Linkbar Podcast - Welt der Mobilität

Verkehr in 280 Zeichen vom 20.03. – 26.03.2018

ZM Podcast Verkehr Zukunft der Mobilität
©iStockphoto.com/Scar1984
Die im Podcast besprochenen Themen der Woche: Nachtrag zum "Raserurteil" des Bundesgerichtshofs, oBike reduziert die Zahl seiner Bikesharing-Räder in München dramatisch, der Unterschied zwischen Besorgungen und Einkaufen und die Wirkungen von eCommerce und Innenstadtattraktivität, die CO2-Flottengrenzwerte haben indirekt eine Elektrifizierungsquote in der EU zur Folge und die neue Stadtbahn in Addis Abeba hat zahlreiche positive und einige wenige negative Wirkungen auf die Stadt, die Bevölkerung und die Wirtschaft.

Falls der eingebundene Webplayer nicht erscheint, bitte hier klicken.

Im Audiokommentar werden ausgewählte Meldungen der vergangenen Woche von mir kurz verbal kommentiert und eingeordnet. Der Podcast kann hier als MP3 oder m4a (aac) heruntergeladen werden. In dieser Woche stehen im Fokus:

Die Urteilsbegründung des Bundesgerichtshofs zur Aufhebung des “Raser-Urteils” des LG Berlin liegt vor

oBike reduziert die Zahl der Bikesharing-Räder von 6.800 auf 800

Nicht Amazon macht den Traditionshandel kaputt, sondern das Einkaufen an sich ist lästig. “Einkaufen ist kein Erlebnis. Einkaufen ist wie Wohnung putzen.” Daher wird alles gerne genutzt, was Einkaufen schneller, einfacher und effizienter macht. (Teil 1). Neben des lästiges Besorgens kann Einkaufen aber auch ein schönes oder überraschendes Freizeit-Erlebnis sein. Wenn die Innenstadt Stimmung und Flair hat. Das müssen Städte und Handel aber auch gestalten und ermöglichen. (Teil 2).

Das Ziel eines CO2-Ausstoßes von 95 g/km im Schnitt aller EU-Neuzulassungen bis Ende 2021 ist der aktuellen Entwicklung eine Illusion. Für die Autoindustrie gibt es nur einen Ausweg: Viel mehr Batterie-Autos (BEV) und Plug-In-Hybride (PHEV).

Wie die neue Stadtbahn Addis Abeba verändert

Der Podcast kann hier als MP3 oder m4a (aac) heruntergeladen werden. Inhaltliches wie technisches Feedback ist wie immer in den Kommentaren erwünscht.

Abgasskandal und Fahrverbote: die Zukunft des Diesel-Pkw

  • RT @an_floet: Die Regierung erfindet ein “Sofortprogramm saubere Luft”. Und hat bei alledem nur ein Ziel: Zeitgewinn. https://t.co/0x51Fn7dm1 ->
  • Abgas-Skandal: Razzia bei BMW. BMW wird vorgeworfen, eine prüfstandsbezogene Abschalteinrichtung verwendet zu haben – https://t.co/RgJ8waDJwg ->
  • RT @JensHilgenberg: Wie das @handelsblatt berichtet, muss #Bosch jetzt offenbar brisante Unterlagen öffentlich machen. Damit soll belegt werden, dass der bei eine Lange Vorgeschichte hat! https://t.co/t7KEKAYj4s ->
  • Quarks & Co: Abgasalarm – warum ein Dieselfahrverbot keine Lösung ist! https://t.co/giha9O4iKH [44:51 Minuten] ->
  • RT @FrankterVeld: @zukunftmobil Die Überschrift “Abgasalarm – warum ein Dieselfahrverbot keine Lösung ist!” ist irreführend. Dieselfahrverbote werden im Beitrag eindeutig als effektivstes Mittel kommuniziert. Fertig. ->
  • Besser wäre gewesen: Im dargestellten Beispiel (ab Min. 40:25) ist ein Dieselfahrverbot auch nicht ausreichend, verringert aber die Überschreitung und ist daher durch flankierende Maßnahmen zu ergänzen. Link zum Bild ->
  • Stuttgart: Das Land Baden-Württemberg bereitet die Einführung eines Fahrverbots für Dieselfahrzeuge der Schadstoffklassen 1 bis 4 ab dem 01.01.2019 vor – Stuttgarter Nachrichten – https://t.co/TK1Y40kHtt ->

