Linkbar

News- und Diskussionsfaden Dezember 2023

Foto (zugeschnitten): Johannes Hofmann @ Unsplash.com - Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch die Unsplash-Lizenz

Der Kommentarbereich dieses Eintrags steht für die freie Diskussion zu Verkehrsthemen und verwandten Bereichen zur Verfügung. Habt ihr Fragen, interessante Artikel, Studien oder Pläne gefunden oder möchtet eine Entwicklung kommentieren? Dann ab damit in die Kommentare.

Die Inhalte des Zukunft Mobilität-Mastodonaccounts werden in den Kommentarbereich gespiegelt. Er dient als Archiv und für umfangreichere Diskussionen, die in sozialen Medien mitunter schwierig zu führen sind.

Bitte beachtet das Zitat- und Urheberrecht und kopiert keine längeren Textpassagen aus Medienberichten.

Der News- und Diskussionsfaden aus November 2023 ist hier zu finden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
154 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Norbert
Norbert
Reply to  Randelhoff Martin
28. Dezember 2023 18:36

Das stimmt schon alles nur noch halb, wenn man den Umfang des Kfz-Verkehrs und seine Zunahme nicht für Naturgesetze hält und mal was von Rebound- und Backfire-Effekten gehört hat.

Mit ein bisschen Radverkehr wird man tatsächlich nicht viel ändern, aber das ist ja gerade Grüne Partei-Mehrheit …

Norbert
Norbert
Reply to  Randelhoff Martin
29. Dezember 2023 11:32

Lass uns lieber ein besseres Buch schreiben.

Norbert
Norbert
Reply to  Randelhoff Martin
30. Dezember 2023 20:20

Gleiches Thema wie die selbsternannten Experten.

Norbert
Norbert
Reply to  Randelhoff Martin
31. Dezember 2023 14:54

Es gibt so vieles, was noch geschrieben werden müsste, insbesondere zu Planung im Bestand – das dürfte bei dem Buch eine große Rolle spielen.

Anonym
Anonym
Reply to  Randelhoff Martin
28. Dezember 2023 19:21

Naja, ÖPNV wird überdurchschnittlich von denen genutzt, die wirtschaftlich nicht privilegiert sind, Radfahren ist so ein Mittelschichtsding, wenn ich entsprechende Untersuchungen richtig rezipiere.

Norbert
Norbert
Reply to  Randelhoff Martin
28. Dezember 2023 18:30

Sieht ganz schön nach Huckepiste aus auf den Bildern und ist das recyclebar?

Norbert
Norbert
27. Dezember 2023 12:31

Es soll ja mehr Güterverkehr geben, der mit dem Schiff erfolgt. Der Trend in RLP ist anders: https://www.statistik.rlp.de/no_cache/de/service/presse/pressemitteilungen/einzelansicht/news/detail/News/3924/

Norbert
Norbert
27. Dezember 2023 12:00
Norbert
Norbert
25. Dezember 2023 23:05

Hotelzimmer durch die Gegend zu fahren ist eh beschränkt sinnvoll, finanziell für Alleinreisende bei der ÖBB unbezahlbar. Bezahlbar bleibt Jugendherberge mit Fremden oder Reisegruppe – fraglich aber auch da, ob man mit einer ruhigen Unterkunft nich besser fährt.

https://zugpost.org/nightjet-neue-preise/

Norbert
Norbert
24. Dezember 2023 01:58
Norbert
Norbert
Reply to  Norbert
25. Dezember 2023 23:01

Es gibt ein Gutachten zum Bahnchaos rund um Freiburg.

