In eigener Sache

[In eigener Sache] QIMBY 2.0 in neuem Gewand

qimby v2 header
Die neue Version von QIMBY 2.0 ist online und bietet eine gute Basis für die kommenden Jahre.

Anfang habe ich die Bilderplattform QIMBY im Rahmen der Weiterentwicklung von Zukunft Mobilität ins Leben gerufen. Der Name steht für “quality in my backyard” (auf deutsch: “Qualität in unseren Hinterhöfen”). Seit dem Start wurden auf QIMBY knapp 2.000 Bilder unter Creative Commons CC0 1.0 Universell-Lizenz veröffentlicht. Die CC0-Lizenz ist eine sehr liberale und weitgehende Lizenzform für Inhalte. Sie erlaubt, dass die hochgeladenen Bilder kostenfrei kopiert, verändert, verbreitet und – auch kommerziell – genutzt werden dürfen. Da zudem auf die Pflicht zur Nennung des Urhebers oder den Bearbeitungszustandes eines Bildes verzichtet wird, wird die Abmahngefahr reduziert.

QIMBY bietet mittlerweile einen reichhaltigen Schatz an verschiedenen Aufnahmen aus den Bereichen Städtebau und Verkehrsplanung – von einer fotografischen Dokumentation der Radschnellverbindung Frankfurt – Darmstadt über die Seestadt Aspern bis hin zu Trivialem wie Verkehrsschildern. Leider ist nach fünf Jahren Nutzung die Schatulle, in der dieser Bilderschatz schlummert, nicht mehr die Neueste. Die eingesetzte Software wird leider nicht mehr weiterentwickelt. Die technischen Probleme wie auch der Aufwand zur Behebung dieser Probleme nahmen zu, perspektivisch hätte auch das Sicherheitsniveau gelitten. Da ich auf den Betrieb sicherer Software viel Wert lege, habe ich proaktiv vor Auftreten erster Sicherheitsdefizite die Software gewechselt. Es gibt eine neue glänzende Schatulle mit einem neuen Schloss. Und einigen neuen Features.

So ist es nun möglich, Bilder von einem umgebauten Straßenzug oder einem Quartier in einem Album inkl. Unteralben zusammenzufassen und gleichzeitig thematisch in die unterschiedlichen Kategorien einzuordnen. Für den Download ist kein Benutzeraccount mehr notwendig. Die maximal zulässige Bildergröße ist ebenfalls gewachsen, beim Durchsuchen der Bilder werden ab einer bestimmten Größe bandbreitensparend komprimierte Bilder ausgegeben. Die hochauflösende Version kann mit einem Klick nachgeladen werden. Hiervon profitieren insbesondere Nutzer:innen von Mobilgeräten. Einige andere Features wie Schlagworte oder Kommentare sind aktuell leider nicht mehr vorhanden, werden in Zukunft aber wieder zurückkehren. Auch die Bedienung hat sich an der ein oder anderen Stelle geändert: für die wichtigsten Funktionen habe ich Anleitungen geschrieben.

Alle Bilder wurden migriert. Ebenfalls haben alle Nutzer:innen, die ein Bild auf QIMBY hochgeladen haben, ihren Account behalten. Vor dem erstmaligen Einloggen in QIMBY v2 ist jedoch das Zurücksetzen des Passworts notwendig.

Bei Fragen, Problemen oder sonstigen Anmerkungen freue ich mich über eine Nachricht.

Anonymous

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität, arbeitet im ARGUS Studio/ in Hamburg. Zuvor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Verkehrswesen und Verkehrsplanung an der Fakultät Raumplanung der Technischen Universität Dortmund.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Jetzt abonnieren

4.416Fans
8.046Follower
2.618RSS-Abonnements
990Follower
  

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Auch interessant:

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen

Verfasst von:

Anonymous

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität, arbeitet im ARGUS Studio/ in Hamburg. Zuvor war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Verkehrswesen und Verkehrsplanung an der Fakultät Raumplanung der Technischen Universität Dortmund.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net