Zukunft des Automobils, neue Mobilitätsangebote, und

  • RT @smatthes: Im Jahr 2007 hat Nokia übrigens auch einen Rekordgewinn gemacht. Dann kam das iPhone. Hohe Profite können in Zeiten großer Disruptionen trügerisch sein – und eine falsche Sicherheit suggerieren. https://t.co/Qu9cFyBUMl ->
  • Die etablierten Autohersteller haben die Zeitenwende sehr wohl verstanden. Deshalb sind sie auch so nervös. Denn für Elektroautos braucht man sie nicht mehr. – Technology Review – https://t.co/ADTrui0pZn ->
  • Das Ziel eines CO2-Ausstoßes von 95 g/km im Schnitt aller EU-Neuzulassungen bis Ende 2021 ist der aktuellen Entwicklung eine Illusion. Für die Autoindustrie gibt es nur einen Ausweg: Viel mehr Batterie-Autos () und Plug-In-Hybride () – https://t.co/7jZhwYxcUL ->
  • “Übrigens: Der Automarkt ist keineswegs in der Krise. Das Gegenteil ist der Fall. Im Vergleich zum Vorjahr beträgt das Plus 9,3 %, und der Gesamtbestand ist auf 46,4 Millionen (2008: 41,2 Mio.) gewachsen. Wer hier die Abkehr vom Konzept Auto erkennen will, leugnet die Fakten.” ->
  • “Mit dem CO2-Grenzwert von 95 Gramm pro Kilometer für das Jahr 2021 hat die Europäische Union – gewollt oder nicht – eine Quote fürs Elektroauto eingeführt. Dass die Ursache dafür einerseits beim Kunden liegt, der CO2-intensive SUVs kauft, und andererseits am langen Festhalten… ->
  • …der Industrie am Dieselmotor, ändert nichts am Ergebnis. Und falls es am Ende doch knapp werden sollte, wird nachverhandelt. Vielleicht wird der Supercredit für BEVs neu definiert, oder das „Phasing-In“ (Euphemismus für „Aufschub“) wird verlängert.” ->
  • “Nur eins ist kaum anzunehmen: Dass die Autoindustrie tatsächlich zur Kasse gebeten wird. Dafür sind die Interessen Hundertaussender Arbeitnehmer in fast alle EU-Staaten zu groß.” ->

Ridesharing

  • Uber soll laut Reuters-Informationen sein Südostasien-Geschäft an den Konkurrenten Grab verkaufen und im Gegenzug einen Anteil von bis zu 30 % am zusammengelegten Geschäft erhalten – https://t.co/2lnPAXRZ5I ->

Automatisiertes und vernetztes Fahren

  • Baidu hat die Genehmigung erhalten, in Peking automatisierte Fahrzeuge testen zu dürfen – SCMP – https://t.co/36nc8SeSYX ->
  • Video des tödlichen Unfalls mit dem automatisierten Fahrzeug von Uber (Hinweis: stoppt kurz vor der Kollision, reicht aber auch so völlig) – Link zum Video ->
  • Die Radarsensoren im Kotflügelbereich sowie die LiDAR-Sensoren im Kühlergrill und der rotierende LiDAR auf dem Dach hätten die Person in Dunkelheit detektieren müssen! Für mich stellt sich sehr wohl die Frage, wieso der Fahrzeugrechner nicht reagiert hat…wenn die LIDAR-Sensoren nicht deaktiviert waren. ->
  • Der tödliche Unfall mit einem autonomen Uber-Auto könnte mit der überstürzten Entwicklung der neuen Technik zusammenhängen. Aber nicht nur Fragen der Sicherheit, auch die gesellschaftlichen Folgen des autonomen Fahrens sollten intensiver diskutiert werden. https://t.co/dmG0M69o7v ->
  • Eingriffshäufigkeit bei Automatisierungstechnik: Bei Waymos Test in Kalifornien griffen die Fahrer im Schnitt nur alle 5.600 Meilen ein, bei Uber hingegen alle 13 Meilen. – Golem – https://t.co/kWXwoXGMEH ->
  • Die inkonsistenten Regeln und Anforderungen zum Testen automatisierter Fahrzeuge machen weitere Unfälle wahrscheinlich, sollte sich die staatliche Aufsicht nicht verändern – Wired – https://t.co/z4KYDOp4YX ->