Norbert
Norbert
23. Dezember 2023 02:29

ÖPNV im Saarland auf Erfolgskurs

Somit wird bis Ende des Jahres 2023 mit insgesamt gut 80 Millionen beförderten Personen wohl ein neuer SaarVV-Höchststand erreicht werden können.“

https://www.saarland.de/mukmav/DE/portale/mobilitaet/aktuelles/aktuelle-meldungen/2023/q4/pm_2023-12-22_bilanz-deutschlandticket.html

Fluxbert
Fluxbert
Reply to  Norbert
28. Dezember 2023 13:16

Als langjähriger regelmäßiger Nutzer des SaarVV kann ich diesen erfreulichen Trend aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Leider fand dieser Wandel ohne Anpassung der bestehenden Ressourcen (Takt, Wagenkapazitäten) statt, wodurch man immer öfter mit überlasteten Verbindungen konfrontiert wird, was z. B. eine Fahrradmitnahme sehr erschwert.

Norbert
Norbert
22. Dezember 2023 11:28

Bundesregierung plant keine Helmpflicht

https://www.bundestag.de/presse/hib/kurzmeldungen-984432

Norbert
Norbert
22. Dezember 2023 11:25

https://germany.representation.ec.europa.eu/news/einheitlicher-europaischer-eisenbahnraum-deutschland-muss-eu-regeln-ordnungsgemass-umsetzen-2023-12-21_de

Deutschland setzt die EU-Vorschriften über den einheitlichen europäischen Eisenbahnraum nicht ordnungsgemäß um. Deshalb erhält es von der Europäische Kommission im Rahmen des EU-Vertragsverletzungsverfahrens ein ergänzendes Aufforderungsschreiben.

Norbert
Norbert
21. Dezember 2023 11:26
Norbert
Norbert
21. Dezember 2023 11:20

Der rheinland-pfälzische Kfz-Handel (einschließlich Instandhaltung und Reparatur von Kfz) erzielte im ersten Dreivierteljahr 2023 höhere Umsätze als im Vergleichszeitraum 2022. Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Landesamtes in Bad Ems stiegen die realen, d.h. preisbereinigten, Erlöse um 2,5 Prozent. Nominal, also einschließlich der Preiserhöhungen, betrug der Umsatzzuwachs zwölf Prozent. Zum Vergleich: Deutschlandweit verzeichneten die Kfz-Händler 4,5 Prozent mehr reale und 14 Prozent mehr nominale Erlöse.

https://www.statistik.rlp.de/no_cache/de/einzelansicht/news/detail/News/3918/

Norbert
Norbert
21. Dezember 2023 03:57

Mal was aus der Straßengüterlogistik

https://taz.de/Ausbeutung-bei-Amazon/!5980811/

Norbert
Norbert
20. Dezember 2023 10:40
Norbert
Norbert
19. Dezember 2023 21:41
Norbert
Norbert
19. Dezember 2023 14:55

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/vorschriften-antraege-protokolle-und-listen-buerokratie-wahnsinn-in-deutschland-spiegel-tv-a-7e95df00-e9c6-4b08-b9c5-1214444ea2d3

Gemeinde plant seit 2 Jahrzehnten an einem Geh- und Radweg und klagt über den Planungsaufwand, der teurer sei als der Bau.

Norbert
Norbert
17. Dezember 2023 23:54

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/tag-der-offenen-salzbachtalbruecke-102.html

Eine autofreie Autobahnbrücke war in Wiesbaden ein beliebtes Ausflugsziel am Sonntag. Volle Autobahnen sind es nicht. Man könnte jetzt Schlussfolgerungen ziehen …

Anonym
Anonym
16. Dezember 2023 17:57

Der Bund in der Bundespresskonferenz zu Bonuszahlungen des Bahnvorstands

https://www.youtube.com/watch?v=fSJn9FVo2rc&t=405s

Norbert
Norbert
15. Dezember 2023 20:17

Fluggastaufkommen am Dortmunder Flughafen wächst über’m Bundesschnitt und liegt über dem Vor-Corona-Niveau.

https://www.nordstadtblogger.de/2023-neues-rekordjahr-am-dortmund-airport

Norbert
Norbert
Reply to  Randelhoff Martin
15. Dezember 2023 19:53

Wie sollen ungewartete schweizer Blitzer einen Beitrag zum Aufbau der Ukraine leisten?

