller Bikelecing als umweltfreundliche Alternative für die Post- und Paketzustellung (Zuladung bis zu 550 Liter) – https://t.co/kcwuSh1AAw [Radverkehr] ->

Infrastruktur und Infrastrukturfinanzierung

  • Drei Gründe, wieso die Londoner funktioniert: starker politischer Wille, offene Kommunikation und ein paralleler Ausbau des ÖPNV – TheCityFix – https://t.co/Vab3qsZfrq ->
  • Seattle prüft derzeit die Einführung einer Anti-Stau-Abgabe. Ein Prüfpunkt lautet, ob eine Befreiung von Menschen unterhalb einer bestimmten Einkommensgrenze umsetzbar ist – NextCity – https://t.co/hz1gdpsXNI ->
  • Studie: Verkehrsbedingter Stress bspw. durch hohes Verkehrsaufkommen schlägt sich in häuslicher Gewalt wieder – Spektrum – https://t.co/r4Dv2ZAPWehttps://t.co/6wQoYHOPtt ->
  • Elon Musks hat 113 Millionen US-Dollar neues Kapital erhalten, davon stammen 100 Millionen $ (über 90 %) von Elon Musk, Rest ehemalige Mitarbeiter. – Recode – https://t.co/13JgR9Qk7k ->
  • Mit dem Kapital sollen verschiedene Projekte vorangetrieben werden: ein Hyperloop an der US-Ostküste, ein “Loop” in Chicago und ein Tunnelsystem unter Los Angeles. Die Boring Conpany dürfte bald einen 2,7 Meilen langen Testtunnel in L.A. bohren dürfen – https://t.co/2Ahx6DmD5z ->

Deutschland

  • Im Kreis Holzminden könnte die B 83 jahrelang gesperrt werden. An den Felswänden droht ein Felssturz, Sicherungsnetze bedürfen aufgrund der Lage in einem Flora-Fauna-Habitat-Gebiet der Ausnahmegenehmigung der EU. Und das dauert. Es gibt zudem Alternativen. https://t.co/XJTJkEWqSJ -> [Umwelt und Verkehr]

Verkehrssicherheit

  • Radarfallen können Leben retten – Governing – https://t.co/sdfGoXlJIg Ärger ist unvermeidlich: denn sie sind nicht da, um einem zu gefallen oder auch nicht, sondern andere Verkehrsteilnehmer vor dem eigenen Fehlverhalten zu schützen. Und wer möchte schon gerne gemaßregelt werden? ->
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Es gibt noch mehr!

Lassen Sie sich über neue Artikel und Aktualisierungen benachrichtigen.

Erhalten Sie eine Benachrichtigung über neue Artikel, Artikelaktualisierungen, ausgewählte Linktipps sowie Hinweise auf das nächste Future Mobility Camp - 100 % werbefrei! (Weitere Informationen zum Newsletter)
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels des Anbieters Mailjet, bei dem die E-Mail-Adresse und weitere Informationen zum Versand und zur Erfolgsmessung (u.a. Öffnungsrate, Klicks) gespeichert werden. Die Datenspeicherung erfolgt innerhalb der Europäischen Union.

Durch Eintrag Ihrer E-Mail-Adresse gestatten Sie mir, Ihre Daten entsprechend der Datenschutzerklärung zu verarbeiten und Ihnen Informationen via E-Mail zukommen zu lassen. Sie können den Empfang des Newsletters jederzeit über den Abmeldelink in den E-Mails kündigen. Bei Fragen stehe ich Ihnen unter info@zukunft-mobilitaet.net zur Verfügung.

Die Datenschutzerklärung mit Informationen zum Datenschutz und Widerrufshinweisen finden Sie hier.

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität.
Studium der Raumplanung an der TU Dortmund, Studium der Verkehrswirtschaft an der TU Dresden.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net

Bild(er) hinzufügen
 
 
 
Audio- und Videodateien hinzufügen
 
 
 
Datei anhängen (PDF, u.a.)
 
 
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Podcast abonnieren

Gesprochen von:

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität.
Studium der Raumplanung an der TU Dortmund, Studium der Verkehrswirtschaft an der TU Dresden.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Es gibt noch mehr!

Lassen Sie sich über neue Artikel und Aktualisierungen benachrichtigen.

Erhalten Sie eine Benachrichtigung über neue Artikel, Artikelaktualisierungen, ausgewählte Linktipps sowie Hinweise auf das nächste Future Mobility Camp - 100 % werbefrei! (Weitere Informationen zum Newsletter)
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels des Anbieters Mailjet, bei dem die E-Mail-Adresse und weitere Informationen zum Versand und zur Erfolgsmessung (u.a. Öffnungsrate, Klicks) gespeichert werden. Die Datenspeicherung erfolgt innerhalb der Europäischen Union.

Durch Eintrag Ihrer E-Mail-Adresse gestatten Sie mir, Ihre Daten entsprechend der Datenschutzerklärung zu verarbeiten und Ihnen Informationen via E-Mail zukommen zu lassen. Sie können den Empfang des Newsletters jederzeit über den Abmeldelink in den E-Mails kündigen. Bei Fragen stehe ich Ihnen unter info@zukunft-mobilitaet.net zur Verfügung.

Die Datenschutzerklärung mit Informationen zum Datenschutz und Widerrufshinweisen finden Sie hier.
close-link
Der Zukunft Mobilität-Wochennewsletter
Zukunft Mobilität *PING*
Erhalten Sie eine Benachrichtigung über neue Artikel, Aktualisierungen, ausgewählte Linktipps sowie Hinweise auf das nächste Future Mobility Camp - 100 % werbefrei! (Weitere Informationen zum Newsletter)
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels des Anbieters Mailjet, bei dem die E-Mail-Adresse und weitere Informationen zum Versand und zur Erfolgsmessung (u.a. Öffnungsrate, Klicks) gespeichert werden. Die Datenspeicherung erfolgt innerhalb der Europäischen Union.

Durch Eintrag Ihrer E-Mail-Adresse gestatten Sie mir, Ihre Daten entsprechend der 
Datenschutzerklärung zu verarbeiten und Ihnen Informationen via E-Mail zukommen zu lassen. Sie können den Empfang des Newsletters jederzeit über den Abmeldelink in den E-Mails kündigen. Bei Fragen stehe ich Ihnen unter info@zukunft-mobilitaet.net zur Verfügung.

Die Datenschutzerklärung mit Informationen zum Datenschutz und Widerrufshinweisen finden Sie hier.
close-link