Siedlung und Verkehr

  • RT @calvertplans: Thank god this 1960s American transport planners vision for Amsterdam wasn’t realised. https://t.co/6YxqILZLSu ->
  • Die Stadt Leipzig hat 2017 sechs umfangreiche Szenarien für den Verkehr von morgen in der lebenswerten Stadt mit je unterschiedlichen Schwerpunkten entwickeln lassen. Sie dienen als Basis für die Diskussion in Gesellschaft und Politik – https://t.co/TARtYrGkDw ->
  • Nun hat die CDU angekündigt, über diese Szenarien nicht mehr diskutieren zu wollen. https://t.co/QYwcQqajaN Sie möchte nun ein neues „Entwicklungs- und Angebotsszenarium“, welches durch attraktive Angebote den Entwicklungen Leipzigs und allgemeinen Trends gerecht wird,… ->
  • …das auf Vermeidung von Verkehr durch kurze Wege setzt, den ÖPNV stärkt, die verschiedenen Verkehrsarten entflechtet, „um insbesondere Rad-, Fuß- und Wirtschaftsverkehr zu beschleunigen und sicher zu gestalten“, den Innenstadtring entlastet & Straßenaus- und Neubau einschließt. ->
  • Die autogerechte Stadt wurde in den 1920ern auch in Berlin erfunden. Bis heute wirkt das Leitbild fort – auch wenn Verkehrsplaner längst davon abrücken. – Tagesspiegel – https://t.co/ImsyHlMEwu ->
  • RT @elba013: @zukunftmobil Siehe z.B. auch https://t.co/4vZJsJHIs7 ->
  • Autofahren in Tel Aviv ist ein ständiger Nahkampf – Süddeutsche Zeitung – https://t.co/sTPWSSZCj2 ->
  • Nicht Amazon macht den Traditionshandel kaputt, sondern das Einkaufen an sich ist lästig. “Einkaufen ist kein Erlebnis. Einkaufen ist wie Wohnung putzen.” Daher wird alles gerne genutzt, was Einkaufen schneller, einfacher und effizienter macht. https://t.co/Hf9ZDoPa8F  ->
  • Neben des lästiges Besorgens kann Einkaufen aber auch ein schönes oder überraschendes Freizeit-Erlebnis sein. Wenn die Innenstadt Stimmung und Flair hat. Das müssen Städte und Handel aber auch gestalten und ermöglichen. https://t.co/CAjPNSsrC1  ->

Öffentlicher Verkehr

  • In der algerischen Stadt Ouargla wurde die erste Stadtbahnlinie eröffnet (9,7 km, 16 Stationen) – IRJ – https://t.co/lZvEnOyFww ->
  • Transport for London hat insbesondere wegen steigender Kosten für Crossrail ein finanzielle Defizit. Nun prüft man den Verkauf der Emirates-Seilbahn und die Einstellung des Bikesharing-Systems. Es gäbe ja mittlerweile ausreichend private Anbieter. https://t.co/Gprrk2yfRA -> [Eisenbahn / Radverkehr]
  • Auf die Londoner Emirates Air Line kann durchaus verzichtet werden, da sie verkehrlich nur eine bescheidende Bedeutung besitzt. Beim Bikesharing bin ich mir unschlüssig. – https://t.co/nWfzdKhuSZ ->
  • In Kopenhagen wird bis 2024 die 28 km lange København Ring 3 Letbane mit 29 Haltestellen gebaut. Somit kehrt die Straßenbahn wieder in den Großraum Kopenhagen zurück nach sie Anfang der 1970er Jahre eingestellt wurde – https://t.co/zwrSNt2WvF ->
  • Schönes multimediales Stück wie die neue Addis Abeba verändert: https://t.co/VIKIqtLZzX ->
  • Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo lässt die Einführung eines ganzjährig kostenfrei nutzbaren Nahverkehrs in Paris prüfen – Reuters – https://t.co/cM17cJerIr ->

  • Modellstädte Bonn, Essen, Herrenberg, Reutlingen und erteilen kostenfrei nutzbarem eine Absageund setzen auf andere Maßnahmen – SZ – https://t.co/qyifbDRzSG -> [Dieselgate / Umwelt und Verkehr]

Eisenbahn

Deutschland

  • Michael Odenwald (bislang StS im BMVg) soll nach Information des Nachrichtenmagazins “Der Spiegel” neuer Aufsichtsratschef bei der Deutschen Bahn werden. Damit wolle die Bundesregierung mehr Einfluss auf den Staatskonzern nehmen als bisher.  – https://t.co/Aq8Q2TYP5m ->
  • Man könnte auch zusammenfassend sagen: Eine gute #Bahn kostet nun mal Geld. Dieses Geld zu investieren macht gesamtgesellschaftlich / -wirtschaftlich aber durchaus Sinn. – https://t.co/nCdanZO5tu ->