Norbert
Norbert
15. Dezember 2023 01:07

Harald Welzer über Volker Wissing

https://www.youtube.com/watch?v=8o-MPQeImDw

Norbert
Norbert
14. Dezember 2023 19:26

Die S-Bahn Rhein-Neckar wird 20 Jahre alt. Am 14. Dezember 2003 um 0:08 Uhr rollte der erste Zug, und zwar von Ludwigshafen nach Mannheim. Pro Tag nutzen 120.000 Bürger die S-Bahn.

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/ludwigshafen/s-bahn-rhein-neckar-wird-20-jahre-alt-100.html

Norbert
Norbert
14. Dezember 2023 15:33

Änderungen im nächsten Jahr

https://www.adac.de/news/neu-in-2024/

Norbert
Norbert
Reply to  Randelhoff Martin
14. Dezember 2023 14:32

Also bleiben für viele Anwohner allein echte oder empfundene Nachteile.

Norbert
Norbert
14. Dezember 2023 10:36

Wiesbaden kürzt Busangebot: Linieneinstellungen, 1,5 Stunden eher beginnender Nachtverkehr, weniger Angebot am Sonntag Vormittag. Bei den Linienstreichungen beschweren sich die Bürger, die die Linien nicht angenommen haben.

https://www.gmx.net/magazine/regio/hessen/wiesbaden-mangels-fahrgaesten-buslinien-streichen-38959588

Norbert
Norbert
14. Dezember 2023 10:25
Norbert
Norbert
14. Dezember 2023 10:21

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/e-autos-kosten-100.html

 Der nach Neuzulassungen gewichtete Durchschnittspreis für ein E-Auto ist laut dem Center of Automotive Management (CAM) im Vergleich zum Vorjahr um gut 4000 Euro auf 52.700 Euro gestiegen. Sonderausstattung und Förderungen wurden dabei nicht mitgerechnet. 

Wie finanzieren Durchschnittsverdiener solche Autos?

Anonym
Anonym
Reply to  Norbert
14. Dezember 2023 13:27

Gar nicht. Ein Durchschnittsverdiener kauft nach wie vor Verbrenner und das meist als Gebrauchtwagen. Aber er finanziert diesen Wahnsinn mit seinen Steuerzahlungen mit und “bedankt” sich dafür bei der Politik.

Norbert
Norbert
14. Dezember 2023 10:14

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/studie-e-autos-sind-erst-ab-65000-kilometern-klimaschonender/100003047.html

Die Nutzung eines Elektroautos ist einer Studie zufolge erst klimaschonender als die eines Verbrennerautos, wenn es 65.000 Kilometer hinter sich hat. Dies setzt voraus, dass das Fahrzeug mit Ökostrom geladen wird.

Müssen wir jetzt möglichst viel E-Auto fahren?

Alfons Krückmann
Alfons Krückmann
Reply to  Norbert
15. Dezember 2023 19:24

Klar.
Marktkonforme Demokratie meets Marktkonforme Verkehrswende. Von der Leyens New Green Deal braucht dazu allerdings die klimabewusste Mitarbeit der BürgerInnen:
Motto: jeder Kilometer separierter Radwegasphalt und jeder Kilometer mit dem E-Auto bringt uns einen Kilometer näher an die Grüne Verkehrswende.

Norbert
Norbert
14. Dezember 2023 00:57
Norbert
Norbert
12. Dezember 2023 13:40
Norbert
Norbert
Reply to  Randelhoff Martin
12. Dezember 2023 17:43

Großartig. Das BMDV hat mit dem Verkehrsblatt aber eine eigene private Paywall und dann gibt es ja auch noch 16 Bundesländer.

Norbert
Norbert
Reply to  Randelhoff Martin
12. Dezember 2023 17:45

Bei Autofahrern ist das Meinungsfreiheit. Den feinen Unterschied, dass kein Autofahrer am Fahren gehindert wird, bitte ich zu beachten.

Anonym
Anonym
Reply to  Norbert
14. Dezember 2023 13:34

Na, mit solchen Verallgemeinerungen zu hantieren, ist aber ganz schön daneben, lieber Norbert. Meine These ist, dass 80% der Autofahrer sich sehr wohl an die StVO halten und nur ein kleiner Teil vom Rest tatsächlich mental imstande wäre, solche Sprengaktionen durchzuziehen. Ich tippe mal hier auf die Fraktion “Protzkarre” mit entsprechendem “großfamiliären” Hintergrund…

Norbert
Norbert
Reply to  Anonym
14. Dezember 2023 14:26

Wo habe ich was gesagt, dass das auf alle zutrifft?

Ich habe ironisch auf eine ironische Frage geantwortet.

Ohne Beleg die Tat Migranten zuweisen, …

Anonym
Anonym
Reply to  Norbert
14. Dezember 2023 17:44

Sorry, habe mich beim Autor des Beitrags verguckt… Meine Reaktion galt demnach Herrn Randelhoff.

Zu Ihrer letzten Anmerkung: die Tat wird nicht ohne Beleg Migranten “zugewiesen”. Erstens habe ich das als Vermutung (Tipp) formuliert. Zweitens rechtfertigen die Erfahrungswerte (vor allem am KuDamm in Berlin) eine solche Annahme durchaus.

Norbert
Norbert
Reply to  Anonym
14. Dezember 2023 18:16

Aus der Tat sind keine Rückschlüsse auf Herkunft und Familie der Täter etc. möglich und für die Tat höchstwahrscheinlich ohne Bedeutung, anders als das Verhältnis zum Straßenverkehrsrecht und zu Kfz bei dem oder den Tätern. Aufgrund des Tatbildes wäre hingegen die Frage naheliegend, ob es hier nicht um Menschen aus dem Bankautomatenspreng-Millieu handelt.

Anonym
Anonym
Reply to  Norbert
18. Dezember 2023 10:20

Ach, lieber Norbert… Ihre Naivität rührt mich. Das Bankautomatenspreng-Millieu sprengt professionell, um damit Geld zu “verdienen”. Warum sollten die einen Blitzer sprengen? Dagegen haben die Fahrer der laut furzenden AMG-Daimler nicht nur i.d.R. einen Migrationshintergrund, sondern auch handfeste Motive in Flensburg…

Norbert
Norbert
12. Dezember 2023 10:51
Norbert
Norbert
11. Dezember 2023 22:05
Norbert
Norbert
11. Dezember 2023 22:01
Anonym
Anonym
11. Dezember 2023 13:44

https://www.klimareporter.de/verkehr/bundesrat-stoppt-paradigmenwechsel-im-verkehr

Außerhalb der Politik wäre es eine Verschwörungserzählung …

Anonym
Anonym
Reply to  Randelhoff Martin
12. Dezember 2023 08:11

Nun, ja… Stellplätze nicht zu bauen, kosten tatsächlich nichts und kann (theoretisch) sogar zur Senkung der Mietpreise führen. Die Realität sieht aber so aus, dass die Mieter am Ende doch nicht auf ihr Auto verzichten wollen/können und verstopfen damit die Straßen im Quartier, Parkplatzsuchverkehre inklusive… Bei öffentlichen Bauten ist die Realitätsverweigerung in unserer Stadt bereits schon viel weiter. Bei Schulneubauten/-sanierungen werden nur für max. 10% des Personals Parkplätze vorgesehen. Und das teilweise am Stadtrand in Gebieten, wo öffentliches Parken unmöglich und die ÖPNV-Anbindung… nun sagen wir mal suboptimal ist. Lehrer sind zwar ein besonderes Völkchen, aber auch die fahren nicht zu 90% Lastenrad oder Bus…