Radverkehr

Deutschland

Güterverkehr und Logistik

  • Im Mai dürften auch in den USA erste Versuche mit Drohnenlieferungen starten. In Afrika und Europa gab es schon diverse Pilotprojekte – WSJ – https://t.co/3lI3RZ0FhX ->
  • Es stellt sich aber weiterhin die Frage nach einem tragfähigen Geschäftsmodell für Drohnenlieferungen – Fleet Owner – https://t.co/sWesmSJ0Q2 ->

Umwelt und Verkehr

Infrastruktur und Infrastrukturfinanzierung

  • Die Planfeststellung zur festen Fehmarnbelt-Querung verzögert sich weiter. Statt wie bisher geplant im Sommer, soll das Verfahren nun wohl erst Ende dieses Jahres fertig sein. – NDR – https://t.co/W2XwkKYXrw ->

Verkehrssicherheit

  • Urteilsbegründung des Bundesgerichtshofs zur Aufhebung des “Raser-Urteils” des LG Berlin: https://t.co/L5nTKYsysc Jetzt kann man auch endlich sachlich über das Urteil diskutieren… ->
  • Urteil in Köln: Bewährung aufgehoben, Raser müssen nun doch 24 und 21 Monate ins Gefängnis – WDR – https://t.co/qZqPgu44lT ->

Schifffahrt

  • Die Sicherung der Häfen in Japan, China, Hong Kong, Taiwan, Singapur, Australien, Indien, Südkorea und gegen die Folgen des Klimawandels dürfte 30,9 – 49,4 Milliarden USD kosten – Green Port – https://t.co/KJsl0cgLQV ->

Weitere Themen

  • Ich habe Zukunft Mobilität mal einer kleinen Generalüberholung unterzogen. Gutes ist geblieben, einiges für mehr Geschwindigkeit und weniger Komplikationen rausgeflogen. Wenn was ruckelt, sagt Bescheid… ->
  • Sehr schöne Fotos! Danke für’s Einstellen!@ all Ihr dürft euch gerne nach Herzenslust auf QIMBY.net bedienen und selbstverständlich auch gerne eure eigenen Fotos zur Verfügung stellen. ;-) https://t.co/Z5MYnKUgKw ->
Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Es gibt noch mehr!

Lassen Sie sich über neue Artikel und Aktualisierungen benachrichtigen.

Erhalten Sie eine Benachrichtigung über neue Artikel, Artikelaktualisierungen, ausgewählte Linktipps sowie Hinweise auf das nächste Future Mobility Camp - 100 % werbefrei! (Weitere Informationen zum Newsletter)
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels des Anbieters Mailjet, bei dem die E-Mail-Adresse und weitere Informationen zum Versand und zur Erfolgsmessung (u.a. Öffnungsrate, Klicks) gespeichert werden. Die Datenspeicherung erfolgt innerhalb der Europäischen Union.

Durch Eintrag Ihrer E-Mail-Adresse gestatten Sie mir, Ihre Daten entsprechend der Datenschutzerklärung zu verarbeiten und Ihnen Informationen via E-Mail zukommen zu lassen. Sie können den Empfang des Newsletters jederzeit über den Abmeldelink in den E-Mails kündigen. Bei Fragen stehe ich Ihnen unter info@zukunft-mobilitaet.net zur Verfügung.

Die Datenschutzerklärung mit Informationen zum Datenschutz und Widerrufshinweisen finden Sie hier.

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität.
Studium der Raumplanung an der TU Dortmund, Studium der Verkehrswirtschaft an der TU Dresden.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net

Bild(er) hinzufügen
 
 
 
Audio- und Videodateien hinzufügen
 
 
 
Datei anhängen (PDF, u.a.)
 
 
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

FMC Dresden 2018 - jetzt anmelden

Jetzt abonnieren!

Der Zukunft Mobilität-Wochennewsletter
Zukunft Mobilität *PING*
Erhalten Sie eine Benachrichtigung über neue Artikel, Aktualisierungen, ausgewählte Linktipps sowie Hinweise auf das nächste Future Mobility Camp - 100 % werbefrei! (Weitere Informationen zum Newsletter)
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels des Anbieters Mailjet, bei dem die E-Mail-Adresse und weitere Informationen zum Versand und zur Erfolgsmessung (u.a. Öffnungsrate, Klicks) gespeichert werden. Die Datenspeicherung erfolgt innerhalb der Europäischen Union.

Durch Eintrag Ihrer E-Mail-Adresse gestatten Sie mir, Ihre Daten entsprechend der 
Datenschutzerklärung zu verarbeiten und Ihnen Informationen via E-Mail zukommen zu lassen. Sie können den Empfang des Newsletters jederzeit über den Abmeldelink in den E-Mails kündigen. Bei Fragen stehe ich Ihnen unter info@zukunft-mobilitaet.net zur Verfügung.