Martin Randelhoff
Martin Randelhoff
10. Dezember 2023 22:03

Die Bundesregierung möchte nun doch strikte Klimaschutzvorgaben für synthetische Kraftstoffe (E-Fuels) akzeptieren, die in den Verbrennungsmotoren der neuen Kategorie „E-Fuels-only-Fahrzeuge“ eingesetzt werden. Wochenlang kämpfte Bundesverkehrsminister Wissing dafür, dass E-Fuels nur zu 70 % klimaneutral sein müssen. Nun wird doch eine Quote von 100 % akzeptiert, nur mit der Ausnahme für die sogenannte letzte Meile, also den Transport vom Lager zur Tankstelle. – Golem – https://www.golem.de/news/eu-kommission-wissing-lenkt-im-streit-um-zulassung-von-e-fuels-ein-2312-180187.html

Anonym
Anonym
10. Dezember 2023 18:07

ART-Doku über die Autofreien Sonntage

https://www.youtube.com/watch?v=yMIwch6eLQU

Norbert
Norbert
10. Dezember 2023 14:30
Norbert
Norbert
10. Dezember 2023 01:44
Norbert
Norbert
9. Dezember 2023 23:01
Norbert
Norbert
9. Dezember 2023 22:06

Ab nächstem Jahr gehört der Landkreis tarifmäßig nicht mehr zu Deutschland. so der Teaster vor der Paywal.

https://sitzungsdienst.landkreis-stendal.de/bi/vo0050.php?__kvonr=2392
Antrag zur Finanzierung wurde abgelehnt, s. https://sitzungsdienst.landkreis-stendal.de/bi/si0057.php?__ksinr=3642 TÖP Ö 24:
Ja: 13, Nein: 14, Enthaltungen: 8, Befangen: 0

Norbert
Norbert
9. Dezember 2023 15:00
Norbert
Norbert
9. Dezember 2023 02:47

https://taz.de/Klimaschaedliche-Subventionen/!5974214/

Zum Problem des Nicht-Abbaus von Subventionen im Verkehrsbereich

Norbert
Norbert
8. Dezember 2023 20:40

Von Natur aus gibt es einen Salzzyklus, der über geologische und hydrologische Prozesse Salz aus dem Erdreich an die Oberfläche bringt und später wieder sich ablagern lässt. Diesen Prozess habe die Menschheit aber erheblich beschleunigt und damit letztlich »gestört«, lautet das Urteil der Studie – nicht zum ersten Mal, aber in einem nie zuvor dagewesenen Ausmaß. […] Die Hochschule forscht auch an Alternativen. Statt Streusalz nutzen Washington und andere US-Städte inzwischen Rübensaft, um ihre Straßen von Eis zu befreien – mit demselben Effekt, aber weniger salzig.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/salz-gegen-eisglaette-die-menschheit-versalzt-boden-wasser-und-luft-a-8d4caf3d-ff24-4bee-bcb3-8597fdf68726

Norbert
Norbert
8. Dezember 2023 20:25

Cargo Cycle stellt das Schwerlastenrad nach wie vor her und tüftelt ständig an Verbesserungen. Rund 27.000 Euro netto kostet der “Megaliner” samt Akku und Plane. […] “Wir sind sehr zufrieden mit dem Einsatz der Cargo Bikes in Deutschland”, sagt eine Konzern-Sprecherin zu manager magazin. Für mehr nachhaltige Logistiklösungen treibe DB Schenker nicht nur die Elektrifizierung seiner Fahrzeugflotte voran, sondern nutze auch Lastenräder. Gerade in der Innenstadt eigne sich das “XXL Cargo Bike”, wie es die Spedition nennt, “ideal” für Warenlieferungen auf der letzten Meile.