Die Datenschutzerklärung mit Informationen zum Datenschutz und Widerrufshinweisen finden Sie hier.

Podcast abonnieren

Die Geschehnisse aus der Welt der Mobilität - wöchentlich im Podcast vorgestellt und kommentiert.

Auszeichnungen

Grimme Online Award Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den Grimme Online Award 2012 in der Kategorie Information erhalten. Ich möchte mich bei all meinen Lesern für die Unterstützung bedanken!

PUNKT Preisträger 2012

Zukunft Mobilität hat den PUNKT 2012 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) in der Kategorie "Multimedia" gewonnen.

Logo VDV Verband Deutscher Verkehrsunternehmen

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV) hat mich im Rahmen der VDV-Jahrestagung 2013 in Mainz als “Talent im ÖPNV” des Jahres 2013 ausgezeichnet. Der VDV vertritt rund 600 Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs, des Schienenpersonennahverkehrs, des Schienengüterverkehrs, der Personenfernverkehrs sowie Verbund- und Aufgabenträger-Organisationen.

Lizenz

Zukunft Mobilität Creative Commons

Die Inhalte dieses Artikels sind - soweit nicht anders angegeben - unter CC BY-SA 3.0 de lizensiert. Grafiken sind von dieser Lizenz aus Vereinfachungs- und Schutzgründen ausgenommen (Anwendung aufgrund der Verwendung von Grafiken / Bildern mit unterschiedlichen Lizenzen zu kompliziert) außer die CC-Lizenz ist ausdrücklich genannt.

Weitere Informationen

Verfasst von:

Martin Randelhoff

Herausgeber Zukunft Mobilität.
Studium der Raumplanung an der TU Dortmund, Studium der Verkehrswirtschaft an der TU Dresden.
Ist interessiert an innovativen Konzepten zum Lösen der Herausforderungen von morgen insbesondere in den Bereichen urbane Mobilität, Verkehr im ländlichen Raum, Wirkung autonomer Fahrzeugsysteme und nachhaltige Verkehrskonzepte.

Kontaktaufnahme:

Telefon +49 (0)351 / 41880449 (voicebox)

E-Mail: randelhoff [ät] zukunft-mobilitaet.net

Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen? Es gibt noch mehr!

Lassen Sie sich über neue Artikel und Aktualisierungen benachrichtigen.

Erhalten Sie eine Benachrichtigung über neue Artikel, Artikelaktualisierungen, ausgewählte Linktipps sowie Hinweise auf das nächste Future Mobility Camp - 100 % werbefrei! (Weitere Informationen zum Newsletter)
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels des Anbieters Mailjet, bei dem die E-Mail-Adresse und weitere Informationen zum Versand und zur Erfolgsmessung (u.a. Öffnungsrate, Klicks) gespeichert werden. Die Datenspeicherung erfolgt innerhalb der Europäischen Union.

Durch Eintrag Ihrer E-Mail-Adresse gestatten Sie mir, Ihre Daten entsprechend der Datenschutzerklärung zu verarbeiten und Ihnen Informationen via E-Mail zukommen zu lassen. Sie können den Empfang des Newsletters jederzeit über den Abmeldelink in den E-Mails kündigen. Bei Fragen stehe ich Ihnen unter info@zukunft-mobilitaet.net zur Verfügung.

Die Datenschutzerklärung mit Informationen zum Datenschutz und Widerrufshinweisen finden Sie hier.
close-link
Der Zukunft Mobilität-Wochennewsletter
Zukunft Mobilität *PING*
Erhalten Sie eine Benachrichtigung über neue Artikel, Aktualisierungen, ausgewählte Linktipps sowie Hinweise auf das nächste Future Mobility Camp - 100 % werbefrei! (Weitere Informationen zum Newsletter)
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels des Anbieters Mailjet, bei dem die E-Mail-Adresse und weitere Informationen zum Versand und zur Erfolgsmessung (u.a. Öffnungsrate, Klicks) gespeichert werden. Die Datenspeicherung erfolgt innerhalb der Europäischen Union.

Durch Eintrag Ihrer E-Mail-Adresse gestatten Sie mir, Ihre Daten entsprechend der 
Datenschutzerklärung zu verarbeiten und Ihnen Informationen via E-Mail zukommen zu lassen. Sie können den Empfang des Newsletters jederzeit über den Abmeldelink in den E-Mails kündigen. Bei Fragen stehe ich Ihnen unter info@zukunft-mobilitaet.net zur Verfügung.

Die Datenschutzerklärung mit Informationen zum Datenschutz und Widerrufshinweisen finden Sie hier.
close-link