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/tech/wie-ein-fahrrad-start-up-ohne-subventionen-die-logistik-revolutioniert-a-1a7cbaa4-b607-4c73-9a0c-57f38ba16bf1

Norbert
Norbert
8. Dezember 2023 18:40
Norbert
Norbert
7. Dezember 2023 17:50

Start-Up arbeitet an Plattform für länderübergreifende Bahn-Tickets.

https://www.n-tv.de/panorama/Wie-Bahnfahren-zur-Kreuzfahrt-auf-der-Schiene-wird-article24554429.html

Norbert
Norbert
6. Dezember 2023 14:26

Gemäss Bundesamt für Statistik, das den Motorisierungsgrad aller Schweizer Kantone erhebt, hat in Basel-Stadt nur knapp jede dritte Person ein Auto. Zum Vergleich im Autokanton Zug sind es 73 Prozent – Schweizer Spitzenwert. Ein Alltag ohne Auto, das ist für viele Expats, die meist für die Arbeit nach Basel kommen, eine Überraschung. […] Die spezielle Autokultur sei für unvorbereitete Expats zum Teil schon eine Überraschung, «ich kenne aber viele Leute, die unglaublich erleichtert waren, nicht mehr aufs Auto angewiesen zu sein», so Hartmann-Campbell.

https://www.20min.ch/story/basel-expat-staunt-wie-wenig-ein-auto-haben-988503722739

Norbert
Norbert
6. Dezember 2023 14:08

https://research.fhstp.ac.at/projekte/effiziente-enteisung-von-oberleitungen

Forschungsprojekt zur Eisfreihaltung von O-Bus-Leitungen – passend zum Wetter, wenn auch schon Anfang des Jahres abgeschlossen.

Norbert
Norbert
6. Dezember 2023 10:27

https://interaktiv.waz.de/bahn-schienennetz-deutschland-1835-bis-heute/

Interaktive Karte zur Entwicklung des dt. Bahnnetzes.

Norbert
Norbert
5. Dezember 2023 22:56
Norbert
Norbert
5. Dezember 2023 18:26
Norbert
Norbert
Reply to  Randelhoff Martin
5. Dezember 2023 18:54

Ist das mehr als ein Zwangs-Prepaid-ÖPNV-Ticket-Guthaben?

Wird das durchgesetzt, wenn Firmen mit Abwanderung oder/und Bürger mit Abwahl drohen?

Anonym
Anonym
Reply to  Norbert
5. Dezember 2023 19:23

Ja, scheint tatsächlich so eine Art Mobilitäts-GEZ zu sein… Wird vermutlich ähnliche Beliebtheitswerte erreichen, wie die “originale” Erziehungsfernsehzwangsgebühr…:-)

Anonym
Anonym
Reply to  Randelhoff Martin
5. Dezember 2023 18:30

Er ist promovierter Jurist, war mal Richter und Staatsanwalt.
https://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien/W/wissing_volker-861446
Macht das solche Ansichten nicht noch interessanter?

Norbert
Norbert
5. Dezember 2023 02:13

https://www.klimareporter.de/verkehr/rollback-bei-spaniens-verkehrswende

Der Schlüssel zum Erfolg war die Geschwindigkeit der Umsetzung: Das 80-Kilometer-Netzwerk von geschützten Radwegen entstand in nur eineinhalb Jahren. Fertigstellung und Freigabe sollten innerhalb der Legislaturperiode erfolgen, denn der Plan war heftig umstritten. […]

Der Beteiligungsprozess war ebenfalls wichtig, dabei ging es jedoch um das “Wie” und nicht um das “Ob”. “Ich habe die Erfahrung gemacht, dass in Mobilitätsfragen kein Konsens möglich ist, weil es so viele Interessen gibt”, sagte Calvo. “Man muss also mit den meisten Leuten eine Vereinbarung treffen. Aber unter Berücksichtigung – und zwar eindeutig –, dass etwas getan wird.” […]

Wichtig ist generell, dass – wie in Sevilla – ein Verkehrswendeprojekt schnell und entschieden umgesetzt werden muss, damit rasch die Vorteile klar werden für alle – und es dann schwer wird, einfach wieder zum alten Zustand zurückzukehren, egal wie laut im Wahlkampf gebrüllt wurde. […]

Mancherorts wurden verkehrswendeaktive Lokalregierungen mehrmals wiedergewählt, so zum Beispiel in Vitoria und Pontevedra. Auffällig ist, dass in diesen Städten das Thema Mobilität aus der politischen Polarisierung herausgehalten werden konnte. Konstante Politik sei eher dort möglich, so Miguel Álvarez, wo es gelingt, “das Thema zu entideologisieren”.

Anonym
Anonym
4. Dezember 2023 22:17
Norbert
Norbert
Reply to  Randelhoff Martin
3. Dezember 2023 21:19

Die einzige Chance Gehwegparken eingedämmt zu bekommen, schließlich zählen Wirtschaftsinteressen am meisten. Ist nur nicht der erfolgreichste Ansatz.

https://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/wie-thatcher-die-britische-wirtschaft-ruinierte-a-1038105.html

Norbert
Norbert
3. Dezember 2023 17:18

Jetzt abonnieren

4.416Fans
8.046Follower
2.618RSS-Abonnements
990Follower
  

Neue Diskussionsbeiträge

  • Norbert zu News- und Diskussionsfaden Juni 2024Die andere Seite der Medaille: https://www.spiegel.de/wissenschaft/bundesverfassungsgericht-rechte-von-falschparkern-bekraeftigt-halter-nicht-immer-der-taeter-a-308581d9-2a2e-4832-9be2-10fc72c6dbe2 Ein Herz für schweigende Falschparker. So kann keine Kommune kostendeckend arbeiten, um das Problem in den Griff zu bekommen.
  • Norbert zu News- und Diskussionsfaden Juni 2024Mal wieder eine an der Oberfläche kratzende Doku, diesmal n-tv. https://www.youtube.com/watch?v=xveVxjd3Bn4 Aber ohne Definition, was diese Verkehrswende sein soll, fehlt gleich ganz.
  • Norbert zu News- und Diskussionsfaden Juni 2024Fast jedes zweite Verkehrsunternehmen in Deutschland sieht sich gelegentlich gezwungen, seinen Betrieb wegen Personalengpässen vorübergehend einzuschränken. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Branchenverbandes VDV, https://www.spiegel.de/auto/fahrermangel-personalmangel-zwingt-verkehrsunternehmen-teils-zu-betriebseinschraenkungen-a-02e522…
  • Randelhoff Martin zu News- und Diskussionsfaden Juni 2024In Großbritannien werden Kabelverzweiger des Telefonnetzes, welches aufgrund der Umstellung auf Glasfaser nicht mehr benötigt werden, zum Ausbau der Ladeinfrastruktur für batterieelektrische Fahrzeuge genutzt - https://www.fastcompany.com/91130079/britain-has-a-clever-plan-to-expand-its-ev-charging-network
  • Randelhoff Martin zu News- und Diskussionsfaden Juni 2024Das Ladesäulenregister der Bundesnetzagentur zur öffentlichen Ladeinfrastruktur enthält 98.216 Normalladepunkte und 25.233 Schnellladepunkte, die am 1. Januar 2024 in Betrieb waren. An den Ladepunkten können gleichzeitig insgesamt 4,35 GW Ladeleistung bereitgestellt werden. - https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Fachthemen/ElektrizitaetundGas/E-Mobilitaet/sta…

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen

Verfasst von:

Randelhoff Martin

Herausgeber und Gründer von Zukunft Mobilität, arbeitet im Hauptjob im ARGUS studio/ in Hamburg. Zuvor war er Verkehrswissenschaftler an der Technischen Universität Dortmund.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net